RTL fordert Privat-GEZ

Gerade bin ich über diesen sehr interessanten Artikel gestoßen.

http://meedia.de/nc/details/article/zei … 25897.html

Ich zitiere euch einfach mal die ersten zwei Sätze, denn die sind bezeichnend genug (Hervorhebung von mir):

Gerhard Zeiler, Chef der RTL Group, hat in Berlin eine Art Gema-Abgabe fürs Privatfernsehen und deutlich flexiblere Werberegeln gefordert. Sonst könnten Privatsender ihrer gesellschaftlichen Verantwortung womöglich nicht länger nachkommen.

Ich stelle das einfach mal unkommentiert in den Raum zur Diskussion.

Privatsender haben eine gesellschaftliche Verantwortung ? :smt005 Der Witz des Tages ! :roll:

Art Gema-Abgabe fürs Privatfernsehen und deutlich flexiblere Werberegeln gefordert

Ich weiß jetzt nicht, wie das mit den Werberegeln ist; aber “eine Art Gema-Abgabe” gibt es doch bereits. Das ganze nennt sich Pay-TV. Vermutlich weiß der gute Mann, dass niemand RTL gucken würde, wenn es kostenpflichtig wäre. Deshalb fordert er sowas… toll, noch mehr Sender, die Geld kriegen, egal was sie produzieren und wer’s sehen will. :smt012

Dazu passt ein Artikel von heise.de, der ebenfalls auf Aussagen von Herrn Z. von RTL aufbaut:

[…]
Die Inhalteanbieter sollten Schadensersatzansprüche gegen die Provider richten können, sagte der Sendergruppenchef am heutigen Donnerstag auf dem Symposium “Perspektiven für die Kreativität” des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) und der VG Media in der Berliner Bertelsmann-Niederlassung.
[…]
Weiter setzt sich die Branche für eine Beteiligung an der Vergütungspauschale für Leermedien und Kopiergeräte ein.
[…]

Quelle
Also wollen die Privatsender nicht nur eine Gema-Abgabe, sondern auch noch Abgaben für Kopiermedien wie CDs, DVDs, Brenner, Drucker usw.?

Manchmal hab ich echt das Gefühl, dass wir unser Geld nicht fürs Alter auf die hohe Kante legen sollen, sondern dafür, dass die da oben besser ran kommen.

Natürlich gebe ich meine sauer verdienten Kröten gern einem notleidenden Privatsender, den ich nie einschalte. :mrgreen: Meine Güte…

Dass Privatsender wie RTL in der öffentlichen Diskussion um die Medienzukunft kaum noch wahrgenommen werden, könnte auch daran liegen, dass sie konsequent an einer gnadenlosen inhaltlichen Verflachung ihres Programms arbeiten. Dass Zeiler auf solche Punkte in seiner Ansprache überhaupt nicht eingegangen ist, hinterlässt hinter seinem Bekenntnis zur gesellschaftlichen Verantwortung ein dickes Fragezeichen.

:smt005

gesellschaftlichen Verantwortung

:mrgreen:

Ich frag mich, ob es den Herren von RTL peinlich ist, solche Meldungen heraus zu geben.

Aber das passt schon zu den Heuchlern von RTL. Sie lassen keine Gelegenheit aus, die ÖR oder die GEZ in ihren Sendungen zu rügen und selber wünschen sie sich auch so etwas.

Tut mir leid, aber ich kann mich nicht mehr halten: :smiley: :mrgreen: :ugly

AN RTL:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=TaZRYw8I_PU[/video]

wie geil…

RTL und gesellschaftliche verantwortung… unwort des jahres??? xD

Anscheinend erkennt bei RTL endlich jemand, dass sich der Verlass auf Werbung und Wachstum des Marktes, wenn man seinen Privatsender über Wasser halten will, nicht sehr zukunftsfähig ist. :smt023 :smt005
Mal abgesehen von SternTV, um RTL finde ich es nicht schade…

Dazu erhält man (quellenabhängig) aber auch verschiedene Berichterstattungen :wink:

n-tv (gehört zwar zur RTL Group, aber naja) schreibt z.B.:

Entweder hat es sich da jemand doch noch ganz schnell mal wieder anders überlegt und das in den eigenen Redaktionen aktualisieren lassen oder irgendwer berichtet eigenartig ^^

Da die Doofen der Gesellschaft mittlerweile viel mehr Kinder werfen als die Wissenschaftlerin, 30 Jahre, erfolgreich, und erstere sich am liebsten selbst in der Glotze sehen, liegt da doch die gesellschaftliche Verantwortung bei RTL. Was soll denn passieren, wenn diese große Bevölkerrungsschicht plötzlich nicht mehr vor dem Fernsehr gehalten werden kann, und sie raus auf die Straße gehen? Die komasaufenden Teeniemütter sitzen dann schon Nachmittags um drei mit ihren Mittdreißigervätern in den Fußgängerzonen und zischen ein Six-Pack. Wollen wir das wirklich? Wenn uns die privaten Sender davor nicht schützen, wer dann? ZDFneo?

@Zeit Freiheit Licht

Ich hoffe dein Post war Ironisch gemeint.
Sonst würde ich so Antworten.

Kannst du mir mal erklären wo RTL seine Gesellschaftliche Verantwortung Zeigt?
Das es immer „Doofe“ gibt die mehr Kinder als andere “Rechtschaffende” Bürger haben, liegt doch wohl eher daran das die Privaten Sender wie RTL immer mehr versuchen alles und jeden als Asozial darzustellen. Um so Dramatischer um so besser und wenn es nichs gibt wird es einfach erfunden. Wenn es nicht zu der Person zu erfinden gibt dann werden halt (Laien)Schauspieler ranngeholt die nach Drehbuch Arbeiten - ob sie wollen oder nicht.

Was mag wohl Passieren wenn Diese Leute nicht mehr vor Fernseher Sitzen?
Wahrscheinlich gehen sie raus und würden mal versuchen neues auszuprobieren.
Mal ein Buch Lesen, sich weiterbilden oder so etwas.

Ach ne… das können sie gar nicht weil ihnen vom Fernsehen diktiert wurde :

Du hast nichts gelernt, du kannst nichts also wirst du auch nichts.
Also geh raus, geh Saufen und lasse deine Kinder Verwahrlosen.

Wie kann man denn da noch Mut fassen sich mal Echte Hilfe zu holen und sein Leben zu Ändern?

Solche Sender Förden nicht die Geselschaft, sondern schadet ihr.
Meiner Meinung Gehören alle Privaten Sender mal Auf den Prüfstand ob sie nicht die Menschenrechte Missachten.

@corvin:
Ich unterschreib das mal so. :smt023

Hab ich das richtig verstanden? Wollen die eine zweite GEZ für Private, eine GEZ für RTL und Partner oder nur eine Abgabe, wenn man den Sender schaut? Letzteres wäre mir nämlich reichlich egal, da kann ich gut und gern drauf verzichten. Bei Zweiterem und Letzterem: Noch ein “Wenn ich gucke, muss ich auch bezahlen. Wenn ich nicht gucke, muss ich auch bezahlen.”-Scheiss kann ich nicht gutheissen

Wenn es eine freiwllige Gebühr wäre, wär’s mir egal. Hab ich eben kein Fernsehen mehr… Die 1-2h in der Woche kann ich auch anders füllen. :smiley:

für das qualitativ immer hochwertiger werdende programm, mit immer mehr informationsgehalt, für diddas suche nach der neuen deutschen one-hit-flunder, für geile, selbstinszenierte filme auf absolutem weltniveu, für
sinnvolle, logische und gut gemachte dokusoaps,kurz gesagt für megageiles infotainment zahle ich gerne meinen obolus. wenn rtl das geschafft hat, können sie sich gerne melden, wenn ich dann noch lebe. :smt006

Dummerweise haben die Privaten tatsächlich eine gesellschaftliche Verantwortung zu tragen. Sogar mehr als die ÖR.

Alle Gebühren sollten entfallen. Damit hat es sich. Ein staatlicher Sender als Sprachrohr der jeweiligen Regierung wird reichen.

Die 1-2h in der Woche kann ich auch anders füllen. :smiley:

Mit derselben Beschwörungsformel habe ich mir die Trennung von meiner Ex auch schön geredet.

Ein staatlicher Sender als Sprachrohr der jeweiligen Regierung wird reichen.

Den gibt es bereits. Zwar nicht staatlich, erst recht nicht stattlich, aber gebührenfrei. Nennt sich N24. Obwohl „Proktologie Heute“ passender wäre. Die senden jede Scheiße, die die Kanzlerdarstellerin und ihre Schergen von sich geben ungefiltert. Und die Flatulenzen des FC Bayern gibt es als Zuckerl obendrauf.

@Fritze Flink 100% Zustimmung :stuck_out_tongue:

Was viele, und zwar gerade die die nur sehr selten Öffentlich-Rechtliches Fernsehen schauen, oft nicht verstehen: natürlich sind die Sendungen nicht neutral. Aber sie sind (zum Glück) eben auch nicht abhängig von der Regierung. Es gibt Sendungen mit linker Färbung, Sendungen mit konservativer Färbung, und so weiter und so fort. Bezogen auf das komplette ÖR-Angebot kann man nun wirklich nicht von „Staatssendern“ sprechen. Nicht ohne Grund wollten zum Beispiel schon CDU-Regierungen den NDR abschaffen. Weil er nicht das gesendet hat was sie wollten.