RTL Aktuell

Hat eben jemand RTL aktuell geschaut?

das waren ja gruselige szenen oO…

es ging in dem bericht darum dass ein Mann in eine schulkonferenz reinkam und anfing vor laufender kamera um sich zu schießen, im Fernsehen (ja heute um kurz vor 7) konnte man sehen wie der Schütze auf einen Mann zielte dieser dann um sein leben flehte und der schütze dann abgedrückt hat.

da stellt sich doch die frage bei mir:

gehts noch?!

Stern.de hat die Bilder auch:

http://www.stern.de/panorama/florida-am … 34360.html

Ich konnts auch nicht glauben und dachte erst an eine nachgestellte Szene. Aber offenbar waren die Kameras im Raum selbst?! Korrigiert mich wenn ich das missverstanden habe. Hab erst mitten im Beitrag hingeschaut.

Schon heftig das so roh zu servieren.

Stern.de hat die Bilder auch:

http://www.stern.de/panorama/florida-am … 34360.html

habs mir grad angesehen, der clou am stern ist:

in dem video vom stern wurde stark reingezoomt sodass du das opfer welches von der kugel getroffen wird nicht siehst. bei RTL aber konntest du sehen wie der mann auf den stuhl saß, sich leicht wegdrehte und sowas wie “please dont do it” sagte und dann am arm von der kugel getroffen wurde.

Gab’s das nicht schon öfter bei RTL ? wo man pracktisch sah wie ECHTE Leichen durch die Luft flogen, oder eben jetzt Leute angeschossen werden … Um Gottes willen geht das nicht mit ein wenig Anstand ?

Das ist beim besten Willen nicht das was Vormittags oder Abends in die Nachrichten gehört… Jedenfalls in der Form

BTW : Das wäre auch ein guter Themenvorschlag

Also mal ganz ehrlich. Bei Film und Ballerspielen kratzt mich sowas ja gar nicht aber wenn ich sowas als Aufnahme einer realen Begebenheit sehe läufts mir eiskalt den Buckel runter.

Erinnert mich an 2 Aufnahmen die vor einigen Jahren in den Nachrichten liefen die mich auch extrem geschockt hatten. Einmal die Erhängung von Saddam Hussein wo die Aufnahme kurz vor dem Hebel ziehen schwarz wurde. Und ein Video wo englische Geiseln enthauptet wurden. Die Ausblendung kam als das Schwer angesetzt wurde. macht meiner Meinung nach die Aufnahme aber auch nicht wesentlich besser wenn ich genaus weiß was jetzt passiert, finde ich.
Solche Bilder führen doch viel mehr zur Verrohung als jeder Horror oder ein Computerspiel.

kann jmd nen mittschnitt besorgen?

irgentwo auf RTL?

----- 2.Beitrag -----
sorry für doppelpost aber:

http://www.rtl.de/cms/information/rtlaktuell.html

unter aktuelle video findet man den beitrag

Um mal zur Sache selbst etwas zu sagen: Mich wundert es gar nicht, wenn Leute heutzutage ploetzlich austicken und Amok laufen.

Um mal zur Sache selbst etwas zu sagen: Mich wundert es gar nicht, wenn Leute heutzutage ploetzlich austicken und Amok laufen.

Sehe ich ehrlich gesagt genauso. In einer Familie ist der Verlust des Arbeitsplatzes für einen Elternteil doch gleichzusetzen mit dem Abstieg in die Armut. Ich habe es im Bekanntenkreis erlebt, das der Mann arbeitslos wurde, sowie keine Arbeit mehr fand und das Hartz IV Amt teilte dann mit, “Ihre Frau verdient genug für sie beide”… Da gehst Du also 20 - 30 Jahre lang arbeiten, zahlst ein Haufen Steuern und dann bekommst Du nur nen Arschtritt.

Mfg
Chris

das der Mann arbeitslos wurde, sowie keine Arbeit mehr fand und das Hartz IV Amt teilte dann mit, “Ihre Frau verdient genug für sie beide”… Da gehst Du also 20 - 30 Jahre lang arbeiten, zahlst ein Haufen Steuern und dann bekommst Du nur nen Arschtritt

Dafür genügt schon wenn die Frau nur 1200 Euro mit nach Hause bringt. Krass, ne?
Da kann man jeden verstehen der austickt.

Verständnis aufbringen für Amokläufer? Aber RTL ist scheisse oder wie? Ich glaubs ja echt nich…

Verständnis aufbringen für Amokläufer?

Naja. Sieh es mal so. Menschen tun das nicht ohne Grund. Da steckt meist viel aufgestauter Frust dahinter. Manche explodieren irgendwann.

Und wenn es so weiter geht in diesem Land, dann wird es auch mehr Amokläufer geben. Was will man als einzelner auch tun, wenn die Gesellschaft einen eiskalt ausstößt und abserviert?

Verständnis aufbringen für Amokläufer? Aber RTL ist scheisse oder wie? Ich glaubs ja echt nich…

Hat irgendwer von Verständnis gesprochen? Wir haben lediglich gesagt, das es irgendwo nachvollziehbar ist. Das Problem das RTL lediglich hat, ist dass hier nicht genügend Recherche betrieben wird, warum dieser Mann nun doch “ausgeflippt” ist. Es wird zwar gesagt, das seine Frau den Job ducrh diese Behörde da verloren hat, aber wer weiß, was vorher noch abgelaufen ist.

Ich kann mich im übrigen noch an eine sehr nette religiöse Runde erinnern, zu der auch du (ezzendy) deinen Teil beigetragen hast. Aber ich finde Sätze von Gläubigen die da lauten “Wenn ich nicht religös wäre oder glauben würde, dann wäre ich schon Amok gelaufen” um einiges schlimmer. Diese Leute erwarten doch auch unaufgefordertes Verständnis. Dieser kleine Ausflug von mir, soll jetzt aber auch keine Auswüchse annehmen.

Mfg
Chris

Und wenn es so weiter geht in diesem Land, dann wird es auch mehr Amokläufer geben. Was will man als einzelner auch tun, wenn die Gesellschaft einen eiskalt ausstößt und abserviert?

Nicht die Gesellschaft. Eher die Art der neuen Sozialgesetze die sich schon länger etablieren. Wie das Recht des Managers auf mehr Gehalt und Boni, Bankenkredite auf Kosten der arbeitenden Hände. Oder warum sonst kann man 30 Jahre arbeiten für nichts und wieder nichts, wenn es einem nichts gebracht hat um überhaupt überleben zu können.
Ein Leben zählt nichts, solange es nur von Zahlen und Rechnungen bestimmt wird- was aber wiederum die Regeln der Wirtschaft bestimmen. Den rest macht die Min-Max-Ausrichtung der Firmen die gerne für ihre Gewinnausschüttungen einen Teil ihrer Arbeiter entlässt weils den Jahresgewinn maximiert mit minimalen Aufwand und nen ordentlichen Boni garantiert.

Und wenn man schon hört wie Leute in ihren Praktikas vollwertige Konzepte entwickeln, diese aber dann unter einem vorwand eingehalten werden und danach gesendet ohne dabei die Person zu aquirieren die diese entwickelt hat ist dreist. Aber immer mehr common sense.

Und die menschliche Leidenskapiztät ist enorm limitiert und irgendwann bricht jeder an sich selbst. Manche werden zum Beserker, andere Verrückt, andere wiederum lassen es an sich vorrüberziehen.

Ansonsten hoffen und versuchen einen teil davon zu verändern. Ist mir so beim anschauen von Lord of the Rings II und III aufgefallen. Wo Hoffnung ist, ist noch nichts verloren.
Nur irgendwie sind wir grade vom Gesellschaftsverhalten wie der Truchsess von Gondor. Ein Arschloch vor dem Herrn und zum Hassen, Dumm und von sich überzeugt (trifft zu 99% auf die Bundesregierung zu). Wobei noch dazu die Faktoren wie Gier, Angst und ein grundlegendes Sicherheitsbedürfnis der Menschen eine Rolle spielen.
Sozialdarwinismus gepaart mit Schreibtischtätern eben. Schicksale und Menschen die man nicht kennt lassen sich leichter auf Null setzen, als bei jenen die man kennt, bei denen man versuchen könnte sie zu schützen.

@CorvusQuintusCorax: Ich spar mir mal das quoten, weil ich deine Ausführungen wirklich sehr schön finde und prinzipiell gibt das was Du schreibst, genau meine Meinung wieder. Sehr schön geschrieben!

Aber zum Thema Hoffnung bleibt nur zu sagen, dass diese bei jedem Menschen anders bestückt ist. Das kann eine psychologische oder sittuationsbedingte Ausgangslage haben. Ein 30jähriger hat in dieser Gesellschaft oftmals bessere Chancen auf einen neuen Job als ein 58jähriger. Und der sogenannte Amokläufer, sieht mir nicht mehr aus wie 30… un wer weiß, was man uns zu diesem Thema alles verschweigt. Keiner der Sender welche den Amoklauf ausgebeutet haben, hat bisher erwähnt, wie es der Frau selbst geht.

Mfg
Chris

Hat irgendwer von Verständnis gesprochen?

Ja, izzy-bizzy:

Da kann man jeden verstehen der austickt.

Hab ich irgendwo von dir gesprochen?

Ich kann mich im übrigen noch an eine sehr nette religiöse Runde erinnern, zu der auch du (ezzendy) deinen Teil beigetragen hast. Aber ich finde Sätze von Gläubigen die da lauten “Wenn ich nicht religös wäre oder glauben würde, dann wäre ich schon Amok gelaufen” um einiges schlimmer.

Ich war an der Diskussion beteiligt und ich war meisstens argumentativ nicht bei dir, aber sowas habe ich nicht geschrieben. Das möchte ich doch mal klarstellen.

Wenn du sagst, du kannst Amokläufe nachvollziehen so bin ich bei dir. Ich habe aber kein Verständnis dafür und ich denke viele nehmen es hier zu leicht ala “Die Gesellschaft hat ihn dazu gebracht”. 99,99% der Menschen würden sich in der gleichen Situation nämlich nicht so verhalten und tragen einen großen Batzen dazu so zu werden selbst dazu bei. Die Gesellschaft bringt das Fass nur zum überlaufen oder noch schlimmer, es ist eine vorgeschobene Rechtfertigung seine Fantasien endlich auszuleben.

@ezzendy

Du scheinst noch nie das Opfer massiven Mobbings geworden zu sein. Sei froh.
Wenn du erst einmal über Jahre und Jahre gemobbt worden bist, verlierst du dich auf dem falschen Weg: DER HEISST IRGENDWANN ich ODER DIE ANDEREN.

Weisst du z.B. was die damals in Erfurt mit dem Steinhäuser gemacht haben? Dem haben sie z.B. seine Sportsachen in der Schule im Klo runtergespült- nur davon redet keiner.
Die Lehrer die ( NICHT NUR ZU IHM) gesagt haben an der Schule: Abitur? Dafür bist du zu blöd! Davon redet auch keiner.
Weils ja immer die armen Opfer sind. Dass die vorher selbst Täter gewesen waren, interessiert keinen Schwanz mehr.

Ich habe aber kein Verständnis dafür und ich denke viele nehmen es hier zu leicht ala “Die Gesellschaft hat ihn dazu gebracht”. 99,99% der Menschen würden sich in der gleichen Situation nämlich nicht so verhalten

In diesem Fall hier war es nicht die Gesellschaft sondern die Ungerechtigkeit und das Gefuehl von Machtlosigkeit ueber eine Entscheidung von “oben”.

Wir reden auch nicht von einem jungen Schulamoklaeufer, der ein Aussenseiter und, nach Aussagen seiner Mitschueler ‘eh schon immer etwas schraeg drauf war’. DA ist es die Gesellschaft. Und die Gruende fuer solche Faelle - (siehe izzy_bizzy above)
Wir reden hier von einem einfachen Mann, dem das System zu Kopf gestiegen ist.
Wir haben hier alle kein Verstaendnis fuer Menschen, die andere einfach abschlachten oder abknallen. Aber wir koennen, die Umstaende und den Weg, der sie zu soetwas brachte nachvollziehen/verstehen. in der Hinsicht bist du ja “bei uns” wie du sagtest.
Kennen wir doch alle das Gefuehl von Ungerechtigkeit ueber Machtlosgkeit bis hin zu Zorn und Wut ueber dieses oder jenes.
Der eine findet sich damit ab, der naechste versucht etwas zu veraendern und ein anderer sieht in der Wut - in dem Wahn in dem er sich befindet, keine andere Option als hinzugehen und alle abzuknallen, die aus seiner Sicht Schuld an der Misere haben.

Aber wir koennen, die Umstaende und den Weg, der sie zu soetwas brachte nachvollziehen/verstehen. in der Hinsicht bist du ja “bei uns” wie du sagtest.

Nachvollziehen ja, verstehen nein. Ich kann nachvollziehen, dass Menschen solche Gedanken entwickeln und umsetzen aber ich verstehe es nicht. Denn das sind 2 verschiedene Dinge.

@izzy_bizzy: Kinder sind grausam, das ist leider so. Bei uns in der Klasse hatten wir ein lustiges “Spiel”, dass sich “burgern” nannte…es wurde einer auf den Boden gedrückt und danach sprangen alle anderen drauf bis man unter einem Haufen von ca. 15-20 anderen Kindern lag…das ist sicherlich kein schönes Gefühl wie du dir vorstellen kannst. Nicht mehr atmen zu können während sich alle anderen kaputtlachen ist nicht wirklich toll. Aber so sind Kinder/Jugendliche nunmal…grausame kleine Wixxer. Aber die Konsequenz daraus sich Waffen zu besorgen und Leute über den Haufen zu ballern erschließt sich mir daraus nunmal nicht.
Und wir sollten hier jetzt bitte keine Diskussion darüber anfangen wer hier wie schlimm und wie oft und wie gemoppt/geärgert/gequält wurde. Das wird zu nichts führen.