RTL, 30 Minuten Deutschland

RTL, 30 Minuten Deutschland , ist Grade zu ende Gegangen.

Das Thema was Schwarzarbeit, was Filmisch aufgearbeitet wurde. Mit Detektiven die munter in der Kamera Ihr Gesicht zeigen oder verschleiert sich mit TV Team von RTL vor der Baustelle als in Inkognito ausgaben.
Auch der Anwalt , machte Lustige Zeudo Beratungen mit Unternehmer die Schwarzarbeiter wollten und Tipps brauchten wie sie das Gesetz Nutzen könnten.
Natürlich wurden auch H4 Endfänger gezeigt, ( Gesicht unkenntlich) die im Originalton sich zu Ihrer Schwarzarbeit Bekennen.

Das beste hatte der Anwalt an zum Schluss gesagt, 8,5 Mill. Schwarzarbeiter gebe es !

Also , die Volksverhetzenden Berichte Gegen H4 Bezieher Geht weiter !

Mc

Ich habe gehört mittelständische Unternehmen sind bei Schwarzarbeit gut dabei, ist das richtig!?

Ja und wie, Laut RTL und deren ( Vermeintlichen ) Vorgeführten Firmen Inhaber Gehe es ja Heute gar nicht mehr Ohne Schwarzarbeit. Da gebe es ja keine Gewinne !
Auch würden in Fabriken Schwarzarbeiter ( Bevorzugt H4 Endfänger ) in Massen Arbeiten .

Mc

Die Unternehmen bräuchten keine Schwarzarbeiter zu beschäftigen wenn wir nicht durch die Bank weg dieser Geiz ist Geil mentalität anhängen würden.
Da bei der Vergabe von Aufträgen aller Art immer nur der “Günstigste” berücksichtigt wird, kalkulieren fast alle Firmen zu wenig um die Aufträge zu bekommen.
Dabei spielt es keine Rolle ob es auf dem Bau als Arbeiter ist oder für Reinigungsarbeiten in irgendwelchen Bürokomplexe.

Und so lange es nicht auch gesetzlich in der VOB/VOL steht, nicht nur das günstigste Angebot sondern auch Qualität und arbeiterfreundliche Löhne bei der Vergabe eine Rolle spielen, wird sich daran auch nichts ändern. Naja und die Lohnnebenkosten spielen ebenfalls eine Rolle bei der Beschäftigung von Schwarzarbeitern. Aber ein Hauptgrund ist die Preistreiberei welche auch durch die staatlichen Organe des Bundes der Länder und der Gemeinden vorrangetrieben wird… :smt011

Ich denke mal 10 Mio Schwarzarbeiter, so wie es gesetzl. definiert wird, wirds schon geben. Auch Freunde, die gegen ein geringes Entgelt oder gegen Bier und Schnittchen nach Feierabend beim z.B. Hausbau oder renovieren helfen sind ja Schwarzarbeiter laut Gesetz.

Das ist wohl richtig aber es geht ja vorwiegend um diejenigen “Schwarzarbeiter” die das naja gewerbsmäßig machen also außschließlich Schwarzarbeiten. Ein Freundschaftsdienst ist mit Sicherheit nicht mit Schwarzarbeit perse zu Definieren. Zumindest kenne ich keine Realdefinition die einen Freund der einem Anderen Hilft als Schwarzarbeiter darstellt. Es könnte ebensogut eine ehrenamtliche Tätigkeit sein.

Wenn du dem Freund beim renovieren aber z.B. Bier und Chips hinstellst kann das als “Bezahlung” gelten. Ohne Scheiss.

Es kann auch als Verpflegung gelten so lange du den Kasten Bier und die Chips nicht mit in dein eigenes Zuhause nimmst und das Ganze vor Ort konsumierst ist es meiner Meinung nach keine Bezahlung, erst wenn du diese Güter in unversehrtem Zustand aus dem Arbeitsumfeld entfernst könnte man es als Bezahlung ansehen. Man könnte es dann aber auch als Geschenk deklarieren.

Das musste mal dem Zoll erklären, wenn er von einem aufmerksamen Nachbarn darauf hingewiesen worden ist, hier könnte schwarz gearbeitet werden.

Naja sowas ist mir zum glück noch nicht passiert aber wenn der Zoll mal bei mir vorbeischauen sollte dann kann er mir in meinen aktuellen Steuertexten mal Zeigen seit wann eine Freundschaftsleistung Schwarzarbeit ist. wenn man danach geht arbeitet man auch schwarz wenn man jemanden im Auto mitnimmt… da es dafür ja ÖPNV gibt oder Taxis… :smt005

Wenn du ihn dafür was gibst (muss nichtmal Geld sein) ist es Schwarzarbeit.

naja wenn du meinst… dann werde ich das nächste mal wenn mir jemand hilft und ich ihm für die Hilfe ein Bier anbiete das ganze unter Privatentnahme in meinem Haushaltsbuch verbuchen um die Steuer nicht zu prellen :smt005

Du weisst doch in diesen Fällen gilt: wo kein Kläger da keine Straftat :wink:

ich wollt es nur mal erwähnt haben :smt023

Jein, einmalige Tätigkeiten sind nicht relevant; sondern es muss eine Nachhaltigkeit gegeben sein, damit die Vergütung versteuert werden muss. So streng wie RTL ist das Finanzamt da nicht :wink:

Die ganze Sendung gibt es hier zu sehen:
30 Minuten Deutschland - Arbeitslos…

Pranger TV vom Feinsten!!!

Das Schwarzarbeit nicht Ok ist und dies auch geandet werden muss, steht glaub ich ausser Frage. Aber was RTL hier wieder macht, ist eine absolute Schweinerei.

Nur ein mal zur kleinen Anmerkung,
Schwarzarbeit ist keine Entlohnung bei H4 Personen, die 10 € im Monat als Einhohlhilfe oder Putzhelfer , bei der Nachbarin :lol: bekommen.

Aber wer Flaschen Sammelt und noch etwas von seiner Oma bekommt, darf auch die 10 € grenze nicht Überschreiten. Sonnst Drohen Ihm oder Ihr eine Kürzung .

Neufassung 2009/2010, danke Ursula von der L. für das Machtwerk :lol: An Realen Leben, oder besser als RTL “mitten im Leben Bekannt” :mrgreen:
Danke !
Mc