Reich und obdachlos (ZDF)

Grüß euch!

Für alle Interessierten strahlt das ZDF heute Reich und obdachlos (Folge 1) aus. Schlimm, dass diese Sendung überhaupt wie es scheint noch mehrere Teile hat. Hab Holger per Mail schon drauf aufmerksam gemacht. Ich werde es mir aufnehmen. Heute Morgen in Volle Kanne konnte man sich ein Bild von der Sendung machen, deren erste Folge man sich online schon vorab anschauen kann =Y http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1524410/Reich-und-obdachlos-Schlaflos-in-Berlin#/beitrag/video/1524410/Reich-und-obdachlos-Schlaflos-in-Berlin.

Schlimm genug, dass es eine Adaption einer BBC Doku ist. Dachte das BBC steht für hochwertiges Fernsehen. Unterlegt mit der Stimme von Tobias Meister, der Schauspieler wie Kiefer Sutherland und Brad Pitt synchronisiert, soll dem Ganzen wohl noch der gepfiffe Pfiff an Dramaturgie verliehen werden.

Für mich ein ganz klarer Fall von typischem Privatfernsehen auf einem öffentlich-rechtlichen Sender bei dem wieder unnötig Geld verblasen wurde. Man stelle sich mal vor. Ein paar Reiche sollen Obdachlose spielen, die aber noch nicht einmal obdachlos aussehen. Die Hamburgerin kommt daher als würde sie einfach noch einen nächtlichen Spaziergang machen. Die Streetworker erinnern an Thomas Sonnenburg mit Die Ausreißer.

Bei soviel Mist fällt mir wirklich die Kinnlade runter. Andrea Ballschuh kündigte in Volle Kanne den nun folgenden Beitrag richtig ernsthaft an und dann kommt sowas als Vorschau. Schlimm, einfach nur peinlich.

Sendetermine

06.01.2012 17:05 - 17:50 Uhr
07.01.2012 18:00 - 18:45 Uhr
08.01.2012 17:45 - 18:30 Uhr

es wird immer schhlimmer mit den ÖR und die wundern sich noch warum ihr Programm von keiner Sau mehr gesehen wird! Allein wenn ich die Aufmachung und die “Hochglanz-Obdachlosen” sehe wird mir übel. Nee, außer Zoo-Quiz und Kochshows fällt denen wirhlich nichts vernünftiges mehr ein um eine alternative zum Privat-TV zu sein

Zum Glück habe ich noch die Reportagen und Dokus von Peter von Zahn, Stefan Troller oder auch nur Ben Wett erleben dürfen

Hm, da ziehe ich dann eher den Selbstversuch eines Rhein-Zeitung-Reporters vor:
Lobo, der Wolf vom Zentralplatz.

Welcher typische Obdachloser hat nicht ein Kamerateam rund um die Uhr dabei.

Nach dem groben Anschauen der Folge aus der Mediathek habe ich den Eindruck, dass wir hier hauptsächlich reiche Schnösel sehen werden, die natürlich sich selbst viel besser als die normalen Obdachlosen schlagen werden, weil die Reichen natürlich Ehrgeiz und Willen besitzen.

Ich kann mich Librarian nur anschließen, wobei ich auch noch einen interessanten Selbstversuch in der Zeit gelesen hab.
Dort geht es auch um das Thema Reichtum und Obdachlosigkeit, wobei der Ansatz um einiges besser ist als in dieser ZDF Doku.
Allein der Anfang hier reicht.
Als die Kandidaten ihr Eigentum abgegeben müssen und zum Teil auch noch so tun, als ob sie sich weigern würden. :smt021

Ich kann auch zwei Wochen abdachlos spielen, in dem Bewußtsein das ich in wenigen Tagen mein altes gutes Leben zurück bekommen.

Der gleiche Unsinn, als würde mir ein Hausmütterchen erklären, das sie nun alleinerziehend ist, weil der Gatte drei Tage auf Montage ist und sie nun absolut nachvollziehen kann, wie das ist. :smt017

Fehlt eigentlich nur noch, das man jemanden rausvoten kann…

Die da oben sollen auch mal erfahren wie es uns hier unten so geht :smt013

Was wohl der liebe Günter Wallraff zu diesem televisionären Käse sagen würde. Die ersten zwei Minuten der ersten Folge sind schon gruselig, allein wegen der Inszenierung und dem mangelhaften darstellerischen Können aller Beteiligten.

Klingt wie 'ne Homestory bei Madeleine Schickedanz.

Für die Sendung hätten sich auch prima (wie im englischen Original, wo u.a. Tennisspielerin Annabel Croft dabei war) ein paar Promibaracken finden lassen. Carsten Spengemann macht doch alles, um nochmal ins Fernsehen zu dürfen. wenngleich bei ihm als Obdachloser der Unterschied zum regulären Leben nicht sonderlich groß wäre. Da fehlt einfach die Fallhöhe.

Was für ein Scheiß, mir wurde ja schon nach 1:16 Min schlecht!
Man könnte glauben die ÖR kämpfen mit jenem Mittel gegen ihren Untergang. Ganz böse ist dieses Format.
Anders herum, also Obdachlose neun Tage reich werden zu lassen, das wäre mal toll. Aber das??
Jeder dieser echt komischen Gestalten weiß er ist nach neun Tagen wieder alle Sorgen los. Das hat mit realer Obdachlosigkeit aber auch gar nichts zu tun! Hier werden doch nur wieder Menschen vorgeführt (die echten Obdachlosen) und der TV-Glotzer kann wieder mit dem Finger, feixend auf vom Schicksal gebeutelte Menschen zeigen.
W A R U M ?
Echt widerlich dieses Format! :smt013

Ich habe gerade so die ersten 15 Minuten ansehen können bevor ich ausgemacht habe weil ich langsam Kopfschmerzen bekommen habe.Das auch das ZDF immer mehr von solchen Hirni Formaten in Programm bringt zeigt doch deutlich wie verblödet der Großteil der Gesellschaft schon und das den Machern echt nichts sinnvolles mehr einfällt.Gegen so was hilft halt nur noch abschalten und sich gezielt die wenigen Sendungen raus suchen und ansehen die sich echt noch lohnen.

weiß er ist nach neun Tagen wieder alle Sorgen los

UND dazu kommt noch das er jederzeit abbrechen könnte… :smt011

Ich habe nicht so recht verstanden wie dieser eine selbstgefällige Superpenner eigentlich seine ganze Kohle eingenommen hat. An einer Stelle war die Rede davon, dass er für Obdachlose sammelt aber der Obdachlose sei eigentlich er selbst. Heisst dass er hat die Leute dreist belogen in dem er vorgab Spenden zusammeln?

Ich kann mich Librarian nur anschließen, wobei ich auch noch einen interessanten Selbstversuch in der Zeit gelesen hab.
Dort geht es auch um das Thema Reichtum und Obdachlosigkeit, wobei der Ansatz um einiges besser ist als in dieser ZDF Doku.

Diesen Zeit-Bericht habe ich auch gelesen, als er neulich erschienen ist. Ich fand ihn sehr beeindruckend. Das ist noch investigativer und qualitativ hochwertiger Journalismus - etwas, was leider sogar im ÖR immer seltener wird.

Des weiteren hat Grimaldi meine Meinung zu dieser ZDF-Sendung mit diesen Sätzen glänzend auf den Punkt gebracht:

(…) und die wundern sich noch warum ihr Programm von keiner Sau mehr gesehen wird! Allein wenn ich die Aufmachung und die “Hochglanz-Obdachlosen” sehe wird mir übel. Nee, außer Zoo-Quiz und Kochshows fällt denen wirhlich nichts vernünftiges mehr ein um eine alternative zum Privat-TV zu sein

Eindeutiges Thillertainment im Schmalspurbereich.
Aber, ohne dass ich die Sendung gut heißen wollen würde, anders kommt die satte Seite der Gesellschaft nicht auf den Trichter, dass es auch ganz andere Menschen gibt. Dabei meine ich natürlich nicht die Protagonisten, sondern die Zuschauer.