Rechte Propaganda auf Facebook

Hallo, ich wollte mit meinem ersten Kommentar im Forum direkt mal ein neues Thema starten.
Stein des Anstoßes ist für mich ein geliketer Blogpost auf Facebook von einer Freundin.
Glücklicherweise bereitete mich bereits die Überschrift auf den geschriebenen Nonsens vor.
[B]Berlin verbietet Weihnachten 2013[/B]
Was dieser Blogpost suggerierte lässt sich in kurz so zusammenfassen: Der islamische Gelehrte Yussuf al-Qaradawi fordert 2009 die Feier des Weihnachtsfestes verbieten. Und das Bezirksamt Berlin Friedrichshain-Kreuzberg beschließt nun das Festverbot mit Grünen, Linken und Piraten.
Das könnte man nun so hinnehmen, aber diese Darstellung der Dinge zielt zu auffällig in eine spezifische Richtung.
Mit geweckter Neugier machte ich mich über die Quellen her. Im Wordpressartikel befindet sich ein Link der nach Betrachtung einige neue Erkenntnisse birgt: So wird aus dem Artikel klar, dass nicht Yussuf al-Qaradawi der Grund für das Verbieten des Weihnachtsfests war. Sondern die Beschwerden über den befürchten Lärm eines geplanten Ramadanfestes dazu geführt haben das [U]alle[/U] Feste mit religiösen Hintergrund vom öffentlichen Raum ausgeschlossen werden, darunter auch Weihnachten, aus “Gründen der Gleichbehandlung”.
Und so langsam kommt Licht ins Dunkel, denn bei näherem Hinsehen ist die Quelle für diesen Artikel (und korrigiert mich wenn ich falsch liege) dieses Interview von Gunnar Schupelius mit Stadtrat Peter Beckers. Und hier werden auch noch die letzten rechts-tentenziellen Sätze des Worldpressblogs revidiert. So werden auch Grünen, Linken und Piraten entlastet, sie haben nämlich einem ganz anderen Gesetz zugestimmt. Und der eigentliche Grund für die Verbote von religiösen Festen ist schlicht und einfach, dass zu viele öffentliche Feste (150) im Jahr gefeiert werden und irgendwo müsste man ja anfangen. Warum grade bei religiösen Festen, die Antwort blieb er schuldig.
Wordpress selbst bietet keine Möglichkeit den oben verlinkten Artikel (effektiv) zu melden, da er nach dem amerikanischen Recht der Meinungsfreiheit keinen Verstoß darstellt. Facebook bietet ebenfalls keine Möglichkeit zum report.
Ich frage mich nicht wie man Artikel so umschreiben kann das sie eine Gesinnung widerspiegeln, denn ich habe ja gesehen wie es gemacht wird und das es gemacht wird. Ich frage mich auch nicht wie ich solche Artikel verhindern kann, denn es ist schier unmöglich bei dem Ansturm an Nachrichten. Ich will einfach nur festhalten das es offenbar Wortverdreher gibt die ihr Handwerk offenbar beherrschen. Was meint ihr zu solchen Artikeln? Ich bin mir sicher ihr seid natürlich alle zu aufgeklärt um solche Blogs selbst zu liken, aber ist euch jemals aufgefallen das es solche “verdrehten” News durch das Internet an euch rangetragen werden?
Mir ist bewusst das mein Beitrag von rechter Propaganda handelt und dem Thema der Religionsfreiheit. Themen die in keinem Forum erwünscht sind. Dennoch denke ich, das ich den Sachverhalt ausreichend objektiv geschildert habe um ein Diskussion über manipulative Inhalte im Internet im Allgemeinen anzuregen.

mfg Bloody

Willkommen im Forum, BloodyEyeX!

Naja. Natürlich findet man auf Facebook rechte Propaganda. Genauso wie man dort linke Propaganda findet. Ich schlage daher vor, den Thread in „Politische Propaganda auf Facebook“ umzubenennen.

Der Schwachsinn Weihnachten zu verbieten, soll von mir nur kurz kommentiert werden.

[SPOILER]Mir liegen die Namen der Verantwortlichen vor: Abgeordneter Ebenezer Scrooge und Abgeordneter Grinch (Vorname unbekannt). Bei Letzterem gilt es als gesichert, dass es sich um einen Grünen handelt. Zumindest Christen lässt man fairerweise die Wahl Weihnachten an einem einzigen Ort in Kreuzberg doch öffentlich zu feiern, auch wenn nur zwei Orte vorgeschlagen werden: Zum einen die Katakomben (wusste gar nicht, dass Berlin sowas hat) und zum anderen das Olympiastadion! Nur drei Fragen stellen sich mir bei Zweiterem: 1. Seit wann befindet sich das Olympiastadion in Kreuzberg? 2. Wieso nennen die Behörden das Stadion immer wieder Kolosseum? 3. Warum lässt der Bezirksrat sämtlichen Löwen aus Berlin und Brandenburg nach Kreuzberg [-]einfliegen[/-] einfahren? Hm…wird schon seine Richtigkeit haben.

Interessanter finde ich aber, dass Christen, Juden, Muslime und das andere religiöse Gesocks in Kreuzberg auf Initiative von LINKE, Piraten und Grünen nicht mehr mit der Ehrenmedaille für Verdienste innerhalb ihrer Gemeinschaft ausgezeichnet werden dürfen. Allein auf die drei Gemeinschaften von Christen, Juden und Muslime bezogen, finde ich das unfair. Juden trifft dieses Verbot weitaus weniger. Sie sind es historisch gewohnt von gesellschaftlichen Ehrungen ausgeschlossen zu werden (von wenigen Eisernen Kreuzen einmal abgesehen). Aber was ist mit den anderen beiden Glaubensgemeinschaften, also der religiösen Mehrheit in Kreuzberg und den Christen? Gut, viele Christen sind es noch aus DDR-Zeiten gewohnt wie Menschen zweiter Klasse behandelt zu werden. Ich frage mich ob bei der Linkspartei sogar noch ein paar Leute von damals…ist ja auch egal.
[/SPOILER]

[QUOTE=BloodyEyeX;321608]Und der eigentliche Grund für die Verbote von religiösen Festen ist schlicht und einfach, dass zu viele öffentliche Feste (150) im Jahr gefeiert werden und irgendwo müsste man ja anfangen.[/QUOTE]

Und da entscheidet man sich natürlich ausgerechnet für Weihnachten, wenn schon nur 150 Feste zur Wahl stehen. :ugly

[QUOTE=BloodyEyeX;321608]Ich will einfach nur festhalten das es offenbar Wortverdreher gibt die ihr Handwerk offenbar beherrschen. Was meint ihr zu solchen Artikeln?[/QUOTE]

Ja, du hast natürlich Recht. Die Vorlage „Weihnachten soll verboten werden“ ist aber auch zu verlockend. Ich habe mir ja selbst einen Spaß erlaubt (obwohl ich so einiges auch ernst meine). Wortverdreher gehören zum Internet dazu. Jeder kann halt seine Meinung äußern. Das hat Vor- und Nachteile. Den von dir verlinkten Artikel finde ich gar nicht mal sooo schlimm. Da gibt es sicher weitaus Übleres.

Um was für eine Art Blog es sich da handelt sieht man ja bereits, wenn man nur mal die Artikel überfliegt… “Bewaffnete Migranten werden zur Bedrohung für Europas Bürger”, “Afrika ruft: „Bring the colonial master back.“”, “Werden jetzt die Wikinger islamisiert?”, “Ein Volk ohne Raum”. Eben die übliche Mischung aus Verschwörungstheorien, Hetze gegen Ausländer und Muslime, PI-News, rechte Relativierungen, dazwischen die gängigen Verdrehungen zu aktuellen Themen wie Syrien etc, wie man es nunmal im Netz zu Hauf findet.

Ist zwar alles ziemlich ekelhaft, aber inwiefern da nach deutschem Recht tatsächlich strafbewehrte Inhalte drin stehen, ist schwer zu sagen. Und zensieren nur weil es rechte Propaganda ist, muss man nun auch nicht unbedingt gleich. Man muss diesen rechten “Querdenkern” und anderen Spinnern nicht auch noch eine Märtyrer-Rolle zuspielen. Dann heißt es sofort wieder: öööh das etablierte linke System will die Wahrheit unterdrücken. Einen Weg zur Publizierung finden sie ohnehin immer wieder. Vor allem die Typen, die auf dem “Deutschland erwache”-Trip sind, nörgeln ja immer, man dürfe nichts sagen, weil Deutschland wahlweise einen Juden-Knacks hätte, von Kommunisten beherrscht oder von Alliierten besetzt ist. Nein, solange es nicht strafbewehrt ist, sollen die doch schreiben was sie wollen. Ich kann sogar dem amerikanischen Weg des “Freedom of Speech”, wie auch auf Wordpress gehandhabt, durchaus was abgewinnen.

Freedom of Speech

[I]“Wenn unsere Gegner sagen: ›Ja, wir haben Euch doch früher die […] Freiheit der Meinung zugebilligt.‹ Ja, Ihr uns! Das ist doch kein Beweis, daß wir das Euch auch tuen sollen! […] Daß Ihr das uns gegeben habt, das ist ja ein Beweis, wie dumm Ihr seid!”[/I] - Joseph Goebbels

[QUOTE=Danzig;321642]
Und da entscheidet man sich natürlich ausgerechnet für Weihnachten, wenn schon nur 150 Feste zur Wahl stehen. :ugly
[/QUOTE]
Quatsch.

ALLE religiösen Feste werden nicht genehmigt. Ob du jetzt Weihnachten feiern willst, Ramadan-Suppenschlürfen oder deinen persönlichen Gott Wuddu-Wuddu preisen möchtest ist egal.

@Nakkinak Nunja, von einer Machtergreifung der Youtube-Spinner und Blog-Querulanten sind wir glaub ich noch ein Stück weit entfernt. Außerdem zeigt ja grad das Goebbels-Zitat, wie wichtig es ist, die Meinungsfreiht zu erhalten. Und in den USA hat übrigens seit dem First Amendment noch kein österreichischer Kleinkünstler es geschafft, die Meinungsfreiheit auszunutzen, um eine Diktatur zu begründen.

Was ist mit der Republican Party?

Wenn Du das jetzt mit Adolf Hitler vergleichen willst, kannst Du nochmal kurz nachdenken, inwiefern sich genau diese Art von Relativierung von solchen Spinner-Blogs wie ASR et al unterscheidet.

Etwas seriöser (kein Kunststück) und genauer beschrieben wird die Sache mit Weihnachten im Artikel der taz

@Kryostasis
gar nicht

aber ich will nicht das vor meiner Haustür Nazis legal nen Aufzg mit Hitlergruß machen können

das hat einfach nichts mit Meinungsfreiheit zu tun

[post=321654]@ezzendy[/post]

Wenn man alle religiösen Feste streicht, dann auch Weihnachten. Was ist an meiner Aussage nun „Quatsch“? :?

Weil “ausgerechnet für Weihnachten” klar suggeriert, dass man sich hier auf Weihnachten beschränkt. Man beschränkt sich aber auf alle religiösen und da sind unter den 150 sicherlich auch noch etliche andere.

[post=321664]@ezzendy[/post]

Vielleicht hättest du meinen Beitrag ganz lesen sollen. Juden und Muslime, zum Beispiel, habe ich bereits vorher schon miteinbezogen. :wink:

Es geht aber doch nicht nur um Weihnachten, sondern um alle Feiertage.
Und es geht auch nur darum, ob und wie sie in der Öffentlichkeit gefeiert werden sollen.
Was da in der BZ geschrieben steht ist doch totaler Quatsch (so etwas ist man von dem Blatt ja sowieso gewöhnt)!
Wie es sich wirklich zuträgt, wir im Bericht der taz sehr gut und ausführlich beschrieben.

[QUOTE=Nakkinak;321661]vor meiner Haustür Nazis[/QUOTE]

Naja, da erkennen ja mittlerweile auch die Rechten, dass diese Art der martialischen Folklore ohnehin eher schadet als nützt. Außerdem sieht so ein Aufzug ziemlich lächerlich aus, wenn 500 Leute drum stehen und laut lachen.

Mittlerweile versucht man sich in trickreichere Taktiken, wie man zuletzt zum Beispiel bei der Hellersdorfer Infoveranstaltung zum Flüchtlingsheim gesehen hat. Da gründet man im Web gefakte “Bürgervereine” und schickt auf Infoveranstaltungen massiv Sockenpuppen vor, um den Eindruck zu erwecken, als gäbe es da eine ausgedehnte Protestbewegung aus der Mitte der Gesellschaft heraus. Solche Aktionen könntest Du staatlicherseits nur noch mit allerübelsten DDR-Methoden verhindern. Hier kann nur ein Gegensteuern aus der Gesellschaft selbst heraus was bringen (ist im Falle Hellersdorf dann ja auch geschehen).

Ebenso gibt es im Netz diverse Watch-Blogs, die die Propaganda fein säuberlich entlarven oder auch Hintergründe zu getarnten Nazi-Vereinen recherchieren. So etwas brauchen wir, nicht aber noch mehr Zensur und Verbote.

@Danzig: Ich habe den Teil nicht gelesen weil du ihn in die Spoilertags gepackt hast…wenn das themenrelevant ist macht das doch wenig Sinn. Außerdem macht dein ganzer Satz mit dem “ausgerechnet für Weihnachten” doch in dem Bewusstsein, dass alle religiösen Feiern betroffen sind doch überhaupt keinen Sinn. Egal was davor steht.

[post=321675]@ezzendy[/post]

Ich habe ihn in den Spoiler-Teil gepackt, weil ich mich dort schwerpunktmäßig zum „Festeverbot“ selbst äußere. Dieser Thread soll sich aber um Propaganda auf Facebook drehen.

Die Formulierung „ausgerechnet Weihnachten“ klingt für mich am pointiertesten. Es ist halt das bekannteste religiöse Fest in Deutschland. An das Zitat von BloodyEyeX, auf das ich mich beziehe, schließt der Satz „Warum grade bei religiösen Festen, die Antwort blieb er schuldig.“ an. In dieselbe Kerbe schlage ich auch, nur eben pointierter. Dieser Teil hätte eigentlich noch mit in den Spoiler gekonnt, sehe ich im Nachhinein ein. Ich hoffe alle Unklarheiten sind nun beseitigt. :slight_smile:

[QUOTE=Danzig;321642]Interessanter finde ich aber, dass Christen, Juden, Muslime und das andere religiöse Gesocks in Kreuzberg auf Initiative von LINKE, Piraten und Grünen nicht mehr mit der Ehrenmedaille für Verdienste innerhalb ihrer Gemeinschaft ausgezeichnet werden dürfen. Allein auf die drei Gemeinschaften von Christen, Juden und Muslime bezogen, finde ich das unfair. Juden trifft dieses Verbot weitaus weniger. Sie sind es historisch gewohnt von gesellschaftlichen Ehrungen ausgeschlossen zu werden (von wenigen Eisernen Kreuzen einmal abgesehen). Aber was ist mit den anderen beiden Glaubensgemeinschaften, also der religiösen Mehrheit in Kreuzberg und den Christen? Gut, viele Christen sind es noch aus DDR-Zeiten gewohnt wie Menschen zweiter Klasse behandelt zu werden.[/QUOTE]
Ähm, religiöse Menschen sind keines Wegs von der Ehrung ausgeschlossen!
Man wird nur nichtmehr für Verdienste innerhalb einer Glaubensgemeinschaft geehrt, was für einen sekulären Staat überfällig war.
Ein Christ/Jude/Moslem der sich um die Allgemeinheit verdient gemacht hat wird genauso geehrt wie ein Atheist/Agnostiker/wasauchimmer.
Warum aber soll der Staat jemanden dafür ehren dass er sich um Christentum/Judentum/Islam verdient gemacht hat?

[QUOTE=6 of Brot;321692]Ähm, religiöse Menschen sind keines Wegs von der Ehrung ausgeschlossen!
Man wird nur nichtmehr für Verdienste innerhalb einer Glaubensgemeinschaft geehrt […][/QUOTE]

Das habe ich auch so geschrieben. Lies dir bitte meinen ersten Satz nochmal durch. Was ist denn heute hier los? Schreibe ich Chinesisch? :lol:

[QUOTE=6 of Brot;321692][…] was für einen sekulären Staat überfällig war.[/QUOTE]

Warum soll das überfällig sein? Wenn sich jemand für religiöse Menschen einsetzt, sollte dies genauso gewürdigt werden, wie der Einsatz für andere Gesellschaftsgruppen auch, was im Rest Deutschlands auch so gehandhabt wird.

[QUOTE=6 of Brot;321692]Ein Christ/Jude/Moslem der sich um die Allgemeinheit verdient gemacht hat wird genauso geehrt wie ein Atheist/Agnostiker/wasauchimmer.
Warum aber soll der Staat jemanden dafür ehren dass er sich um Christentum/Judentum/Islam verdient gemacht hat?[/QUOTE]

Warum sollte der Staat jemanden dafür ehren, dass er sich um Homosexuelle verdient gemacht hat? Das ist auch nicht „die Allgemeinheit“. Trotzdem sollte das Engagement für eine bestimmte Gesellschaftsgruppe aus dieser selbst heraus gewürdigt werden dürfen.

[QUOTE=Danzig;321696]Was ist denn heute hier los? Schreibe ich Chinesisch? :lol:[/QUOTE]

Nö, nur unzusammenhängenden Content auf Brüderle-Niveau. :ugly

Ich persönlich finde übrigens an dem “Verbot” nix schlimmes. Wenn es eine Religion trifft, muss es auch andere treffen. Religionsgleichheit und so…