Raus aus den Schulden

Hallo,

mir ist bewusst, dass das Fernsehen im RTL Programm arg eines Asi-Tv gleicht. Dennoch schau(t)e ich ganz gerne „Raus aus den Schulden“ mit Peter Zwegat.

Nun wurde diese Sendung anscheinend abgestzt. Weiss jemand warum und weshalb? Ist Vll. nur eine Episopde zu Ende?

Ich kann mir kaum vorstellen dass es an der Quote liegt, denn RTL feiert mit RADS Quoten-Erfolge der Jahrzehnte. Die Marktanteile sind gigantisch gut für die Mittwoch-Abend Unterhaltung. Auch in hinblick dass direkt dannach Stern.tv läuft.

Weiss jemand mehr?

MFG

P.S Suchfunktion wurde benutzt, dennoch passt dieser FRED nicht in ein anderes Thema, vielen dank an die strengen Admins :slight_smile: :smt017 :smt017

Ich geh mal davon aus, dass alle Episoden gesendet wurden und die Sendung zurück kommt sobald neue produziert sind.

man kümmert sich bei RTL halt nicht mehr um “Peanuts” ! Zwegat hilft jetzt OPEL und div Banken :smt002

Raus aus den Schulden, schau ich auch gerne. Des ist eine der wenigen RTL-Sendungen neben Rach, die man sich geben kann!
Die fünfte Staffel hat am letzten Mittwoch ge-endet und die sechste Staffel soll wohl im Herbs kommen!
Quelle:
http://www.news-adhoc.com/fuenfte-staff … 052633236/

Hallo liebe Forengemeinde,

Seit langem gibt es die Sendung “Raus aus den Schulden”.

Was mir aufgefallen ist, ist dass Peter Zwegat nicht den Unterschied zwischen einer EC-Karte (Debitkarte) und einer Kreditkarte kennt (Vorletzte Folge) oder als irrelevant fand. Müsste einer, der Schuldenberater ist, nicht den Unterschied kennen?

Und außerdem:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/952/301949/text/

Der Erkenntnisgewinn der Sendung ist gleich null.

Meine Mom hat mir heute folgenden Link geschickt:
http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolf … Sendung-ab

Es hat wohl doch jemand tatsächlich gewagt, die Sendung abzubrechen. Ob das dann auch gesendet wird, wie damit umgegangen wird, und was mit dem Typen jetzt passiert bzw was der Grund für den Abbruch (es lässt sich ja erahnen) ist, wäre ja mal interessant zu erfahren ^^

Das ist nur eine Zusammenfassung der letzten Folge.

Es ist auch nicht der erste Abbruch in dieser Staffel, Zwegat selber hat in einer Folge das Mandat niedergelegt. Überhaupt wirken die Fälle in der ganzen Staffel schon sehr deutlich geskriptet und gefaked und auf Spektakulär getrimmt, das war in den letzten Staffeln noch nicht so offensichtlich.

Ja das gefühl habe ich auch, früher fand ich die folgen noch realistisch.
Aber bei den letzten paar geht mir zuviel Schief.

Wenn man ein wenig im Forum Schuldnerberatung sucht, findet man schon einiges über Zwegat.
Er liefert viele Falschinformationen und bauscht Fälle unnötig auf.

Ich habe den Eindruck die Sendung ist dazu da, es Schuldnern unnötig schwer zu machen. Siehe die Abneigung gegen Inso. Da hat der Zwegat auch schon öfter gesagt: “So leicht will ich es denen nicht machen”. Egal was man davon hält, es ist nun mal eine legale Möglichkeit aus den Schulden zu kommen.

Raus aus den Schulden, ist nur eine weitere Sendung, zum dummhalten des Volks.

Mein Glaube ans Gute ist noch vorhanden und ich halte den Zwegat immernoch für einen der seriöseren und ehrlich produzierenderen ähnlich wie den Rach.

Ja, der wirkt vielleicht kompetent für RTL-Verhältnisse und sympathisch wegen seiner (pseudo?) berliner Schnautze, aber ich glaube nicht, dass er der Supermann ist, als der er rüberkommen solle.
Ich bin ein ganz winzig kleines Bisschen vom Fach und finde die Sendung ein wenig irreführend.

  1. Hat Zwegat ein Team hinter sich, dass die ganze Drecksarbeit macht: Belege sortieren, Aktensichtung, Kalkulationen, Auswertungen, Schriftverkehr und Telefonie - Das sind ganz normale, unspektakuläre Bürojobs…
  2. Die Berechnungen die Zwagat auf diesen Tafeln aufstellt sind ziemlich vereinfacht. Aber man will den Zuschauer eben nicht mit langweiligen Zahlen ermüden, sondern viel mehr wird das Schicksal oder der Unwille der Mandanten in Szene gesetzt.
  3. Zwegats Verhandlungserfolge haben weniger etwas mit seinem Geschick zu tun, als mit der Tatsache, dass RTL Namen und Logo des jeweiligen Gläubigers (v.a. Banken) zeigt. Ich möchte eine Bank sehen, die Zwegat keine Stundung gewährt, wenn sie weiß, dass RTL ein öffentliches Interesse an dem Fall produzieren wird.
  4. So gesehen tut der Typ nicht viel, außer dass er sich ein bisschen mit den betroffenen Familien unterhält, sich Wohnungen ankuckt und sich beim Telefonieren filmen lässt.

Ich finde auch, dass (zumindest in den derzeit laufenden Folgen) der Offsprecher immer diesen hämischen Unterton aufweist. Was nutzt es, zu erwähnen, dass eine Familie sich Luxus gönnt, den sie sich nicht leisten kann? Ja, es ist so, deshalb sind die Leute verschuldet, aber ist das gleich ein Grund darauf 45 Minuten lang herumzukacken?
Es ist einfach mein sachlicher Umgang, sich über Dinge aufzuregen, die bereits schief gelaufen sind. Die Aufgabe eines Schuldnerberaters ist es, dafür zu sorgen, dass alte Schulden leichter getilgt werden können, keine neuen Schulden entstehen und den Lebensstandart der Mandanten, so weit möglich, irgendwie über einem Minimum zu halten.
Es gibt da durchaus Ansätze, das gebe ich zu, aber der größte Teil des Sendekonzepts besteht doch darin, verweifelten Menschen Vorwürfe zumachen, dass sie nicht mit Geld umgehen können.

A Propos Rach: Hier in der Gegend hat ein Restaurant bei der Sendung mitgemacht. Der Laden wurde umgebaut, verschönert, mit ner neuen Speisekarte versehen und hat kurz darauf dicht gemacht, weil kein Mensch mehr kommen wollte. Warum? Ja, wenn schon der Rach kommen musste, dann muss der Inhaber ja ein ganz schönes Schwein sein, gar nichts auf die Reihe bekommen und Kakerlaken in seiner Küche züchten!

A Propos Rach: Hier in der Gegend hat ein Restaurant bei der Sendung mitgemacht. Der Laden wurde umgebaut, verschönert, mit ner neuen Speisekarte versehen und hat kurz darauf dicht gemacht, weil kein Mensch mehr kommen wollte.

Kann hierzu nur erwähnen, dass in meiner direkten Umgebung 2 Läden von Rach besucht wurden, die beide kurz vorm ruin standen. Bei beiden war direkt nach der Sendung für mind. 1 Jahr ein solcher Ansturm, dass man ohne Reservierung abends nicht auftauchen brauchte. Inzwischen ist es zwar nicht mehr so krass, aber auch nach ca. 4-5 Jahren jetzt laufen beide Läden immer noch sehr gut.
Ich gehöre also auch zu denjenigen welche Rach für einen eher seriösen einstufen würden. Und neben Rach ist Zwegat auch soweit ich das mitbekommen habe einer der ganz ganz wenigen, welche zumindest versuchen die Sache seriös anzugehen. Dass da viel Druck dahinter steht (großer Fernsehsender) ist ja klar, aber würde ich nicht als sehr schlimm empfinden.

Und weil du erwähnst: “Leuten erklären, dass sie nicht mit Geld umgehen können”. JA, genau das muss doch gemacht werden, genauso wie Rach manchen Leuten klar macht, dass sie mit einer Gastronomie nicht umgehen können. Es kommt nur immer auf die Art und Weiße an wie ich das mache. Leute sachlich zu kritisieren, auch mal in einem schärfern Ton, wie es Zwegat und Rach machen halte ich durchaus für legitim. Manche brauchen einen kleineren Schups, andere einen Fußtritt in die richtige Richtung. Solange man nicht beleidigend wird und öffentlich diskreditiert ist das doch vollkommen in Ordnung.
Bei Zwegat habe ich bisher nur 2-3 Folgen gesehn, beim Rach wesentlich mehr. Bei beiden ist mir nie aufgefallen, dass sie ihr Gegenüber beleidigt oder runtergeputzt hätten. Es wurde lediglich mit deutlichen Worten auf etwas aufmerksam gemacht.

Ist auch kein Wunder das sich Zwegat so gegen Privatinsolvenz wehrt. Was bringt die wenn die leute nicht kapieren das man normalerweise für die Schulden einstehen muss? Selbst WENN sie die Privatinsolvenz durchhalten (was so einige auch schon nicht tun) was bringt es dann wenn die gleich danach wieder Schulden anhäufen.

Wenn die Schulden wirklich durch nen Schicksalschlag entstehen, Wohnung brennt ab, Arbeitslosigkeit die nicht wirklich Vorhersehbar war, whatever ok. Aber oftmals entstehen schulden durch Konsumverhalten, und man muss den leuten klar machen das sie dafür selbst verantwortlich sind. Privatinsolvenz MUSS der letzte ausweg sein, wenn man die Schulden bezahlen kann sollte genau das gemacht werden, wenn nicht komplett dann mit Vergleich etc…

und RTL nennt Banken etc die das wollen nicht, sonst könnte das für RTL nämlich etwas ins Auge gehen, Die Banken haben etwas mehr Kohle als Holger und RTL selbst (naja ausser die WestLB vielleicht :ugly )

Also ich hab die Sendung jetzt 2 oder 3mal gesehen und jedesmal war allein anhand der Höhe der Schulden im Vergleich zum Einkommen sofort klar, das es ohne Privatinsolvenz nicht gehen wird und am Ende kam es auch so. Ich glaube der Grund warum die Leute augenscheinlich(!) nicht in Privatinsolvenz gehen sollen ist einfach und banal: Damit die Sendung mit “Inhalt” gefüllt werden kann.

Mir fällt btw grad ein, einmal gabs keine Insolvenz…irgendne ein Feriendomizil/Raststätte oder so hatte einfach Haus/Boot/ Auto/Frau/Pferd/Erbstück verkauft um an Kohle zu kommen!

Die Privatinsolvenz bringt auch einige Nachteile mit sich, die die sechs Jahre (plus Vorlaufphase) ziemlich lang werden lassen können. :wink:

Der Off-Sprecher Fabian Körner hat damals wohl zuviel „Takeshi’s Castle“ und „Die dümmsten Verbrecher der Welt“ kommentiert. Der kriegt diesen hämischen Unterton scheinbar überhaupt nicht mehr aus seiner Spreche raus.

Meine Tante hat eine Privatinsolvenz hinter sich. Das war wahrhaftig nicht schön. Und ich glaube kaum, dass die danach jemals wieder auf die Idee kommt, Schulden zu machen (soviel zum pädagogischen Wert der Sache).
Außerdem weiß ich gerade nicht, wie es gehen soll, dass man eine “Privatinsolvenz nicht durchhält”… Wie soll das gehen? Es wird einem doch alles bis auf das nötigste unterm Arsch weggepfändet, man kann keine neuen Schulden machen und muss jede noch so kleine Einnahme angeben und verrechnen lassen. Es ist nahezu unmöglich da raus zu kommen, es sei denn man entscheidet sich für den noch schwierigeren Weg alle Schulden in voller Höhe irgendwie abzutragen…

Man glaubt gar nicht, was es gerade bei Banken für einen Konkurrenzkampf gibt, da kann sich keine erlauben, in den Medien als kundenunfreundlich dargestellt zu werden und ein Logo ist immer zumindest zu sehen…

Meine persönliche Meinung ist, dass Schulder nicht automatisch kriminell oder asozial sind. Auch ist man nicht zwingend dumm, wenn man seine Finanzen nicht unter Kontrolle hat. Geld ist ja nicht alles im Leben und zu einem Vertragsabschluss gehören immer zwei. Banken, Versandhäuser und die üblichen Verdächtigen verdienen doch durchaus mit an ihren Schuldnern und geben gerne Geld und Waren gegen Rechnung - auch ohne Infos bei Schufa und Creditreform einzuholen.

Zudem finde ich es ein bisschen affig, wenn Zwegat seinen Kunden zu erklären versucht, warum sie verschuldet sind. Hält der die Leute für so blöd? Will der, dass der Zuschauer seine Kunden für so blöd hält?
Jeder weiß doch, wie es dazu gekommen ist, dass man verschuldet ist. (Ob man seine persönlichen Angewohnheiten ändert, ist eine andere Frage und dass einem der Kram irgendwann über den Kopf wächst auch.)
Was ich von einem Schuldnerberater erwarte ist, dass er mit mir einen Plan ausarbeitet, wie ich möglichst glimpflich aus meiner Lage komme und wenn das am Ende Privatinsolvenz bedeutet, dann ist das besser, als mich psychisch über Jahre hinweg mit Ratenzahlungen, Mahnungen und Zinsen herumzuschlagen… Tut mir leid, da bin ich egostisch - die Gläubiger sind es ja auch, immerhin bringt so eine Forderungsabschreibung Steuervorteile.
Ich nehme mir ja auch keinen Rechtsanwalt, der meine Interessen nicht vertreten will. Alles in allem ist ein Berater ein Dienstleister, kein Richter oder Lehrer.

Ich fragt mich wirklich auf welche demütigende und entwürdigende Art und Weise die Opfer von RTL dem Schuldenhansel zu Kreuze kriechen und sich als lebensunfähige Vollpfosten outen müssen, bevor sie ehrfürchtig die ungeöffneten Rechnungen aus dem Klo, der Kühltruhe und der Besucherritze zusammenkratzen und dem Zwegat unsortiert in einer Bananenkiste vor die Füße knallen, wie in der heutigen Folge mit dem Pferdewirt dem der Pleitegeier auf den Kopf scheisst.
“Hallo,mein Name ist Peter Zwegat, Ich bin Schuldenberater. Dies ist mein schwerster Fall!” lautet standardgemäss der Satz zu Beginn jeder Folge. Seine Zielgruppe die hauptsächlich aus Hartz 4-Empfängern, Drogenabhängigen, Spielern und Arbeitslosen bestehen, müssen vor dem Godfather of Schulden, dessen Ausstrahlung eines impotenten Oberlehrers ähnelt, erstmal kleinlaut die Hosen runterlassen, das man die ganze Kohle für Autos, Häuser, Nutten etc. verjubelt hat.
Und nach der Werbung wurde dann wie immer noch ein Hammer aufgedeckt und Peter Zwegat entschied sich dem unbelehrbaren Loser vor den Koffer zu kacken.
Wie hier mit dem privaten und finanziellen Schicksal der Leute auf Quotenjagd gegangen wird, geht echt auf keine Kuhhaut!! :smt018

Wie soll das gehen? Es wird einem doch alles bis auf das nötigste unterm Arsch weggepfändet, man kann keine neuen Schulden machen und muss jede noch so kleine Einnahme angeben und verrechnen lassen.

Und wenn man das nicht tut und falsche Angaben macht? Oder trotzdem Sachen einkauft und nicht bezahlt?

Jeder weiß doch, wie es dazu gekommen ist, dass man verschuldet ist.

Es liegt meist daran, daß die Ausgaben größer waren als die Einnahmen :smt017

Ich bin mir nicht sicher, ob jedem klar ist bzw. ob jeder wahrhaben will, was die entscheidende Geldsenke ist und wieviel Kohle darin verschwindet und sich dann dazu durchringen kann, darauf zu reagieren. Beispielsweise Haus oder Auto (mit Verlust) verkaufen, die Selbstständigkeit aufgeben oder sich einen anderen Job suchen, falls das hilft.

Was ich von einem Schuldnerberater erwarte ist, dass er mit mir einen Plan ausarbeitet, wie ich möglichst glimpflich aus meiner Lage komme und wenn das am Ende Privatinsolvenz bedeutet, dann ist das besser, als mich psychisch über Jahre hinweg mit Ratenzahlungen, Mahnungen und Zinsen herumzuschlagen…

Genauso werden Schuldnerberater und Gläubiger dann von Dir erwarten, daß Du Dich auch an diesen Plan hältst. Mir sind schon Leute begegnet, wenn die mir sagen würden, draußen sei schönes Wetter, dann würde ich rausgehen und nachsehen, ob das tatsächlich so ist.

Unabhängig davon habe ich bei Zewgat schon seit einer ganzen Weile den Eindruck, daß versucht wird, immer einen noch dramatischeren Fall zu präsentieren.

Ich fragt mich wirklich auf welche demütigende und entwürdigende Art und Weise die Opfer von RTL dem Schuldenhansel zu Kreuze kriechen und sich als lebensunfähige Vollpfosten outen müssen, bevor sie ehrfürchtig die ungeöffneten Rechnungen aus dem Klo, der Kühltruhe und der Besucherritze zusammenkratzen und dem Zwegat unsortiert in einer Bananenkiste vor die Füße knallen, wie in der heutigen Folge mit dem Pferdewirt dem der Pleitegeier auf den Kopf scheisst.

Ich glaube, es könnte auch daran liegen, das “seriöse” Schuldenberater einfach sehr lange Wartezeiten haben. Die Verschuldeten haben diese Zeit i.d.R. nicht, bzw. die Zeit läuft gegen sie.
Da greifen sie zum letzten Strohalm.
Wahrscheinlich wie bei der Super Nanny: das Jugendamt einzuschalten traut sich keiner, weil die meisten im Hinterkopf haben “Die nehmen uns die Kinder weg” (was manchmal auch besser wäre, meiner Meinung) und denen ist es weniger unangenehm ihr komplettes Sippen-Leben öffentlich zu machen.

Ich möchte mal darauf hinweisen das die sprachlosigkeit von Peter zwegat bei Maybrit Illner vom Donnerstag vieleicht was für Kurz Kommentiert wäre. (hab ich gestern gedacht schreib das mal als themenvorschlag und dann kams heute schon in der Heute Show)

Ps. Es ist schon Samstag ich meine also gestern und Vorgestern