Publikumswirksame Proteste

Wenn ich das richtig Verstehe , möchte FKTV die verdummte Menschheit da draussen auf die Missstände des TV Programms hinweisen. Wäre es sinnvoll mal direkt an die Öffentlichkeit zu treten oder mal eine Werbewirksame Protestaktion zu starten? Flashmob in einigen größeren Städten (Köln) , offene Briefe an Zeitungen , Anzeigen schalten usw. Bin auf eure Beiträge gespannt denn von nix kommt nix :smt023

MFG

Perfekt !
Bin dafür.
Muss nur früh genug Bescheid wissen, da ich ca 4 Std entfernt wohne und dann frei brauche

Obwohl in unterschiedlichen Städten wäre auch klasse.
Evtl. könnten wir Untertreads gründen mit den jeweiligen Städen.
Ich würde für unsere Region BRAUNSCHWEIG, HANNOVER oder HILDESHEIM vorschlagen.
Kommt natürlich drauf an, wie viele Leute aus dieser Region kommen ?!

Ich finde solche Aktionen meistens sehr peinlich und bringen tut das auch nichts. Ich kann diesen Aktionismus natürlich nachvollziehen aber es gibt wichtigere Sachen für die ich auf die Straße gehen würde. Ich denke solche Aktionen sind eher Kontraproduktiv.

Als Sympathisant der ukrainischen Barbrustaktivistinnen von Femen möchte ich alle Zuschauerinnen von FKTV (bis 28 Jahre) einladen, mit einer gemeinsamen, symbolischen Protestaktion gegen das Entblößungsfernsehen der Privatsender zu demonstrieren. Für Proben steht Interessentinnen meine Wohnungstür jederzeit offen.

Flashmob bringt euch höchstens für ne Minute in die Nachrichten. Was soll das bringen? Denn nach der zweiten Minute seid ihr schon wieder vergessen. Zurecht, weil diese “Modeerscheinung” nur lächerlich ist. Ich muß immer an Spruch denken: Komm ich jetzt ins Fernsehen?

@Greggy . LOL SO eine Aktion unterstütze ich auch.

Steter Tropfen höhlt den Stein!

oder

Von einem Streiche, fällt keine Eiche!

Ich glaube mehr braucht man nicht dazu zu sagen, warum die regelmäßigen Ausgaben von FKTV wichtig und einzelne Aktionen unwichtig sind.
:mrgreen:

Wenn diese Proteste wie die “Gamer protestieren vor der RTL Zentrale” Demo aussieht, dann erwarte ich nicht allzuviel.
Tausende wollten kommen, gesehen hat man davon aber nichts. :smt017

@FloK

Stimmt ja,ich wette das wenn niemand die Initiative, und damit meine ich nicht alle 2 Wochen eine Folge FKTV , übernimmt , eher die Sendungen durch noch was dümmeres es ersetzt werden , als das sich was ändert.

Dann übernimm doch die Initiative :roll:

Wenn diese Proteste wie die “Gamer protestieren vor der RTL Zentrale” Demo aussieht, dann erwarte ich nicht allzuviel.

Ja, ich glaube viel mehr würden sich bei einer Aktion gegen RTL & co. auch nicht finden.
Deswegen finde ich die Idee mit Anzeigen oder Briefen an Zeitungen etc. interessanter. Holger hat doch auch mal diesen Anti-Gema Spot im Kino geschaltet.
Kostet halt alles Geld und Organisation.

@McCain
Du wurdest übrigens im Livetalk als Nervensäge bezeichnet. :ugly

Wenn man direkt mit der Einstellung an das Thema ran geht sollte man es gleich Vergessen.War ein Versuch Wert.

McBain eine Nervensäge? Jetzt untertreibt ihr aber schamlos :mrgreen:

@McBain: Du musst noch viel lernen, junger Padawan! Vor allem aber GEDULD!

Holger hat in den vergangen Jahren sehr viel erreicht und vor allem sehr viele Menschen erreicht! Das nennt sich Aufklärung und ist der Grundstein erfolgreicher politischer Arbeit. „Stoppt Acta“, die OCCUPY-Bewegung oder die GEMA-Demos wären nie so erfolgreich gewesen, wenn nicht vorab kräftig Aufklärung betrieben worden wäre.

Allein die Tatsache, dass RTL Holger wegen dem T-Shirt verklagt, zeigt die Früchte seines Erfolgs. Hätte ich so ein T-Shirt verkauft, hätte es RTL vermutlich nie gemerkt. Apropos Rechtsstreit: Der hat momentan mehr Öffentlichkeit erreicht, als es eine einzelne Demo schaffen könnte.

Stell dir vor es ist ne Demo und keiner merkts :wink:

Das nennt sich Aufklärung und ist der Grundstein erfolgreicher politischer Arbeit. „Stoppt Acta“, die OCCUPY-Bewegung oder die GEMA-Demos wären nie so erfolgreich gewesen, wenn nicht vorab kräftig Aufklärung betrieben worden wäre.

Diese „Grundlagen“ sollten zwar selbstverständlich und Allgemeingut sein in unserer Gesellschaft, aber das ist ein anderes Thema…

Unüberlegter Aktionismus bringt überhaupt nichts. Vor allem nicht, wenn man gegen das System ankämpft, das normalerweise solchen Aktionen Aufmerksamkeit schenkt. Dreimal dürft ihr raten, wie ein RTL-Beitrag dazu aussehen würde. Ich habe es mir im Kopf schon ausgemalt. :smiley:

@FloK & ExtraKlaus

Es ist nur eine Idee und sollte genau so behandelt werden. Wenn man alles von Anfang an schlecht redet passiert gar nichts. Das ich als Nervensäge dargestellt werde Ehrt mich. Ich Wette Holger wird von RTL auch als Nervensäge wahrgenommen. Könnten solche Aktionen nicht Aufklärung sein? Denkt mal drüber nach.

P.S Ich denke nicht das RTL darüber einen Bericht bringen würde :smt025

Naja, aber überleg doch mal wer dafür verantwortlich ist, das Dinge interessant werden für die Menschen. Es wird doch erst interessant, wenn es in den Medien ist - daher hat RTL in der Hinsicht eine große Macht. Welcher anderer Sender hat ein ernsthaftes Interesse daran, diese Aktionen dann auch als das darzustellen was sie sind?
Ich könnte mir halt durchaus vorstellen, das RTL ein leichtes hätte, das alles herunterzuspielen. Da fehlt einfach der „Schlag in die Fresse“.

Wenn ich das richtig Verstehe , möchte FKTV die verdummte Menschheit da draussen auf die Missstände des TV Programms hinweisen

Übrigens: Diese SPrechweise würde ich mir abgewöhnen, die sind nämlich verantwortlich dafür, das sich langsam der Eindruck breitmacht, wir (und Fk.tv sowieso) würden uns über die anderen Menschen stellen - Das hat für mich dann keinen „aufklärenden“ Charakter mehr sonder trägt Züge der Verschwörungstheorien, und das ist wohl nur kontraproduktiv für „unsere Sache“…
Ich würde halt empfehlen nicht so zu pauschalisieren :wink:

Mfg ExtraKlaus.

Außerdem möchte FKTV die Menschheit da draußen auf die verdummenden Mißstände des TV-Programms hinweisen !

Wir können auch ein haufen Geld spenden, womit wir dann für FKTV werben können. Naja nicht im Fernsehen, aber eben auf andere Websiten oder Plakate…

Übrigens: Diese SPrechweise würde ich mir abgewöhnen, die sind nämlich verantwortlich dafür, das sich langsam der Eindruck breitmacht, wir (und Fk.tv sowieso) würden uns über die anderen Menschen stellen - Das hat für mich dann keinen „aufklärenden“ Charakter mehr sonder trägt Züge der Verschwörungstheorien, und das ist wohl nur kontraproduktiv für „unsere Sache“…
Ich würde halt empfehlen nicht so zu pauschalisieren :wink:

Mfg ExtraKlaus.

Ich denke nicht das ich mir irgendeine Sprechweise abgewöhnen muss.

„…wenn Sie heute fernsehen, dann sehen Sie asoziale, die asozial sind, für asoziale…“

Soviel dazu :wink:

nicht schlecht der Mc Bain…sachlich und gute argumente.
ich bin erschrocken darüber, wie sich hier manche alteingesessenen fktv-forenmitglieder selbst widersprechen. da braucht man sich nicht wundern, von Mc Bain demontiert werden. :mrgreen:

Klassische Aufmerksamkeitsheischer:

  • Hungerstreik (nix für mich - wer kümmert sich denn dann um mein Fleischwurstabo vom Wiesenhofversand?) (*)

  • Selbstverbrennung (dazu fehlt mir der flammende Enthusiasmus, wenn ich ganz ehrlich bin)

  • Folkmusikfestival mit Protestsongs (wohlfeiler Applaus in jedem Audimax garantiert mit jeder Menge Groupies - darüber ließe sich reden. ich entsichere vorsichtshalber meine 48saitige Wandergitarre)

  • aufrührerische Aktionen im Stile von Pussy Riot, z.B. die Störung des öffentlichen Friedens durch grundgesetzwidrige Reden im Kölner Dom (zwecklos, weil das regelmäßig passiert, wenn Kardinal Meisner predigt)

  • aufklärerischer Gruppensex à la Voina ( )


(*) dazu fällt mir die Protestaktion der Arbeiter im von der Schließung bedrohten Bahn-Instandhaltungswerk von Opladen ein, die während ihres Hungerstreiks von Rainer Calmund besucht wurden. Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie der Calli den ausgemergelten Aktivisten seinen Respekt bekundete: “Leck misch inne Täsch! Isch weiß jenau wie dat is, wenn mer Hunger hätt. Jede Viertelstunde.”