ProSieben Newstime und die WM

Ich weiß zwar, dass die WM im Speziellen und Fußball im Allgemeinen in Deutschland ein für viele Menschen wichtiges Thema ist und ich habe auch nichts dagegen, wenn es in Nachrichtensendungen thematisiert wird. Vor allem nicht heute, wenn für viele Menschen ein wichtiges Ereignis, sprich ein Spiel der deutschen Nationalmannschaft, ansteht. Desweiteren ist mir ach klar, dass man der ProSieben Newstime auch nicht die “Seriösität” (wie immer man die auch definieren möchte) der Tagesschau beimessen sollte. Aber heute hat es mir fast die Schuhe ausgezogen.

Manchmal schaue ich mir die Sendung an, bevor die Simpsons anfangen (kommt ja nunmal davor). Und als ich heute online die Nachricht über die Splitterbombe und die Verletzungen von zwei Polizisten bei einer Demo in Berlin gelesen habe, dachte ich mir, ich nutze die Gelegenheit und schaue mal, wie diese wirklich wichtigen Nachrichten in Relation zur WM gesetzt werden. Ich hatte zwar schon ein ulmiges Gefühl bei der Sache, aber dass es wird wie es geworden ist, habe ich mir dann doch nicht gedacht.

Die ersten zwei Berichte waren über die WM. Davon zeigte einer wie unmöglich sich einige der deutschen Fans in Südafrika benehmen (sinnloses besaufen, gegröle etc.) erst DANACH folgten dann drei wirklich wichtige Beiträge (Anschlag in Afghanistan, Splitterbombe in Berlin, ein Serienmörder wurde identifiziert). Dann wieder ein Beitrag über die WM (diese komische Trötengedöns).

Hatte ich vorher schon ein schlechtes Bild dieser Sendung, hat sie sich in meinen Augen jetzt komplett disqualifiziert. Nachrichten über Fußball meinetwegen, aber dann doch bitte an einer Stelle die diesem Thema im Vergleich zu anderen Nachrichten zusteht. Mal schauen wie sich die Tagesschau heute macht.

Ich gebe dir Recht. Die Reihenfolge ist mies.

Aber mir persönlich ist allgemein zu viel Sport in den Nachrichten (vor allem in der Tagesschau und da besonders am Wochende, ab 20:08h)…

Also ich persönlich habe immer das Gefühl das die interessanten Nachrichten immer zum Schluss kommen damit mehr Leute dranbleiben :smt017

Naja, es sollte schon eine gute Mischung sein. Aber meiner Ansicht nach gehören wirklich wichtige Nachrichten nicht erst an den Schluss einer Nachrichtensendung, denn hätte ich nicht „testen“ wollen, wie wirklich wichtige Nachrichten (und das waren die anderen im Vergleich zur WM nunmal wirklich), hätte ich mir gedacht: „Ach, was interessiert mich, wie einige meiner Landsleute meinen sich in Südafrika zu benehmen, nur weil da gerade WM ist. Schalt ich halt weg oder geh auf Toilette. Kommt ja ohnehin nichts wichtiges.“

Wie gesagt, ich finde es sollte trotz WM eine ordentliche Gewichtung der einzelnen Beiträge geben. Und das war in diesem Falle nicht nicht so. Denn es soll ja Menschen geben, die an der Weltmeisterschaft im Fußball keinerlei Interesse haben, auch wenn in den Medien immer gern von „ganz Deutschland“ gesprochen wird :wink:

Das war mir im Radio auch aufgefallen, da wurde auch erst ein langer Beitrag über die WM gehalten und danach noch schnell beiläufig solche Sachen wie das mit der Splitterbombe…

auch wenn in den Medien immer gern von „ganz Deutschland“ gesprochen wird :wink:

Na und? in der Werbung heißt es auch immer, dass die „ganze Welt“ vom Liebesglück irgendwelcher Promis labert :wink:
Pro7 geht scheinbar davon aus, dass der geneigte Fußballfan von Heute während einer WM kein Intresse an irgendwas anderem hat.

Das regt mich auch immer maximal auf :wink:

Zum Thema: Es ist aber, wie ich heute mitbekommen habe, bei den ÖR auch nicht wesentlich anders. „Heute“-Sendung um 17 Uhr. Erster Beitrag war über den Sieg der deutschen Mannschaft. Danach kamen dann erst die wichtigen Themen, wie Kirgisistan, was in Berlin gerade so abgeht, Gaza-Konflikt. Alles Themen, die meiner Meinung nach um ein Vielfaches wichtiger sind, als irgendwelche Erfolge von irgendwelchen Typen, die 90 Minuten über eine Grünanlage rennen um eine Lederkugel ins gegnerische Tor zu befördern (überzogen gesagt).

Aber das kennen wir ja schon aus dem Jahr 2006 :wink:

Nun, ja… Der durschnittliche Zuschauer der Nachrichtensendungen der Privatsender interessiert sich für Meldungen, die nicht Fußball, Promiskandälchen oder Titten zum Thema haben eher wenig. Pro Sieben handelt damit eigentlich nur konsequent. :mrgreen:
Genau aus dem Grund schaue ich mir grundsätzlich nur die Nachrichten der öffentlich-rechtlichen Sender an. Die der privaten boykottiere ich konsequent.

Wäre Horst Köhler am Sonntagabend zurückgetreten, hätte auch kaum jemand Notiz davon genommen. Selbst Frau Merkel hätte es wohl erst am Montagmittag erfahren, nachdem sie ihren Public Viewing-Rausch ausgeschlafen hat. Schlaaand! Rest interessiert jetzt halt nicht.

Herr Salami hat es erfasst. Brot und Spiele - daran hat sich auch nach 2000 Jahren leider absolut nichts geändert. Unsere Bundesrepublik ist kulturell gesehen wirklich ein Epic Fail. :smt009

Normalerweise boykottiere ich die Sender ja auch, eben aus den Gründen die ja schon vorher genannt wurden. Aber ich hatte irgendwie die seltsame Hoffnung, dass sich vor einer Serie, die ein wenig (teilweise auch sehr viel) Intelligenz erfordert um sie zu verstehen (sprich Simpsons), auch die “Nachrichten” … ähm entschuldigt, das heißt ja jetzt “News” ein wenig Niveau haben. Hoffnung zerstört und meine Ansicht, dass die Menschen mit gewissen Ansprüchen sehr selten geworden sind, verstärkt.

Mal sehen was heute kommt. Geiselnahem in Leipzig und brennende Autos in Hamburg.

Ich erwarte das schlimmste.

CrazyEddie