Propaganda gegen das E-Dampfen von Frontal 21

Hallo zusammen,
ich schaue schon seit den ersten Folgen Fernsehkritik-TV
und möchte jetzt auch mal einen Themenvorschlag machen.:slight_smile:
Das Thema wird denke ich ausreichend von dem lieben Herrn Philgood in folgendem
Video beschrieben:

//youtu.be/S_tYtxFP3LA

Es würde mich freuen dieses Thema in der Sendung angesprochen
zu sehen. Ich habe selber 20 Jahre geraucht und bin seit 4 Jahren durch Dampfen clean.
Vielen Dank!

P.S.: Das neue Abomodell gefällt mir sehr gut.

Kann man das wirklich Clean nennen, wenn man lediglich von einem zum anderen wechselt? Jetzt kommt mir aber keiner mit „aber ich dampfe ohne Nikotin“, ja schon klar, aber deswegen kann man immer noch von einer stoffungebunden Sucht sprechen :wink:

Ansonsten kommen mir die Dampfer oft ähnlich militant rüber wie die Impfgegner :ugly

So wirklich suchtfrei ist man natürlich nicht wenn man sich Nikotin zusetzen muss, aber all die Beschwerden hören halt auf, körperliche, stinkerische usw.
Du sparst dir halt mal tausende Schadstoffe die du dir sonst 30 mal am Tag reinpfeifst.
Das macht schon einen riesen Unterschied.
Im wesentlichen ist man halt ein Nichtraucher mit all den positiven Folgen die das so hat.

Das mit der Militanz ist eventuell, weil man halt kriminalisiert wird und daher eher Untergrund ist.
Ganz natürlich, wenn unberechtigt auf eine Gruppierung eingeschlagen wird, dann fühlen die sich verbunden untereinander und von aussen denkt man, oh die sind alle im Konsens, das ist bestimmt ne Sekt oder so.:slight_smile:

Ich hab über 10 Jahre geraucht und seit ungefähr einem Jahr dampfe ich und hab keine Pyro mehr angefasst, mir gefällt es. Ich weiss man hat eine Sucht gegen eine andere getauscht aber ich gebe meinem Vorredner recht.

[…]

Könnte man die genauen Punkte, die an dem Frontal21-Bericht kritisiert werden aus dem 33 Minütigen Video in den Thread schreiben? So als kleine Übersicht wäre das ganz praktisch.

Vermutlich gehts wieder um die Gesundheitsrisiken, ist doch meistens so, die einen sagen “UNGESUND” und die Dampfer “STIMMT NICHT” und recht hat letztendlich keiner, weil einfach die entsprechenden Langzeitstudien fehlen.

Ich habe die Sendung von Frontal21 nicht selber gesehen muss ich dazusagen, aber hier folgende Punkte aus dem Video von PhilGood:

[ul]
[li]Der Bericht von Frontal21 wurde am Dienstag 14.04.15 21Uhr auf ZDF gesendet.
[/li][li]Er möchte nicht auf jeden Punkt eingehen, da der Bericht so schlecht ist, bzw. garnicht recherchiert wurde.
[/li][li]Bereits im Vorfeld gab es einen reisserischen Trailer zur Sendung in dem es hiess “Warnung vor dem Giftcocktail”
[/li]auf Grund von Beschwerden bereits im Vorfeld, wurde das dann in der Sendung geändert in “Warnung vor dem Chemiecocktail”.
[li]Die ganze Sendung war aufgebaut um Frau Dr. Martina Pötschke-Langer, die gesamte Sendung diente in ihrer Funktion darum
[/li]dieser Frau ihre Plattform zu bieten, es gab zwar 2-3 anderweitige Stimmen aber nur kurz und abfällig.
Trotzalledem gelang es beim ersten Auftritt nicht den Namen der Frau richtig wiederzugeben und sie wurde als Fr. Dr. Monika Pötschke Langer bezeichnet, das unterstrich nur wie schlampig aufgebaut die Sendung war.
[li]Es wurde viel gelogen in dieser Sendung behauptet er, für dieses Aussage möchte er strafrechtliche Verantwortung übernehmen.
[/li][li]Die vielen Hinweise auf negative Effekte in der Sendung stimmen nicht, worüber es im Gegensatz belegbare Studien und Fakten gibt.
[/li][li]Es gab am Anfang der Sendung 2 Mädchen (Jasmin von Ehren(?) und ihre Freundin) die dampfen und ganz am Schluss des Berichts interviewt man diese Mädchen, angeblich 8 Monate später noch einmal, wobei bei beiden das dampfen gescheitert ist und sie sogar wieder angefangen haben zu rauchen. Diese Mädchen sind Fake behauptet er, denn sie sind 8 Monate später exakt gleich angezogen mit gleichem Schmuck und Frisur und sogar der Schal eines Mädchens sitzt noch genauso. Beide Interviews wurden also am gleichen Tag aufgenommen.
[/li][li]Eine Tv Produktionsfirma Namens Exit(?) die für Frontal21 arbeitet, hat im Vorfeld Dampferforen angeschrieben um Jugendliche zu finden die nach dem dampfen das rauchen wieder angefangen haben.
[/li]Gesucht wurden Personen max. 18 Jahre die vorher nicht geraucht haben und durch dampfen das rauchen angefangen haben.
Also um den sogenannten Gateway Effekt zu untermauern der von Frau Dr. propagiert wird, den sie nie beweisen konnte. Diese Jugendlichen wurden nicht gefunden und diese Mädchen wurden als Ersatzprotagonisten angeheuert ist seine These.
[li]Es gibt über 350 Studien die beweisen das E-rauchen weniger schädlich ist als Rauchen.
[/li][li]Es gibt 4 große Feinde der E-Zigarette 1.Tabakindustrie 2.Pharmalobby(Nikotinpflaster etc.) 3.der Staat die alle Milliarden verlieren- und 4.die WHO die aggressive Suchtbekämpfung betreibt. Seit 4 Jahren läuft die negative Propaganda immer gleich ab, die Berichte des deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg werden durch dpa oder Springer veröffentlicht und am nächsten Tag übernehmen es alle anderen Medien.
[/li][li] Unter dem Dach oder angegliedert an dem Krebsforschungszentrum in Heidelberg gibt es das WHO Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle, die Leiterin dieses Zentrums ist Frau Dr. Martina Pötschke-Langer, sie agiert somit direkt für die WHO als Interessenvertreterin. Behauptungen von der WHO gelten ungeprüft als Wahrheiten. Das Krebsforschungszentrum in Heidelberg hat nie eine Studie zu E-rauchen gemacht. Dampfer untermauern im Gegensatz ihre Seite ständig mit Quellen und Fakten.
[/li][li]Frau Dr. Pötschke-Langer ist sozusagen eine Meisterin im Zahlen verdrehen, denn sie hat schon 2009 für das Kneipenrauchverbot mit dubiosen Rechnereien über Passivrauchen geglänzt, darüber hat die Zeit damals einen kritischen Artikel veröffentlicht http://www.zeit.de/online/2005/51/passivrauchen ,mit den gleichen Methoden arbeitet sie immernoch, sie fällt auch auf durch übermäßigen Gebrauch des Konjunktivs.
[/li][li]Bis Mai 2016 müssen alle Länder der EU die Tabakprodukterichtlinie umsetzen und deshalb erwartet er einen großen Propagandaendspurt.
[/li][/ul]

P.S.: Ich glaube er würde sich auch gut als Interviewpartner machen.

Ich hoffe ja immer, dass jeder der das Wort “Propaganda” wegen [U]EINER[/U] blöden Reportage in den Mund nimmt, mal ein paar Jährchen in einer richtigen Diktatur leben muss.

[QUOTE=Lügenpressesager;403568]
[li]Es gibt 4 große Feinde der E-Zigarette 1.Tabakindustrie 2.Pharmalobby(Nikotinpflaster etc.) 3.der Staat die alle Milliarden verlieren- und 4.die WHO die aggressive Suchtbekämpfung betreibt. Seit 4 Jahren läuft die negative Propaganda immer gleich ab, die Berichte des deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg werden durch dpa oder Springer veröffentlicht und am nächsten Tag übernehmen es alle anderen Medien.[/QUOTE][/li]
Du hast noch “5. Die jüdische Weltverschwörung” vergessen.
Aber mal Spaß bei Seite. Wieso genau hat die WHO jetzt Vorteile davon? Oder ist man als Dampfer nicht mehr süchtig?
Und in deinem letzten Satz sehe ich gerade keine Kritik? Dass Berichte eines Forschungszentrums veröffentlicht werden ist jetzt schlimm oder was?

[QUOTE=Lügenpressesager;403568]Dampfer untermauern im Gegensatz ihre Seite ständig mit Quellen und Fakten.[/QUOTE]

Bist du auch Dampfer? Wenn ja hast du gerade deine These widerlegt. Zumindest hast du nicht eine Quelle oder einen gesicherten Fakt genannt, der irgendwie die These “Dampfen ist nicht ungesund!” untermauert.

[QUOTE=menag;403650]Ich hoffe ja immer, dass jeder der das Wort “Propaganda” wegen [U]EINER[/U] blöden Reportage in den Mund nimmt, mal ein paar Jährchen in einer richtigen Diktatur leben muss.[/QUOTE]
Tolle Einstellung. Du bist dann vielleicht auch jemand der es gerne sehen würde das übermäßig Reiche mal vorrübergehend ins Arbeitslager gehören!? Es ist nicht [U]EINE[/U] Reportage gewesen, sondern die erste solcher Art im öffentlich rechtlichen, davor gab es schon zahlreiche bei den privaten sowie Zeitungsartikel usw., dass läuft seit 4 Jahren schon so und immer wurde dabei verzerrt und gelogen,

[QUOTE=menag;403650]Du hast noch “5. Die jüdische Weltverschwörung” vergessen.
Aber mal Spaß bei Seite. Wieso genau hat die WHO jetzt Vorteile davon? Oder ist man als Dampfer nicht mehr süchtig?
Und in deinem letzten Satz sehe ich gerade keine Kritik? Dass Berichte eines Forschungszentrums veröffentlicht werden ist jetzt schlimm oder was?[/QUOTE]
Nein, die vordergründige Einstellung der WHO gegen jegliche Sucht vorzugehen finde ich auch lobenswert. Was meiner Meinung nach schlimm wäre, wäre wenn unter dem Deckmantel der WHO bzw. guten Absichten, Interessen von verschiedenen Lobbys vertreten werden, zum Nachteil der Menschheit. Hälst du es denn für möglich das zumindest die ersten 3 Gruppierungen gegebenenfalls an mehr Geld interessiert sind?

[QUOTE=menag;403650]Bist du auch Dampfer? Wenn ja hast du gerade deine These widerlegt. Zumindest hast du nicht eine Quelle oder einen gesicherten Fakt genannt, der irgendwie die These “Dampfen ist nicht ungesund!” untermauert.[/QUOTE]
Ich wollte hier nur auf das verlinkte Video aufmerksam machen, ich habe nichts davon nachgeprüft. Ich würde dem Herrn aus dem Video aber vertrauen, da er sowas wie ne Legende ist in der Szene und quasi mit allen in Kontakt steht. Hast du den Thread überhaupt gelesen? Ich wurde darum gebeten die wichtigen Punkte aus dem Video zusammenzufassen, das sind also nicht meine Aussagen.

[QUOTE=Naked Snake;403529]Vermutlich gehts wieder um die Gesundheitsrisiken, ist doch meistens so, die einen sagen “UNGESUND” und die Dampfer “STIMMT NICHT” und recht hat letztendlich keiner, weil einfach die entsprechenden Langzeitstudien fehlen. [/QUOTE] Langzeitstudien… Es gibt weltweit Millionen Dampfer die schon seit 5 Jahren und länger konsumieren und du kannst dir sicher sein das wenn irgendetwas aufgefallen wäre, wäre die E-Zigarette längst verboten.
Weisst du welche Langzeitstudien es so für Medikamente gibt? Wenn erstmal das Freihandelsabkommen kommt, wofür sich so viele einsetzen, was meinst du was es dann für Langzeitstudien für all die tollen Produkte gegeben hat?
Aber bei einem bestimmten Produkt möchte man auf einmal Langzeitstudien haben… ganz, ganz lange gründliche Studien, weil einem die Menschen ja so am Herzen liegen…
Bestimmte Sachen möchte man eben gaaanz lange studieren bevor sie auf einen zu kommen… Z.B. Ein leeres Girokonto.

Also bei den Langzeitstudien muss man so etwa 30 Jahre warten, und nicht nur 5.

Als Betroffener Lungengeschädigter ehemaliger Kettenraucher bin ich dankbar für die e-Zigarette.

Ich hab Freude an den Geräten schraube und fummle daran rum, mische mir mein eigenes Liquid mit den drei bzw. mit dem Aroma vier Hauptbestandteilen und bin ziemlich dankbar Dampfer sein zu können.
Ich dampfe auf längeren Zugfahrten und auch schon mal beim Arzt im Wartezimmer - das kann man finden wie man will aber ich bin froh mal eben etwas Nikotin bekommen zu können wenn ich das möchte.

Was in meinen Augen nicht mehr möglich ist sit die e-Zigarette bzw. das e-Rauchen aus der Gesellschaft zu bekommen, der Markt wächst weltweit so rapide das Maximal der Staat hingehen wird und ordentlich Steuern erheben wird und Produktionsstandarts die es teuer machen werden.

/edit
Ich habe den Beitrag jetzt nicht als so undifferenziert schlecht empfunden: Natürlich ist das Dampfen nicht gesund und wie schädlich es wirklich ist, ist wegen den Aromen schwer nachweisbar, da alle Aromen andere Stoffe beim Verdanpfen freisetzen - nur da habe ich anders als bei der herkömmlichen Zigarette die Möglichkeit das einfach aus meiner Base wegzulassen.
Von mir aus kann man das Dampfen ab 18 Jahren erlauben und erst ab dann.

Den entsprechenden Beitrag von Frontal21 (7:20) kann man sich HIER anschauen.

Nö, mir liegen die Menschen nicht am Herzen, aber bevor man als militanter Dampfer in Erscheinung tritt, sollte man erst mal abwarten, bevor man seine gesunde E-Zigarette anpreist. Ein Raucherbein bekomm ich auch nicht nach 5 Jahren.

Unmögliches Verhalten. Wollte mich schon in einem früheren Post über solche Dampfer beschweren, habs dann aber sein lassen, weil sicher wieder das “sind doch nur ganz wenige, die sich so Verhalten”-Argument gekommen wäre und nun so was :roll:

Danke für den Link KingMÖ!
Ich fand den Beitrag jetzt auch harmloser als erwartet, es wurde alles immer so vage formuliert und mit vielen Fragezeichen
gearbeitet, weil man keine Argumente hat, also sinnlos. Aber ein Vorurteil soll man auf jedenfall noch kurz mitnehmen.
Bei den Mädchen bin ich mir fast sicher das man 2 Raucherinnen die Ezigaretten vorgestellt hat und dann mal mit runter gegangen ist um sie beim rauchen zu filmen, alles innerhalb von 1 Stunde oder so.^^ Den Rest erledigt dann der Sprecher.

Ich kann diese ganzen Studien und Panikmacher nicht verstehen. Die Basis der Liquids (Glykol / Glycerin) ist keine neue Erfindung, sondern wird schon Jahrzehnte zB. in Nebelmaschinen verdampft (in verschiedenen Geschmacksrichtungen)

Also jeder der in seiner Jugend mal Discotheken besucht hat, müsste mittlerweile tot sein.

[QUOTE=Maik101;403885]Also jeder der in seiner Jugend mal Discotheken besucht hat, müsste mittlerweile tot sein.[/QUOTE]

Auch nicht jeder Passivraucher ist nach 5 Jahren tot.

Was man Kritisieren kann ist das Dampfen nicht gesund ist und die Werbung die einige Hersteller machen ist dann Problematisch. Es gab auch schon sehr kontraproduktive Produkte von Herstellern: Man hat für fünf Euro wegwerfdampfer in Kioske gebracht und Schulkinder haben sich die neben den Süßigkeiten kaufen können, ohne Nikotin aber das macht es nicht weniger schlecht. Thema eShishas
Solche Sachen gehen garnicht. Von mir aus darf man das gerne regulieren.

Dampfen ist nicht gesund und wie Ungesund es ist, kann nicht valide gesagt werden da es keine Studien dazu gibt und diese werden noch sehr lange auf sich warten lassen, wenn nicht gar unmöglich sein da es keine genormten Konstanten beim Verdampfen gibt weder bei der stärke noch der länge der erhitzung, noch bei der nachflussgeschwindigkeit des Liquids noch bei dem exakten Chemischen Aufbau des Liquids bzw. der Aromen. Studien ohne Aromen sind dann einigermaßen Seriös. Dann hat man das PG und VG und das Nikotin zwar getestet aber es gibt ja auch noch PEG was man verwenden kann.

Jede Aussage die in Zukunft getroffen wird über SChädlich und Unschädlichkeit kann nur unseriös sein.

Um das nochmal zu verdeutlichen es gibt soviele Akkuträger und Köpfe auf dem Markt das die Stromstärke und auch die Wicklungsstärke bei dem Draht durch den Nutzer selbst gebaut werden kann, was ja auch den Reiz ausmacht, eine Normierung auf der Studien aufsetzen könnten gibt es also nicht, weil der Nutzer alles beeinflussen kann von der Zusammensetzung des Liquids über die Volt bzw. Wattstärker die auf die eigene Wicklung des Drahtes trifft.

[QUOTE=partizipator;403887]
Dampfen ist nicht gesund und wie Ungesund es ist, kann nicht valide gesagt werden da es keine Studien dazu gibt und diese werden noch sehr lange auf sich warten lassen, [/QUOTE]
Sitzen ist das neue Rauchen, trotzdem habe ich da noch keine Forderung nach einem Verbot dafür gehört.

Guten Morgen ihr Lieben,

ich habe mir das jetzt auch mal angeschaut.
Ich persönlich bin der Meinung, dass dieses ganze Traraaaa nur veranstaltet wird, da der Staat kein Geld daran verdient.
Bzw. lediglich die Märchensteuer.

Ich habe letztens einen Bericht in der LEH gelesen, in dem das sogar „fast zugegeben“ wurden
Dort stand u.a , dass der Marktanteil der E-Zigarette wächst und die Tabakkonzerne und somit halt auch der Staat Miese machen.
( is ja klar … ich hab mir das Teil auch aus dem Grund des Einsparens angeschafft )

Naja, nun wurde ich meinen fast 4 Jahren als Dampfer immer wieder gefragt :

  • Aber, ist das nicht schädlich ?
  • Ich habe letztens erst wieder im Fernsehen gesehen, dass es viel schädlicher … blubb bla bla …

Meine Antwort :

Klar ist es schädlich.
Autoabgase sind auch schädlich.
Alles, was du an fremden Stoffen einatmest KANN deine Lunge schädigen ABER es ist ein Unterschied, ab ich 200 verschiedene Giftstoffe inhaliere ( ist jetzt evtl. etwas übertrieben, aber die 200 kam mir gerade gelegen, um den Unterschied zu verdeutlichen ) oder nur ganze 3.

( Das mit dem Discothekennebel stimmt übrigens … das Zeug ist da tatsächlich drin ^^ )

Viel schlimmer finde ich jedenfalls, dass in manchen Berichten das Produkt Zigarette besser dargstellt wird, als die E-Zigarette.
So frei nach dem Motto :
Ach lieber Konsument … Schau mal : hier wissen wir, dass man daran verenden kann.
Bei dem anderen Produkt sind doch die Langzeitschäden gar nicht erwiesen.
Also nimm doch lieber das, woran du definitiv verenden kannst und nicht das unerforschte …

Was soll sowas ?

Die neuste Strudie zu E-Zigarette hört sich sogar recht positiv an.

http://www.rursus.de/docs/Fakten_zur_eZigarette_1.0.pdf

Mein Doc, der damals den Lungenfunktionstest mit mir gemacht hat, nachdem ich auf E-Zigarette umgestiegen bin, meinte, dass sich das sogar noch verbessert hätte ( nach dem Umstieg auf die E-Zigarette )

Fazit :

Ich habe jetzt komplett aufgehört mit Rauchen.
Weder das Eine noch das Andere.
UND ganz ehrlich … Das Aufhören klappte mit dem E-Pfeifchen zudem noch wunderbar :wink: