Problem mit dem Flashplayer unter Ubuntu Linux

Hallo,
mir ist gerade zum erneuten Male aufgefallen, dass der hier verwendete Player offenbar unter Linux Probleme macht. Und zwar wird willkürlich nach ein bis zwei Minuten Abspielzeit grundsätzlich jedes Video abgebrochen. Zum Weiterschauen hilft nur ein erneutes Laden der Seite. Verwendeter Browser ist der aktuellste Firefox.

Vielleicht bekommt ihr das ja irgendwie gelöst. Danke!

Gruß,
André

das ist mir noch nie passiert

weder mit opera noch mit firefox

Kann ich nicht bestätigen.

Ich benutze Debian (Squeeze) und Iceweasel 3.5.10 (ist die Debian-Variante des FF). Da Ubuntu ziemlich Debian-treu ist, also gleiche Voraussetzungen.

Kann ich auch nicht bestätigen.

Folge 50 läuft hier schon seit 10 Minuten durch.

Getestet mit
[ul]
[li]Ubuntu 10.04 LTS “Lucid Lynx”[/][/li][li]Kernel : 2.6.32-24[/][/li][li]Firefox: 3.6.8[/][/li][li]Flashplugin: 10.1 r53[/][/li][li]Anmerkungen: [list][/li][li]Flashplugin installiert und aktuell gehalten über das “ubuntu-restricted-extras” Paket (Ja ich bin faul, aber so muß ich nicht jeden Rotz einzeln installieren, den ich eh nachgezogen hätte).[/][/li][]System und Programme vor dem Test auf den neuesten Stand gebracht via “sudo apt-get update && sudo apt-get -fy dist-upgrade && sudo apt-get -fy autoremove && sudo aptitude update”[/][/ul][/][/list]

Da Ubuntu ziemlich Debian-treu ist, also gleiche Voraussetzungen.

Naja, Debian ist seeehhhrr konservativ und verdient auch die Bezeichnung stable. Ubuntu dagegen ist eine Menge Patches voraus und daher eher „testing“.

Verwendest original „Adobe“ oder eher „Gnash“? Für Flash solltest besser den original Codec draufziehen. Die freie Variante „Gnash“ hat noch zu viele Schwächen.

Zum Thema Firefox und Ubuntu: Mittlerweile hab ich schon mehrmals bemerkt, das Ubuntu bei der Hauptversion vom Firefox immer hinterherhinkt (die Zahl in der Mitte z.B.3.6.3 anstelle 3.7.1).Canonical gibt unterstützter Software ein Branding. Und das immer zum Release der neuesten Ubuntu-version. Das kann derart ausarten, dass im Juni eine neue Firefox-Hauptversion releast wird, aber Canonical sie nicht in die offiziellen Paketquellen einpflegt und auch kein Branding erteilt.Draufpacken kannst sie, musst sie aber selbst aktualisieren.
Die unterstützte Version wird natürlich trotzdem gepatcht und ist zu 99% sicher.

Bitte?

[Klugschissmode]
Hättest Du meinen Post in der vollen Gänze inhaltlich erfasst, dann wäre Deinem - offensichtlich getrübten - Augenlicht das Wort „squeeze“ nicht entgangen, welches das - z.Zt. - offizielle „testing“ benennt.

Stable is - noch - „Lenny“. :mrgreen:
Guxtu hier: http://www.debian.org/releases/
[Klugschissmode]

@Isegrimm: Ja, das Wörtchen “Squeeze” wohl überlesen. Aber mir ging es in den Fall um die offiziellen Versionen im Vergleich.
PS: Ubuntu basiert auf der “Sid”-version . Da kannste als “Squeeze”-Nutzer noch froh sein.

Deshalb habsch auch die Probleme nisch :mrgreen:

Auch wenn ich als Computerunbewanderter Linuxuser hier kaum ein Wort verstehe. Seit dem vorletzten Firefoxupdate musste ich komplett auf Opera umschalten, weil die neueste Firefox Version das Flash PlugIn crashed. <- Englisch- Deutsch Kauderwelsch tut nie gut…

Also denke ich, dass einige Ubuntu Nutzer gerade Probleme habe sich Beiträge anzugucken. Zumindest, wenn sie Firefox als StandartBrowser haben…

Woody,…

dat tut se nich tun. Du darfst das plugin nur nicht in den Pluginordner verschieben … Du darfst es nur dorthin verlinken. :shock:

Gerade in Ubuntu ist das Flash-Plugin sehr einfach über die Paketverwaltung zu installieren und aktuell zu halten.

Zum einen kann man das, schon erwähnte, Paket “ubuntu-restricted-extras” suchen und installieren. Das enthält neben dem Flash-Plugin noch Java, eine Reihe Codecs und anderer Kleinigkeiten. Es ist eigentlich das einzige, daß man installieren “muß” wenn man seinen Ubunu-Rechner so einfach wie Möglich in die Lage versetzen will mit den meisten Multimedia-Inhalten klar zu kommen.

Wenn’s jetzt wirklich nur Flash sein soll, dann kann man sich auf das Paket “flashplugin-installer” beschränken, welches sonst von den “ubuntu-restricted-extras” mitinstalliert wird. Dieses sorgt dafür, daß das offizielle Adobe-Plugin geladen und aktuell gehalten wird.

Beides geht natürlich auch über das “Software Center” im Hauptmenü. Da sucht man dann einfach nach den “Eingeschränkten Extras” oder “Adobe Flash Erweiterung”.

„Software Center“ im Hauptmenü

Sowas wird mit der KONSOLE gemacht. wo kommen wir denn hin, wenn man zum aktuellhalten sich alles zusammenklickern kann?Winbutu? ibuntu? :smt018 :smt024 :twisted:

Scherz beiseite. Einmal installiert, braucht man sich um das aktualisieren wenig Sorgen machen. Bei Ubuntu lassen sich Installationen auch auf der grafischen Oberfläche lösen. Nur sollte das Programm sollte sehr bekannt sein. Bei Adobe seh ich keine grossen Probleme.

Firefox ist 3.6.8 und das Flash-Plugin ist selbstverständlich installiert. Ich habe sogar versucht, ob es mit Gnash besser geht, aber da wird erst gar nichts abgespielt.

Nein, Klickibuntu. Ist doch klar. :wink:

BTT: Sind denn in dem Firefox irgendwelche Addons installiert die dazwischenfunken könnten? Wenn, dann „einfach“ mal Testweise alle Addons rausschmeißen und sehen, wie der Player sich dann verhält. Und dann müsste man die Plugins nacheinander wieder installieren und einzeln testen um den Schuldigen zu finden. Was natürlich ein Hintern voll Arbeit ist. Ansonsten fällt mir dazu erst mal nichts weiter ein.

ich würde sie nicht deinstallieren, sondern deaktivieren. und dann nach und nach wieder anschalten. :mrgreen:

Otherwise:

Check dis out, man.

@Andrer

Gar nicht dran gedacht aber kann man ja nachholen: Auf was für Hardware läuft dein Ubuntusystem?

Edit:Glaube Thread ist mittlerweile bei Hard-, Software und Games besser aufgehoben.

Versuch mal folgendes (jaja, Linux und Konsole, aber geht allemal schneller, als über irgendwelche Fensterle, zumal ich mich mit Ubuntu nicht auskenne (KDE-Nutzer):

update-alternatives --config firefox-flashplugin

und stelle sicher, dass /usr/lib/adobe-flashplugin/libflashplayer.so ausgewählt ist.
Falls das der Fall ist (bzw. npwrapper.libflashplayer.so bei 64-Bit), dann hilft evtl. eine Neuinstallation des Firefox?
Mal komplette Neuinstallation des Firefox, samt Configdateien: (Man möge vorher die Datei .mozilla im Home-Verzeichnis sichern)

sudo apt-get purge firefox

und dann eben

sudo apt-get install firefox firefox-branding

@Isegrim: Geht natürlich auch. :stuck_out_tongue: Du mußt trotzdem einerseits jeweils den Firefox neustarten, und andererseits haben mir fehlerhafte Downloads während eines Addon Updates schon mal für Probleme gesorgt. Da half dann auch nur alles raus und alles wieder neu runterladen. Ist aber schon eine Weile her, und war auch auf einem Windowsrechner. Aber leider lies sich damals nicht einfacher feststellen, welches Addon denn da geplatz war.

Im abgesicherten Modus ist keine Linderung des Problemes erkennbar. Selbst wenn alle Plugins abgeschaltet sind fällt der Film regelmäßig aus.

Und wegen der Nachfrage:

andre@andre-desktop:~$ update-alternatives --config firefox-flashplugin
Es gibt nur eine Alternative in Link-Gruppe firefox-flashplugin: /usr/lib/flashplugin-installer/libflashplayer.so
Nichts zu konfigurieren.

Dann fällt mir dazu auch nichts weiter ein, als die von Ensign Joe vorgeschlagene Firefox-Neuinstallation zu versuchen.