Pressefrei- oder Unverschämtheit?

Bericht von “Spiegel TV Magazin” über den Besuch von Ursula von der Leyen bei einem Kindergarten.

Was meint ihr?

Liegt hier eine Verletzung der Pressefreiheit vor oder wollte das Team von Spiegel TV unberechtigt zu dieser Veranstaltung?

Kackendreist, sowohl das Kamerateam als auch die Politiker.
Aber dennoch genial:

-“Gilt die Pressefreiheit hier nicht?”
-“Die Pressefreiheit gilt absolut!”
-“Ja, dann lassen sie uns doch bitte rein hier.”
-“Nein.”

Ich bin da geteilt - einerseits stellen sich Von der Leyen und Co. sehr ungeschickt an, denn sie hätten wissen müssen, dass diese Bilder gesendet werden und kein gutes Bild auf sie werfen. Und die öffentliche Einladung (sofern sie denn so formuliert war) ist natürlich absurd.

Andererseits: Wenn dort kleine Kinder sind, dann sollte man schon aufpassen, dass nicht Fernsehkameras draufhalten und alles mitfilmen. Denn die Absicht von Spiegel TV ist klar: Man wollte einen Betroffenheits-Bericht machen, wie die Ministerin kleine Kinder manipuliert oder sowas. Spiegel TV ist ja berüchtigt für sowas.

Am klügsten wäre es gewesen, einen offiziellen Pressetermin mit einzubauen - dann wäre alles gut gewesen!

Hm, also grundsätzlich hätte ich keinen Politiker in eine Kita gelassen, sofern er dort nicht ein eigenes Kind hat. (Da kann man dann ja nicht viel zu sagen.)
Ich habe selbst ein Praktikum im Kindergarten gemacht und wenn da ein paar Damen und Herren der CDU aufgetaucht wären… is ja so gar nicht meine Partei. :smt009
Das ein oder zwei Reporter der ansässigen Zeitung zu so einer Veranstaltung kommen, damit ist zu rechnen. Wenn aber schon seit längerer Zeit angekündigt ist, dass Frau oder Herr Schlag-mich-Tod von Partei so-und-so zur Kita xy kommt, dann hätte sich Spiegel-TV ja auch mal ankündigen können, denn mit dieser Art Reportern ist ja nicht selbstverständlich zu rechnen.
Dementsprechend war das von Spiegel-TV doch etwas dreist. Und wenn man sieht, wie viele Kinder und wie viele Erwachsene in dem Raum dann letztendlich waren… dann hat da noch ein Kamerateam echt nicht mehr sein müssen.
Die armen Kinder haben jetzt bestimmt alle einen Schock fürs Leben. :smt022

ann hat da noch ein Kamerateam echt nicht mehr sein müssen.
Die armen Kinder haben jetzt bestimmt alle einen Schock fürs Leben.
Und Du meinst, die drei Leute mehr hätten den Kindern was ausgemacht?
Der vdL und der Bundestagsabgeordneten ging es darum, der willigen Lokalpresse was Nettes in die Notizbücher zu diktieren, und ein paar Fotos mit Kindern zu machen. Ein Spiegel-Team, das kritische Fragen stellt, stört da nur.
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/de … rnalismus/

[quote]ann hat da noch ein Kamerateam echt nicht mehr sein müssen.
Die armen Kinder haben jetzt bestimmt alle einen Schock fürs Leben.
Und Du meinst, die drei Leute mehr hätten den Kindern was ausgemacht?[/quote]
ne, der Schock fürs Leben war jetzt nicht nur auf das Kamerateam bezogen, denn hätte ich persönlich schon gehabt, wenn ich nur die Ursula alleine vor mir gehabt hätte als Kindergartenzwerg. :mrgreen:
Im übrigen wäre es ja sehr schön eine unparteiische Dorfpresse zu haben. In meinem Heimatort sitzt seit über 20 Jahren die CDU im Rathaus, dementsprechend unabhängig ist die Zeitung, aber das weiß ja auch jeder bei uns und wer nicht gerade CDU-Fan ist, nimmt das Zeug dementsprechend nicht für bare Münze, daher war das jetzt für mich keine Aufregung mehr Wert.

Jaja die Christlich Demokratische Union. Übrigens netter Name für so einen Verein. Unter dem Deckmantel des “Glaubens” regieren jaja. Steht ja auch im Wahlprogramm. Wer mal sehen möchte, was uns diese Partei für die Zukunft verspricht :

PDF : http://www.cdu.de/doc/pdfc/090628-besch … cducsu.pdf

und auf ihrer HP : http://www.cdu.de/portal2009/27804.htm

Pressefreiheit besteht leider nur auf dem Papier. Also meine Stimme bekommen die nicht.

Sehr interessantes Video. Das hier eine Art von Zensur versucht wird, ist ganz klar. Es herrscht ja Wahlkampf.
Jedoch jetzt den Journalisten vorzuwerfen bei Kindern drauf zu halten, versteh ich nicht ganz. Schließlich geht Ursula von der Leyen ja in die Kita und betreibt dort Wahlkampf. Es müssen sich wenn schon beide Seiten vorwerfen lassen Kinder als Mittel zum Zweck zu benutzen, wobei der Fehler ja nun mal schwerer auf Seiten der CDU liegt. Ich kann keine Pressemitteilung rausgeben und mich dann wundern wenn Kameras auftauchen.

Am souveränsten wäre gewesen, die Reporter einfach filmen zu lassen. Ich glaube kaum, dass die Kinder noch mehr gelitten hätten, als sie es ohnehin schon taten. Waren schließlich genug Schleimer von der örtlichen Unionspresse dar. Ich als Elternteil hätte es so und so nicht zugelassen, das mein Kind an so etwas teilnimmt.
Vor allen schön von Zensursula sich über Kindesmissbrauch aufzuregen und dann so etwas.