Postecke zu Folge 110

Was es noch Ergänzendes zu sagen gibt!

Der Typ der mit der Partei der Vernunft sympathisiert hat einiges falsch gesagt ich werde das im einzelnen mal hier gespoilert niederschreiben.[spoiler]1. Nicht nur Banken schöpfen Geld sondern Jeder Mensch der ein Konto hat (mit Geld drauf). Geldschöpfung entsteht durch das vergeben von Krediten, und ein Konto ist nichts anderes als ein Kredit an die Bank. Die Geldschöpfung ist deshalb auch nicht durch ein Vollgeldsystem aufzuhalten, sondern kann höchstens verlangsamt werden. Da in der Österreichischen Schule volle Vertragsfreiheit gefordert wird lässt sich die Vermehrung von Geld nun mal nicht verhindern.

2.Die Banken schöpfen das Geld nicht für sich selber. Banken machen ihren Gewinn auf anderen wegen. Es handelt sich hierbei auch nicht um echte Scheine, sondern eher um Rechnungsposten in der Buchhaltung einer Volkswirtschaft (so könnte man sich das jedenfalls vorstellen). Rechtlich gesehen ist das geschöpfte Geld ein Anspruch gegen jemand anderen. Deswegen kann ja auch jeder Geldschöpfen, sobald man Geld verleiht, ohne das man davon etwas hat. Banken können dieses Geld auch nicht aus dem nichts schöpfen, sie brauchen erstmals selber Geld zur Refinanzierung.

  1. Die Deckung des Heutigen Zinsgeldsystems findet durch die wirtschaftliche Gegenleistung statt. Die Zentralbank hat dafür zu sorgen das die Geldmenge immer der Realwirtschaft angepasst ist. Die EZB und die FED nutzen leider ihre Geldpolitischen Instrumente nicht voll aus. Neben dem Leitzins haben die Zentralbanken auch die Möglichkeit durch Erhöhung der Mindestreserve die Geldmenge zu reduzieren.

4.Ein Vollgeldsystem ist wirtschaftlich stabiler als ein Zinsgeldsystem, aber es ist nicht das Allheilmittel. Es kann genauso gut zu diversen Störungen von innen uns außen kommen.

5.Das BGB erlaubt es auch andere Zahlungsmittel als den Euro zu verwenden. Der Euro hat als gesetzliches Zahlungsmittel zwar einen gewissen besonderen Stellenwert, aber man kann auch mit Ziegen zahlen, wenn man das möchte, und sich der Vertragspartner darauf einlässt.

6.Geld alleine ist wirklich wertlos. Was den Wert von Geld erzeugt ist die Möglichkeit damit waren und Dienstleistungen einkaufen zu können. Erst wenn man diese im Prinzip gedankliche Tauschware auf das Geld projiziert wird es wertvoll. Wenn man aber niemanden finden würde der dieses Geld annimmt ist es wertlos, genauso wie es wertlos ist wenn man niemanden findet der einem das anbietet was man haben will. Wenn meine gerammten wünsche sich darauf beschränken würden eine Zeitmaschine in einem DeLorean zu haben, dann wäre das Geld solange wertlos bis ich jemanden finde der so etwas hat.
Ich konnte jedenfalls gestern noch gut mit dem Euro einkaufen gehen.[/spoiler]

Die Schluckgeräusche fehlen, oder? :mrgreen: Ich hör das ganze nebenbei und wunder mich immer ob der Beitrag noch läuft weils zwischendrin immer plötzlich so still wird. :mrgreen:
oder bilde ich mir das ein?

Kritik und Christentum:
Interessant, wie hier ein offensichtlicher Agent der Intoleranz in Gestalt eines selbstverliebten Atheisten als “lieber Tim” hofiert wird. Nett auch, dass er im selben Atemzug, in dem er pauschal Christen angreift, Islamisten verteidigt. Da der Begriff Islamisten mehrmals fällt, scheint das auch kein Tippfehler gewesen zu sein.
Die islamistische Haltung gegenüber Homosexuellen würde ich, ohne jetzt näher darauf einzugehen, schon als sehr “kränkend und beleidigend” definieren. Und “sexuelle Gewalt” gehört unter Islamisten zum guten Ton. Aber das ist für den “lieben Tim” vermutlich eine schützenswerte, etwas exotische Eigenheit.
Befremdlich auch, dass du die Behauptung, du hättest eine Antipathie gegen u.a. dem Judentum, einfach so stehen lässt. Ich habe bisher jede deiner Folgen gesehen und kann die Behauptung überhaupt nicht nachvollziehen. Warum lässt du dich nur so beleidigen?

Warum Frei.Wild in der Kategorie Rock/Alternative National" nominiert waren wurde schon öfter hier verlinkt.

Das scheinbare Kuriosum, dass eine Band aus dem italienischen Südtirol überhaupt in dieser Kategorie nominiert ist, erklärt Leisdon ebenfalls faktisch: „Die Zuordnung in die Kategorie National ergibt sich dadurch, dass die hierfür erforderlichen Kriterien erfüllt sind – es liegen deutsche Pässe von Bandmitgliedern vor, es wird in Deutschland aufgenommen und in diesem Fall auch Deutsch gesungen.“

Die Typen sind aber de Facto Italiener, oder? :smiley:
Bis auf den einen mit dem Deutschen Pass halt.

Die Kritik, dass die AfD rechtspopulistisch ist, halte Ich für berechtigt. Wobei man hier ganz klar unterscheiden muss zwischen dem z. B. offen xenophoben Rechts wie der NPD oder der Republikaner.

Es ist eine rechtskonservative Partei, die noch neoliberaler agiert, als die FDP je ist und konservativer, als die CDU/CSU je war. Die Partei vermengt vernünfitge Ansichten der Eurowährungskritiker mit marktradikalen Gedanken. Der Programmentwurf der Partei ist hier bewusst sehr vage gehalten, aber wenn man bedenkt, dass die Vorgängerpartei die Wahlalternative 2013 war und sich dann dort die damaligen Forderungen ansieht, dann ist dies mit dem Rechtspopulismus nicht sehr weit hergeholt.
Senkung des Spitzensteuersatzes auf 25%, Einhaltung der Schuldenbremse und Abbau der Staatsschulden.
Was schon ein ökonomisches Kunststück für sich ist, denn dann müsste sich der Staat aus einigen Aufgaben komplett zurückziehen. Oder dieses hier: “25.000 Euro Kindspauschale bei der Geburt eines Kindes. Diese Pauschale soll jedoch nur dann ausgezahlt werden, wenn die Mütter in einem „geordneten Verhältnis“ leben, also „ein bestimmtes Mindestalter erreicht haben, über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen und ein festes Arbeitsverhältnis haben etc.”

Weitere Infos zur Partei

Man sollte wirklich einen kritischen Blick auf die Partei haben um zu wissen was Ihre eigentlichen Ziele sind.

Hier höre Ich dann doch viel lieber auf die Kommentare eines z. B. Heiner Flassbeck. Ein Keynesianer was hier eine Art Gegenpol zur Neoklassik/Neoliberalismus ist, der im übrigen auch rät, dass die Länder aus der Eurozone austreten sollen, weil in einer Rezession sparen noch katastrophaler wäre, denn wenn alle sparen geht die Ökonomie eines Landes den Bach runter. Es gibt auf YouTube einige längere Vorträge von Ihm, wo er sehr ruhig und gelassen, dass mit der Eurozone und der Krise aufzeigt. Ich empfehle auch ein Podcast zu dem Thema Finanz- und Eurokrise.
Dies find Ich tausendmal mal besser, als irgendwelche Rechtspopulisten von der AfD. Sorry, wenn Ich dieses Unwort verwendet habe.

Die Schluckgeräusche fehlen, oder? :mrgreen:

Holger hat wohl ein gutes Hausmittel gefunden. Anstatt Tee gibt es jetzt frisch gepressten O-saft. :mrgreen:

Holger hat ja Werbung für Edeka gemacht. Schleichwerbungalarm! :smt005
Hast Du Geld von Edeka bekommen, das du in der Postecke Edeka erwähnst? :smt005

Irgendwie finde ich die Postecke diesmal dunkler als sonst, da man Holger nicht wirklich gut erkennen kann. Das nächste Mal bitte ein bisschen heller! :wink:

P.S. Dein Kommentar zur christlichen Kirche im Vergleich zur islamischen Religion war übrigens ziemlich politisch inkorrekt, ich warte schon auf die ersten kritischen Kommentare. :smiley:
Ich stimme Dir in dem Punkt übrigens zu 100% zu.
P.P.S. Gibt es diese Orangensaftautomaten eigentlich deutschlandweit in den Edekas?

@Icetwo: seh ich genauso. Es gibt ja auch genügend Parallelwährungen. Wenn ich im Winter für die greise Nachbarin Schnee schippe und dafür jedes mal ne Flasche Wein bekomm, weil ich gesagt hab, ich nehm dafür kein Geld. Da hat meine Bezahlung auch einen Wert in sich (ihr Enkel ist Winzer und macht guten Wein!).

@DelwinJones: In meinem Edeka (in Mannheim-Nord) hat’s sowas nicht. -.-

Abtreibung
Die Mail über Abtreibung fand ich persönlich heftig und sehr undurchdacht. Vor allem eben auch der Absatz, den der F-Kritiker kritisierte, da bin ich ganz bei ihm.
Sicher hat sie das ‘nett’ zusammengefasst, aber das alles ist absolut hypothetisch. Ich denke, dass niemand das Recht hat, sich in eine vergewaltigte Frau hineinzuversetzen und gar Ratschläge geben sollte. Das ist eine absolute Ausnahmesituation, in der man physisch wie psychisch an Grenzen stößt.

Aufklärung betreiben gegen Vergewaltigung. Wie soll denn das funktionieren? Klar, man kann natürlich in irgendwelche Kung-Fu-Läden gehen und Selbstverteidigung lernen, aber ging es der Wiebke wirklich darum? Ich persönlich denke Nein! Was ich eher denke, und das hörte sich zwischen den Zeilen so an, dass sie das Kind austragen würde und unterschwellig an sich selber appellierte, also von sich selber sprach. 30 Jahre alt, ledig, kein Kind, noch nie eins gehabt etc.pp… nun ja…
Ja, ich spiele hier mit Unterstellungen, aber wenn ich sowas höre, eine quasi Verharmlosung und gute Tipps, dann kommt mir das Kotzen, sorry. Da frage ich mich wirklich, ob Wiebke ein Vergewaltigungsopfer kennt, vor allem noch eins, das schwanger geworden ist. Schon eine Vergewaltigung alleine übersteigt Horizonte und schon da kann kaum jemand mitreden, aber dann auch noch von dem Vergewaltiger schwanger zu werden übersteigt sämtliche Horizonte.
Also, Wiebke, es ist ja wirklich gut gemeint und auch voll supi nett von deinen Freundinnen, dass sie deine Meinung akzeptieren, aber sammel dich mal und schau mal tief in deine Gedankenwelt, denn was du dir zurechtbastelst ist und bleibt auf einer hypothetischen Schiene!
Bah, nee.

Orangensaft
Edeka wird es ihm danken, wetten? Vor allem scheint der Saft die Stimme zu ölen und die Stirn glänzte auch nicht, glaube ich. Ein wahres Wunder. Und auch sonst kam es mir so vor, als ob ein völlig anderer Mensch dort sitzt… nur gegen doofe T-Shirts scheint der Saft nicht anzukommen. Aber irgendwas ist ja immer.
Trotzdem sehe ich das als einen gelungenen Aufruf, mal wieder zurück zur Natur und so.
Wie war das? Esst mehr Obst! Jawohl.

Mich hat die erste Mail von Michael sehr genervt. Es gibt einen Grund, warum man sich zu einem Thema äußern sollte und nicht zu fünf. Anstatt dass er sich mit etwas Konkretem sorgfältig auseinandersetzt, käut er einfach nur seine Reaktionen zu den Ausschnitten der FKTV-Folge wieder ("… mein erster Gedanke war … mein zweiter Gedanke war … mein dritter Gedanke war …"). Das ist den meisten Zuschauern der Postecke sicher rotzegal. Es gibt immer wieder solche Mails, diese hier habe ich mir jetzt aber mal zum Anlass genommen, das anzuprangern.
Die Postecke ist dazu gedacht, um die Beiträge zu kritisieren, nicht die TV-Ausschnitte. Beispiel: Wenn ein Dschungelcamp-Beitrag gezeigt wird, dann gehören Kommentare, die persönliche Meinungen wie “echt armselig, wo das Fernsehen inzwischen gelandet ist” beinhalten, ins Forum. In die Postecke sollten Kommentare, die sich mit dem Beitrag als solchem befassen; also wie schlüssig Holgers Argumentation war, ob der Beitrag zu einseitig war, ob Relevantes ausgelassen worden ist und so weiter. Kurz: Es sollte die journalistische Leistung kommentiert und diskutiert werden. Leider kommt es immer wieder vor, dass sich Zuschauer dazu berufen fühlen, einfach nur ihre triviale Meinung zu einem Clip abzugeben, so berechenbar und langweilig sie auch sein mag. Eine E-Mail ist aber etwas anderes als ein hingeschmierter YouTube-Kommentar. Wer nicht gerade eine Frage, eine kluge Beobachtung, eine interessante Anekdote, eine Korrektur, Verbesserung oder einfach bloß einen berechtigten Einwand gegen das Gesagte vorzubringen hat, sollte sich ernsthaft überlegen, ob er der Welt überhaupt etwas mitzuteilen hat oder er nur seine drei Minuten Ruhm auskosten möchte.
Von Holger wünsche ich mir, dass er gerade aufgrund der nun unbegrenzt zur Verfügung stehenden Aufnahmezeit solche Mails noch strenger filtert. Immer wieder mal wird in Mails sogar der Wortlaut der FKTV-Moderation als Meinung kopiert wiedergegeben. Und ich bin sicher nicht der einzige, den es nicht die Bohne kratzt, wer noch alles angeblich genau das Gleiche sagen wollte.

Waren dieses mal irgendwie verdammt viele schwätzer in der Postecke unterwegs, oder bilde ich mir das jetzt nur ein?

Von Holger wünsche ich mir, dass er gerade aufgrund der nun begrenzt zur Verfügung stehenden Aufnahmezeit solche Mails noch strenger filtert.

Er brauch doch jetz nicht mehr so auf die Zeit achten, dank seiner neuen Kamera.

@Lee,

dem stimme ich zu. Mir ist das auch auf den Keks gegangen, dass in einer Mail sämtliche Themen angeschnitten werden. Die erste war schon sehr auffällig und nervig. Irgendwann sieht man nicht mehr durch und der F-Kritiker wird ‘genötigt’ zu jeder angesprochenen Thematik Stellung zu beziehen. Tut er dann aber nicht, sondern handelt es schnell ab oder verweist darauf, dass er später noch zu dem oder dem Thema was sagen wird. Sollen die Leute sich doch bitte auf ein Thema konzentrieren, das macht es für alle leichter und der F-Kritiker kann besser auf eine Sache eingehen. So wirkt das auf mich alles extrem konfus.

@Nightwishgirl,

als ob da viele Leute etwas schreiben ohne etwas zu sagen? Ja.
Ich weiß nicht mal, ob die Meinungen wirklich so relevant sind, weil die Mails auch von Leuten kommen, die hier im Forum mitdiskutieren.
Sicher gibt es Menschen von ‘Außerhalb’ die Mails schreiben, aber das sind wohl eher wenige.

Von dem Ganzen mal abgesehen muss man natürlich davon ausgehen, dass da auch Mails eingehen, die komplett Banane sind und der Erwähnung nicht ‘würdig’. Und weiterhin denke ich, dass sich vieles wiederholt.
Ich denke auch, dass es einige Mails gibt, die äußerst konkret und fundiert sind, der F-Kritiker sie aber aus persönlichen Gründen nicht vorliest, weil seine Eitelkeit eventuell gekränkt wird. Solche Mails gab es ‘damals’ sehr oft und die wurden auch vorgelesen und diskutiert (ich rede nicht von glänzender Stirn oder Schluckschluck). In den letzten Postecken kam sowas gar nicht mehr vor.

Ich wunder mich drüber dass es hier keinen Aufschrei gibt, wie sonst immer, wegen der Bemerkung vom christlichen Abendland…und dem Multikulti… Ich bin nicht der Meinung, dass unsere Christlich Abendländische Kultur frei von orientalischen Anschauungen bleiben sollte. Es gibt durchaus orientalische Werte, Tugenden und Verhaltensregeln die den Okzident bereichern könnten. Aber es ist keine Einstellung über die ich mich groß aufregen würde… ist schon legitim aber halt etwas konservativ.

Sorry, hatte mich verschrieben. Meinte natürlich unbegrenzt. Habs geändert.

Ich wunder mich drüber dass es hier keinen Aufschrei gibt, wie sonst immer, wegen der Bemerkung vom christlichen Abendland.
Aufschrei! :wink: Naja, ich fand’s, auf deutsch gesagt, dämlich. Die historische Begründung ist lachhaft, als ob ‚wir‘ hier schon immer ‚christlich‘ gewesen wären; frag mal die Germanen. Ausserdem sind ‚wir‘ natürlich keine Protestanten, weil ‚wir‘ waren ja schon ‚immer‘ Katholiken… Inhaltlich war’s auch nix. Den meisten Leuten, die was von ‚christlichen Werten‘ faseln unterstell ich verdeckte Xenophobie. Was sind denn das für Werte? Und werden die auch gelebt? Also wenn ich mich so umkucke seh ich Götzen/Götzendienst/andere Götter, Sonntagsarbeit, undankbare Kinder, Mord, Totschlag, Raub, Diebstahl, ■■■■■■, Ehebruch, falsch Zeugnis wider andere… Anyway.

Einleitung/Feindlichkeit
Der Euro hat die Finanzkrise verursacht??? Der Euro mag nicht perfekt konstruiert sein, aber soweit ich weiss wurde die derzeitige Krise, auch ‚Schuldenkrise‘ genannt, durch a) Schulden und b) Zockerei verursacht. Einen der interessantesten Berichte, wie man ein Land/eine Bevölkerung ausnehmen kann, hab ich mal in der Monde diplomatique gelesen. [spoiler]http://www.monde-diplomatique.de/pm/2011/05/13.mondeText.artikel,a0004.idx,0

Die Reykjavík-Gang
Wie Islands Staatskasse verzockt wurde

Allerdings blieb der Finanzsektor bis Ende der 1990er Jahre überschaubar und bestand hauptsächlich aus den staatlichen Banken. Als Oddsson 1998, in einer Koalition mit der Fortschrittspartei, die Privatisierung dieses Sektors in Angriff nahm, begann eine wahre Orgie der Selbstbedienung: Die Landsbanki wurde den Granden der Unabhängigkeitspartei, die Kaupthing den Bossen der Fortschrittspartei zugeschanzt

Daraufhin entschied Oddsson am 7. Oktober 2008, den Wechselkurs der Isländischen Krone an einen Korb von stabilen Währungen zu binden. Angesichts der Begleitumstände - die Krone verlor bereits an Wert, die Devisenreserven der Zentralbank gingen zu Neige und für den Kapitalexport existierten keinerlei Beschränkungen - hielt diese Stabilisierung der isländischen Währung nur wenige Stunden. Kurzlebiger ist eine Wechselkursbindung wohl nie gewesen, aber für die eingeweihten Kumpane von Oddsson reichten die paar Stunden aus, um ihre Kronen-Bestände in harte Währungen umzutauschen - natürlich zu weit günstigeren Kursen, als sie danach für die normalen Isländer galten.

Wie stark die damalige Regierung aus Unabhängigkeitspartei und Sozialdemokraten mit der Finanzelite verbandelt war, zeigt sich in ihrer nach dem Crash getroffenen Entscheidung, alle Einlagen bei den drei großen Banken ohne jede Obergrenze zu garantieren. Hätte sie diese Garantie auf Guthaben bis 5 Millionen Kronen (etwa 50 000 Euro) begrenzt, wären damit 95 Prozent aller Einleger geschützt gewesen. Von der unbegrenzten Garantie profitierten also nur die reichsten 5 Prozent.

Diese Entscheidung hat nicht nur weitere Einschränkungen der öffentlichen Haushalte erzwungen.
[/spoiler]

Frei.Wild
Da hab ich mich wieder gefragt „warum macht Holger das?“. Wenn er weiss, dass er eine Email zu den Echo-Kategorien vorliest und sich dazu äußern will, dann finde ich es sehr unbefriedigend Vermutungen über Möglichkeiten zu hören. Wie Tilman schrub wurde das mehrfach hier verlinkt, 2 Minuten ‚Google-Recherche‘ hätten das wohl auch geklärt. Aber sich so vor die Kamere setzen und auf eine vorbereitete Frage keine richtige Antwort zu haben…

Partei der Vernunft
Die Passage über die AfD fand ich recht unkritisch, im Sinne von naiv. Wenn im Partei-Programm nix böses drin steht… Dabei gibt es doch eindeutige (personelle) Überschneidungen zu den zu-rechten, und populistisch sind sie auch.

Abtreibung
Also unzumutbar finde ich, einer vergwaltigten Frau vorzuschreiben das Kind austragen zu müssen; wenn sie sich frei dafür entscheidet ist das etwas anderes. Insgesamt kamen mir Wiebkes Aussagen aber auch sehr naiv und undurchdacht vor. Und musste Holger schnell zum Ende kommen? (Vielleicht wegen des ganzen leckeren frisch-gepressten O-Safts von Edeka?) Dass die Verabschiedung rekord-verdächtig kurz war, geschenkt. Aber auch Holgers Stellungnahme zum letzten Brief fand ich sehr ‚huschig‘. Von V-Männern beaufsichtigte Jagd auf Pädokriminelle? Vermutlich war da eher die Idee einer verdeckten Ermittlung, was natürlich was ganz anderes ist.

Insgesamt fand ich die Post-Ecke recht angenehm zu schaun, ich glaube Holger hat besser vorsortiert um sich weniger zu wiederholen oder Gefahr zu laufen, dies zu tun. Kann sein, dass es wieder etwas dunkel war, das ist mir vorher mal aufgefallen, vllt hab ich mich schon dran gewöhnt. :wink:

Ein Wunsch, den ich an Holger hätte: wenn du Emails vorliest, dann bitte auch richtig. Gerade bei längeren Mails neigst du meiner Ansicht nach zum Holpern, wohl ums nicht zu lang zu machen, aber gerade bei längeren Mails ist es dann anstrengend und unangenehm zuzuhören; du hast ja jetzt auch die Zeit! :smiley:

Sehr guter Beitrag von Icetwo , das kann man so nur unterschreiben.
Ich kann dieses Verschwörungsgeschwätz nicht mehr hören. Die Leute haben zum größten Teil noch keine Stunde VWL besucht sondern 1-2 Videos auf Youtube angeschaut und wissen dann natürlich wie der Hase läuft…

Das Video von Flassbeck ist übrigens super. Unaufgeregt und überzeugend, sehr gut der Mann!

Partei der Vernunft: Mittlerweile ist auch bei der PdV angekommen, dass die Petition bei den Landtagen einzureichen ist. Hier ein Link zu einem Interview mit Mr. Janich:

http://www.focus.de/politik/deutschland … 46618.html