Postecke Nr.11

…ist online: http://www.myvideo.de/watch/7889007/Postecke_11

Ich finde, die Briefschreiberin bzgl. Inas Nacht hätte noch „LaBrassBanda“ nennen sollen, eine der besten Neo-Volksmusik-Bands heutzutage, total abgefahren :cry: Die waren auch in Inas Nacht und als ich das gesehen habe ist sie sehr in meinem Respekt gestiegen :o

Homosexualität anzugreifen ist echt widerlich und mit der Bibel und Satan zukommen sowieso. Gläubigkeit ist eine Sache (und für mich total okay) aber Intoleranz ist ein No-Go. Ich stimme dir völlig zu lieber Fernsehkritiker, das ist absolut entsetzlich. Ich bin sehr froh, dass du es vorgelesen hast und auch kommentiert.

bzgl. Inas Nacht: Dagegen habe ich gar nichts, nach allem was ich gelesen habe. Gegen Ficken habe ich gar nichs in einem Text, auch wenn es der Refrain ist. Die Kritik fand ich hierdrin berechtigt, da es wohl eben nicht nur ein Prollotext Marke Bushido ist.

Edit: Das mit den Simpsons find ich etwas lächerlicher. Trickfilme sind ein Medium wie alles andere auch und sollten alles tun dürfen. Was ich eher Kritikwürdig finde ist das Niveau der Sendung als solches. Ich kann Simpsons gar nicht mehr sehen, so schlecht wie es in den Staffeln der letzten Jahre geworden ist. Abgesehen von der Zeichenqualität ist die Sendung einfach mies.

Seth: Uneingeschränkte Zustimmung. Die Simpsons waren mal nicht übel. Aber ich finde sie haben stark abgenommen und die Zeichnungen sind echt schlecht.

Leider gilt in vielen Kreisen eben immer noch die Einstellung dass Trickfilme = Kinderfilme sind. Gut, dem FK ist denke ich durchaus bewusst dass Southpark nichts für Kinder ist, aber wie z.B. das Motiv aus Clockwork: Orange (Alex schlägt seine Droogs zusammen / auf yt auf englisch zu finden unter “Alex puts his droogs in place”) da bei dem Coon verarbeitet wurde war einfach großartig.
Ganz zu schweigen von den wirklich anspruchsvollen Kurzfilmen die es in Zeichentrick gibt. Zeichentrick ist ein eigenes Medium, es gibt einem als Regisseur ganz ganz andere Möglichkeiten als der Realfilm und das ist eben auch im anspruchsvollen Kino sehr ansprechend.

Die fundamentalistischen Christen, die die Bibel wörtlich nehmen und dementsprechend auslegen, lassen auch die anderen ,Normalgläubigen" aussehen wie naive Weltfremde, die Geschichten für voll nehmen, in denen z.B. Wasser in Wein verwandelt wird. Mit dieser Herangehensweise wird aber sowohl die Symbolik, als auch die historischen Hintergründe der Texte übergangen… daher mal was zum Thema der Homosexualität:

Die Bibelzitate aus Olivers e-mail stammen bestimmt größtenteils aus dem 3. Buch Mose, dem Levitikus. Dieses galt auch als Gesetzbuch des Volkes Israels (oder eher des Stämmebundes Israels, aber das lenkt nur vom Thema ab). Es stimmt, dass Homosexualität dort verboten wurde und sogar mit der Todesstrafe belegt war. Das hat aber nicht den Hintergrund, dass die Menschen es als unrein ansahen. Vielmehr hat es etwas mit der Versorgungsstruktur zu jener Zeit zu tun: Die Menschen lebten in sogen. Sippen, also Großfamilien und wurden im Alter von den erwachsenen Kindern versorgt, da der Stämmebund, anders natürlich als heute, keine gesetzlich zugesicherte Altersversorgung erlassen hatte. Damit die Sippe ,und damit der Familienname, überleben konnten, war es somit essentiell, Nachkommen zu zeugen. Bei einer dauerhaften Bindung an einen Partner des gleichen Geschlechts entstehen nun mal aber keine Nachkommen und somit war das Überleben der Familienmitglieder im Alter gefährdet. Der Grund für das Verbot von Homosexualität war also nicht die Ansicht, dass es ,unrein oder wieder die Natur" sei, sondern dass dadurch die einzige Möglichkeit des langfristigen Überlebens der Sippe gefährdet war.
Im Übrigen zeugten die Ausschnitte, die aus Olivers Mail vorgelesen wurden, mMn. auch von einer konfusen Argumentation, innerhalb derer er mehrfach die Seiten wechselt und im Endeffekt mir sein Standpunkt bezüglich der Sendung ,Tatort Internet" auch nicht klar wurde. Sein Standpunkt bezüglich Homosexualität hat er allerdings mehr als deutlich gemacht - schade dass solch eine Denkweise noch weiterhin Bestand hat.

Na ja soviel hats mit der Logik aber nicht her, wenn jemand innerhalb der Sippe getötet wird, wegen seiner sexuellen Orientierung. Das heisst Verlust einer Arbeitskraft, in welcher Hinsicht auch immer. Dementsprechend war die Gesetzgebung auf die eine oder andere Weise nonsens.

Es ging dabei ja eher viel mehr um die Abschreckung. Wenn den streng gläubigen Leuten damals verkauft wurde: “Wenn du eine homosexuelle Beziehung eingehst, dann kommst du in die Hölle und wirst auch sofort dafür gekillt” - dann hat das eben enorm abgeschreckt.
Der Sinn lag nicht darin, die Gesellschaft von Homosexuellen zu befreien, sondern dass selbige ihre Neigungen nicht ausleben.

Erstmal natürlich Beileid oder was auch immer gerade angebracht ist wegen dem „Schicksalsschlag in der engen Familie“.

Zum Thema der Homosexualität gibt es eigentlich nichts mehr zu sagen, was nicht schon gesagt wurde. Ich persöhnlich bin sowieso der Meinung dass jeder Mensch bisexuell geboren und dann heterosexuell erzogen wird…

Ach ja, ich wollte noch sagen, dass ich das Tagesschau-like-Intro nicht wirklich toll finde - Aber das ist wohl Ansichtssache.

Und: Man sollte sich wirklich nicht beschweren, wenn man bei einem Gewinnspiel nichts gewinnt - ich hab selber gerade übelste Erfahrungen damit gemacht (Wenigstens Radio, nicht Fernsehen, ändert aber nichts an der Dummheit). Wenigstens ist das hier ganz ohne Kosten und Adressangabe. Und ich mache noch bei 3 anderen Adventsgewinnspielen mit, das sind 24*4 = 96 Gewinnspiele und werde trotzdem ziemlich sicher nichts gewinnen - Und beschwer mich auch nicht, weil es kaum Mühe und viel Spass gemacht hat…
Ich hab das Lied was Rückwärts abgespielt wurde auch mit Stille Nacht identifiziert, war mir aber nicht sicher. Habs dann laut über Boxen laufen lassen, mit Garageband mitgeschnitten, weil ich da nicht rückwärts abspielen lassen konnte in imovie importiert, Clip hinzugefügt, stück eingesetzt und rückwärts den Anzeiger laufen lassen. DAS ist Aufwand, und ich hab trotzdem nichts gewonnen! Und ich beschwer mich auch nicht…

Ach ja, und Wunder Gottes hatte ich bei den letzten drei Postecken keine einzige Werbeunterbrechung… Insofern ist der Umstieg auf die Homepage nicht die große Verbesserung für mich weil ich jetzt auf jeden Fall ne Werbung drin hab :stuck_out_tongue: Aber ist schon gut, ist schon viel praktischer so…

Jetzt wirst Du auch noch von christlichen Fundamentalisten “terrorisiert”. :smt009 War ja nur 'ne Frage der Zeit. Nimms nicht zu schwer. :smt006

@ Mr. Morizon:

Genau! Der Sinn lag in der Abschreckung. Ausgelebt haben die Menschen ihre Sexualität, aber eben hinter dem Rücken ihrer Sippe und ohne die Möglichkeit, eine dauerhafte Bindung eingehen zu können.

Ansonsten fand ich die Postecke sehr interessant, besonders bezüglich der Pläne, sie wieder auf die Seite zu holen juhuu.

edit: @sethSteiner: ich hab ja die Gesetzgebung zu der Zeit gar nicht verteidigt (Todesstrafe, zum Glück haben Deutschland und viele andere Staaten das mittlerweile abgeschafft). Ich wollte nur durch die Darlegung der historischen Fakten die Basis, auf die sich solche Fundamentalisten wie der Email-schreiber stützen, etwas erschüttern,um zu zeigen, dass sich solche Menschen ihr Weltbild selbst zusammenbasteln und dafür unter anderem Texte aus der Bibel zweifelhaft auslegen.

Gläubigkeit ist eine Sache (und für mich total okay) aber Intoleranz ist ein No-Go.

:smt023 genau das, mehr gibts zu dem Thema eigentlich nicht zu sagen.

Ina Müller:
Ich persönlich finde sie in normalen Interviews und auch bei WWM deutlich erträglicher als in ihrer Sendung, ich sehe da durchaus einen Unterschied. Vielleicht liegts daran, dass sie eben Gastgeberin ist und deswegen die „Stimmung“ selber machen muss oder auch daran, dass sie in anderen Sendungen nicht singt. Für mich wirkt in ihrer Sendung vieles auch aufgesetzt und gezwungen.

UFC/Wrestling:
Gerade bei der WWE (welche ja im DSF läuft) fährt man seit 2-3 Jahren eine kinderfreundliche Ausrichtung um in den USA ein PG-Rating zu bekommen, deswegen werden keine Stuhlschläge oder ähnliches mehr gezeigt, ist also doch nicht ganz in der Kategorie der UFC. Das größere Problem an der Sache ist aber, dass Wrestling keine Konkurrenz zum Boxen ist. Kampfsportarten sind in Deutschland eben höchstens semi-professionell etabliert und finden im Normalfall in Grundschulturnhallen statt wo vielleicht die Familie zum zuschauen kommt. Solche großen Events, auch noch unter US-amerikanischer Führung sind hier eben nicht gewollt, gerade wenn man sieht, dass MMA in den USA Boxen schon deutlich überholt hat. Viele Kritiker die immer mal in den Medien auftauchen sind Leute die ehemals mit dem Boxen zu tun haben, zum Beispiel bei den Medientagen in München vor einer Weile gabs eine Diskussion, wo man es der UFC negativ auslegte, dass man kein Material bekommen hat um ein 2 minütiges Video mit möglichst brutalen Szenen zusammen zu schneiden um dies zu zeigen. Die meisten Leute die es kritisieren haben noch nie einen vollständigen Event gesehn, vielleicht noch nichtmal einen ganzen Kampf.

Hier werden die größten Vorurteile aufgeklärt:
http://www.vote-pro-mma.de/mythen.html

Übrigens kann man sich im deutschsprachigen Raum alle Events der UFC unter http://modules.ufc.com/live/ live und kostenlos anschauen, so auch dieses Wochenende.

Simpsons:
In den letzten Jahren haben sie einfach an Aktualität und Bissigkeit eingebüßt. Das kann auch daran liegen, dass andere Formate wie zB South Park vorbei gezogen sind, oder ich es früher einfach nur nicht gemerkt habe. Beispiel für mich ist die Folge aus der 20. Staffel, in der man mit „mypods“ apple und den ganzen Ipod/Iphone Hype thematisiert hat. Die Folge lief im November 2008, die ersten Ipods gab es 2001 und umfassende Verbreitung gerade in der US-Gesellschaft liess nicht lange auf sich warten. Vor 2 Wochen, also in der aktuellen Staffel wurde im Couchgag der Film Avatar parodiert.Es ist jetzt ziemlich genau ein Jahr her, dass der Film in aller Munde war und dann wirkt es für mich einfach nur deplaziert. Also selbst wenn diese 9/11-Vorwürfe stimmen, dann liefen solche Aussagen garantiert schon vielfach im amerikanischen Fernsehen. Die Zeiten wo die Simpsons mal aufhorchen liessen oder kontroverse Diskussionen verursacht haben sind vorbei. Ab und zu erlaubt man sich nochmal ein paar Seitenhiebe auf Fox, aber das wars dann. Und es wird auch in Zukunft nicht besser werden:

Bei den Simpsons wird jetzt kräftig zensiert, denn der amerikanische Heimatsender FOX will zukünftig keine anstößigen Szenen mehr sehen. Vor allem der älteste Simpson-Spross Bart zeigt gerne mal seinen nackten Popo, um zum Beispiel Rektor Seymour Skinner auf die Palme zu bringen.
Doch das sollte er künftig unterlassen. Und auch die anderen Familienmitglieder dürfen in den neuen Folgen keine nackte Haut mehr zeigen. So bleibt Homers bekanntes Maurerdekollete künftig auch in der Hose. Produzent Al Jean (49) sagt dazu: „Es gab mal eine Zeit, da durften wir Homers Hinterteil zeigen. Jetzt sagen sie zu uns: ‚Das geht nicht‘.“ Jean erklärt im New York Magazine, dass er diesen Schritt für absolut lächerlich halte, da in den USA auch alte Folgen der Show wiederholt werden, in denen nichts zensiert ist.

Problematisch an Simpsons seh ich aber genau das, nicht mal die fehlende Aktualität sondern überhaupt sich in South Park Manier mittlerweile allem aktuellen irgendwie anzuschließen. Simpsons war besser als man eben genau das nicht hatte, sondern stattdessen Kleinstadtgeschichten halt. Es wäre weitaus besser solche Dinge versteckt zu verpacken als ganz offensichtlich Apple bspw. jetzt zu zeigen. Hinzu kommt der Humor der von allem irgendwo etwas klaut. Reichte es damals, das Homer vor dem Auto wegrennt, muss er heute erwischt werden und durch die Tür fliegen. Reichte es damals, das Bart etwas gewürgt wird, muss heute jedem ordentlich auf den Kopf geschlagen werden. Viele Witze bestehen aus einem “Ich mache dies *pause ha ha doch nicht! pause doch mach ich”. Ein ähnliches Problem sehe ich auch mit South Park, in dem man mittlerweile sich auch vom Kleinstadtflair verabschiedet hat.

@Rei Hino
Ja das ist mir klar, das ist ja auch richtig, mir ging es nur darum zusagen, dass trotz der Erklärung unterm Strich immer noch bleibt, dass diese Diskriminierung (wo sie existiert hat) keinen Sinn hatte, weil es durch Homosexualität faktisch nie zu irgendeiner Art von Problemen kam und somit auch der Vorwand des “Sippenschutzes” nur vorgeschoben ist.

Ich glaube ich habe in meinem Umfeld lieber ausschließlich Schwule und Lesben, als so eine erschreckend diskriminierende Person wie Oliver. Sorry, aber seine Mail ist einfach unglaublich. Das Schlimmste an der Sache dabei : Ich befürchte er glaubt auch noch an das, was er da schreibt.

Bezüglich der Aktualität, solltest du aber beachten, wielange die Produktion einer Folge dauert und du kannst South Park und Die Simpsons nur schlecht mit einander vergleichen.

Heute morgen habe ich mir den ersten Teil der Postecke (bis Olivers E-Mail) angesehen und bin von Olivers E-Mail echt entsetzt.

Ich bin selbst gläubiger praktizierender Katholik, aber von dem, was Oliver schreibt, muss ich mich auch als Christ auf Schärfste distanzieren. Das ist einfach intolerant und unterste Schublade. Ich weiß nicht, welcher Glaubensrichtung Oliver angehört, würde aber auf Zeugen Jehovas oder extreme evangelikale Freikichen tippen. Im normalen Katholizismus kommen solche Einstellungen größtenteils nicht vor.

Ich frage mich gerade, ob Oliver schon etwas von Nächstenliebe gehört hat, wenn er Homosexuelle so massiv kritisiert. Und ob sich Oliver dann überhaupt “christlich” (nach Jesus Christus) nennen darf, wenn er keine Nächstenliebe praktiziert. Oliver, wach auf. Wir leben nicht mehr im Mittelalter!

Vor solchen Fundamentalisten habe ich echt Angst…

(…)
Ja das ist mir klar, das ist ja auch richtig, mir ging es nur darum zusagen, dass trotz der Erklärung unterm Strich immer noch bleibt, dass diese Diskriminierung (wo sie existiert hat) keinen Sinn hatte, weil es durch Homosexualität faktisch nie zu irgendeiner Art von Problemen kam und somit auch der Vorwand des „Sippenschutzes“ nur vorgeschoben ist.

Noch nie von Sodom und Gomorrha gehört? :smiley:
Ne, im Ernst, wie meinst du die Aussage, dass es durch Homosexualität nie Probleme gab? Oder andersherum - auf was beziehst du dich konkret mit der Aussage?

@'Fernsehkritiker: Vielleicht weil viele Leute sich eine Stadt wie Nürnberg nicht als Ziel vorstellen können, würde ein Anschlag dort auf dem Weihnachtsmarkt - sozusagen - wie eine Bombe einschlagen. Vielleicht würde das die Menschen sogar mehr schmerzen als tote Abgeordnete und noch eher Angst erzeugen, man selbst könnte der nächste sein.

Ich glaube ich habe in meinem Umfeld lieber ausschließlich Schwule und Lesben, als so eine erschreckend diskriminierende Person wie Oliver. Sorry, aber seine Mail ist einfach unglaublich. Das Schlimmste an der Sache dabei : Ich befürchte er glaubt auch noch an das, was er da schreibt.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kann ich sagen: Das tut er. Mein ehemaliger Mitbewohner war zwischenzeitlich auch auf nem fanatischen Bibeltrip, damals ist er irgendwie an die Zeugen Jehovas geraten. Da hat er ordentlich Pappe zusammengequakt. Inzwischen ist er wieder auf den Boden gekommen, denkt erst bevor er alles mit Gott zurechtbiegt.

Im Übrigen stimme ich in einem kleinen Punkt sogar zu: Ich halte Pädophilie wie Homosexualität für eine mehr oder weniger normale Sexualpräferenz. Während das bei Homosexuellen allerdings kein Problem darstellt, da es auf Gegenseitigkeit beruht, ist das bei Pädophilie schon problematischer. Dessen sind sich auch Pädophile im Normalfall bewusst, weshalb sie meist Hilfe suchen. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Bezüglich der Simpsons kann ich mich dem allgemeinen Tenor anschließen: Während die Witze und Kritik früher sehr unterschwellig und bissig waren, wird heute alles sehr offensichtlich hingestellt und völlig überzogen.

Bei Oliver schäm ich mich wieder, dass ich Christ bin. Warum muss es von allem immer so Idioten, pardon Fanatisten geben, mit ihren Hinterwälderansichten!

Ich mein, er hat ja recht damit, dass Phädophilie in gewisser Weise krankhaft ist! Aber irgendwie auch normal. Heiles Thema ist es! Aber Homosexualität ist doch nicht krankhaft!

“Ein Werk des Satans”! Oh Gott, lass Hirn regnen!

Noch nie von Sodom und Gomorrha gehört? :smiley:
Ne, im Ernst, wie meinst du die Aussage, dass es durch Homosexualität nie Probleme gab? Oder andersherum - auf was beziehst du dich konkret mit der Aussage?/quote]

Ich meine nur, dass der Grund für den Verbot von Homosexualität schlicht nie einen echten Sinn verfolgte, außer der eigene Abneigung/Angst/fehlenden Aufklärung genüge zutun. Die Homosexualität selbst hingegen, führt zu keinen Problemen im Bezug auf die Demographie. Es ist ja keine ansteckende Krankheit, sondern ganz einfach - normal.

Bezüglich der Aktualität, solltest du aber beachten, wielange die Produktion einer Folge dauert und du kannst South Park und Die Simpsons nur schlecht mit einander vergleichen.

Das ist mir klar, ich erwarte ja auch nicht, dass alle Zeichentrickserien ihre Folgen innerhalb einer Woche aus dem Boden stampfen, wie es South Park macht. Trotzdem finde ich es lächerlich, dass man im November 2008 eine Sendung über den Ipod-Hype bringt. Das gleiche mit dem Avatar-Couchgag, der Film lief Ende letzten Jahres, die Staffel geht bis bis Mitte Mai. Da muss doch mal jemand merken, dass wenn man den Gag unbedingt bringen will, man es vielleicht noch in dieser Staffel schafft, statt ihn ein Jahr später quasi ohne Zusammenhang zu bringen. Da die Produktion größtenteils in Asien stattfindet bestellt man wohl staffelweise.