Popstars - The Fake must go on !

Ich habe letztens teilweise die Popstars-Entscheidungs-Show gesehen, weil ich die Fernbedienung unter meinem Erbrochenen nicht finden konnte. :lol:

Dort wurde Entschieden das die FatLady als erste in der Band´ ist. Ich bin mir seeeehr sicher , dass sie Playbackgesungen´(gespielt) hat.
Das Lied war `DanceWithSomeBody´ oder so.
Naja, mir ist klar das es eine Studioaufnahme war, trotz scheinbarem gesangs FreeStyle am ende.(paar Töne rauf und runter)
Eine Inszenierung!

Dieser Auftritt war offensichtlich der beste in der ganzen Show. Vermutlich war sie die einzige die Playback gesungen hat. ( habe die anderen nicht gesehn ).
Nach dem Auftritt fragt Jury vonTheFart auffällig :

Hast du das wirklich live gesungen ??

Worauf FatLady : ehm ,heh , JAa?

Fart : dann war das wirklich suppper klasse !

Es stand also schon vor der Show fest das sie in der Band ist. Um es zurechtfertigen haben Sie also einen Perfekten gesang Inszeniert. NICHT EIN SCHIEFER TON.

Das bedeutet das diese Telefon-Votings in keinster weise einfluss auf die Entscheidungen haben.
Ich denke die ,Band, (lol) steht schon fest , auch wenn die Girls es noch nicht wissen sollten.
Genau wie das DSDS-Finale. ALLES FAKE ,FAKE ,FAKE, FAKE , Script , FAKE.
Ich wollts nur mal loswerden.

The Fake-Show must go on.

Der Tieffrequenz Oszillator weiß wohl alles. Nur weil ein Stück fehlerfrei gesungen wird, heißt es nicht dass es vom Band kommt. Frag mal die Leute mit klassischer Gesangsausbildung. Außerdem “FatLady”!?

Sicher ist das alles relativ gefaked… aber ausgerechnet an einem fehlerfrei gesungenen Song würde ich das da jetzt nicht festmachen :lol:
Professionelle Sänger singen problemlos einen ganzen Song fehlerfrei. Da wundert es mich auch schon, dass in diesen Shows selbst die letzten Kandidaten oft immer noch so daneben singen.

Herrje, lieber Herr Threadersteller. Auch kritisieren will gelernt sein. An deiner Kritik ist ja fast mehr zu kritisieren als an “Popstars”.

Ich fand die dicke Frau hat wenigstens noch ein hübschen Gesicht- und ist damit fast allen Vorgängerinnen in der Sache überlegen. Zudem scheint sie wirklich was zu können. Was mir Popstars nicht sympathischer macht, aber die Dame schon.

Ich geh ohnehin stark davon aus, dass man dieses Jahr eine Minderheitenband haben will. Das die dicke gewinnt, war mir von Anfang an klar. Es fehlt eigentlich nur noch die Maike, die man ja als Aussenseiterin mit großer Stimme stilisierte, die ein bisschen Gothic/Metalig ist. Dann noch die Ezra als Ghettokind und natürlich die schwarze. Generell mein ich, sind in dieser Staffel viele die man eher als “normal” bezeichnen würde (abgesehen von diesem Roboter Dina).
Ich habe eigentlich kaum Zweifel daran, dass nichts mit rechten Dingen zugeht. Bezüglich des Themas der Vorabsieger gab es ja auch einen Brief in der Postecke diesmal und ich glaube das sehr wohl. Wenn ich mich nicht irre, gab es schon ein paar mal bei Pro Sieben Listen mit Gewinnerinnen einer oder mehrerer Shows, die sich bewahrheiteten.

Das Sarah im übrigen diesmal gleich als erste es geschafft hat, seh ich übrigens auch ganz gut darin begründet, wie präsent sie war. Wohl keiner Kandidatin wurde soviel Raum gegeben wie ihr, ein Schelm wer böses dabei denkt.

Hum, kein Edit möglich, dann muss es wohl ein Doppelpost sein. Wie vorhergesagt ist es nach der Dicken, jetzt der Grufti und neben wem stand sie? Der Schwarzen. Tja, fehlen ja nur noch zwei.

Aber was ich viel wichtiger bzw. makaber finde ist dieser Red Nose day in der Sendung. Andauernd Werbung und dann immer von dieser wahnsinnig wichtigen Show mal kurz zu den afrikanischen Kindern. Das wirkt alles einfach so falsch und irreal, das ist kaum zu fassen.

Monrose, die gewinner der 4(?) staffel haben sich übrigens wegen erfolglosigkeit aufgelöst…

Eine davon will eine “TV Karriere” anfangen, brauchte 9live neue Leute? :lol:

Obwohl man sagen muss, dass Monrose für eine Popstarsband ziemlich erfolgreich waren. Ich denke mal nach den NoAngels die erfolgreichsten…

Ob, wann und wo was wirklich “live” gesungen wird weiß auch nicht mehr, ehrlich gesagt…

Ich kenn mich ein bisschen mit Tontechnik aus und der Tätigkeit als “Producer”.
Mit dem momentanen Stand der Technik kann man, zumindestens im Studio, den schlechtesten Sänger richtig gut klingen lassen. Ich meine richtig gut. Ohne dass man hört dass die Stimme brutal auf die richtige Tonhöhe gezogen wurde.
RTL und Konserten sowie die ÖR bewegen sich definitv im High-End Bereich dieser ganzen Technik. Es ist nur eine Frage der Zeit bis man auch live eine Gesangsstimme über einen Filter laufen lassen kann, sodass man nur noch ungefähr die Tonhöhen-Gegend treffen muss, wenn überhaupt.
Wenn diese Technik nicht bereits existiert und angewendet wird.

Um sich sicher zu sein dass man wirklich “echte” Live Musik hört muss man halt auf Konzerte gehen, am besten in kleinen Clubs / kneipen.
Zumindestens ich bin ziemlich Paranoid geworden. Denn auch bei großen Konzerten gibt es all zu häufig “Ghost-Musiker”. Die stehen “unsichtbar” Hinter der Bühne und spielen halt mit, entweder um den Sound noch fetter machen oder damit es einfach nicht auffällt falls der Drummer oder der Gitarrist sich verhaut.

RTL und Konserten sowie die ÖR bewegen sich definitv im High-End Bereich dieser ganzen Technik. Es ist nur eine Frage der Zeit bis man auch live eine Gesangsstimme über einen Filter laufen lassen kann, sodass man nur noch ungefähr die Tonhöhen-Gegend treffen muss, wenn überhaupt.
Wenn diese Technik nicht bereits existiert und angewendet wird.

Aber jedes Bearbeiten des Audiosignals benötigt auch Zeit. Und wenn es nur Sekundenbruchteile sind.
Dann müsste man die Live-Kameras ja noch irgendwie mit dem Audiosignal synchronisieren. :smt017

Was nicht schwer ist, wenn man die „Live-Aufzeichnung“ um x Sekunden/Minuten verzögert ausstrahlt. Das es nicht life ist merkt keiner, wenn nicht ggf. 'ne Uhr im Kamerawinkel auftaucht.

Gab’s da nicht mal einen Sender der eine Lifeübertragung eines Interviews um Minuten verzögert hatte, um evtl Passagen „on the fly“ zu zensieren? Irgendwie klingelt da was bei mir. :smt017

Gab’s da nicht mal einen Sender der eine Lifeübertragung eines Interviews um Minuten verzögert hatte, um evtl Passagen „on the fly“ zu zensieren? Irgendwie klingelt da was bei mir. :smt017

Mal abgesehen davon, dass dies in den USA seit dem Debakel um Janet Jackson und Justin Timberland immer so gemacht wird, gab es doch in Deutschland so etwas bei den RTL Liveübetragungen der Fussball WM - da hielten doch ein paar Typen während Minuten ein Transparent hoch mit sinngemäss „HarzIV TV“

Von dieser Popstarsstaffel habe aber die ersten 2-3 Sendungen gesehen und hatte auch den Eindruck, dass um Aussenseiter/Minderheitentypen gesucht werden. Mittlerweile bin ich so weit, dass ich mir diese Offensichtlichkeit und Voraussehbarkeit nicht einmal zu schadenfreudiger Unterhaltungszwecken antun kann.

Gab es schon vorher, in den 90zigern, als jede Verfolgungsjagd in den USA live im Fernsehen laufen musste, wurde igrendwann mal das Kinderprogramm für ne Liveübertragung unterbrochen, an deren Ende sich der Verfolgte live im Fernsehen mit nem Gewehr das Licht ausgeschaltet hatte… und das alles zu ner Zeit als sehr viele Kinder vor der Glotze gehangen haben… danach war live in den USA nicht mehr live!

Dass es bei einigen Live-Sendungen ein Delay gibt, ist schon fast normal, wie auch das es „Tonbearbeitung“ in Musiksendungen gibt.
Zum Beispiel bei The Dome wird gleich am Ton rumgeschraubt wie bei DSDS, Popstars und Co.

Diese Audiobearbeitung geht 1 zu 1, weil wenn man hier im Sekundenbereich liegt, würde man es merken, weil auch die Leute im Studio hören es so wie die Zuschauer vor dem TV-Gerät.
Da wird schon vor der Sendung fleißig geübt und angepasst, außer es ist ein Voll-Playback was ich nicht glaube.

Das bedeutet das diese Telefon-Votings in keinster weise einfluss auf die Entscheidungen haben.

Da würde ich vorsichtig sein, ich glaube nicht dass ein Sender so dumm ist ein Tele-Voting zu faken, sowieso bei Formate die teilweise Weltweit ausgestrahlt werden.

Das die Telefon-Votings faken glaube ich auch nicht. Ein Bohlen kann die Leute die Wirklich da anrufen (what a waste…) ja auch zu genüge Manipulieren.
Das Risiko einen Imageschaden zu erleiden wäre auch zu groß.
Es müsste ja nur einmal ein Praktikant oder ein angepisster Mitarbeiter mit der wackeligen Handykamera Beweise finden/dokumentieren. Die kann er ja vllt. sogar anonym auf YouTube laden und schon wäre die Sendung (ich hoffe) unten durch.

Zu meiner Theorie mit dem Gesang…

Bei der Bearbeitung einer Gesangsstimme im Tonstudio werden ja einfach die Töne des Gesangs auf die perfekte Tonhöhe gezogen, ungefähr so…(ganz stark vereinfacht)

B-------------------------------------------------
A----------------OOO---------------------------
G-----------------------OO----------------------
F------------OO---------------------------OO— usw.
E-----OOO---------------------------OOO-------
D--------------------------OOOOOO-------------
C-------------------------------------------------
0:00sec

Meine Erindung (falls es noch nicht erfunden wurde ;P) ist jetzt die Stimme direkt nach dem Eingang ins Mikrofon durch dieses vorher erstellte Raster zu schicken.
Dadurch kann man quasi gar nicht mehr schief singen.

Da werden Algorithmen erstellt und erarbeitet. Also als ich zum erstenmal Erfahren habe was man mit moderner Technik musikalisch alles machen kann - bearbeiten kann - sind mir schon die Schuppen aus den Augen gefallen.

Was da alles im High-End Bereich möglich ist, will ich glaub ich gar nicht wissen. Ich habe zum Beispiel mit der Software gearbeitet mit der “Die ultimative Chartshow” in der post-produktion bearbeitet wird.
Naja, hinterher kann man auf jeden fall ALLES manipulieren.
Also ist sicher schon jemand auf die Idee gekommen, Das auch live zu tun…

Sorry für den langen Post…>.<

http://de.wikipedia.org/wiki/Auto-Tune und etc.

Da ich eher Fan von etwas “härter” Musik bin, die nicht gerade mit schönen Gesang in Verbindung gebracht wird, fällt mir das auch schon recht deutlich auf wie perfekt einige der Mädchen singen können. Die treffen die Töne ja schön fast besser als die meisten Instrumente es können.

Meine Erindung (falls es noch nicht erfunden wurde ;P) ist jetzt die Stimme direkt nach dem Eingang ins Mikrofon durch dieses vorher erstellte Raster zu schicken.
Dadurch kann man quasi gar nicht mehr schief singen.

Kann sein das Celemony Melodyne das mittlerweile beherrscht, bin mir aber nicht ganz sicher.

Jetz mal abseits von Popstars… irgendwie gibt es hier ein haufen Leute mit der Meinung: Nur weil jemand perfekt singt und alle Töne trifft, dass es wie von CD klingt, muss es auch nachbearbeitet sein. Euch ist schon klar, dass es wirklich eine ganze Menge guter&professioneller Sänger gibt, die wirklich auch live eine so gute Stimme haben, dass es wie von CD klingt? Ich möchte damit nicht beurteilen wie bei Popstars, DSDS und Co. gearbeitet wird, aber eine perfekte Stimme allein ist definitiv kein Argument um zu behaupten es wäre bearbeitet worden…

Wir wollen mal nicht übertreiben mit der Bearbeitung von Vocals…ich mache seit mehr als 10 Jahren Musik am Computer und scheitere jedesmal am Gesang denn es ist heutzutage NICHT ohne weiteres möglich, jemanden der null singen kann, wie den besten Sänger klingen zu lassen (nichtmal wie nen annehmbaren)…wer sich schonmal ein wenig mit Autotune und Melodyne auseinandergesetzt hat weiß, dass das Pitchen von Tönen in Echtzeit zu häßlichen Artefakten führt, mit denen gerade ein paar “Musiker” massig Kohle machen…der bekannteste ist wohl T-Pain…

Auto-Tune kann eventuell dabei helfen, Stimmen die leicht neben dem Ton liegen “gerade” zu rücken ohne die Stimmfarbe allzu sehr zu verfälschen, aber mehr auch nicht…dadurch geht aber unter Umständen Lebendigkeit und natürliches Tremolo verloren…für mehr benötigt es mühevolle Restaurierung z.B. per Melodyne oder anderen Tonhöhenkorrektur-Programmen.

Ansonste lass ich mich aber gerne von einem Tutorial, in dem beschrieben wird wie man aus mistigen Gesang, guten Gesang macht…ohne den widerlichen Autotune Effekt, vom Gegenteil überzeugen! Die Regel lautet nämlich auch in der Musik: Garbage IN - Garbage OUT