Massengeschmack-TV Shop

Politischer Smalltalk 2.0


#8735

Zu Siggi-Pops Zeiten stand die SPD besser da. Das ist einfach ein Fakt und Politik manchmal sehr einfach. Das gerudere der SPD unter Nahles und auch das katastrophale Interview der Umweltministerin gestern tun ihr übriges, das sich Leute das bewährte alte zurückwünschen - auch bei der alten Tante SPD.


#8736

heißt in der SPD Fähnchen-nach-Wind-Siggi?

Zu Müntes auch :smiley:

Statt die “noch nicht ganz so mies”-Fraktion wieder auszupacken, sollte man vielleicht (als Vorsitz) unverbrauchtes Personal ranlassen. Schwesig, Chebly, Barley, Stegner, meinetwegen Kraft. Alles besser als Statler und Waldorf.

edit: ich meine, mir isses egal, meinetwegen kann die SPD gerne die AfD-Rolle rückwärts machen und bei jeder angetretene Wahl rausfliegen.


#8737

Von all den abgewrackten Gestalten in der SPD-Führungsetage ist Sigmar Gabriel wirklich der, der noch am wenigsten peinlich ist und zumindest ein Minimum an Charisma ausstrahlt.


#8738

Die deutsche Gesellschaft für Pneumologie hat übrigens ein Positionspapier veröffentlicht, indem der Forschungsstand zu Luftschadstoffbelastung dargestellt wird. Findet man hier. Gibt einem einen ganz guten, wissenschaftlich fundierten, mit Quellenangaben versehenden Überblick.


#8739

Das ist Schönrechnerei. Typisch für Politiker. Zieht man in Betracht, dass sie sich in einem steten Abwärtstrend befindet, spielt es nicht die geringste Rolle, dass Gabriel mehr Prozente holte als Nahles.


#8740

Vermutlich nicht ganz ohne Motivation durch die fragwürdigen Aussagen ihres ehemaligen Vorsitzenden Dieter Köhlers.

Gut, dass man da den Zweiflern schnell und inhaltlich widersprochen hat und nicht indem sie


#8741

Zumindest war die Außenwirkung unter Gabriel nicht so dermaßen desaströs wie jetzt unter dem hüpfenden Gummibätchibärchen, die ihre primitive Juso-Attitüde nie ablegen konnte. Gabriel war da immer noch irgendwo der staatsmännisch wirkende Gegenpart zu den Proleten um Stegner und Co.

Dass man sich jetzt wieder an den Altvorderen klammert, zeigt aber sehr deutlich, in welch desolater Verfassung diese Partei ist.


#8742

Gabriel war zeitweise sogar der beliebteste SPD-Politiker im Politbarometer.


#8743

Wenn du der Einzige bist, der nicht komplett lächerlich ist, stell ich mir das auch nicht all zu schwer vor. :stuck_out_tongue_winking_eye:


#8744

Und im Willy-Brandt-Haus alle grade so:

edit: Photoshop-Phillip war das nicht grade, ich weiß :sweat_smile:


#8745

Klar, es wird immer schlechter. Dennoch ist auch Gabriel ein Gesicht des Untergangs, ganz zu schweigen von Chulz. Im Grunde ist es mir egal, welche Sozi-Fresse sich in diesem Jahr für Niederlagen beklatschen lässt. Schätze, dem kleinen Kühni werden vor Wut einige Pickel platzen. :smiley:


#8746

Das war eher andersherum: im November erschien das Positionspapier der DGP, danach die Stellungnahme des Herrn Köhlers. Ich hätte daher auch erwartet dass in der Stellungnahme mal ein paar Beispiele für fehlerhafte Studien kommen, oder man wenigstens auf direkte Aussagen zu den Grenzwerten aus dem Positionspapier eingeht


#8747

Schnuckelchen hat auch mal wieder zu kämpfen.

" Aber dann dreht sich das Gespräch minutenlang um die Staatssekretärin. Dass sie den Veranstaltungsplan vollkommen umgeworfen habe. Dass ihr Verhalten unmöglich sei. Dass sie bereits Redeverbot habe in der Öffentlichkeit. Dass der Regierende sich vor ihr schützen müsse."

Läuft in Berlin! :grin:


#8748

Ja-ist eine Partei, nennt sich die Grünen-legen gerne auch hin und wieder angebliche Juchtenkäfer Kothäufchen auf Baugelände


#8749

Die letzten Tage konnte man wieder sehr schöne Beileidsbekundungen der üblichen Eliten zum Holocaustgedenktag bestaunen, in denen mit tränengeschwängerter Stimme “Nie wieder!” propagiert wurde. Irgendwie unerwähnt blieb dabei aber die skandalöse Unterstützung der Bundesregierung für das “Flüchtlingshilfswerk” UNRWA, das im Nahen Osten “Bildung” vermitteln soll, aber in großen Teilen eine von der Hamas gesteuerte Hassfabrik ist, die damit beschäftigt ist, Kämpfer heranzuzüchten, die dann wiederum Juden ermorden.

Die Flüchtlingsdefinition der UNRWA ist weltweit einmalig. Sie umfasst nicht nur im Zuge der Staatsgründung Israels Vertriebene, sondern auch deren Nachfahren in paternaler Linie. Dank dieser Definition hat sich die Zahl der von UNRWA betreuten Flüchtlinge seit 1948 versiebenfacht. Mittlerweile gibt es „Flüchtlinge“ in dritter Generation. Für alle diese Menschen reklamiert die UNRWA ein Rückkehrrecht in das israelische Kerngebiet. Für eben jenes UNRWA hat die Bundesregierung nun satte 145 Millionen Euro bewilligt, obwohl bekannt ist, dass die von jenem Hilfswerk gesteuerten “Bildungsträger” Antisemitismus vermitteln und zum Kampf gegen Israel hetzen.

Die Doppelmoral der Bundesregierung erreicht damit wieder einmal einen neuen Höchststand, denn tote Juden lassen sich offensichtlich hervorragend nutzen, während die Lebenden weniger interessant wirken.

Dazu passt hervorragend ein Zitat von Hendryk M. Broder:

Nun haben tote Juden nicht erst seit gestern in Deutschland Konjunktur, die Deutschen lieben tote Juden, je toter sie sind, umso mehr mehr werden sie geliebt: am 27. Januar, am 9. November und auch mal zwischendurch bei der Woche der Brüderlichkeit. Mit den lebenden Juden ist es eine andere Sache, die werden ermahnt, nicht zu unfairen Mitteln zu greifen und sich nicht allzu heftig zu wehren, wenn sie angegriffen werden.


#8750

Stasi-Kahane will scheinbar einen Schlussstrich unter die DDR-Erinnerungskultur ziehen. Zersetzung wie zu besten DDR-Zeiten, da hat jemand wirklich viel aus dem MfS-Dienst mitgenommen. Sowas kann auch nur in Deutschland passieren, dass ein Ex-Spitzel über seine Opfer urteilt und sie in die rechte Schmuddelecke schiebt, und das auch noch mit staatlicher Unterstützung.

Dieses Land ist ein Irrenhaus.


#8751

Diese Stiftung diskreditiert sich permanent selbst und spielt außerhalb linksextremer Kreise nur dahingehend eine Rolle, dass sie Familie Kahane eine stetige Einkommensquelle erschließt. Jeder, der nicht komplett ideologisch vernagelt ist, kann dieser Person und ihrer staatlich geförderten Privatsekte eigentlich nur negativ gegenüber stehen. Interessant ist aber nach wie vor, dass sie trotz Skandalen am laufenden Band immer noch die uneingeschränkte Unterstützung linker Parteien und sogar Teilen der Union genießt.

Onlinepranger für echte und angebliche Rechte, Massenmordfantasien von Stiftungsmitgliedern, rassistische Ausfälle von Kahane selbst, Handreichungen gegen angeblich rassistische Kindergartenkinder und jetzt sogar ein “Rechtsextremismusexperte” in Stiftungsdiensten, der das Auto eines AFDlers abfackelt, reichen wohl immer noch nicht, um dieser Schabracke den Geldhahn zuzudrehen.


#8752

https://juliareda.eu/2019/02/artikel-13-schlimmer/
Hach das Artikel 13 zeugs ist so ne dumme idee…


#8753

Die SPD hetzt neuerdings ihre Anwälte auf Medien, die SPD-kritische Artikel veröffentlichen. Dieser hier musste gelöscht werden:


#8754

Während Steinmeier vordergründig 100 Jahre Weimarer Verfassung feiert und samtige Worte über die Werte der Demokratie säuselt, lässt seine Partei Kritiker mundtot machen und Beweise für die Medienbeteiligungen und Einflussnahmen der SPD verschwinden. Immer wieder amüsant, dieses doppelzüngige Polit-Pack. Und immer sind es die, die sich ansonsten so hochmoralisch und menschlich überlegen geben. :grin: