Massengeschmack-TV Shop

Politischer Smalltalk 2.0


#8254

Die Sache mit dem Raubueberfall hat Magnitz uebrigens selber ins Spiel gebracht. Wobei “fuer moeglich halten” nicht wirklich seiner Wortwahl gerecht wird imo.

Der Bremer AfD-Bundestagsabgeordnete Frank Magnitz hält es für möglich, dass der Überfall auf ihn einen nicht politisch motivierten Hintergrund hatte. „Es ist zwar nicht sehr wahrscheinlich, aber es kann auch ein Raubüberfall gewesen sein“, sagte der 66-Jährige im Krankenhaus der „Bild“.


#8255

Er hat halt einfach keine Ahnung, was passiert ist, da er sich nicht erinnern kann. Theoretisch kann es auch ein Minimeteorit gewesen sein.


#8256

Da gingen am Anfang die Ermittlungen der Polizei hin, Mittlerweile gehen die Ermittlungen aber nur noch in Richtung Körperverletzung.


#8257

Generell wäre ich dafür, solche heimtückischen Attacken schwerer zu bestrafen oder den bestehenden Gesetzesrahmen endlich öfter voll auszuschöpfen. Wer einen Menschen dermaßen brutal attackiert und dann in seinem eigenen Blut liegen lässt, zeigt in meinem Augen absoluten Vernichtungswillen, da er seinem Opfer schlicht das Recht auf die körperliche Unversehrtheit abspricht und seinen Tod in Kauf nimmt.


#8258

Nun Ihr tut ja glatt so als wäre es undenkbar, dass es eine nicht politische Straftat war. Die Vorgehensweiße würde durchaus zu einen Raub passen. Zumal es den Täter ja anscheinend nicht einmal wichtig war sicher zu stellen, dass Sie auch die richtige Person angreifen, wenn Sie von hinten angreifen.


#8259

Ist das so? Grüße an dein Paralleluniversum!


#8260

wird es doch. Heimtücke macht aus versuchtem Totschlag versuchten Mord.

Wo steht das?

Nur Spaß, wir wissen alle, dass es nirgendwo steht.


#8261

Sobald der politische Hintergrund belegt ist, kann das auch wieder auf versuchten Totschlag hochgestuft werden.


#8262

Nun das Jemand wie Du nicht lesen kann ist klar. Doch normale Menschen lesen aus Samt und Enzio beiträgen heraus, dass Sie es “lächerlich” finden. Das Raub ein möglicher Tathergang ist.
Dann kommt direkt nach dir Klausi, der schön betont das es ja nur eine frage der Zeit ist, bis bewiesen ist, dass es politisch war.
Aber vielleicht bin ich auch derjenige der auf Grund von sonstigen Disskusion verhalten, den Usern Ironie unterstellt. Dann tut es mir natürlich leid.


#8263

*LINKE-Stammtischler


#8264

Erstens ich habe noch nie an einen Stammtisch gesessen. Zweitens warum müssen es immer Linke sein? Willst Du darüber mal mit einen Psychater reden? Die Linken in deinen Schrank sind nicht wirklich da weißt du?


#8265

So weit ich weiß ist die politische Motivation noch nicht vom Tisch. Wer dann ernsthaft davon schwafelt, das es auch ein Raubüberfall gewesen sein könnte, der relativiert und verharmlost.

Da ist der Wunsch Vater des Gedankens. Hoffentlich kein linker, weil gerade die öffentliche Wahrnehmung kippt. Deswegen hat auch noch kein Uhrensohn sich dazu bekannt, wahrscheinlich weil der Applaus ausbleibt.


#8266

Ich weiß, dass du bei der LINKEN bist und dass du deren Ortsvereinjargon hier herausplärrst, merkt jeder, der schon mal einen besucht hat (ja, ich hatte die Ehre ein paar mal, lustigerweise im Rahmen eines Bürgerbündnisses gegen einen Naziaufmarsch, ich alter “Recht radikaler”)


#8267

Klausi Ich sehe tote Linke.

Also da es für dich ja totaler unsinn ist, dass es ein Raubüberfall sein kann. Dann will Ich folgende Sachen von dir Erklärt bekommen.
Erstens: Warum haben die Täter ihn nur niedergeknüppelt und nicht getötet? Wenn Sie ihn loswerden wollten, war das eine sehr halbherzige Action.
Zweitens: Warum haben Sie sich von hiten angeschliechen ohne sicher zu stellen, dass Sie auch den richtigen erwichen.
Drittens: Warum hat sich bisher noch keine extremistische Vereinigung dazu bekennt? Also Antifa und Co feiern normalerweiße Ihre Taten.

Wenn Du das alles aufklären kannst, dann hättest Du recht. Aber da diese Indizien halt bestehen, spricht vieles dafür, dass es nicht eine politische Tat war.


#8268

Zum Glück studierst du kein Jura :joy:


#8269

Zum Glück machen Recht Radikale nicht die Gesetze. Und politische Motive sind eher ganz hinten in der Motiv Liste angesiedelt. Sieht man ja an all den Nazi morden. Im zweifel geht man immer erstmal davon aus, dass es keine politischen Motive waren. Und bevor man von Tötungsabsicht ausgeht. Geht man immer erstmal von versuchter Körperverletzung aus.
Ich weiß das es euch nicht passt, aber so funktioniert juztiz.


#8270

Der Staatsschutz geht weiterhin von einer politischen Motivation aus, das ist mein letzter Stand.

Mehr ist dazu nicht zu sagen.


#8271

Was du immer so alles weißt xD


#8272

Der Staatsschutz hat in letzter Zeit nicht gerade druch kompetenz geglänzt. Die Polizei Bremen die ermitteln sollte eigentlich über den aktuellen Stand der Dinge bescheid wissen. Und wenn sie davon ausgehen das es sich um ein Raub handelt. Dann müssen wir das erstmal so anehmen, bis weitere Beweiße auftauchen.


#8273

Tun sie das bei dir da drüben etwa?