Politische Unabhängigkeit der ARD

In der 20. Folge ist davon die Rede, dass in den ARD-Leitlinien 2007/2008 die politische Unabhängigkeit entfernt wurde. Kann mir jemand verraten, wo ich diese Leitlinien (einmal 2007/2008 und einmal 2005/2006) finde?
Bei ARD sind nämlich schon die Leitlinien 2009/2010 (PDF-Download) draußen, da steht unter dem Punkt »Information« folgendes (Hervorhebung von mir):

Die ARD verpflichtet sich dazu, in der ganzen Bandbreite der journalistischen Formen über alle wichtigen
politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlich relevanten Themen zu berichten und sich dabei an die
Grundsätze der Objektivität und politischen Unabhängigkeit, Nachhaltigkeit, Ausgewogenheit und Meinungs-
vielfalt zu halten
.

Ähh… wenn ich da richtig gelesen habe, ist jetzt die politische Unabhängigkeit wieder da, dafür aber die Freiheit von kommerziellen Interessen jetzt nicht mehr, oder wie?
Ist jetzt die ARD nun politisch unabhängig oder nicht? Die ARD scheint sich da in den letzten Jahren nicht ganz entscheiden zu können. :smiley:

Ist jetzt die ARD nun politisch unabhängig oder nicht?

War sie nicht, ist sie nicht und wird sie auch nie sein.

Nein, ist sie nicht. Allein die Tatsache, dass die ARD ihre Grundsätze (!) ständig hin und her wendet und man jedes Jahr etwas anderes in den Leitlinien lesen kann, macht klar, wie es um ihre Unabhängigkeit bestellt ist - nämlich schlecht.

In der Praxis sehe ich das genauso. Allein
Mir geht es eigentlich nur darum, ob die ARD wenigstens in der Theorie politisch unabhängig ist, soll heißen, dass man die ARD dafür rechtlich belangen könnte, wenn sie die eigenen Grundsätze gebrochen hat.
Eigentlich suche ich nur ältere Leitlinien für ARD, speziell die von 2005/2006 und 2007/2008, die finde ich auf der Homepage der ARD nämlich nicht.

In der Praxis sehe ich das genauso. Allein
Mir geht es eigentlich nur darum, ob die ARD wenigstens in der Theorie politisch unabhängig ist, soll heißen, dass man die ARD dafür rechtlich belangen könnte, wenn sie die eigenen Grundsätze gebrochen hat.
Eigentlich suche ich nur ältere Leitlinien für ARD, speziell die von 2005/2006 und 2007/2008, die finde ich auf der Homepage der ARD nämlich nicht.

Theoretisch ist die ARD politisch unabhängig. Aus diesem Grund wird die Rundfunkgebühr auch nicht vom Staat, sondern von der GEZ verwaltet.

In der 20. Folge ist davon die Rede, dass in den ARD-Leitlinien 2007/2008 die politische Unabhängigkeit entfernt wurde. Kann mir jemand verraten, wo ich diese Leitlinien (einmal 2007/2008 und einmal 2005/2006) finde?

Die Entfernung der „politischen Unabhängigkeit“, was in der FK-Folge 20 erwähnt wird, wird hier dokumentiert:
http://www.solarresearch.org/ARD_Leitlinien.pdf

Nachdem ich im Juni 2008 dieses Entfernen der politischen-Unabhängigkeit auf der Jahreskonferenz von „NETZWERK-RECHERCHE“ zum wederholten Male öffentlich gemacht habe, und dabei meine Video kamera habe mitlaufen lassen…man schaue hier:

http://www.youtube.com/watch?v=aKwbzW6vZtg

wurde nun die „politische Unabhängigkeit“ in der Rubrik „Information“ aufgenommen. der NDR-Intendant Lutz Marmor hatte mir das bereits im Sommer schriftlich mitgeteilt.

Was Lutz Marmor aber in seinem Schreiben nicht gesagt hat, aber was ich vermute:
Wenn man die „politische Unabhängigkeit“ wieder unter „Wissen, Bildung, Beratung“ eingebaut hätte, hätte die ARD ja wohl gleichzeitig zugegeben, dass die politische Unabhängigkeit in den Jahren 2007/2008 entfernt worden war. Und diese Blösse wollte man sich wohl nicht geben…

Aber man muss wissen, dass ich das Entfernen der „politischen Unabhängigkeit“ bereits ein Jahr zuvor bei der Jahreskonfernenz von „NETZWERK-RECHERCHE“ öffentlich gemacht habe, man lese hier:
http://www.readers-edition.de/2007/07/0 … setzwidrig

Auch auf dem 12. Mediendisput im November 2007 in Mainz beim ZDF habe ich Kurt Beck persönlich den Hinweis auf das Entfernen der politischen Unabhängigkeit übergeben: http://www.onlinezeitung24.de/article/298

Bis zu diesem Zeitpunkt fühlte sich keiner verantwortlich, erst als ich im Juni 2008 dann meine Videokamera habe mitlaufen lassen, fühlte man sich bewegt zu reagieren…aber dann auch nur „halbherzig“ wie man feststellen konnte, in dem die „politische Unabhängigkeit“ in eine andere Rubrik „Information“ untergebracht wurde.

Man lese auch mein Schreiben an das BVerfG aus Mai 2007:
http://www.solarresearch.org/BVerfG20070512.pdf

Zur Schleichwerbung bei der ARD auch ein interessantes Video:
http://www.youtube.com/watch?v=NzQazWB0lvg

Daran ist zu erkennen, dass auch von „kommerzieller Unabhängigkeit“ bei der ARD keine Rede sein kann…obwohl es in den Leitlinien steht…

Ich zahle seit Sommer 2005 keine GEZ-Gebühren mehr…mit Wissen der GEZ…ich bekomme zwar laufend Mahnungen, gegen die ich Widerspruch einlege, und ich habe immer wieder neue Begründungen für den Widerspruch, weil ich immer wieder, bis zur nächsten Mahnung der GEZ, neue „Machenschaften“ bei ARD aufgedeckt habe…aber die GEZ klagt meine GEZ-Beträge nicht ein, weil die GEZ weiss, dass ich diese „Machenschaften“ in einem Gerichtsprozess offenlegen würde…

Im Sommer 2005 habe ich die Zahlungen der GEZ-Gebühren eingestellt, weil der WDR eine Wiederholung einer fehlerhaften Solarsendung im TV gezeigt hat, über die ein halbes Jahr vorher mit dem WDR-Rundfunkrat und Fritz Pleitgen persönlich schriftlich diskutiert worden ist, und die Fehler in der Sendung nicht abgestellt worden sind. Stattdessen wurde im Juli 2005 die gleiche Sendung als Wiederholung gezeigt. Und diese fehlerhafte Sendung wurde bereits am 04.08.2004 im WDR gezeigt. Mehr dazu hier: http://www.solarresearch.org/1301646.htm

hmmmm… interessant!

Das mit den “keine GEZ-Gebühren mehr zahlen” gefällt mir irgendwie…

hmmmm… interessant!

Das mit den „keine GEZ-Gebühren mehr zahlen“ gefällt mir irgendwie…

Mir auch. Daher bin ich seit 01.05. offiziell von den GEZ-TV-Gebühren dank Abmeldung erlöst. Mein alter Fernseher ist nachweislos entsorgt worden. :smt005
Die Radio-GEZ-Gebühr von 5,52 € knöpfe ich auch noch mal vor.

Und ich muss Aero zitieren:

War sie nicht, ist sie nicht und wird sie auch nie sein.

So sieht das aus. Dass Parteien, Gewerkschaften und viele weitere Gruppen Zugang zu den Schaltstellen der ÖR-Anstalten haben und ihre Freiräume auch gerne ausgiebig nutzen. wie Herr Hartmann von der Tann so schön darlegte, scheint vielen nicht bewusst zu sein.

Wie auch, sie erfahren es ja nicht: Die eine Krähe (z.B. WAZ-Gruppe, Beteiligung der SPD) hackt der anderen (z.B. WDR, „Hoheitsgebiet“ der SPD) doch kein Auge aus…Von gegenseitiger Kontrolle der Medien keine Spur.

Übrigens lieber Fernsehkritiker, bitte nicht noch mal dieses GEZ-Gör zeigen. Mein Blutdruck schoss beim Ansehen in ungeahnte Höhen!

Bezüglich des sachlich-unrichtigen Zitats von Caren Miosga im “Jahresrückblick 2007” bezüglich der Ursache des
Braunen Fells von Eisbär Knut, sollte man auch meinen Presseartikel von damals lesen:

http://www.onlinezeitung24.de/article/343

Dann begreift man nämlich die weitergehenden politischen Zusammmenhänge, und man versteht, dass diese Täuschung von Caren Miosga wohlmöglich kein zufälliger Fehler war, sondern politisch gewollt war: Denn die Schwester von Caren Miosga, Dörte Miosga, arbeitet bei der Polit-Kampagne “CO2-ONLINE”…man schaue hier:
http://www.co2online.de/ueber-co2online … iosga.html

Und zum 01.01.2008 trat bekanntlich in Berlin die Feinstaubvorordnung für die Berliner Innenstadt in Kraft. Gute Möglichkeit diesem politischen Willen mit Hilfe von Caren Miosga am 27.12.2007 Nachdruck zu verleihen…und das braune Fell von Eisbär Knut ist ja ein “glaubwürdiger Blickfang” und das “dumme Volk” wird den Schwindel schon glauben…

Man darf gespannt sein, welche Propaganda Caren Miosga am 29.12.2008 im “Jahresrückblick 2008” verbreiten wird…Videorecorder steht bereits auf “Aufnahme” !!..um ähnliche Beweise für politische Propaganda in der ARD für die Nachwelt zusammeln…

Denn: ich schalte die Tagesthemen grundsätzlich weg, wenn Caren Miosga auf dem Tv-Bildschirm erscheint…

Moooment mal …

Caren Miosga sagt: “12 Monate älter, 150kg schwerer und jede Menge Berliner Feinstaub im Fell, an Knut kann man wahrscheinlich am besten sehen, wie dieses Jahr vergangen ist …” und nichts anderes (FKTV, Folge 20, Timecode: 09:35 ff)

Wenn jetzt jemand meint, das aus diesem Satz eine eindeutige Erklärung seiner braunen Fellfärbung herauszulesen ist, das ist das sein Interpretationsproblem. Ich könnte ja verstehen, das man sich aufregt oder das als Fehlinformation anprangert, wenn Caren M. sich hinstellt und sagt: “Dieses ehemals so schneeweisse Bärchen hier nun als Feinstaubverfärbtes Symbol …(bla, sülz)”

Aber so … neeee …

Also ich hatte zu keinem Zeitpunkt im Bericht auch nur Ansatzweise die Annahme, das Knuts Fell dermaßen Feinstaub"getränkt" ist … :mrgreen:

Du hattest nicht die Annahme. Aber darum geht es nicht.

Es geht hier darum, dass Frau C. Miosga hier Fakten aneinanderreiht (150 kg schwerer etc.) und dann gleich noch den Feinstaub hinterschiebt.
Für den Bürger, der ARD und ZDF als das Gardemass für Information annimmt, muss das doch genauso rüberkommen, wie kritisiert. Hier werden Fakten mit gezielten Falschinfos zur Meinungsmache vermischt.

Und zur Erklärung mit dem Feinstaub:

Feinstaub ist grau/schwarz, Miosga sagt “jede Menge Berliner Feinstaub im Fell”. Was braucht man da noch für eine Erläuterung, wo denn lt. Miosga der graue Schleier des sonst weissen (!) Pelzes herkommen soll?

Man muss auch noch folgende berücksichtigen:

Im gesamten ARD-Jahresrückblick 2007 wurde durchweg Knut mehrmals in weissen Fell gezeigt…nur in dieser Schlussszene nicht…wo dann plötzlich das Fell grau-schwarz ist…und dieses “grau-schwarz” vom TV-Zuschauer, aufgrund der Thesen von C. Miosga als Feinstaub zu interpretieren ist…

Die TAGESSCHAU-Redaktion hat übrigens auf die Vorwürfe damals geantwortet, und zwar nahezu wörtlich:

“Die Feinstaubthese sei Ironie von C. Miosga gewesen und sei als “Schlusspointe” zu sehen gewesen”…

Dann habe ich geantwortet:

"…und die "12 Monate älter, 150kg schwerer und dass das Jahr 2007 vergangen ist " war dann auch Ironie…???

Daraufhin habe ich keine Antwort mehr von der ARD-Tagesschau-Redaktion bekommen…

Demnächst muss man dann wohl auch den nächsten Kinderschänder-Fall, über den in der ARD-Tagesschau berichtet wird, wohl auch als “Ironie” ansehen…

Die TAGESSCHAU-Redaktion hat übrigens auf die Vorwürfe damals geantwortet, und zwar nahezu wörtlich:

„Die Feinstaubthese sei Ironie von C. Miosga gewesen und sei als „Schlusspointe“ zu sehen gewesen“…

Kann man auch so sehen … warum auch nicht.

Demnächst muss man dann wohl auch den nächsten Kinderschänder-Fall, über den in der ARD-Tagesschau berichtet wird, wohl auch als „Ironie“ ansehen…

Jetzt schiesst Du’n bißchen über’s Ziel hinaus, oder? :smt013

Demnächst muss man dann wohl auch den nächsten Kinderschänder-Fall, über den in der ARD-Tagesschau berichtet wird, wohl auch als „Ironie“ ansehen…

Das lässt mich jetzt arg an Dir zweifeln …

Kannst du mir denn diese Frage beantworten:

"…und die "12 Monate älter, 150kg schwerer und dass das Jahr 2007 vergangen ist " war dann auch Ironie…???

Diese Fragestellung hast Du „bemerkenswerterweise“ übergangen…

Ich habe bewusst einen krassen Kinderschänder-Fall als Beispiel herangezogen, weil es bei Ironie in Nachrichtensendungen keine Kompromisse zwischen Ironischen Inhalten und nachrichtlichen Inhalten geben darf. Ironie darf in Nachrichtensendungen nicht Einzug halten.

Ironie müsste wenigstens durch ein Augenzwinkern bei Careen Miosga bei ihrem „Feinstaub-Zitat“ zu erkennen sein, aber selbst DAS ist nicht der Fall…

Ich habe bewusst einen krassen Kinderschänder-Fall als Beispiel herangezogen, weil es bei Ironie in Nachrichtensendungen keine Kompromisse zwischen Ironischen Inhalten und nachrichtlichen Inhalten geben darf. Ironie darf in Nachrichtensendungen nicht Einzug halten, weil dann zwischen Realität und Witz nicht mehr differenziert werden kann…

"…und die "12 Monate älter, 150kg schwerer und dass das Jahr 2007 vergangen ist " war dann auch Ironie…???

Diese Fragestellung hast Du „bemerkenswerterweise“ übergangen…

Ja,… und mit Absicht. Ich reite nicht minutiös auf irgendwelchen Angaben herum oder … willst Du jetzt vielleicht auch die Monate und den Gewichtszuwachs (der übrigens - mein Fehler - 115kg ist) nachrecherchieren? Wenn ich jedesmal jemanden brauchen würde, der mit dem Schild:

… hier im Forum Äusserungen markiert oder in Berichterstattungen bewußt überspitzt dargestellte Dinge (das rhetorische Mittel der bewussten Übertreibung ist bekannt, gell?) markiert, dann wäre ds ja wohl ziemlich arm.

Ich habe bewusst einen krassen Kinderschänder-Fall als Beispiel herangezogen, weil es bei Ironie in Nachrichtensendungen keine Kompromisse zwischen Ironischen Inhalten und nachrichtlichen Inhalten geben darf. Ironie darf in Nachrichtensendungen nicht Einzug halten.

Sorry, aber irgendwo - auch bei dem von mir oben aufgzeigten Mittel - gibt es Grenzen.

Ironie müsste wenigstens durch ein Augenzwinkern bei Careen Miosga bei ihrem „Feinstaub-Zitat“ zu erkennen sein, aber selbst DAS ist nicht der Fall…

Also bei mir hat sie fast schelmisch gelächelt,… aber nun ja,… muß ja auch nicht jeder so sehen.

Sorry, aber irgendwo - auch bei dem von mir oben aufgzeigten Mittel - gibt es Grenzen.

Das sehe ich allerdings auch so. Wer bei mir mit solchen lustigen Strohmannargumenten loslegt, hat’s prompt verschissen. Da geht die Glaubwürdigkeit flöten.

Ich finde der Sender “Das Erste” ist wesentlich unabhängiger als andere Sender. Natürlich gibt es, je nach produzierender Landesanstalt, eine politische Richtung, diese gleichen sich aber generell aus. Und völlig neutrale Sendungen gibts halt nicht (die wären auch langweilig und völlig belanglos).

Und @ Karen Miosga: Sie hat statt “Dreck” das wort “Feinstaub” benutzt, und ganz nebenbei auf die Berliner Belastung hingewiesen, die wohl hier auch keiner abstreiten würde - und wo ist jetzt da bitte der Eklat? Sie hätte auch sagen können Knut sei wegen dem Ozonloch schön braun gebrannt, hätte auch keiner für bare Münze genommen oder?

Komisch, genau das suggerieren ARD und ZDF doch die ganze Zeit. Hast du die aktuelle Folge von FK-TV überhaupt gesehen? Schau dir mal diesen unsäglichen GEZ-Spot mit dem Blag an…
Nur so als Info: Die Nachrichten der ARD werden in Hamburg produziert. Von „Ausgleich“ kann da ja wohl keine Rede sein.

Man soll also nach deiner Lesart unwidersprochen GEZ-Gebühren zahlen, damit man dann tendenziöse und politisch beeinflusste Nachrichten sehen darf?

Was für ein Vergleich… :roll:

Ich habe bewusst einen krassen Kinderschänder-Fall als Beispiel herangezogen, weil es bei Ironie in Nachrichtensendungen keine Kompromisse zwischen Ironischen Inhalten und nachrichtlichen Inhalten geben darf. Ironie darf in Nachrichtensendungen nicht Einzug halten, weil dann zwischen Realität und Witz nicht mehr differenziert werden kann…

Du musst mir nicht erklären, was Du mit diesem Beispiel bezwecken wolltest. Das habe ich sehr wohl verstanden. Aber wenn sich jemand auch noch ganz bewusst – nicht im Affekt – dieser Argumentations-Mittel bedient, dann macht es das in meinen Augen um so mehr inakzeptabel.