Piepton bei Testbildern

Wieso piept der Fernseher eigentlich, wenn man dieses Testbild (mit den verschiedenen Farben) bekommt?

Was hat das piepen für einen technischen Sinn? Was hat das Bild für einen Sinn? Wer “testet” dort, ob die Farben richtig dargestellt werden? Oder was hat es sonst für einen Sinn? Ist es einfach nur ein “Lückenfüller” falls das Fernsehprogramm mal ausfällt?

Das mit dem Farben kommt daher, damit die Leute früher testen konnten, ob sie an ihrem Fernsehempfänger die Farben und den Kontrast richtig eingestellt haben. Diese Testbilder haben dann unser Fernsehbild geprägt und deswegen gibt es die immer noch, wenn ein Programm ausfällt.

Aber warum man diesen “Piepton” hat, das weiß ich nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Testbild
http://de.wikipedia.org/wiki/Messton

Heute ist der Messton also nicht mehr erforderlich!? Wieso gibt es ihn dann noch? Absolut nervig, denn so oft wie bei der Übertragungsstelle Hannover seit einiger Zeit das Bild ausfällt bin ich schon regelrecht genervt immer den hohen Piepton abstellen zu dürfen, der darüber hinaus meinem Kaninchen nicht gut tut, das sich wohl an Greifvögel erinnert fühlt.

Danke an alle antwortenden.

Und ja, ist dieser Ton wirklich nicht mehr notwendig? Wenn nein, wieso wird er noch gesendet? :S

Die sollen lieber das Testbild Lena senden ^^ http://en.wikipedia.org/wiki/Lenna

Den Ton unterdrücken moderne Fernseher normalerweise bzw. regeln automatisch die Lautstärke runter. Die Testbilder sind dazu da, dass man alte Röhrenfernseher einstellen kann, sofern diese das Bild verzerrt darstellen oder falshe Farben zeigen. Gleiches gilt für den Ton.

Heute werden eigentlich nur noch selten Testbilder gesendet. Meistens kommt ein schnödes “Waiting on service” und manchmal noch der Name der Sendestation durch das analoge Kabel. Wie es digital aussieht kann ich nicht sagen.

Digital normal nur Standbild und/oder Schwarzbild und/oder Standard-Hintergrund und eine Textmeldung, dass nichts mehr ankommt.

Im digitalen Kabel von Kabel Deutschland gibt es die “berühmten” gelben Karten. :lol: So sehen sie aus. Dort gibt es aber kein Ton. Meistens steht das der Sender zur Zeit oder gar nicht mehr verfügbar ist.

Also ich kann mir noch immer das Testbild angucken auf dem ehemaligen Platz von Comedy Central, da läuft auch son streifen hoch und runter in dem irgendwas mit MTV steht…und achja das nette Geräusch ist auch dabei.

Stimmt, ein nettes Relikt aus analogen Zeiten…
Nur digital völlig ohne Sinn, stattdessen vergeudet dieser “tote” Kanal dort nun kostbare Bandbreite! :twisted:

-Catboy

Wieso geht das eigentlich?

Ich meine, das Fernsehprogramm kommt nicht mehr an, aber ein Testbild kann ich noch bekommen :?:

Wieso früher?
Das macht heute immer noch extrem viel Sinn. Hier kann man sich kostenlos umsehen und informieren:
http://www.burosch.de/shop/shop_content.php?coID=20&
http://www.burosch.de/shop/shop_content.php?coID=179&

Ein einigermaßen brauchbar eingestelltes Bild bekommt man meist nur noch wenn das Gerät in Reparatur war.

Wie willst Du in der “sendefreie” Zeit deinen Fernseher richtig einstellen? Kein Porgramm = Kein buntes Bild. Früher gab es nur paar Stunden am Tag Programm. Und in der Sendepause hat man dann das Testbild gesendet. Ich glaube kaum, das du deinen Fernseher richtig justieren kannst, wenn du nur “Schnee” auf dem Bildschirm hast.
Heute senden alle Sender rund um die Uhr ein Programm und da kann man sein Fernseher richtig einstellen.

Das halten ich für ein Gerücht.
Warum sonst gibt es bei Premiere/Sky extra eine Sendung, bei der die Burosch Testbilder in der Extended-Version gezeigt werden?

Und selbst damit geht das nur so ungefähr.

Früher haben wir mit dem Testton Kassettenrecorder und Tonbänder getestet ob da irgendetwas “eiert”

Wieso geht das eigentlich?

Ich meine, das Fernsehprogramm kommt nicht mehr an, aber ein Testbild kann ich noch bekommen :?:

Ganz einfach, der betreffende Kanal ist ja physikalisch noch vorhanden. Nur senden die da jetzt nicht mehr Comedy Central, sondern halt eine andere “Sendung” in Gestalt des Testbildes. Früher war dort wenigstens eine Schrifttafel zu sehen “Wir sind umgezogen…”. Aber pausenlos Digitalkapazität durch ein ohnehin sinnloses Testbild zu vergeuden ist einfach irgendwie dämlich…

Zum Thema “Bild richtig einstellen”:
Da muss man zwei Aspekte beachten. Zum einen gibt es natürlich eine Art “technisch-korrekte” Einstellung. Bei Fernsehgeräten mit Bildröhre wären das z.B. die Linearität des Bildes, die Geometrie, Erkennen von Signalstörungen oder ‘Übersprechen’ von Signalen, Bildgröße(Overscan),… die halt die Qualität des Bildes insgesamt ausmachen.
Der zweite Aspekt sind die persönlichen Einstellungen für Helligkeit, Kontrast oder Farbsättigung. Diese kann man zwar mit einem “Testbild” sehr gut beurteilen und einstellen, aber letztenendes hat wohl jeder Zuschauer eine eigene subjektive Idee davon, wie ein “gutes” Bild schließlich aussehen muss.

-Catboy