Phonebloks - das Smartphone der Zukunft?

Auf [http://phonebloks.com/]phonebloks.com](http://phonebloks.com/) kann man sich anschauen, was für eine Idee den Smartphonemarkt in Zukunft revolutionieren könnte.

Die einzelnen Hardwarekomponenten stecken dabei in kleinen Blöcken, die auf eine Grundplatte drauf gesteckt werden und beliebig ausgetauscht werden können.
Das heißt, ich kann mein Handy genau an meine Bedürfnisse anpassen und muss nicht jedes Mal ein komplett neues Modell kaufen, wenn ich ein besseres Handy will, sondern tausche die Bloks einfach aus.

Wenn man sich anguckt, was am Tag so an Handys im Elektroschrott landet, überzeugt mich diese Idee noch mehr, da der Umweltgedanke hier mit im Vordergrund der Idee steht.

Ich will eins <3

Mir fällt auch so spontan kein Nachteil des Telefons ein :? … anyone?

Die Idee ist hervorragend, umweltschonend, ökonomisch und daher wird sie sich nicht durchsetzen.
Dieses Angebot ist nachfrageorientiert.

Unsere Wirtschaft ist aber angebotsorientiert und hier gibt es folgende Probleme:

Handys sollen schnell kaputt gehen, damit man möglichst ein neues kaufen muss.
Die Herstellung eines Handys verlangt fast keine Kosten.
Man macht mehr Profit damit, ein geschlossenes System zu bauen, das nach 1-2 Jahren kaputt geht.
Nur das Design und die ROM verursacht kosten.

Zum anderen die Psychologie des Käufers. (Neu ist immer besser)
Sollte ich jahrelang mit demselben Handy herum laufen, mit demselben Design, könnte ich das
Gefühl haben im Wohlstand stehen zu bleiben. Kunden wollen aber ihr altes Handy wegwerfen um mit
dem S4 prahlen zu können, das sich gänzlich abhebt von einem S2.

Zu mir:

Ich würde so ein Handy kaufen, da es einfach Sinn macht.
In allen Belangen.
Ein Handy ist für mich kein Statussymbol, sondern ein Nutzgegenstand.
Wenn ich mir für 60€ einen super tollen Prozessor kaufen kann, dann ist das für mich als Verbraucher
doch besser, als noch 1 Jahr auf die Vertragsverlängerung warten zu müssen oder 600€ für ein Gerät,
was lauter Sachen hat, die ich nicht brauche.

Warum nicht das Handy wie einen PC aufrüsten, nur ohne den Schnittstellenzwang?
Solange nicht jede 2 Jahre eine neue Hauptplatine rauskommt, ohne die neue Komponenten nicht funktionieren (PCI - AGP - PCIe), sehe ich darin für mich nur Vorteile.

Edit:

Habe mich als Supporter eingetragen.

War bisher viel zu faul mich zu informieren, von daher:

Was mach ich den Komponenten die meinerseits mit besseren ersetzt wurden?
Schick ich die an ne Wohlfahrtsorganisation wo sie kein Elektromüll mehr sind? :ugly

Ebay.

Gebrauchte Handys kann man auch bei ebay verkaufen :wink:
Ich kenne ohnehin niemanden, der sein altes Smartphone aufn Müll wirft. Bei diesen Blöcken ist der Anreiz, sich öfter was neues zu kaufen außerdem auch viel größer, als bei einem „geschlossenen“ Smartphone. Ansonsten ist das ganze aber schon ne nette Idee, ich brauchs aber nicht. Akkus und Speicherplatz kann man auch bei normalen Smartphones aufrüsten, das reicht mir.

[QUOTE=Scheol;323122]Man macht mehr Profit damit, ein geschlossenes System zu bauen, das nach 1-2 Jahren kaputt geht.
[/QUOTE]

Ich glaube ein Smartphone zu entwickeln, welches nach 1-2 Jahren defekt ist, kann sich heutzutage kein Hersteller mehr erlauben. Der Anreiz ein neues Gerät zu kaufen wird dadurch geschaffen, dass ständig neue, „bessere“ Geräte auf den Markt geschissen werden. Siehe Apple und Samsung.

Verstehe ich das richtig, dass dieser Aufruf nur dazu da ist viele Firmen dazu zu bringen gemeinsam für dieses Teil überhaupt erst zu entwickeln und bisher nichts weiter als ein Prototyp existiert?

Wieso sollten sie das tun?

Kundenwunsch. Probieren kann man es.

Wenn möglichst viele sagen, dass sie so eine Methode bevorzugen würden, könnten sich Firmen auf einzelne Bereiche konzentrieren oder gleich ein Block-Set anbieten.
Wenn utopische 12 Millionen das Teil gut finden, wird etwas ähnliches auf dem Markt erscheinen.
Warum nicht?

Hier ist man als Konsument, gleich wie die Sache ausgeht, nicht nur passiv gewesen.
So ist unser Wirtschaftssystem auch gedacht (homo oeconomicus).

[QUOTE=Scheol;323498]Kundenwunsch. Probieren kann man es.
[/QUOTE]
Klar kann man es probieren und ich finde die Idee auch nicht schlecht nur sehe ich für die Hersteller wirtschaftlich bis jetzt keinen Grund auf den Zug aufzuspringen.

Was passiert denn wenn die Hersteller nicht auf diesen Kundenwunsch hören? Die potentiellen Kunden kaufen einfach weiter bei einem von ihnen ihr Gerät, denn Phonebloks wird ja dann keine Konkurrenz darstellen und die Leute wollen trotzdem ein Smartphone.

Ich denke der “Erfinder” müsste hier noch deutlich mehr in Vorleistung gehen um die Idee auch für Firmen attraktiv zu machen. Da benötigt es doch erst mal ein OS mit einer vernünftigen API mit der man die Hardware/Software entwickeln kann. Das alles will er ja auch von den Firmen machen lassen wie ich ihn verstehe.

Ich sehe da bisher einfach sehr wenig Motivation für Firmen sich daran zu beteiligen…

Motorola(Google) wird es umsetzen weil sie ohnehin schon seit geraumer Zeit an einem ähnlichen Konzept gearbeitet haben:

[SPOILER]
//youtu.be/BaPf4ZIbDVM
[/SPOILER]

Auch schon gehört. Ich bin sehr auf das Ergebnis gespannt und vor allem auf die Preise. Gibt leider nur wenige Bilder dazu bisher.

Es ist halt noch alles in der Konzeptionsphase. Da gibt es einfach noch nichts was man zeigen kann.