Phoenix und moderne Technik um jeden Preis

Habe was gefunden was eine Erwähnung in Kurz Kommentiert wert ist.

Seit der Präsidentschaftswahl in den USA 2008 scheint es ja sehr beliebt zu sein moderne Technik (Touchscreens oder sogar Hologramme) in die Berichterstattung einzubinden.

Als ich auf Phoenix die Wahl in Hamburg verfolgte sehe ich (gegen 17:45) wie die Moderatorin mit Hilfe eines vermeintlichen Touchscreens die Reaktionen im Web (Videos, Blogs, etc.) mit einbezieht (…an sich nicht schlecht, aber darum gehts nicht).

Was mich stört ist die Tatsache, dass es gar kein Touchscreen ist. Man sieht ganz deutlich, dass irgendeiner (wohl in der Regie) mit der Maus über den Bildschirm berserkert und die Moderatorin versucht dem Mauszeiger mit ihrem Finger zu folgen. Was zur Folge hat, dass manchmal die Maus oder manchmal ihr Finger schneller ist.
Dadurch wirkt das Ganze so als wenn die Verantwortlichen bei Phoenix meinten die Berichterstattung sei ohne Technik-Schnick-Schnack nur halb so gut. Dabei kommt es aber, wie jeder (zahlreiche Fernsehmacher ausgenommen) weiss, auf den Inhalt und nicht die Verpackung an.

Aber vielleicht geht es ARD und ZDF darum zu zeigen, dass man sich keine solche Technik leisten kann und deswegen ein noch größerer Etat nötig ist.

Man sieht ganz deutlich, dass irgendeiner (wohl in der Regie) mit der Maus über den Bildschirm berserkert und die Moderatorin versucht dem Mauszeiger mit ihrem Finger zu folgen.

!peinlich!

EPIC FAIL! 'nuff said! :roll:

Aber mal ernsthaft, hat jemand villeicht Videomaterial von besagter Seundung? :smt005

schon ziemlich lächerlich…

ist es denn wirklich so klar zu erkennen oder konnte sie den Mauszeiger mit dem FInger bewegen und der Prozessor war einfach lahm? :smiley:

@ Isegrim

Wozu dann den Mauszeiger mit Finger und ohne Maus?
*verwirrt bin

Es wäre immernoch sinnlos, ja… aber irgendwie ist das so armselig, dass ich nicht dran glauben will…

Komisch, habe vorhin (ca 21:50) gesehen wie man im ZDF mit einem wirklichen Touchscreen arbeitet. Theo Koll hatte da nämlich etwas mit der verwirrenden Menuführung zu kämpfen und auch einmal damit das der Bildschirm seinen Befehl nicht ganz erfasst hat und halt nichts getan hat.

Und wie wir ja seit der WM wissen hat auch die ARD funktionierende Touchscreens. Auch wenn die manchmal auch nicht so recht das gemacht haben was Delling und Netzer von ihnen wollten. Aber bei den beiden würde ich eher auf einen Benutzerfehler tippen :wink:

Wundern tut mich das jetzt insofern, als das ja Phoenix und das ZDF, sowie die ARD in einem Boot sitzen. Ist es dann nicht komisch wenn man da dann verschiedene Techniken einsetzt? Warum sollte Phoenix pseudo-Touchscreens haben, wenn ARD und ZDF mit richtigen arbeiten.

Vielleicht hatten die grad keinen zur Hand und versuchten zu improvisieren.
Sah bestimmt funny aus, wie sie immer dem Zeiger hinterher hechtete. :mrgreen:

@ sonzai
Und sie hatte auch keinen Stift oder aehnliches in der Hand, mit dem sie moeglicherweise den Mauszeiger haette steuern koennen?

Videomaterial habe ich leider nicht. Habe das ganze sowieso zufällig gesehen.
Mir ist es aufgefallen als die Moderatorin im Browser einen Tab auswählen wollte und 2 oder 3 mal auf besagten Tab tippen musste bis der Mauszeiger sich dort hin bewegte (ganz wichtig: “bewegte” nicht “sprang”). Anschließend wollte sie ein Video auf Youtube starten. Jedoch startete das Video bevor sie Play drücken konnte. Man sieht dabei, dass der Mauszeiger in diesem Fall schneller war als die gute Dame.