Massengeschmack-TV Shop

Patriotismus


#64

sind idiotische Querschläger, genauso wie die Hitlerfans in der AfD. Gibt es, muss man ertragen, sind keine Mehrheit.


#65

Bier und Bockwurst. das sind doch die allgemeinen deutschen werte;)


#66

Ähm. Ich dache sowas wie Bremsleitungen durhschneiden und es wie ein Unfall aussehen lassen. Das was den Zeugen im NSU Prozess passiert ist. Da fällt mir ein, wo ist eigentlich Fred Nazistein?

(Ich weiß natürlich wo er ist, aber die Polizei nicht)


#67

Kann ich nur zustimmen.
Allerdings vermute ich, dass es viele gibt, die diese Unterscheidung mental nicht treffen können.


#68

Ich kann mir vorstellen, was Du meinst - dennnoch: Bitte konrketisieren und nicht Wischi-Waschi-reden.
Oder hast du Angst, dann man für diese “Erkenntnis” patriotische Gefühle entwickeln könnte oder gar sollte?


#69

Wer ist er? :blush:


#70

Mir is das hier eigentlich zu doof, aber dazu mal ne Frage Dog.

Warum müssen es “exklusive” Werte sein?

Bei der ganzen Werte Debatte hört man immer wieder Worte wie “Aleinstellungsmerkmal”, “exklusiv”, “ausschließlich”, usw.

Warum kann ein “deutscher” Wert, nehmen wir als Beispiel einfach mal “Ordnung”, nicht auch von Franzosen beansprucht werden, oder andersherum warum kann z.B. der “französische” Wert “Freiheit” nicht auch ein “deutscher” Wert sein?

Wenn wir annehmen es sei “typisch” deutsch zu “nörgeln” und unsere “Nörgeligkeit” sei einer unserer Werte, was ändert sich daran wenn die Franzosen das auch für sich beanspruchen? Nix. Es bleibt immernoch ein “deutscher” “Wert” für uns selbst, aber für die Franzosen selbst gilt es eben auch. So what?

Eine “Abgrenzung”, denn darum geht es ja letztendlich in der Werte Debatte, gegenüber anderen ist dennoch möglich. Simpel gesagt, die Franzosen würden sich z.B. nicht alles auf die Fahne schreiben was wir uns auf die Fahne schreiben würden, oder anders, die Dinge welche für A nicht in Frage kommen können bei B durchaus in Frage kommen.

Damit ist nicht gesagt das es objektiv soetwas wie “Werte” gibt, oder ein “Wert” besser als der andere ist, es spielt aber auch überhaupt keine Rolle. Wenn ich sage, mein Wert sei Ordnung und der Franzose sagt seiner sei es nicht, haben beide ihre Abgrenzung erreicht, egal ob das objektiv irgendwie standhält oder der Realität entspricht.


#71

Die Frage ist eher, was haben wir davon, einen solchen Wert - geteilt oder ungeteilt - zu beanspruchen? Was außer einem kräftigen circle-jerk haben wir davon, uns als ordentlich hinzustellen?


#72

Wie gesagt srus, es geht bei der Werte Frage ja um “Abgrenzung”, das hat man davon. Was man damit macht und ob man das will sei dahin gestellt. Darüber hinaus geht es um Identifikation bzw. Selbstdefinition.

Ganz einfach ausgedrückt: Es geht um den “Unterschied”.


#73

Ihr verwechselt aber auch Werte mit Charakterisierung.


#74

Nö Klausi, “Ordnung” oder “Ordnungssinn” kann sowohl Charakterisierung als auch Wert sein. Das hängt davon ab wie es derjenige der es anwenden will für sich selbst definiert. :wink:

Davon abgesehen waren die Begrifflichkeiten nur beispielhaft und es spielt, wie man anhand meines Textes sehen kann, so oder so keine Rolle.

Wenn du meinst es sei eine Charakterisierung, dann kannst du das gerne tun, ich sag es ist ein Wert und schon haben wir uns erfolgreich abgerenzt, womit eindeutig bewiesen ist das ich ein Deutscher bin und du ein Franzose! Juchu! :smiley:


#75

Was möchtest du denn konkret wissen?
Also “Angst” hab ich schonmal gar nicht :grinning:, und wenn du weiter gelesen hättest, dann wüsstest du die Antwort bereits.