Massengeschmack-TV Shop

Pasch-TV 198: Spiel des Lebens


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!


#2

Hallo Holger. Könntest du bitte, vorausgesetzt du hast die alte Version noch Mal einen Vergleich zwischen beiden Versionen machen?! Im Sinne von Hella, ups, von Material, Details … . Danke.

LG Andi


#3

Hi,

:woozy_face: :sleeping:

Mehr fällt mir gerade nicht ein … ich dachte der Tiefpunkt wäre durchschritten bei PaschTV.

Aber wenn man will geht es immer noch abwärts … beim “Spiel des Lebens” fällt es mir schwer von einem “Spiel” zu sprechen.

Atti


#4

Fand die Folge ganz unterhaltsam.

Gab schon viel langweiligere Folgen imho.


#5

Ich hätte so gerne einen Kommentar von dir zur “Ach du Kacke”-Folge gelesen. :smiley: Schade, dass sie in der Schatzkammer ist.


#6

Oh, ausnahmsweise ein Spiel, das ich auch noch kenne. Das motiviert mich zumindest einmal, in die Folge reinzuschauen.


#7

Also das Rad fand ich auch schon immer ziemlich doof.
Der Hügel, wo die Autos immer runterrutschen auch. :unamused:
Lustig, dass es nun eine Femi-Version gibt. :smile:
Generell mochte ich das Spiel eigentlich immer ganz gerne, nur fehlte mir die “Runde” dabei. Ich mag diese “Start
-> Ziel”-Spiele nicht so gern.
Irgendwann fingen wir an, es in Generationen zu spielen. Also immer wieder von vorne anfangen aber der neue Tuppes im Auto “erbt” alles von seinen Eltern. :joy::rofl:
Es wirkte jedoch schon immer irgendwie, als wollte jemand ein “Monopoly 2” machen, was aber nicht so gut geklappt hat. ^^


#8

Spiel des Lebens haben wir früher unendliche Male gespielt, zum Glück aber in der alten Variante. Daher muss ich auch sagen, dass mir so einige Neuerungen daran nicht gefallen.
Ich fand die Folge gut, weil ich das Spiel liebe, aber in der alten Fassung wär’s noch ein Ticken besser gewesen.


#10

Mir hat es gefallen, wir haben das auch oft gespielt früher. Schöne Erinnerungen hat das geweckt.


#11

Bisher habe ich nur mitbekommen, dass Mario nach seinem Videokassettenkurs eine Selbstmordpille schlucken wollte. Nebenbei mithören ist also auch bei diesem Spiel zu wenig.


#12

Eine sehr schöne Folge hatte echt meinen Spaß gehabt auch wenn ich nicht so ein großer Fan dieses Spiels bin, mir hat es nie so viel spaß gemacht. Meine Eltern haben noch die alte Version im Keller liegen. Ich bin eher ein Fan von Monopoly obwohl ich da kaum gewinne.


#13

Bin bei der Hälfte und komm aus dem Lachen gerade nur schwer raus. Genial :smiley:

“Heimkino System im Wohnwagen!”

“Geld, Geld, Geld”

“Die Alte rausschmeißen!”

“1…2 STOP, Stop, Stop!”

Ich kann nich mehr, geniale Stimmung, macht sau viel Laune :smiley:


#14

Falls wer eventuell die Kommentare schaut aber die Folge noch vor sich hat:
Bitte mitzählen, wie oft die 8 gedreht wurde :smiley: Die kam ja unverschämt oft

Die Folge fand ich super, Mario und auch CF waren sehr gut drauf, das Spiel bietet halt auch einfach lustige Szenarien (wie das Heimkino im Wohnmobil).
Finds gut, dass ihr auch solche Klassiker mal spielt


#15

Ich persönlich halte das Spiel für ziemlich miserabel. Für Kinder ist das noch ok, für Brettspielfans geht das eher Richtung unspielbar. Durch die Interaktion von euch am Tisch wars für mich nicht ganz so schlimm anzuschauen wie Monopoly. Im Kern bleibt es aber ein viel zu langes Glücksspiel, bei dem man nur würfelt (bzw. in dem Fall halt am Rad dreht) und vorrückt. Klassiker hin oder her, das Spiel wurde 1860 erfunden und war damals sicher “der heiße Scheiß”, ist aber meiner Meinung nach extrem schlecht gealtert.


#16

Ich mag diesen Knilch (um @deleted40388146 zu zitieren). Wie er vor Spielbeginn immer nachfragt, welche Strategie er wählen soll. Bei Spiel des Lebens wollte er erst was riskieren (Studium), hat sich dann kurzfristig aber doch dagegen entscheiden. Und rödelte dann mit seinem dösigen Job rum und hatte überall nur Pech. Das barg ein herrliches Ärgerpotenzial und Mario ist voll drauf eingestiegen :wink: .

:smiley:


#17

Warum muss es immer etwas negatives sein, wenn etwas stark vom Glück abhängt?
“Snakes and Ladders” ist ja wohl nur 100% Glück, trotzdem ein tierisch unterhaltsames Spiel, wo die Schadenfreude für mehr Spass sorgt, als bei so manches Spiel mit 2 Stunden rumgrübeln. In der Welt der Brettspiele gibt es eine Daseinsberechtigung für beide.


#18

Willst du Dich damit indirekt als Löwen Fan outen :grinning:
Sorry konnte mir das nicht verkneifen.

Ich find das Spiel ganz lustig (hab ich früher sehr gerne gespielt) und die Folge war auch recht unterhaltsam.


#19

Ich habe an Glücksspielen, die lange dauern einfach keine Freude (sowohl beim Spielen als auch beim Zuschauen). Risiko kann ich z.B. auch nicht spielen. Ein bisschen Taktik muss schon drinnen sein und die Spieldauer sollte unter 1 Stunde bleiben, damit ich mit sowas Spaß habe. Gute Beispiele für spaßige “Glücksspiele” gibts ja genug: Bei Las Vegas, Heckmeck am Bratwurmeck, Zock’n’Roll oder Kniffel wäre ich jederzeit mit dabei.
“Snakes and Ladders” ist genau wie “Mensch ärgere dich Nicht” kein Spiel, was ich freiwilig spielen würde. Man würfelt und rückt seinen Pöppel vor, viel passieren tut nicht. Man hat keinerlei Einfluss. Das ist heruntergewürfelte Lebenszeit und mir einfach viel zu dröge. Wenn man keine Lust auf ein langes Strategiespiel hat, dann gibts ja unzählige richtig gute Partyspiele, die man spielen kann.


#20

Ach, ich hab ja eh kein Leben:

Fazit:
Die Glückszahlen (keine Ahnung wie das wirklich hieß) der Spieler waren alle fast alle gut gewählt. 8, 3 und 1 waren auch die 3 häufigsten. Lediglich die 2 ist auf Platz 6 etwas abgeschlagen.

Im Spinnendiagramm sieht man, dass es ein Ungleichgewicht in der Verteilung zugunsten der beiden gegenüberliegenden Zahlen 8 und 3 gab (gut für Holger und !CF). Eventuell war die Scheibe wirklich etwas verbogen oder unwuchtig.


#21

Aus esoterischer Sicht ist das vollkommen logisch. Der dritte Buchstabe im Alphabeth ist “C” und steht für !CF, der achte Buchstabe ist “H” und steht für Hi…, äh Holger. Offensichtlich sind die beiden stark geladen, was wiederum wahrscheinlich am freundlichen Verhältnis zu Horni liegt.