Pantoffelkino Folge 105: Die Filme von Cannon

Hier kann darüber diskutiert werden!

Die Kritik zu “Superman IV” ist auch auf YouTube:

Wenn man die 720p-Variante runterladen möchte, dann erhält man die vorherige Folge 104. Die anderen beiden Downloads sind korrekt.

Schön, dass ihr auch auf die Dokumentation Electric Boogaloo hingewiesen habt. Denn die ist in der Tat verdammt unterhaltsam. Unterhaltsamer als mancher Cannon-Film selbst. :grinning:

Es gibt eine zweite Dokumentation namens The Go-Go Boys: The Inside Story of Cannon Films, die aus dem Umfeld von Menahem Golan und Yoram Globus stammt und daher sozusagen die andere Seite wiedergibt. Ich kenne sie noch nicht, aber sie steht auf meiner Liste.

Hier ist noch ein schöner musikalischer Zusammenschnitt mit allem, was Cannon so großartig macht. Mit dem Video kann man Leuten, die noch nie was von Cannon gehört haben, in knapp 4 Minuten sehr schön zeigen, was Sache ist.

ist jetzt korrigiert - danke für den Hinweis!

Ich muss Mario zustimmen… “Over the Top” ist wirklich nicht übel. Und das Armwrestling-Ding ist in den USA wirklich eine große Nummer, und auch ein interessantes Umfeld für eine Milieu-Geschichte. Interessanter wäre es allerdings umgesetzt als Drama á la “The Wrestler”. Dieses Vater-Sohn-Ding ist durchaus auch der Zeit geschuldet. Ganz klischeefrei funktioniert das natürlich nicht.

1 „Gefällt mir“

Tolles Special! Vielen Dank dafür. Aber mit dem Trailer zu Superman IV ist doch irgendwas schiefgelaufen. Das muss ein inoffizieller Fan-Trailer sein, da die Musik aus Man of Steel stammt. Überhaupt ist der Trailer in dieser Version alles andere als schlecht geschnitten, sondern flott und episch. Und so passt dann Volkers Einleitung zum Trailer auch nur bedingt, da er eben nicht trashig aussieht. Da hätte man besser den Original-Trailer nehmen sollen.

das stimmt, das ist in der Tat nicht der Original-Trailer - aber der Film kommt auch in diesem Trailer nicht weniger trashig rüber, finde ich - außer dass die Bildqualität der Blu-ray entspricht…

Mit Masters of the Universe getriggerd worden… Enttäuscht worden.

Ein paar der Filme habe ich früher sogar gesehen. Lifeforce gehört dazu. Damals war ich noch ein recht unkritischer Zuschauer und fand den Film sehr beklemmend und gruselig.
Und Over the Top. Ja, Sylvester Stallone als truckfahrender Vater, der endlich geruht, sich um seinen Sohn zu kümmern. Ach ja, und dieses Spannungselement, dass er sich kurz vor dem Endkampf das Handgelenk verstaucht. Was hab ich gebannt davor gesessen, als er sich mit dem glatzköpfigen Proll-Riesen gemessen hat.
Und Superman IV. Das kommt mir nur noch vage bekannt vor. „Wenn du mir das nicht sagst, werde ich unschuldigen Menschen wehtun.“ Ein Déja Vu oder eine Erinnerung. Na ja, so gut kann der Film dann wohl wirklich nicht gewesen sein.

Eigentlich hätte „Masters of the Universe“ mit in eure Liste gehört. Als Vierzehnjähriger habe ich mich prächtig unterhalten gefühlt. Ich stand einfach auf Filme, in denen ein paar gute Jungs eine ganze Armee von bösen Jungs niedermähen. Ach, wie leicht war ich damals zufriedenzustellen. :mrgreen:

Die anderen Filme sehen nach wahren Schätzen der Filmgeschichte aus. Dieser Cannon muss ein richtiger Teufelskerl gewesen sein. Besonders „Death Wish 3“. Ein Rentner-Vigilant, der kriminelle Punks abknallt. Ich glaub, den guck ich mir an. :smiley:

Danke, ich hatte mir nämlich notiert, nachzuschauen was das genau für ein soundtrack-song aus Superman 4 war, da die Meldodie auch mir sehr bekannt vorkam. Es könnte aber ja allerdings sein, dass das musikalische Thema in Man of Steel wieder aufgegriffen wurde.
EDIT: Habe nachgeschaut, das Lied das im späteren Verlauf des Trailers genutzt wird, ist “Launch” vom Man Of Steel OST - das ist also mit Sicherheit kein offizieller Trailer.

Zur Folge:
War eine interessante und informative Folge. Lifeforce, die Deathwish-Reihe und Invasion USA werd ich mir mal zu Gemüte führen^^