Pantoffel-TV - Folge 5

Hier kann darüber diskutiert werden!

Eine interessante Folge. Mir gefällt die Art wie erstmal jeder was zum Film sagt, und dann eine “offene Diskussion” zwischen Holger, Mario und Nils entbrennt. Nils muss ich wieder loben, auch ich gehörte nach dem ersten Livestream zu denen die etwas skeptisch waren, ob er in die Stammbesetzung passt - mittlerweile ist er für mich das Rückgrat der Sendung, der seine Meinung fundiert vorträgt und dieses mal sogar Rezensionen zitiert, klasse!

Musikalisch war für mich glaube ich höchstens Helge Schneider dabei, und der wurde ja von Klaus Kauker sehr verrissen, ich denke aber da muss ich mir noch eine eigene Meinung bilden.

Die Bücher klangen beide Interessant, ich weiß nicht ob man bei “Alles was zu Hause Spaß macht” als erstes an ein Buch über die CSU denkt, aber die Grundidee auch Biographien und Sachbücher vorzustellen bekommt ein daumenhoch von mir.

Als nicht-Konsolen-Spieler war der Gamescom-Bericht für mich uninteressant.

Was diese Folge gar nicht ging, war, dass Holger bei seiner Buchkritik andauernd links aus dem Bild rausgeschaut hat und nicht in die Kamera oder zu den anderen Anwesenden. Fand ich sehr störend.

Eine wirklich sehr gelungene Folge, mit zwei sympatischen Gästen, die die Diskussion über die Filme/Serie sehr belebt haben. Schön war auch, dass diesmal deutlich mehr Publikum im Studio war als bei den bisherigen Folgen.

Besonders haben mir die Buch-Vorstellungen von Holger und Nils gefallen und die CD-Kritik von Nero. Ich hoffe sehr, dass er sich auch nach seinem Praktikum hin und wieder als Gast bei PTV blicken lässt.

Dem, was Tillmann oben schreibt, kann ich 100%ig zustimmen. Auch ich war erst skeptisch, ob Nils in diese Sendung passt. Inzwischen ist er für mich der Hauptgrund, PTV zu schauen!

Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Ausgabe mit Klaus Kauker als Gast!

Vielen, vielen Dank für den Zuspruch. Das bedeutet mir enorm viel und zeigt mir, daß wir auf einem guten Weg sind. Ich finde es so unglaublich geil, daß ihr uns dabei begleitet. Ohne euch wäre das alles gar nicht möglich. Ich bin mehr als glücklich, endlich das zu tun, was mir am meisten Spaß bringt, nämlich über die Dinge reden zu können, die für mich das Wichtigste sind: Filme, Bücher und Musik. Danke, dass ihr das mittragt. Ich liebe euch dafür!!!

Sonst habe ich ja immer über Musik und Games gemeckert; diesmal war alles rundum gelungen. Trotzdem finde ich die CD Kritiken von Nils (diesmal noch Nero dazu) viel besser als die von Klaus, obwohl er ja der Musikexperte ist. Da bekommt man einen richtig schönen Gesamtüberblick über die Band bzw. das Album und kann danach sagen ob es was für einen ist oder eben nicht. Klaus Kauker lässt mich immer im Unklaren über die Musik selbst und gibt lediglich ein Urteil darüber ab ob er es gut findet oder nicht. Insgesamt eine tolle Folge mit einer schön Auswahl und ich würde mich sehr freuen wenn die Breite v.a. bei der Musik gehalten wird.

Hat mir alles sehr gut gefallen.
Ich weiß gar nicht mehr, was ich dazu sagen soll.
Nette Tipps, gutes Personal, unterhaltsam, angenehme Länge und HD.
Egal ob Bücher, Musik, Games, Filme…macht einfach weiter so.

Passt!

Einen Kritikpunkt habe ich aber: In der Sendung war viel zu wenig Metal! :stuck_out_tongue:

Vielen vielen Dank Nils für “Die Flüsse von London” als Tipp. Ich such schon länger nach einem Buch, das man vor Spannung in einem Zug weglesen könnte und parallel brauchte ich auch irgendwas, um mich davon abzuhalten, schon wieder Doctor Who zu wiederholen. Ich hab das Buch erst heute geholt und habe jetzt schon keinerlei Bedenken, dass es beides leisten wird. Passenderweise hat mich die Anfangsszene schon bei deiner Vorstellung an den Anfang von Torchwood erinnert, und dann kam ja schon auf den ersten Seiten eine Anspielung auf Doctor Who, yay! Aber auch unabhängig davon freu ich mich sehr darauf, das Buch weiterzulesen, gerade weil Nightingale so ein ulkiger Charakter ist. Bin gespannt!

Mal wieder eine gelungene Folge. Trotzdem finde ich, dass man allgemein den Fokus mehr auf das Thema „Film“ lenken sollte und ggf. das Thema Musik ganz abschaffen sollte. Außerdem werden meistens nur aktuelle Filme behandelt. Man sollte in jeder Folge mindestens einen älteren Film zur Kritik stellen. So wurden von Holger u. Mario auf YouTube viele Klassiker vorgestellt (Der weisse Hai, Terminator etc.). Das wäre interessant, denn man hat so auch viel Hintergrundwissen zu den Filmen erfahren. :wink:

Ich hatte im Chat zum letzten Livetalk folgendes vorgeschlagen:

Ein eigenes Film-Format für MARIO für Freunde des „unterschlagenen“ Films wie Horror/Action-Gülle/Fantasy/Trash/Sci-Fi und mehr

Die Zutaten:

  • Mario als Moderator

  • ein Gast-Kritikers, der nicht in jeder Folge zwingend dabei sein muss, aber vielleicht alle 2-3 Folgen und der ebenfalls im Horror/Action-Gülle/Trash-Sektor zuhause ist (vielleicht ein Regisseur, ein VHS-Sammler, ein Filmfreak, ein „Filmgelehrter“ (à la Christian Keßler), ein Spezialist zu bestimmten Themen (siehe unten)

  • Aktuelle Veröffentlichungen von „Klassikern“ der 60er/70er/80er Jahre auf Blu-Ray und DVD (so wie z.B. die ganzen Mediabooks aus Österreich mit Filmen wie „Ein Zombie hing am Glockenseil“) oder natürlich Serien etc. Muss nicht nur
    Splatter sein, „Kult“ wäre hier als Begriff wohl angebrachter

  • eine Wunschrezension pro Folge (dafür scheint es Bedarf zu geben) mit Holger als Co-Rezensenten

  • ein „Klassiker“ als Special-Tip, den es schon länger als VHS/DVD/BD gibt

  • ein „No-No“-Titel, den man unter allen Umständen meiden sollte (à la „Die Gurke des Monats“)

  • Bitte wieder eine Bewertungsskala von 1-10 Punkte

Mögliche Themen für Specials:

  • Edgar-Wallace-Filme
  • Godzilla-Filme
  • Hammer Horror Filme (und evtl. Amicus)
  • Geschichten aus der Gruft (70er Filme, Comics, TV-Serie, Filme wie Ritter der Dämonen)
  • Sherlock Holmes (Serien, TV, Filme, aktuelle Serie Sherlock)
  • Zombie-Filme (von gestern bis heute)
  • Star Wars-Filme
  • Amateurhorrorfilme
  • James Bond-Filme
  • Musikfilme zu Rockbands (KISS „Phantom im Park“, Spinal Tap, Tommy, The Wall, …) mit Nils als Gast :wink:
  • Eurospy-Filme und James-Bond-Parodien

Das war jetzt ins Unreine getippt, aber ich hoffe, es wird klar, was ich meine.

eek - Die Flüsse von London = Beste Buchreihe seit Jahren!

Nja, die Folge war kurzweiliger als die anderen, aber diese Musikauswahl… [SPOILER]Da gabs anfangs dieses Jahrs (bzw Ende 2012) so viel andere (single-)Releases, die mal gehörigst nachgearbeitet werden sollten - BlocParty, Editors, Tocotronic, Sammy D usw usf.
Quasi gescheite Mucke, die auch gut ist. Gerade was Editors betrifft, die mal wieder nach vorne gehen nach ihrem Schmetterlings-reinfall-Album-Song_mischmaschgedöns (My Papillon) oder auch Moses P. Ende 2012 - einfach ne Granate - ganz gleich, ob man Rap mag oder nicht.
Es schadet imho überhaupt nicht, wenn man auch Musik präsentiert, die vllt älter als ein Monat ist. Gerade um mal zu zeigen, was man qualitativ Hochwertiges vepasst haben könnte.
[/SPOILER]

PTV war imho, wie gesagt, nicht schlecht. Und Beyermacher ne absolute Bereicherung. Gerne auch mal als Pöbelgast in FKTV von den Publikumsrängen aus - wie auch immer man das weiterspinnen mag.

War eine gute Folge! Ich fände es schön, wenn es so bleiben würde, dass verschiedene Musikbereiche abgedeckt werden, so wie in dieser Sendung! Ich denke da war (fast) für jeden was dabei.

Ich bin zum Fan geworden. Nils wirkt motiviert, man sieht das er da mit Leidenschaft dabei ist.

Nur der Kameramann braucht übung. Mal pennt er und das andere Mal schwenkt er ungünstig rüber. Als Beispiel nehm ich mal 6:08-6:20.
Nils rezensiert und er schwenkt aufs gelangweilte Publikum und zeigt anschließend einen Holger, der sich wohl mit der Zunge die Reste zwischen den Zähnen entfernte… jedenfalls war er zu dem Zeitpunkt gedanklich wo anders.