Pantoffel-TV - Folge 3

Hier kann darüber diskutiert werden!

Hallo,

also inhaltlich habt ihr mich und auch das Bild ist super. Der Sound ist aber ehr mies. Er ist allgemein zu leise, wenn man dann aufdreht, ist er sehr hallig. Besonderes Holgers Stimme ist sehr dünn und blechern (die anderen sind etwas besser). Da müsst ihr noch mal nachlegen, um für mich bezahlenswert zu sein. :wink:

MFG

Insgesamt war ich von der dritten Folge zufriedengestellt.

Die Buchkritik von Nils hat mir sehr gut gefallen! Schön, dass Ihr dort eine Alternative zu Herbert gefunden habt. Seine Buchkritiken fand ich bis jetzt immer relativ langweilig. Mir haben die Bücher aber auch nicht sonderlich zugesagt.

Bei der Rubrik Games ist es genau das selbe. Ich bin einfach kein Gamer und sonderlich ansprechend finde ich die Kritiken von Krautgaming nicht.

Klaus Kauker war wie immer top, bei Holger fand ich die Musik zu öde. Geschmäcker sind halt verschieden :mrgreen:

Dem Studiogast konnte man gut zuhören und es war sehr interessant Einblicke in dieses Geschäft zu bekommen. Er hat aber ein wenig leise gesprochen… oder kommt mir das nur so vor?

Das war auch alles, was ich dazu zu sagen hab. Folge 2 fand ich noch unterhaltsamer, aber PTV steht ja noch am Anfang. Richtig los geht es ja eh erst, wenn Mario wieder fit ist! :slight_smile:

Also das Konzept gefällt mir richtig gut. Muss man dafür irgendwann was bezahlen ? Ansonsten sieht es so aus als wäre im Studio die Sonne untergegangen. Sonst hab ich keine negative Kritik

Das nenn ich mal ne runde Sache. Der Genremix ist ausgewogen, die Kritiken fair und detailliert (das hatte mich beim ersten Testpiloten etwas gestört) und der Besuch von Patrick Holtheuer hat mich als Hörspielfan natürlich sehr gefreut (falls angedacht ist, Hörspiele dauerhaft in die Sendung zu integrieren, kann ich empfehlen, die Hörspiel-Jury von Experiment Stille um Gastbeiträge anzufragen. Dem Medium gemäß erscheint die Hörspiel-Jury bisher zwar nur als Audio-Podcast, aber vielleicht lassen die Herren sich ja auch überreden, vor die Kameras zu treten, denn Ahnung von der Materie haben die beiden alten Kassettenkinder allemal. Außerdem wohnen sie in Hamburg, das heißt falls Alsterfilm für Anreisekosten aufkommen müsste, wären das nur die 1,90 € für den HVV-Nahbereich.
Mir hat diese Folge jedenfalls eine gute unterhaltsame Stunde bereitet und ich frage mich ernsthaft, warum so eine Sendung wie PTV nicht im Vorabendprogramm des Fernsehens läuft. Vor der Tagesschau lässt man sich filmtechnisch beraten und nach der Tagesschau zieht man ihn sich (selbstverständlich legal) in einer Onlinevideothek rein. Herrlich :wink:

Ich muss mich korrigieren. Hab Folge 2 gesehen. Da war das Licht noch etwas dunkel. Die Frage die ich hatte wurde in Folge 3 auch direkt am Anfang beantwortet. Wieso hab ich Folge 1 bis 3 erst jetzt gesehen ? egal. Also ich werde demnächst sicher abonnieren. Klasse Format !

[QUOTE=Eisenfaust;315359]Muss man dafür irgendwann was bezahlen ?[/QUOTE]

Ja, Pantoffel-TV wird ab der nächsten Folge Teil des Portfolios von Massengeschmack. Es wird zwar zeitversetzt (6 Tage) auch eine freie Version geben, die wird allerdings kürzer sein.

Horrorfilmday heute?
Alle 3 Filme heute mehr oder weniger die selbe Genre. Schade.

Nach den 3 Pantoffelfolgen hab ich mich entschieden, für die weiteren Folgen nicht zu zahlen, Gründe:

  1. Die Folgen sind einfach zu lang für mich
  2. alles zu subjektiv bewertet
  3. DLC in einer Spielevorstellung ((falsche Rubrik) „N24 Nachrichtensprecherstimme“))
  4. Die Musikvorstellungen sind immer posetiv, gleicht mehr einer Verkaufssendung von QVC (besonders die von Holger)
  5. Nils ist zu offt dabei

Das Publikum hab ich, ganz subjektiv, nur 2 mal wahrgenommen durch klatschen.

Aber ich wünsche euch dennoch viel Erfolg mit diesem Format :wink:

~ Ela

[QUOTE=Fernsehkritiker;315366]Ja, Pantoffel-TV wird ab der nächsten Folge Teil des Portfolios von Massengeschmack. Es wird zwar zeitversetzt (6 Tage) auch eine freie Version geben, die wird allerdings kürzer sein.[/QUOTE]
Was genau wird denn gekürzt? Werden einzelne Beiträge komplett rausgeschnitten bei der freien Version?

[QUOTE=Elanisa;315368]2. alles zu subjektiv bewertet[/QUOTE]
>implizierend, dass man Kunst objektiv bewerten kann

Vom Inhalt wurde ich - wie bereits in den beiden Folgen zuvor - gut unterhalten.

Was mir jedoch aufgefallen ist und was ein wenig gestört hat, war die unterschiedliche Lautstärke zwischen Vorspann und der eigentlichen Sendung. Wäre sehr angenehmer, wenn das angepasst werden könnte.

  1. Die Folgen sind einfach zu lang für mich

Du möchtest also für zu viel Content kein Geld bezahlen?

  1. alles zu subjektiv bewertet

Das ist nun mal so.

  1. Die Musikvorstellungen sind immer posetiv, gleicht mehr einer Verkaufssendung von QVC (besonders die von Holger)

Du hast die von Klaus wohl falsch verstanden - und bei mir war es die erste (was heißt “die” von Holger?)

  1. Nils ist zu offt dabei

Nils ist immer dabei.

Außer hardcore Stammuser und Holger-Suchtis ich bin mir leider nicht sicher ob Leute dafür zahen werden.
Auf mich wirkt die Sendung sehr “trashig”. Genau kann ich das nicht bestimmen aber es hat so irgendwas von Schultheater. Wenn im Publikum 3 Leute klatschen dann ist das irgendwie fremdschämen. Und wenn Holger vorm Greenscreen steht und moderiert fiel mir auf anhieb diese schreckliche Bauer sucht Frau Moderation ein.
Zwar sagt Holger andauernd das es “hochwertige” Sendungen sind. Auch mit hochwertigen Equip kann man trashige Sachen machen.
Auch nachdem uns eingehämmert wurde es seinen ja nur 55 Cent, die kann man ja locker bezahlen, hadere ich immernoch mit mir…

Was war PKTV doch für ein schön knackiges Magazin! In einem Viertelstündchen konnte man sich neue Anregungen holen was sich zu sehen lohnt. Zugegeben: Die Bewertung nach Punkten für Film und Extras war auch damals schon nicht unbedingt nötig aber eine runde Sache war es doch. Dass Gäste Filme vorgestellt haben gab es auch damals schon und das Filmregal im Hintergrund war noch echt! Als noch bei Holger gedreht wurde war die Sendung somit auch viel pantoffeliger.

Pantoffel-TV wirkt auf mich eher als wolle Alsterfilm youtube Konkurrenz machen. Es sieht so aus als würden nun Buch-, Musik- und Spielekritiker verpflichtet die dort und im web bereits präsent sind (herbertliest.de, musiktraining.de, de.krautgaming.com). Dabei wird nicht ganz klar ob diese nun ihren eigenen Bekanntheitsgrad durch ihren Auftritt bei Pantoffel-TV steigern möchten oder ob das wirklich exklusiver Content sein soll. Bei allem Respekt den ich vor Klaus Kaukers Beiträgen in FKTV hatte: Dieser “Hitzebeitrag” war einfach nur unterirdisch. Klar ist nur dass der Pet Shop Boys Beitrag eine reine Greenscreenwerbung war.

Nun bin ich jemand der auch nicht versteht warum Talkshows nicht besser im Radio laufen als im TV, aber was bringt ein Studio mit tollen HD Kameras wenn ein Buch oder Musik besprochen werden? Zum Reden sind podcasts nun mal optimal und können flexibel unterwegs konsumiert werden.

Als exklusiver Content bleibt einzig Nils. Im Übrigen ist die ganze Sendung nur ein Verweis auf andere Quellen vermischt mit Werbung. Es könnte sogar sein dass die gekürzte Fassung somit attraktiver wird als die Langversion. Das dürfte reichen um die Pantoffel-TV-Zuschauer auf die entsprechenden Seiten zu locken.

[QUOTE=DasGehirn;315378]Außer hardcore Stammuser und Holger-Suchtis ich bin mir leider nicht sicher ob Leute dafür zahen werden.
Auf mich wirkt die Sendung sehr “trashig”. Genau kann ich das nicht bestimmen aber es hat so irgendwas von Schultheater. Wenn im Publikum 3 Leute klatschen dann ist das irgendwie fremdschämen. Und wenn Holger vorm Greenscreen steht und moderiert fiel mir auf anhieb diese schreckliche Bauer sucht Frau Moderation ein.
Zwar sagt Holger andauernd das es “hochwertige” Sendungen sind. Auch mit hochwertigen Equip kann man trashige Sachen machen.
Auch nachdem uns eingehämmert wurde es seinen ja nur 55 Cent, die kann man ja locker bezahlen, hadere ich immernoch mit mir…[/QUOTE]

Sehe ich [U]ebenso[/U].

Das Interview mit Patrick Holtheuer fand ich vom Aufbau her schlecht. Man hätte seinen Namen und Firma am Anfang noch mal einblenden können. Ich habe beides kaum verstanden (Audio-Quali ist immer noch nicht töfte). Dann hätte sich angeboten, den Gast erst mal erzählen zu lassen, was er genau macht, welche Reihen er produziert und das dann auch sichtbar mit der Kamera einzufangen.

Die Frage, warum er vom Kritiker zum Hörspielproduzenten wurde, kommt viel zu früh und zeigt eine ähnlich schlechte oder nicht existente Vorbereitung wie bei der Vorstellung von “Dexter”, wo euch dann ja auch noch auffiel, dass man eventuell erst mal sagen solle, worum es überhaupt geht.

Dann macht Patrick einen Scherz, den Holger offenbar nicht versteht. Zumindest geht er darauf nicht ein. Wirkte alles unprofessionell.

Ihr solltet die Zuschauer bei Null abholen, weil man nicht davon ausgehen kann, dass alle Vorwissen haben.
Was Hörbuch, Hörspiel und inszenierte Lesung hätte man für Frischlinge klären können.

Dann kommt der Auszug aus “Captain Future”. Da fehlt die Einleitung. Worum geht es, an welcher Stelle steigt man ein? Kapiert so doch keiner. Kennt man auch nicht unbedingt, so eine 80ger Jahre Serie.

Alles in allem wirkt die Folge lieblos zusammengeschustert und handwerklich schlechter als die zweite. Einfach nur locker draufloslabern macht keine gute Sendung. Holgers dauernde Versprecher und Ausspracheunsicherheiten im Englischen machen es nicht wirklich besser. Alles zu trashig für meinen Geschmack. Sogar Herbert war schwächer als in den anderen Folgen. Immerhin hat er dieses Mal nicht zu viel verraten.

Geld ist mir das nicht wert.

Wobei ich mir ja die Frage stelle wieso in diesem einen Format überhaupt Studiogäste anwesend sind / sein sollen.
Erstens sind ja wohl nicht alle Themen individuell relevant und zweitens wäre mir persönlich angesichts einiger aufgescheuchter Fundamentalisten das Risiko eines Farbbeutelattentates dann doch zu hoch…

[QUOTE=Andy;315382]
Als exklusiver Content bleibt einzig Nils. [/QUOTE]

Epic comment…

In diesem Fall wohl eher „Bauer sucht Milchkühe“ die sich für den Stuss melken lassen :smiley:

Was den Ton angeht, war er diesmal in der Tat etwas leise - das muss ich leider einräumen.

Ansonsten gilt dann eben ab August: Wer es mag, soll es abonnieren - wer es nicht mag (was legitim ist), dann eben nicht. Ist doch ganz einfach.

DAS ist Massengeschmack - hier zahlt man nur für das, was man wirklich sehen möchte :wink:

Was ich interessant fände wäre, wenn Klaus Kauker mal analysieren könnte, ob neu gepresste Schallplatten im Vergleich zur entsprechenden CD eine andere bzw. bessere/schlechtere Qualität haben. Ebenso mit Download mp3’s (128kbit/s - 320kbit/s).

Oder die grundsätzliche Frage, ob man in einer Zeit des hochverfügbaren Speicherplatzes nicht auf verlustfrei komprimierte Formate (flac,) zurückgreifen und diese anbieten sollte.
Stichwort: Loudness War. Er meinte auf seinem Youtube-Kanal, er würde einmal etwas dazu machen, aber ich habe es bisher nicht gefunden, sofern es da wäre.

Sofern er die Möglichkeiten hat, könnte man ja eventuell hin und wieder eine Art ‘Special’ einschieben, in der etwas aus dem Bereich der Musikproduktion / Industrie erklärt wird.

@ Holger

Du sagtest im Vorfeld von Pantoffel-TV doch mal, das Gäste ihr Lieblingsbuch/CD/Spiel/Film mitbringen können, und das vorstellen dürften. Oder habe ich da was durcheinander gebracht? Hat das schon mal jemand getan?


Das Spiel “The Walking Dead” habe ich als Fan der Serie, natürlich schon gekauft und gespielt. Ich bin sogar verhältnismäßig günstig dran gekommen, als es im Humble Weekly Sale mit anderen tollen Telltale-Games angeboten wurde. Das ist wirklich ein würdiges Spiel zu einer Serie. Die Atmosphäre kam super rüber, und so manche Entscheidung, die ich treffen musste, ließen mir die Haare zu Berge stehen.

Ich würde mir aber immer noch wünschen, dass ihr dort auch mal Indie-Games (“The Binding of Isaac” oder “Super Meat-Boy”) besprecht. Dort gibt es auch wahre Perlen von kleinen Entwicklern oder Studios, die eine Erwähnung wert sind. Die “Games-Rubrik” könnte mMn gerne ausgebaut werden. Bücher, Filme und Musik werden doch auch mehrere Werke besprochen.

In den anderen Rubriken klappt das doch ganz gut sich nicht die Mainstream-Titel auszusuchen. Die 8. Review zu “Pacific Rim” wäre wohl auch langweilig geworden.

Ansonsten wünsche ich mir im Forum hier eine ähnliche Struktur wie im Fernsehkritk-Forum. Dort hat jede Folge seinen eigenen Bereich, und jedes Thema (im Fall von P-TV: jede Vorstellung) hätte ihr eigenes Thema.

Ich würde mir aber immer noch wünschen, dass ihr dort auch mal Indie-Games (“The Binding of Isaac” oder “Super Meat-Boy”) besprecht.

Man sollte da eher bei aktuellen Titel anfangen und nicht bei dem verbuggten und nicht mehr gepflegten BoI anzufangen. Davon soll das bald das Remake ‘Rebirth’ kommen.

So schauts aus Firebird. Schlimm genug, dass so etwas wie “BoI” bei GameOne vorgestellt wurde. :evil::evil::evil:
Bitte bloß nicht auch noch hier so ein Kram!