Massengeschmack-TV Shop

Pantoffel-TV - Die Testfolge

Hier darf kritisiert werden - also dann mal los :smiley:

Ich fand’s jetzt fĂŒr die erste Folge ned so ĂŒbel, wie du’s uns verkaufen willst.^^

Der Ton is natĂŒrlich ziemlies mies, aber das habt ihr ja schon selbst festgestellt, deswegen werd ich zur technischen Seite nix mehr sagen.

Ich mag ja den KlausKauker, aber ich fand seinen Auftritt dann doch etwas arg lang, vor allem weil es nur um ein einziges Album ging, aber das kann auch daran liegen, dass mir einfach das Interesse gefehlt hat.
Man hat ja beim Livetalk schon gemerkt, dass Mario total fertig war(da hat er glaube ich keine 3 SĂ€tze den ganzen Abend gesprochen) und Ă€hnlich war’s dann auch in der Folge, wenn auch nicht ganz so schlimm.

Insgesamt gute Folge, Konzept und Aufmachung gefÀllt mir sehr gut!
Kritik meinerseits wĂ€re, dass eure Kritiken im Vergleich zu den eingespielten BeitrĂ€gen, in den Bereichen Musik und Buch, weniger detailliert und “lustschaffend” sind. Bei der Musik besticht Klaus Kauker durch Fachwissen und ich finde bei der Vorstellung einer CD es interessanter musikalisches Hintergrundwissen zu bekommen, als nur die CD prĂ€sentiert zu bekommen und ein paar Infos ĂŒber den SĂ€nger dazuzugeben. Im Bereich Buch es der Herbert geschafft mir zu vermitteln das ich dieses Buch lesen möchte und das ich Spaß daran haben werde. Das kam beim Komet nicht so rĂŒber.
Zusammenfassend: Super BeitrÀge von euren Partnern, Verbesserung/Weglassung von euren eigenen BeitrÀgen im Bereich Buch und Musik

Also, meine Meinung in Stichpunkten:

  • Technisch lĂ€uft es einwandfrei.
  • Die Themenauswahl ist interessant
  • Die Navigationsleiste ist ĂŒbersichtlich. Die Kauflinks stören nicht und können praktisch sein. Schön wĂ€re, wenn man sie irgendwie auf Wunsch aufklappen könnte, um sich auf Wunsch von den Themen ĂŒberraschen lassen zu können.
  • WĂŒnschenswert wĂ€ren mehr Diskussionen. Das wirkt bei der ersten Sendung hin und wieder eher wie ein Referat. Man kann zwar nicht von euch erwarten, dass ihr ĂŒberall euren Senf zu abgibt, aber etwas mehr als eine Vorstellung wĂ€re wĂŒnschenswert.
  • Mit Herbert und Klaus habt ihr die perfekte Besetzung fĂŒr die Rubriken gefunden. Die Spielvorstellung wirkte auf mich etwas aufgesetzt, war aber inhaltlich völlig ok.
  • Die Musik- und Literatur-Vorstellungen fand ich am interessantesten

Auch wenn die LĂ€nge echt ganz schön lang war, was ich nicht schlecht finde, da man hier gerne zuhört, da ihr auch angenehme Stimmen habt, werde ich eher mit gemischten GefĂŒhlen aus der Folge geschmissen.

Die Einspieler waren alle sehr gut gelungen. Die Sprecher darin sind sehr professionell und scheinen von der Marterie Ahnung zu haben.

Die Themenauswahl ist auch wirklich super gelungen, es ist abwechslungsreich und keine Kategorie wird ĂŒberstrapaziert. Das Konzept kann so stehen bleiben.

Der Ton ist natĂŒrlich echt blöd gelaufen. Holger war extrem laut, Nils und Mario konnte man kaum verstehen. Der Gast war sehr sympathisch und hat in der Runde auf jeden Fall gut ins Bild gepasst.

Ich selber kenne einen Großteil der vorgestellten Dinge schon durch Berichte oder weil ich sie selbst gesehen habe, daher war ich tief genug in den Themen verwurzelt, so dass ich eure GedankengĂ€nge gut nachvollziehen konnte. Aber als Laie sitzt man wohl ziemlich ratlos davor.

Besonders stark fiel mir das bei Dexter auf, wo Holger zunÀchst ein wenig aus der sechsten Staffel erzÀhlt und dann plötzlich merkt, dass man wohl besser erstmal erzÀhlen sollte, worum es in der Serie geht. Dann folgt Nils, der erstmal kurz erklÀrt, warum er mit der Serie nicht warm wurde. Darauf folgt ein Versuch, den Hintergrund der Serie zu erklÀren, das nur puzzleartig geschieht und als Laie werde ich aus dem ganzen Informationswulst kaum schlau.

Ich kann mir vorstellen, dass ihr sicherlich aufgeregt ward (erste Sendung, dann vor Publikum), trotzdem hĂ€tte ich mir gewĂŒnscht, dass ihr stichpunktartig alles abarbeitet. Kurze ErklĂ€rung zur Serie (worum geht es? etc.), dann ein paar Worte zur aktuellen Staffel, die vorgestellt wird und dann ein Fazit von allen Dreien. So war es irgendwie nur ein Durcheinander.

Was mich auch etwas störte, war die KĂŒrze mancher Kritiken. Die Wunschkritiken haben nicht einmal mehr Trailer bekommen und wurden so in zwei SĂ€tzen abgehandelt. Auch aus dem Trashfilm wurde ich nicht ganz schlau, da auch hier nur vage angedeutet wird, um was es darin geht.

Vielleicht bin ich auch nur sehr verwöhnt von euren 5 bis 10-minutigen Clips auf YouTube, wo auch auf einzelne Schauspieler eingegangen wurde, usw. und ich sehe das etwas zu streng.

Ansonsten war der Ablauf in meinen Augen sehr gut strukturiert. Hier kann man an dem Konzept festhalten. Schön wĂ€ren noch kleine ÜbergĂ€nge zwischen den Sektionen, vielleicht mit einem kurzen Jingle und dem entsprechenden Bild aus dem Vorspann.

Die Besetzung ist auch Klasse, wobei ich mir gewĂŒnscht hĂ€tte, dass jeder in etwa die gleiche Redezeit bekommt, irgendwie hatte ich das GefĂŒhl, dass Mario zu kurz kam.

Genug Gemecker, bin auf weitere Meinungen gespannt und natĂŒrlich auch, wie sich das Format entwickelt.

Gruß,
Wolf

Also wenn man bedenkt dass die Folge am selben Tag wie der Livetalk aufgezeichnet wurde, dann bleibt eigentlich technisch kein großer Kritikpunkt - der Ton ist ĂŒberraschenderweise doch ziemlich okay (ich vermute mal da war viel Nachbearbeitung notwendig?).

Dass ihr jetzt keine Punkte mehr vergebt fĂŒr eure Filmkritiken: finde ich gut! FrĂŒher hatte ich nĂ€mlich gelegentlich den Eindruck dass die Punkte manchmal im Vordergrund standen, und die Substanz darunter etwas litt. Ich habe sie jedenfalls nicht vermisst.

Bei dem ersten Einspieler, der Buchkritik, hatte ich die BefĂŒrchtung dass jetzt alles außer Film von euch ausgelagert wird. Das hat sich aber zum GlĂŒck nicht bestĂ€tigt, wie die Buchkritik von Holger und spĂ€ter die Musikkritik von Nils bewiesen. Das finde ich wichtig, weil dadurch die Einspieler besser in das Gesamtformat eingebunden wirken, es wirkte rund.

Die Buchkritik von Herbert war gut gemacht, aber mich persönlich hat die von Holger sogar mehr interessiert, was aber daran liegt dass mich das Buch sofort an “Vaterland” von Robert Harris erinnert hat, habe das Buch vor mehreren Jahren gelesen (den Film kenne ich nicht).

Der Beitrag von Klaus Kauker war interessant und macht Lust auf mehr, wirkte allerdings schlecht abgestimmt: ich musste immer an der LautstĂ€rke spielen bei den angespielten Liedern, weil diese verglichen mit der Stimme zu leise waren. Mit Ausnahme der “Bekannten StĂŒcke die ihr alle kennt”, die waren extrem Laut. Also irgendwas hat da einfach nicht gestimmt IMHO. Abgesehen davon war der Beitrag aber gut. Etwas seltsam war die Überblendung des Bildschirms, zumal Klaus Kauker gelegentlich auf diesen sah, und seine Hand ein paar mal abgehackt wurde ^^

Alles in allem Rund und stimmig, die paar Technischen MĂ€ngel bekommt ihr noch in den Griff. Ich war immer großer Fan von PKTV, eine Zeit lang hab ich das lieber gesehen als FKTV, aber den Schritt zu Youtube ohne feste Sendezeit und in Fragmenten weggesendet bin ich damals nicht mitgegangen. Jetzt gibt es endlich wieder PKTV im neuen Gewand, und besser als je zuvor - super :slight_smile:

Test gelungen!

//ErgÀnzung:
Ich gebe @Splatterwolf allerdings Recht was die Wunschkritik anging: die war mir auch zu kurz. Was den “Troll” angeht fĂŒhle ich mich jetzt so Klug als wie zuvor, das heißt ich weiß eigentlich nichts außer dass es ein interessanter Film sein könnte :confused:

Klaus Kaukers Beitrag fand ich wahnsinnig interessant! Es gibt wirklich wenige Leute, die interessante Video-Albenreviews machen können, aber das war wirklich wirklich spannend und aufschlussreich. Bitte unbedingt mehr davon! :smiley:

So, ich habe jetzt nicht die komplette Folge gesehen, aber hier mal mein (zugegeben hartes, aber das war ja gefordert) Feedback:

Im Allgemeinen fand ich die Konzeption der Folge nicht so gut. Es kommen sehr viele Trailer und andere reingeschnittene Videos vor, die sich auch teilweise abwechseln und alle sehr lange dauern. Dadurch habe ich nicht das GefĂŒhl, eine zusammenhĂ€ngende Sendung zu betrachten, sondern eher eine Clipsammlung. Ich denke, dass bei eingespielten Clips irgendwo zwischen 10 und 30 Sekunden eine Grenze ist, ab der die Zuschauer dann das Interesse an der eigentlichen Sendung verlieren. Bei FKTV ist das etwas Anderes, weil die Videos dort kommentiert werden. Hier lĂ€uft einfach ein Trailer durch und da niemanden alles interessiert, ödet es einen dann doch recht schnell an. Ich bin ohne Erwartungen an die Folge rangegangen, bin mir jetzt aber nicht sicher, ob mich das Konzept ĂŒberhaupt auf Dauer interessieren wird. Es sind schon sehr viele Themen in einen Topf geworfen und vielleicht ist es einfach zu viel und zu oberflĂ€chlich. Ich persönlich schaue dann lieber gezielt Videos ĂŒber das, was mich interessiert. Lieber zwei Stunden interessante Gedanken zu einem Buch hören, welches ich selbst gelesen habe als drei Minuten zu irgendwelchen BĂŒchern.
Ansonsten ist mir noch aufgefallen, dass die Videosoftware der Webseite mit dem Vor- und ZurĂŒckspulen große Probleme hat.

Im Speziellen hat es mich ĂŒberrascht, dass noch mal der Film “Der GrĂŒnder” vorgestellt worden ist (das wurde er doch schon mal in einem der anderen Formate?) Auch hier war der Trailer mit knapp drei Minuten fĂŒr einen schrillen Trash-Trailer bei Weitem zu lang. Er hat meine Nerven ganz schön strapaziert und ich war kurz davor, den Beitrag zu ĂŒberspringen.
Die Vorstellungen der anderen Filme fand ich wesentlich angenehmer.

An den Serienvorstellungen hat mich massiv gestört, dass bereits einige Jahre laufende Serien vorgestellt werden und dann ein Trailer aus der aktuellen Staffel gezeigt wird. Die dargestellten Trailer sind bestenfalls irrelevant, nĂ€mlich fĂŒr die bestehenden Fans der Serien. FĂŒr alle anderen sind sie mit extremen Spoilern versehen. In dem Breaking Bad-Trailer wird schon gesagt, welche Hauptfigur stirbt. Das ist ein absolutes Unding, gerade fĂŒr Fans der Serie, die noch in den frĂŒheren Staffeln unterwegs sind. Der Dexter-Trailer war geradezu erschreckend langweilig. Wenn mir jemand die Serie mit diesem Trailer vorgestellt hĂ€tte, hĂ€tte ich sie mir niemals angesehen. FĂŒr eine reine Serienvorstellung sind daher vor allem die Trailer der jeweiligen ersten Staffel angebracht, weil die Spoilergefahr hier gering ist und die Trailer so geschnitten sind, dass sie gezielt ein der Serie noch fremdes Publikum ansprechen. Auch solltet ihr euch einig werden, ob ihr eine Serie vorstellen oder nur ĂŒber die neue Staffel berichten wollt. Den Mischmasch “Es gibt diese Serie - und in der fĂŒnften Staffel geht es um xyz” finde ich leider wenig zielgruppenorientiert. Davon hat nur der winzig kleine Teil der Zuschauer etwas, die bis auf die vorgestellte Staffel alle anderen Staffeln gesehen haben und die darĂŒber hinaus ĂŒberhaupt an Spoilern ĂŒber die aktuelle Staffel interessiert sind.
Als Serienjunkie bin ich auf jeden Fall fĂŒr Serienvorrstellungen. Aber vielleicht könntet ihr dabei eher auf jĂŒngere Serien wie Hannibal, Vikings, TRON, Under the Dome, Da Vinci’s Demons, Bates Motel etc. eingehen oder bei Ă€lteren Serien eher allgemein sagen, [I]warum[/I] die Serie sehenswert ist und nicht so sehr, was darin passiert (und schon gar nicht, was in den spĂ€teren Staffeln passiert!). Es ist fĂŒr Unbedarfte nĂ€mlich völlig langweilig zu wissen, dass es in Game of Thrones um einander bekĂ€mpfende HĂ€user geht oder in Lost um Überlebende eines Flugzeugabsturzes. Spannend wird es ab da, wenn man von den geschliffenen Dialogen, den stĂ€ndigen Wendungen, den ĂŒber 30 Hauptdarstellern, den RĂŒckblenden, dem unkonventionellen ErzĂ€hlstil und der Detailverliebtheit erzĂ€hlt.

Ansonsten könnte man insgesamt noch deutlicher machen, warum genau ein Film o.Ă€, besprochen wird. Einerseits stellt ihr Lieblingswerke vor, andererseits Neuerscheinungen. Die Neuerscheinungen teilen sich dann noch mal auf in Kino und DVD oder bin ich da schon falsch? Ich finde ja, dass man auf die Neuerscheinungen völlig verzichten kann. Es gibt schließlich so viele Neuerscheinungen und es bringt einfach wenig, wenn PantoffelTV zur Trailershow verkommt, garniert mit spontan erklĂ€rten Inhaltsangaben, die man so auch auf anderen Seiten nachlesen kann. Dann lieber ein PantoffelkinoTV 2.0, wo ihr wirklich eure Lieblingsfilme (die ja auch aktuell sein können) vorstellt und dafĂŒr umso tiefer in die Materie einsteigt. Wenn ihr aber doch beides drin behalten wollt, dann sollte es eine eigene Kino-Rubrik geben und daneben eine Lieblingsfilm-Rubrik. Filme als Neuerscheinung zu betiteln, nur weil gerade eine DVD erscheint, finde ich irrefĂŒhrend, auch wenn es richtig ist. Notfalls könnt ihr auch hier mit [U]kurzen[/U] Trennersequenzen arbeiten. Ich habe nĂ€mlich mehrfach wĂ€hrend der Folge gedacht: “Warum genau zeigen sie jetzt den Film? Weil er neu ist oder weil sie ihn gut finden? Oder beides? WĂŒrden sie auch schlechte neue Filme vorstellen?”

Soweit die Kritik. Das Studio fand ich hĂŒbsch, Holgers T-Shirt war cool und vom Bild her habe ich auch keine EinwĂ€nde. :slight_smile:

FĂŒr die erste Folge war das schon mal ganz gut =)
Aber ich muss dennoch starke Kritik am Games-Beitrag ĂŒben.
Es fĂ€ngt damit an, dass der Sprecher die monotone Sprechweise eines Narichtensprechers hat, der vom Telepromter abließt. Desweitern waren alle Trailer sowie Ingame Szenen auf Englisch, weswegen man zusĂ€tzlich zum sehr leisen Ton pracktisch nichts verstanden hat.
Abschließend finde ich es sehr schade, dass man ausgerechnet in der ersten Folge ein PS3 exklusiv Spiel nimmt.

Ach, der Ton ging doch. Am Anfang an einigen Stellen ein wenig leise aber das war nur am Anfang.

Kritik von mir wÀhre:

Die Sofa/Tisch Kombination errinnert mich an dieses Video: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=C-Ro4VdUZFg , von daher hatte ich einen ersten negaviten Beigeschmack am Anfang beim schauen der Folge.

Die Antwort auf die 1. Gewinnspielfrage muss man doch nur kennen, wenn man den Film schon gesehen hat, oder? Dann bringts ja nichts die Film DVD’s dazu zu verlosen.

KamereafĂŒhrung. Hab einige Stellen gesehen, indem Mario ĂŒber ein Film geredet hat, die Kamerea jedoch auf Holger/den anderen zeigt und erst nach 2-3 SĂ€tzen umgeschaltet wird.

Da ich Dexter garnicht kannte, war die ErklĂ€rung “fĂŒr Leute die die Serie nicht kennen” von dem mittleren Mann mit seiner negaviten Einstellung zur Serie doch sehr destruktiv. Ich wĂŒrd mir die Serie nicht anschauen wollen.

Der Sprecher fĂŒr die Spiele-Sektion klingt mit seiner Tonhöhen-Achterbahn wie ein schlechter Nachrichtensprecher von N24. Bringt den Inhalt fĂŒr mich nicht wirklich rĂŒber.

Die LĂ€nge: Bei der Masse an Information geht bei mir nach ner Zeit Konzentration flöten. Ab Harry Potter musste ich erstmal eine Pause machen. Also definitiv zu lang fĂŒr mich.

Was mir gefallen hat:

Links das Dynamische Menu neben dem Video, welches anzeigt wie der aktuelle Film heisst und auch gleich ein Amazon-Link dabei, das gefÀllt mir.

Buchvorstellung. Vielen Menschen (besonders jĂŒngere), lesen kaum noch richtig BĂŒcher. Daher begrĂŒĂŸe ich es, dass ihr auch BĂŒcher in dieses Format mit eingebunden habt. Herbert hat es auch sehr gut rĂŒbergebracht <3 (Holger den Komet nicht so) .
Ebenso wie die Musikvorstellung von Daft Punk (Da ich 5555 damals sehr mochte).

Mein Fazit: FĂŒr mich ist dieses Format nichts. Hauptgrund wĂ€hre wohl dieser pöbelnder type, also der mittlere Mann der mir total unsympatisch ist.

Ich war mit einer kleinen Ausnahme rund um zufrieden. Tolles Magazin und ich werde mir jede Folge angucken. Allerdings wĂŒrde ich auf alle FĂ€lle die Punktebewertung wieder einfĂŒgen, so wie frĂŒher, ohne diese Skala fehlt einfach etwas ganz entscheidendes.

@Elanisa

Der “mittlere Mann” (das bin dann wohl ich), der Dir so unsympathisch ist, hat einen Namen (Nils) und wĂ€re sehr daran interessiert, zu erfahren, wann er denn im Verlauf der Sendung gepöbelt haben soll?

Ansonsten thx fĂŒr die Kritik und beste GrĂŒĂŸe aus Hamburg vom “mitleren Mann”

[QUOTE=Beyermacher;308216]Der “mittlere Mann” (das bin dann wohl ich), der Dir so unsympathisch ist, hat einen Namen (Nils) und wĂ€re sehr daran interessiert, zu erfahren, wann er denn im Verlauf der Sendung gepöbelt haben soll? [/QUOTE]

Hallo Nils.
Bitte sehe den “mittleren Mann” nicht als Beleidigung. Ich wusste deinen Namen einfach nicht mehr.

In der Sendung selber hast du nicht “gepöbelt”. Und das einzig negative war dein Dexter-Beitrag. Aber das Youtube-Video, welches ich am Anfang erwĂ€hnt und verlinkt habe, hat mir schon dieses schlechte Bild von dir eingeprĂ€gt.
Auch wenn mir bewusst ist, das es sein kann, das die Schnitte vollkommen aus dem Kontext gezogen sind und das vielleicht nur ein Bruchteil der gesammten Sendung ausmachte


Jedenfalls ist es fĂŒr micht schwer, diesen subjektiven Eindruck den ich von dir habe, einfach mal so abzulegen. HĂ€tte ich dieses YT-Video nicht gesehen, wĂ€hre mein Bild von dir vermutlich positiver ausgefallen.

Zu dem YT-Video muss man sagen, dass das völlig aus dem Zusammenhang gerissen ist. Nils wehrt sich darin gegen zu diesem Zeitpunkt bereits lange andauernde Beleidigungen unterster Schublade im Chat wÀhrend des Live-Talks.

Das muss man mal dazu sagen.

Zum Format:

Ich fand’s echt gut, auch, wenn ich fand, dass die Trailer lĂ€nger sind als die Besprechung. Da könnte man noch an der Balance arbeiten. Zum Ton sag ich jetzt nix mehr, das ist schon alles bekannt. Weiter so!

Mich hat das Format schon angesprochen als du, Holger, das erste mal dies erwĂ€hnt hast. Ich wurde neugierig und ich bin nun echt ĂŒberrascht.
Besser als ich dachte.

Ich find das neue Format sehr gut und mir gefĂ€llt, dass Nils mit im Boot sitzt. Ganz großen Respekt fĂŒr die viele Arbeit, die hinter dem Format steckt, aber ich bin auch gespannt, wie sich das Format entwickeln wird: Denn ob ihr dauerhaft in der Lage seid, 14-tĂ€gig annĂ€hernd so viel zu besprechen und die Zeit habt, euch so viel innerhalb von kurzer Zeit anzusehen, das dĂŒrfte schwer werden

Bisschen schade find ich, dass die Bewertung mit Punkten abgeschafft wurde, aber okay. Mir fiel auf, dass ihr auch leider kaum auf die Extras der BluRays/DVDÂŽs eingegangen seid - schade.
Ansonsten, was den Ton anbelangt, hab ich nach Holgers BegrĂŒĂŸung wesentlich Schlimmeres erwartet

Das Grundkonzept der Sendung gefĂ€llt mir ausgesprochen gut! Die einzelnen Rubriken gefallen mir ebenso, wie die “Sprecher” selbiger (Der von Krautgaming spricht zwar etwas gestellt, aber daran kann ich mich schon gewöhnen). Das fĂŒhrte dazu, dass der Buch-Tipp fĂŒr mich ĂŒberraschend interessant war. So weit, so gut.
Zu den Kritikpunkten: Wie schon bei FKTV sind die ÜbergĂ€nge zwischen den BeitrĂ€ge teilweise sehr stark abgehackt (vor allem bei “Oh Boy” wurde ich dadurch total rausgerissen). Hier wĂ€ren, nicht nur zwischen den Kategorien, sondern auch zwischen den einzelnen BeitrĂ€gen (bessere) ÜbergangssĂ€tze vonnöten. Die Kritiken zu den Neuerscheinungen waren, an sich, recht gut (wenn auch der Trailer zum GrĂŒnder viel zu lang war). Es wurde der Film nicht nur einfach vorgestellt, sondern auch ein wenig ĂŒber den Film diskutiert. Das hat die AtmosphĂ€re schön aufgelockert. Weitaus weniger gut waren da die Serienvorstellungen. Wie ein Vorposter von mir eigentlich schon gesagt hat, spĂ€tere Staffeln von Serien zu besprechen (und vor allem die Trailer dazu zu zeigen!!) ist einfach nur sehr ungĂŒnstig (habe deshalb auch den Beitrag zu “Breaking Bad” ĂŒbersprungen). Hier wĂ€re es wesentlich besser die Serie an sich vorzustellen und zu erlĂ€utern, warum diese denn so sehenswert sein soll. Auch hier muss ich einem Vorposter recht geben, der meinte, dass man nach der Vorstellung von Dexter nicht wirklich Lust auf die Serie bekommt (ich kenne diese zum GlĂŒck und es lohnt sich auf jeden Fall diese anzuschauen!). Noch mal zurĂŒck zu den Spoilern. Wir, die die Sendung online schauen, haben ja die Möglichkeit weiterzuschalten, die Leute im Publikum allerdings nicht. Denen gegenĂŒber ist das doch etwas unfair. Da fĂ€llt mir auch gerade ein Vorschlag bzgl. der Übersichtsleiste auf der linken Seite ein (die generell sehr gelungen ist): Setzt doch bitte den Link auf den ersten Beitrag einer Kategorie auf die Einleitung dieser. Da ich den “Breaking Bad” Beitrag nicht sehen wollte, hab ich auf den NĂ€chsten geklickt. Somit ging dann aber der Einspieler dirket los und ich hab dann leider die Einleitung der Kategorie verpasst.
Bei den Filmvorstellungen am Ende hab ich leider auch etwas zu kritisieren. Das wurde hier ebenfalls schon einmal angesprochen. Die Kritiken sind viel zu kurz. Es gibt erstens keinen Trailer zum Film und zweitens wird jeder Film in wenigen SĂ€tzen heruntergespult, so dass man nachher nicht wirklich eine Vorstellung vom Film hat.

So, dass war jetzt einiges an Kritik, aber das hört sich schlimmer an, als es eigentlich ist. Mein Gesamteindrock der Sendung ist nĂ€mlich wirklich positiv und die Kritikpunkte eher kleinerer Natur. Wenn ihr, hier und da, ein wenig die Schrauben dreht und euch ein wenig mehr Zeit fĂŒr die einzelnen BeitrĂ€ge nehmt (eine Folge kann, von mir aus, sehr gerne lĂ€nger dauern), dann bin ich fĂŒr die Zukunft ausgesprochen zuversichtlich. :slight_smile:

Dann will ich jetzt auch mal meinen Senf dazu abgeben:
Ich weiß noch, wie zutiefst skeptisch ich war, als Holger zum ersten Mal erklĂ€rt hat, wie Pantoffel-TV aussehen und worum es darin gehen soll. Gemessen an meinen Erwartungen/BefĂŒrchtungen war ich positiv ĂŒberrascht!

Zu meiner Kritik: Es ist ein bisschen unklar, ob sich das Format jetzt an Leute richtet, die in der jeweiligen “Szene” eh schon drin sind oder ob das Ziel eher ist, Dinge an Leute heranzutragen, die ihnen noch unbekannt sind. Denn irgendwie hatte ich das GefĂŒhl, dass ihr versucht, beide Zielgruppen (und alle dazwischen) anzusprechen, das aber dann beides nicht so recht gelingt. Besonders deutlich wurde das bei den Serien. So fehlten bei beiden Serien die Infos, die fĂŒr “Kenner” und fĂŒr “AnfĂ€nger” interessant gewesen wĂ€ren, ihr bewegt euch eher so dazwischen, sodass es fĂŒr beide Seiten relativ unbefriedigend und nichtssagend bleibt.
(Kleinigkeit nebenbei: Warum war der Dexter-Trailer auf Deutsch und der Breaking-Bad-Trailer auf Englisch?)
Wenn sich das Format an Leute richten soll, die z.B. Gamer sind oder viele Serien gucken, dann mĂŒssten die Infos irgendwie tiefergehend und spezifischer sein. Wenn ihr die Kritiken eher an Leute adressiert, die keine bzw. wenig Ahnung von der jeweiligen Rubrik haben, dann mĂŒssten die Infos grundsĂ€tzlicher und einfĂŒhrender sein.
Aber: Ich denke mir, dass das mit das schwierigste an so einem Format mit naturgemĂ€ĂŸ sehr heterogener Zielgruppe ist, eben diesen Mittelweg zu finden, deswegen ist es vollkommen nachvollziehbar, dass sich das erst noch “einpendeln” muss.
Ansonsten könnten eure Kritiken (und auch die eurer GĂ€ste) ruhig etwas strukturierter und deutlicher sein, finde ich. Die Buchkritik möchte ich da als positives Beispiel hervorheben: Ausreichend Infos, Bericht ĂŒber das eigene subjektive Leseerlebnis, EindrĂŒcke vom Schreibstil, und am Ende eine klare Empfehlung. Diese Struktur hat mir bei den anderen Kritiken (besonders bei euren eigenen) etwas gefehlt.
Besonders gut gefallen hat mir das Studiodesign (den Hintergrund find ich extrem cool!) und ich war auch sehr erleichtert, dass es trotz Studio und mit “offiziellerem” Rahmen immer noch irgendwie gemĂŒtlich und vertraut wirkte.

Bis auf Hendriks gezwungene Sprechweise find ich es auch sehr geil

Weiter so! :mrgreen:

Herzlichen GlĂŒckwunsch zu einem wirklich gelungenem Auftakt. Das neue Format gefĂ€llt mir sehr gut, Konzept und Umsetzung sind spitze!

Einzig das große PantoffelTV- Logo oben rechts im Video wĂŒrde ich durch was kleineres z.B.: P.TV oder so ersetzen, es reicht ja vollkommen aus das das große Logo ĂŒberall in seiner vollen Pracht auf der Internetseite zu sehen ist.