Panorama Reportage- Reality TV

Ich hab grad auf NDR die Reportage über gescriptete Reality Serien gesehen und muss sagen, dass es wirklich nicht schlecht gemacht war. Den normalen Zuschauer, der sich noch nicht mit sowas durch FKTV beschäftigt hat, wurden sicherlich ein paar neue Einblicke in die Serienpolitik der Privatsender gegeben.
Die Aussagen des RTL Pressesprechers waren ja unglaublich “ehrlich”.

Wie dem auch sei, ich fänds gut wenn FKTV, abgesehen von purer Kritik hier mal ein gutes Beispiel über Aufklärung der ÖR bringt.

Was mich an dieser Reportage störte war, dass so getan wurde als würde die Sendung einen Skandal “aufdecken” oder zumindest etwas aufzeigen, was man so ja nie geahnt hätte. Sie vermittelte den Anschein, als würde jeder solche dort kritisierten Formate als gegeben und real hinnehmen und keinesfalles hinterfragen und nun kommt da diese N3 Reportage und klärt auf und zeigt wie es “wirklich” ist.
Oho im Fernsehen wird manchmal gelogen und nachgeholfen. Nein echt?

Da gibt es solche Formate schon gut 10 Jahre im Fernsehen (und davor Talkshows und Anderes, wo es ähnlich war) und N3 präsentiert es als neue, schockierende Erkenntnis dass es dort nach Regie abläuft und es Laienschauspieler sind (was man ja überhaupt nicht bemerkt :mrgreen:).

Ich wage einmal die kühne Behauptung dass die Zielgruppe dieser N3-Reportagen sehr wohl weiß, dass diese Fälle nicht echt sind und alles gescripted ist. Ich lehne mich sogar so weit aus dem Fenster zu behaupten, dass jeder mit etwas Menschenverständnis und logischem Denken bei den schlecht zusammengeschnittenen “plötzlichen drama tischen Ereignissen” und der teilweise abgelesenen Sprache der Schauspieler, dem sich-beim-Streiten-das-Lachen-nicht-verkneifen-können usw sehr wohl bemerkt, dass dieses nicht Realität ist.

Da nach Jahren so zu tun als würde es Niemand auch nur ahnen und so zu tun als wurde da etwas aufgedeckt finde ich schon etwas schwach - und es kommt auch einer Unterschätzung des N3-Zuschauers gleich.

Ich fand diese Reportage der 2. Ordnung sehr gut und nützlich.
Natürlich ist nicht jeder so erleuchtet wie TV eye, aber auch wenn war es interessant die Leute zu hören die da mitmachen.
Ich glaube auch nicht, dass hier jemand unterschätzt wurde o.ä… Ich bin sicher die Sendung wurde auch vielen älteren Menschen gesehen die die ganze Show nicht durchblicken oder sonst gar keine Privaten schauen. Ihnen mangelnde Intelligenz zu unterstellen ist etwas zu abgehoben.
Die Sendung war ja nicht oberflächlich und zeigte viele Beispiele. Ich kann mich nicht erinnern je eine solche Sendung zu diesem Thema gesehen zu haben. Da das das ÖR ist haben sie da ihren Auftrag erfüllt.

Die Sendung sollte auf jeden Fall auch mal als positives Beispiel in FK.

Ich fand die Reportage sehr interessant und ich hatte nicht den Eindruck man wolle hier so tun als decke man einen Skandal auf. Meiner Ansicht nach haben die schon vorausgesetzt dass man weiß, dass diese Formate eben nicht echt sind. Ich fand es wirklich interessant dass mal mit den “Machern” und auch mit “Darstellern” gesprochen wurde, wenn ich nicht irre ist die Hartz4 Darstellerin auch in den 1Live o-ton Charts vertreten (Das Ultimatum).
Ich fand aber vor allem den Vergleich mit dem “Journalisten” aus den 90ern sehr gelungen, damals noch ein Skandal, heute Gang und Gebe. Natürlich hinkte der Vergleich ein wenig, aber die Frage ist, wenn jetzt im “Reality” Format gescripted wird und es stört keinen, dann wird es womöglich auch bei journalistischen Beiträgen bald keinen mehr jucken. Da ist es ja jetzt schon nicht mehr weit her mit (z.B. der Stern-TV Beitrag über Integration der auch Thema bei FKTV war. Ich habe nicht eine andere kritische Stimme darüber gehört außer hier).

Das bezweifle ich ernsthaft. Gerade Menschen, die sehr selten sogenanntes „Assi“-Fernsehen anschauen, halten den Grad der Fälschung nicht für möglich. Und es ist ja auch gerade das perfide daran: gefakte Fälle mit „echten Protagonisten“. Die Leute sind echt, die Fälle nicht.
Ich hatte vor kurzem ein längeres Gespräch mit meinem Vater darüber. Er schaut so gut wie nie Privatfernsehen (einzige Ausnahmen: Fußball, ab und zu WWM), hat sich aber eine Zeit lang aus beruflichen Gründen mit der „Super Nanny“ beschäftigt. Das ist zwar schon ein paar Jahre her, und soweit ich weiß wurde da früher weniger gefaked, bzw. auch heute noch ist wohl nur ein Teil zu 100% gescripted, aber trotzdem: es hat gedauert, bis ich ihm erklären konnte, dass das zum Teil schlicht und einfach für die Kamera gespielt ist.