Massengeschmack.TV Shop

Original und dreiste Fälschung

Tach.

OK, geklaut wird überall. Und ohnehin hört sich ja alles an, als habe man es schon mal irgendwo gehört. Aber es gibt auch das dreiste Plagiat. Und ich wäre nicht auf diese Thead-Idee gekommen, hätte ich nicht vor einigen Tagen die PJ Harvey Scheibe “Let England shake” gekauft und auf dieser das Stück “The glorious land” gehört. Denn die Drums sind so absolut 100%-ig von Police geklaut, dass es mich direkt sprachlos gemacht hat – abgesehen davon, dass Frau Harvey viele Sympathie-Punkte eingebüßt hat. Ich wollte die ja mal heiraten, wenn ich groß bin, aber jetzt?

Doch hört selbst:

Origial:
[spoiler][video]https://www.youtube.com/watch?v=KiVv4OSCML8[/video][/spoiler]

…und PJ Harveys Fälschung:
[spoiler][video]https://www.youtube.com/watch?v=lHACHdNFH0Y[/video][/spoiler]

Würde mich freuen, wenn wir hier einige Beispiele zusammentragen könnten…

Gruß,
Marinero

Eine dreiste Fälschung hat sich auch mal der verstorbene Ex-Beatle George Harrison erlaubt:

Hier das Plagiat:

[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=wynYMJwEPH8[/video][/spoiler]

Und das Original:
[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=qo-AE0SDCpQ[/video][/spoiler]

Ist jetzt momentan das bekannteste Plagiat was mir ad hoc einfällt, aber ich such weiter… :smt023

Sich Elemente von woanders her zu „klauen“ ist doch schon seit Jahrzehnten gängige Praxis.

[u]Vanilla Ice[/u] klaut von [u]Queen[/u], [u]The Prodigy[/u] klaut von [u]Nirvana[/u], [u]P. Diddy[/u] von [u]Led Zeppelin[/u], [u]Die Ärzte[/u] von den [u]Ramones[/u], [u]Snoop Dogg[/u] von den [u]Doors[/u], …

Mehr fällt mir jetzt adhoc nicht ein :wink:

…Vanilla Ice…The Prodigy…P. Diddy…Snoop Dogg…

Ach, das sind doch einfach Samples – bemerkenswert war allerdings, dass Vanilla Ice das nicht zugeben wollte. :smiley:

Aber gut, diese Diskussion gab’s ja schonmal im Cover vs Original-Thread

Na gut, keine Samples:
Keine Ahnung, [u]wer[/u] da von [u]wem[/u] geklaut hat :smiley:

Kein direkter Rip-Off, aber ich persönlich hatte ja immer das Gefühl, dass Emiliana Torrinis Jungle Drum seine zentrale Idee von Jens Lekmans A Sweet Summer’s Night on Hammer Hill übernommen hat.

Bevor man hier groß Leute beschuldigt sollte man sich mal informieren was beim Musik „kopieren“ generell erlaubt ist bzw. ob Künstler XY sich nicht sogar die Erlaubnis vom Originalinterpret bzw. vom Label eingeholt hat. :wink:

@Marinero:
Man kann keine Drum Pattern klauen von Fälschung bzw. Plagiat kann daher keine Rede sein. Nach der Logik kann auch Jemand der zuerst nen 4-To-The-Floor Beat gemacht hat alle Millionen andere Künstler die das nachgemacht haben verklagen… :wink:

@TV-Dragon:
Bin ich schwerhörig oder warum kann ich absolut keine Ähnlichkeit zwischen deinen 2 Songs hören? :ugly

Bushido kupfert gerne mal von Metal-Bands (Dimmu Borgir, Dark Sanctuary, Burzum,…) ab, was die verwendeten Melodien angeht…

[video]http://www.youtube.com/watch?v=AT9LXkdrkNE[/video]

Wo hat er denn was von Burzum verwendet?
Teilweise ist es ja schon schwierig im Hip Hop, gesampelt wird ne Menge. Was Bushido da gemacht hat war aber schon armselig.
@aganim: Ich würde meinen in @TV-Dragons Beispiel ist die gesungene Melodie übernommen, die klingt zumindest sehr ähnlich.

Edit: Wo wir grad bei Burzum sind: War vs Bullet for my Valentine Hand of blood

Keine Ahnung, [u]wer[/u] da von [u]wem[/u] geklaut hat :smiley:

Aber ich. BEIDE von dem französischen Volkslied Ah! vous dirai-je, Maman aus dem 18. Jhd. :wink:

Bevor man hier groß Leute beschuldigt sollte man sich mal informieren was beim Musik „kopieren“ generell erlaubt ist bzw. ob Künstler XY sich nicht sogar die Erlaubnis vom Originalinterpret bzw. vom Label eingeholt hat. :wink:

OK, lassen wir das mit dem Beschuldigen und einigen wir uns darauf, dass dieser Thread den Untertitel „Hmmmmm, wo hab ich das bloß schon mal gehört?“ oder „Wer hat’s erfunden?“ trägt. OK?

Man kann keine Drum Pattern klauen von Fälschung bzw. Plagiat kann daher keine Rede sein.

Ist das so? Also, in dem von |–V-e-k-t-o-R–> verlinkten SPIEGEL-TV-Bericht über Bushido geht es u.a. auch kurz darum, was man darf und was nicht. Da heißt es, dass einzelne Noten (ich nehme an ohne nachfragen) schon gesampelt werden, ganze Melodien hingegen nicht erkennbar sein dürfen. Soweit ich weiß, sind Schlagzeuge doch wohl auch notiert und es stellte sich für mich daher schon die Frage, ob Frau Harvey so ganz ohne Nachfrage bei Herrn Copeland sein Schlagzeug für ihr Stück benutzen durfte. Wahrscheinlich wird sie doch wohl um Erlaubnis gebeten haben. (mittlerweile - hätte ich auch früher drauf kommen können - habe ich einfach das Booklet der CD durchgelesen. Sie hat. :slight_smile: „Used by permission“ steht da laut und deutlich.)

OK, geschenkt. Ich glaube, mich hat bloß geschockt, dass ich a) einen Sample (hatte erst gar nicht geschnallt, dass es einer ist) von diesem echt charakteristischen drum pattern ausgerechnet bei b) PJ Harvey finde, von der ich sonst nur 100% Handgemachtes kenne. Ich wusste gar nicht, dass die Samples benutzt, sondern hielt das erst für ein Schlagzeug in natura. Erst als ich merkte, dass wirklich jeder kleinste Akzent und jedes Cymbal auf den Punkt dort sitzt, wo es auch im Original zu finden ist, wurde mir klar, dass das ein Sample sein muss.

Ach, das sind doch einfach Samples – bemerkenswert war allerdings, dass Vanilla Ice das nicht zugeben wollte. :smiley:

Ich fand den immer blöd und irgendwie prollig, die Lied mochte ich auch nie. Aber seine Begründung ist ja wohl echt ein Witz… :shock:

dass Emiliana Torrinis Jungle Drum seine zentrale Idee von Jens Lekmans A Sweet Summer’s Night on Hammer Hill übernommen hat.

Ah, nööööööö! Das ist echt schon sehr entfernt voneinander…

Dann schon lieber die beiden hier:

Angelique Kidjo aus Afrika (das ist ein Kontinent) dachte wohl, man würde das hier in D nicht merken, wenn sie von Lucylectric klaut… :wink:

Hat se falsch gedacht.

Ah, nööööööö! Das ist echt schon sehr entfernt voneinander…

Ja, ich weiß ja: musikalisch wurde das nicht direkt übernommen. Aber den Refrains – “Can you hear the beat of my heart? Bombobombobombobombobombobombobom” einerseits und “My heart is beating like a jungle drum! Rompapompapopapopapompom” – liegt doch schon ziemlich die gleiche Idee zugrunde. Und das ist doch das auszeichnende Element beider Tracks.

Und dazu ein ganz bekanntes Beispiel: Smells Like Teen Spirit, über das Cobain gesagt hat “I was trying to write the ultimate pop song. I was basically trying to rip off The Pixies. I have to admit it. When I heard the Pixies for the first time, I connected with that band so heavily that I should have been in that band—or at least a Pixies cover band. We used their sense of dynamics, being soft and quiet and then loud and hard.”. Da wurde halt kein Riff geklaut – das dabei oft als Kandidat genannte U-Mass kam ziemlich zeitgleich raus – sondern eine Idee, ein Sound, eine gewisse Art und Weise einen Song zu schreiben.

Im Mai 1999 verlor Michael Jackson gegen den italienischen Sänger Al Bano Carrisi einen Plagiatsprozess, weil weite Passagen des Hits Will You Be There mit Al Banos Lied I cigni di Balaka übereinstimmten.

1999 wurde Corinna May nicht zum Eurovision Song Contest zugelassen, weil ihr Titel “Hör den Kindern einfach zu” ein Plagiat von “where have all the good times gone” von Number Nine war, vom Original ist leider kein Clip verfügbar!
[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=5zEnbnB9vYI[/video][/spoiler]

Am allerschlimmsten sind uralte Melodien, Dalida “Mylord” die für Gehirnlösende Ballermann-Komasaufmucke “Lalaaallaaalalala”, plagiiert werden, kein Wunder das die Fliegen bei soviel Scheisse ums Rote Pferd herumschwirren!!
:smt021
[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=gV1ydj4gZXc[/video][/spoiler]

[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=ENjlb1ms-bg[/video][/spoiler]

Ist das so? Also, in dem von |–V-e-k-t-o-R–> verlinkten SPIEGEL-TV-Bericht über Bushido geht es u.a. auch kurz darum, was man darf und was nicht. Da heißt es, dass einzelne Noten (ich nehme an ohne nachfragen) schon gesampelt werden, ganze Melodien hingegen nicht erkennbar sein dürfen.

Ich bin ja Fan der allseits beliebten Band ( :ugly ) Scooter (H.P. ist übrigens heute bei neoParadise auf ZDF Neo :stuck_out_tongue: ) und die samplen sich ja bekannterweise durch die Weltgeschichte. Und da spricht man unter Fans auch darüber und schaut sich Interviews an und die Leute von Scooter haben auf dem Gebiet jetzt 20 Jahre Erfahrung demnach kann ich vielleicht ein kein wenig dazu beitragen, alles aber nur soweit ich das richtig verstanden habe: Ganze Melodien dürfen nur mit Erlaubnis benutzt werden, einzige Ausnahme ist wenn man diese Live spielt, aber dann fallen Gema Gebühren an den Originalautor an. Es muss aber auch eine Melodie sein und ein Beat oder ein Schlagzeug Pattern ist immer noch keine Melodie, auch wenn es so notiert wird. Genauso verhält sich das bei einzelnen Effekten und Sounds, es muss wirklich eine Melodie entstehen und auch da gibt es Ansprüche, denn C4-C4-C4-C4-A4-A4-A4-A4-B4-B4-B4-B4 ist keine Melodie. Wenn man allerdings eine vorhandene Melodie nimmt und selbst Noten dazu schreibt oder einzelne Noten verändert gilt dies als „Bearbeitung“, muss lediglich von den Labels abgenickt werden und das ist dann auch kein Cover mehr wie manchmal fälschlicherweise behauptet wird „Oh die Melodie kenne ich daher, das ist doch ein Cover!“.

Wahrscheinlich wird sie doch wohl um Erlaubnis gebeten haben. (mittlerweile - hätte ich auch früher drauf kommen können - habe ich einfach das Booklet der CD durchgelesen. Sie hat. :slight_smile: „Used by permission“ steht da laut und deutlich.)

Album Booklets haben eben mehr Sinn als nur Bilder und Lyrics zu zeigen. :wink:

Ich glaube, mich hat bloß geschockt, dass ich a) einen Sample (hatte erst gar nicht geschnallt, dass es einer ist) von diesem echt charakteristischen drum pattern ausgerechnet bei b) PJ Harvey finde, von der ich sonst nur 100% Handgemachtes kenne.

Ja, böse böse und so… :wink:
Bevor man sich beschwert würde ich immer empfehlen erstmal zu gucken ob das Sample überhaupt einen kreativen Input hat der groß Genug ist, dass man es schützen könnte und anschließend wäre ein Blick ins Booklet des Albums auf dem der Song erschienen ist auch sehr empfehlenswert, denn dort ist notiert wer was geschrieben hat. Wenn da der Originalautor vermerkt ist, dann ist sicherlich alles in Ordnung und es werden Tantiemen gezahlt…

Lustig wirds nur wenn Jemand samplen möchte, dass Label vom Originalautor die Erlaubnis gibt, dann aber den Originalautor gar nicht informiert hat und dieser plötzlich seine Melodie in nem anderen Lied im Radio hört und sich daraufhin beschwert. Sowas kommt auch vor :lol:

Ich denke „dreiste Fälschungen“ sind Alltag im Mainstream-Pop (und vermutl auch weit darüber hinaus). Es ist wohl Gesetz, dass bei vier Akkorden und diatonischen Skalen derselbe Refrain ab und zu mal vorkommt :smiley:

Auch Herr Guetta klaut gerne mal: http://www.youtube.com/watch?v=H6trUcEDUTg

Und manche Diebstähle haben neue Musikrichtungen gemacxht, so wie Afrika Bambaata der von Kraftwerk geklaut hat.

Kraftwerk wurde eh am meisten geklaut und gesamplet: http://www.youtube.com/watch?v=KLq4lYTb37c

@TV-Dragon da bist du aber selbst auf ein Cover hereingefallen, Milord ist von Edith Piaf. www.coverinfo.de/ hilft da weiter :wink:

Ja is klar, von Edith Piaf hab ich aber auch keine brauchbare Aufnahme gefunden, ging ja auch bloss darum das solche Melodien häufig für die mit hektoliterweise Gehirnlösungsmittel, druckbetankten Ballermann-Touris zu seichter Partykacke verwurstet werden! :ugly

Kraftwerk wurde eh am meisten geklaut und gesamplet: http://www.youtube.com/watch?v=KLq4lYTb37c
Man muss aber fairerweise sagen, dass Coldplay hierbei nie versucht hat, das als Eigenkomposition auszugeben.

Auch so aus dem Grenzbereich von Rip-Off und Cover-Version (und daher von mir auch im anderen Thread schonmal angesprochen): Yvonne Catterfelds Gefühle, das Stings Shape of my Heart wahrscheinlich gerade soweit verändert, dass keine Klage zu befürchten ist.

Wo hat er denn was von Burzum verwendet?

Bushido hat die Melodie von ‘‘Mit dem Schwanz in der Hand’’ ( :roll: ) 1:1 von Burzums ‘‘Der weinende Handur’’ (ähnlich ‘‘The Crying Orc’’) übernommen. Das ist schon Dreist :ugly
http://www.youtube.com/watch?v=hY-hzNrFUCo
http://www.youtube.com/watch?v=uZCbch7RSRY

@TV-Dragon:
Bin ich schwerhörig oder warum kann ich absolut keine Ähnlichkeit zwischen deinen 2 Songs hören?

@aganim
Dann musst du tatsächlich genauer hinhören, My Sweet Lord zählt zu den bekanntesten Plagiaten der Musikgeschichte!