Opdenhövel zur Sportschau - Gätjen zu SdR

Wen´s interessiert: Opdenhövel hat jetzt der Süddeutschen ein Interview gegeben:
http://www.sueddeutsche.de/medien/matth … -1.1100354

Ob Pro7 der „Champions League - Bundesliga“-Vergleich so gefällt, sei einmal dahin gestellt. :smiley:

Interessant auch seine Meinung zu Beckmann und Delling, die zwischen den Zeilen hervor schaut.

Mal ein etwas weniger offensichtlicher Name von mir: Ich könnte mir Christian Ulmen sehr gut als SdR-Moderator vorstellen, natürlich hat der nicht die Zeit dazu, bei all dem was er dreht und produziert aber in Sachen Spontanität und Souveränität macht ihm kaum wer was vor.

noch nichts zur Sendung, na dann fang ich mal an:

Grundsätzlich hat sich Gätjen besser geschlagen als ich vermutet hätte. Raab hat er einigermaßen in Schach gehalten, was ich vorher nicht gedacht hätte, er hat sogar Witze über ihn gemacht (Stichwort: verhaltensauffällige Jugendliche). Manchmal hat er sich aber zu viel eingemischt, beim Brezelspiel oder dem Spaghettispiel (flach, Stefan flach) und oft auch wenn die “Experten” daneben standen was ich unnötig fand, warum läd man denn die Leute überhaupt ein.
Er war viel neutraler beiden Parteien (Kandidat <-> Raab) gegenüber als Opdi, der oftmals zu den Kandidaten stand. In der Hinsicht gefiel mir Opdi doch deutlich besser. Außerdem wirkte die Show durch das langsamere Sprechtempo zäher.
Bei der Verletzung von Raab war er auch leicht unsicher (Kandidat war Arzt) oder beim Gespräch mit der Familie des Kandidaten.
Natürlich ist das nicht das hohe Opdenhövel-Niveau, das wird er wohl nicht erreichen (auch nicht in 20 Folgen) aber dennoch Gratulation, hätte das dem Oscar-Kasper gar nicht zugetraut

Gätjen wirkte auf mich wie eine Moderationsmaschine, die tut, was sie tun soll: Moderieren - nicht mehr und nicht weniger. Opdenhövel hat dasselbe getan, hat das Ganze aber noch mit ner ordentlichen Portion Individualität und Charakter gewürzt.
Nichtsdestotrotz hat er einen ordentlichen Job gemacht und ich glaube er kann sich noch in die richtige Richtung entwickeln, sofern man ihn auch lässt.

Meiner Meinung nach hat der Gätjen besser moderiert als ich es im Vorfeld befürchtet habe. Er war gut vorbereitet, konnte Raab in Schach und die ganze Sendung durchhalten (war ja mit über 5 Stunden live auch sehr lang). Die ironischen Bemerkungen, die Opdenhövel ausgezeichnet hatten, fehlen ihm aber (noch). Meister seines Faches wurde letzterer aber auch erst im Laufe der Jahre bzw. SdR-Ausgaben.

Fazit: Gätjen hat zwar noch nicht gezeigt, dass er der perfekte Moderator für SdR ist, ein Fehleinkauf ist er aber auf keinen Fall. Wenn er noch etwas mehr Biss bekommt, braucht er sich um interessante Moderationsjobs abseits vom Boulevard keine Sorgen mehr zu machen. Für weitere Raab-Events kann man ihn schon vormerken.

Die Sendung selbst fand dich sehr unterhaltsam, der Kandidat war sympathisch, der Spielverlauf insgesamt ausgeglichen. Beim letzten Spiel hat sich der Kandidat versprochen und sich auch richtig über sich selbst geärgert, weshalb er wohl auch ganz schnell hinter die Kulissen verschwunden ist.

Ich finde hier wird schon wieder in den Krümeln gesucht… Die Sendung gestern war echt gut und man hat kaum gemerkt das Opdenhövel nicht mehr moderiert. Liegt vielleicht daran, dass Gätjen und er fast das selbe sagen, wie in jeder SDR Sendung. Also ums besser zu erklären: die Sprüche, die Gestigen, der Ablauf, es ist einfach immer (fast) der selbe Text… Die scheinen wirklich jeden Satz vorher von einem Texter aufgeschrieben zu bekommen. Das ist aber nicht weiter tragisch.

Die lockerheit von Opdenhövel im Gegensatz zu Gätjen erklär ich mir damit, dass Opdenhövel einfach schon soviele Raab-Events moderiert hat, da kennt man sich einfach bzw. kennt sich auch privat! Er weiß einfach besser wie man auf Raab reagiert. Das kann aber bei Gätjen mit der Zeit kommen. Opdenhövel war anfangs auch so “roboterhaft steif”.

Ich fand auch, dass Gätjen für seine erste SdR-Sendung gut moderiert hat. Hier und da hat er bei den Regeln oder deren Erklärung ein wenig gestolpert, aber ich denke mit der Zeit wird er solche Unsicherheiten souveräner lösen.

Als Opdenhövel damals mehr und mehr Pro7 Moderationen übernommen hatte, war ich auch sehr skeptisch. Ich fand ihn zu Beginn auch selten witzig und seine Sprüche hatten eher Schenkelklopfer-Niveau. Mit der Zeit konnte er allerdings eine Menge dazulernen. Daher bin ich guter Dinge, dass Gätjen sich auf lange Sicht steigert.

Ja, die Folge war ganz gut.

Lag aber (meiner Meinung nach) weniger an der Moderation, als an dem ausgeglichenen Kräfteverhältnis zwischen Raab und Tobias.

Und wo hat Opdenhövel zu den Kandidaten gestanden??? hab ich was verpasst? Der war contra Raab und nochmal mehr contra dem Kandidaten gegenüber :slight_smile:

Lediglich diesem einen Mädel war er wohl mal verfallen und hat ihr ständig Tipps gegeben und auch zugeflüstert :slight_smile:

Leider kann ich die Meinung der meisten hier nicht teilen. Ich fand die erste SDR-Ausgabe mit Gätjen eher unterdurchschnittlich. Woran aber er selbst nicht unbedingt die größte Schuld trägt. Wie ich schon mal erwähnt habe, ist Steven Gätjen schlichtweg der falsche Mann für diesen Job.
Über Jahre hinweg wurde er darauf getrimmt, Hollywoodstars vorgefertigte Fragen zu ihren Filmen zu stellen und Nichtigkeiten auf den roten Teppichen dieser Welt hochzujubeln. Als taff-Moderator hat er Beiträge wie “Schlank in 10 Tagen - geht das?..Wir haben den Test gemacht” oder Unsäglichkeiten wie die “inoffizielle Wasserrutschen-WM” angekündigt. Und jetzt soll dieser Mann - sozusagen von Null auf 100 - intelligent, scharfzüngig und schlagfertig einen 5-Stunden-Event moderieren?? Das MUSSTE in die Hose gehen.

SdR hat doch eigentlich davon gelebt, dass Stefan Raab sich stundenlang geschunden hat und Opdenhövel und Buschmann ihm dafür einerseits Respekt gezollt, ihn aber andererseits verbal immer wieder abgeschossen haben. Irgendwie hatte man das Gefühl, die drei feiern 'ne Party und wir sind zufällig mit dabei.

Mit Steven Gätjen wurde aus diesem Event einfach eine Unterhaltungssendung von vielen im deutschen Fernsehen. Und dass die seit Jahren tot sind oder nur von Scheintoten gesehen werden, ist ja kein Geheimnis.

Opdenhövel hat irgendwann bei VIVA das Handtuch geschmissen, weil er für den Sender zu intellektuell, zu schlagfertig und auch zu individuell war. Genau das aber ist SdR zugute gekommen.

Das halte ich für Quatsch. Opdenhövel wurde gerade am Anfang seiner Moderationen der Events dafür kritisiert, dass er so ein loses Mundwerk hat. Erst später ist den Menschen aufgefallen, dass das genau das Salz in der Suppe ist. Er war auf eine gewisse Weise respektlos und das braucht Raab, um sich reiben zu können. Gätjen hat es anfangs versucht (als er während der Kanidatenvorstellung sagte, dass die Arbeit mit verhaltensauffälligen Jugendlichen die idelae Voraussetzung für einen Kampf gegen Raab ist). Schaut Euch dann aber mal in der Wiederholung den Blick von Raab an, den er Gätjen zuwirft. Sofort schaltet dieser dann einen Gang zurück. Er ist es eben nicht gewohnt, auch mal provokant zu sein. Mach das mal bei einem Hollywood-Schauspieler…der scheuert dir erst eine und verklagt dich dann.

Fazit: Gätjen wird noch einige Ausgaben moderieren. Man wird ihm hinter den Kulissen sagen, dass er sich ruhig mal was trauen darf. Er wird das versuchen, aber nicht aus seiner Haut können. Entweder die Sendung bekommt dann einen neuen Moderator oder sie geht gegen die Wand…

Um Zahlen sprechen zu lassen:
Die durschnittliche Zuschauerzahl der letzten 10 SdR-Sendungen lag in der Altersklasse 14-49 bei 2,41 Millionen. Bei der letzten Sendung war sie bei 2,21 Mio. Und das OBWOHL der Jackpot bei einer Million EUR lag und OBWOHL ein neuer Moderator immer automatisch mehr Zuschauer zieht.

Also ich weiß nicht ob das mit Gätjen besser wird. Ich mochte zwar den Opdenhövel auch nicht so besonders, er hat aber eine Persönlichkeit, die er auch zeigt und wenn dann mal ein Witz daneben geht dann ist das halt so und er macht weiter. Gätjen spult alles brav ab was er sagen muss und kommt zu Oberlehrer-mäßig rüber.

Ich hab auch das Gefühl, dass Raab mit dem neuen Moderator nicht einverstanden ist. Man merkte schon am Anfang der Show, dass da was im Busch ist. So kam es mir zumindestens vor. Das Gätjen gleich so eine Mamut - Sendung hat moderieren müssen war natürlich auch nicht gerade kein schöner Einstand, und dann noch die Unterbrechung wegen den Schnittverletzungen. Alles in allem war die Show zwar spannend aber zu lang (was nur bedingt ein Kritikpunkt ist), und der Moderator nervig.

Für mich ist Opdenhövel einer der live und unter Leuten moderieren muss. Deswegen kann ich mir ihn nicht Sportschau vorstellen. Vielleicht könnte man ihn auch bei Länderspielen durch Beckmann austauschen weil der gefällt mir dort überhaupt nicht. Ich hab die SdR Folge nicht ganz gesehen aber ich denke mir das Gätjen sich da auch noch reinarbeiten wird. :wink: