Noch einmal die Hundemafia

Da ich am Wochenende bei einer Hundezüchterin zum Essen war, nahm ich mir es nicht nehmen, diese ein wenig zu ärgern…

Naja mal die Kurzfassen:

Sie wurde sehr merkwürdig, als ich deinen Nachnamen erwähnte und wetterte nur noch wüßte Beschimpfungen.
Nach der anfänglichen Verärgerung stellte sich aber die Normalität wieder ein.
Und dann kam eine Frage, welche ich gerne weiter geben möchte:
“Warum hat der sich denn nicht einmal an mich gewendet? Ich habe doch die ganzen Beweise hier in meinen Unterlagen!”

Also jetzt eine meiner Fragen an dich:

“Wieso hast du dich denn nicht an die eine von Tausenden Hundezüchterinen in Deutschland gewendet, welche alle Beweise in Ihren Unterlagen hat?!”

und hier die zweite Frage:

Auch wenn das Thema für dich durch ist, was ich durchaus verstehen kann, würde es mich doch interessieren, was Sie so alles ihrer Schublade versteckt.
Hättest du nicht mal Lust Ihr eine Email zu schreiben?

Die Adresse werde ich dir selbst redent besorgen können.

Ich denke dabei auch, dass es eventuell für viele andere Ebenso Informativ sein dürfte, wie für mich dieser eine Abend und diese knappen 5 Minuten…
So habe ich zum Beispiel erfahren, das Zuchtiere nur zwischen bestimmten Altern als Zuchttiere benutzt werden dürfen und diese Zeitspanne relativ Gering ist…wobei sich das nur auf die Weibchen bezieht…Soviel zum Thema Gleichberechtigung…
Aufgrund dieser Tatsache her, wäre der Stammbaum übrigens bereits ein Beweis auf die Fälschungen, der Unterlagen…

Auf den Vorwurf der Mafiösen machenschafften, wollte die Gute Frau nicht eingehen…aber das war auch nicht wichtig, da ich andere Dinge zu tun hatte…

Das Essen genießen!!!

Liebste Grüße

Nervo

wenn die Dame Beweise “in ihrer Schublade” hat, soll sie sich gern bei mir melden und diese vorlegen. Bislang erwiesen sich solche Beweise immer als Luftnummern…