Niggemeier über Abmahnungen

Ich unterbreche die Diskussion, was man jetzt mit dem ungeliebten Hahn machen soll, für eine kurze Ansage: Stefan Niggemeier hat einen bemerkenswerten Blogbeitrag über Abmahnungen geschrieben. Ich geh einfach mal davon aus, dass manche hier sich der Problematik bewusst sind, die Abmahnungen für die Meinungsfreiheit im Internet bedeuten. Niggemeier geht hier auch auf einen alten Bekannten von FK-TV und Callintv.net ein und zeigt dadurch hoffentlich, dass er sich nicht unterkriegen lassen wird, sowie ein großes Maß an Solidarität.
Das wars auch schon, nun geht es meinetwegen weiter mit dem Hahn. :smt012

Warum verklagt denn Jörg Kachelmann nicht alle Medien, die schlecht über ihn berichtet haben? :lol:
Da würde dann doch sicher ne Menge Geld dabei rausspringen, wenn die Gerichte dann ähnlich urteilen. :wink:
Aber wahrscheinlich ist er zu bekannt und muss das deswegen hinnehmen.
Wenn man aber nicht so bekannt ist und sich trotzdem einen guten Anwalt leisten kann, ist das anscheinend anders.
Das finde ich ganz schön unfair.
Edit: Ich glaube das ist so, weil das mit Einbeziehung der Gesetze zur Medienzenzensur zu tun hat.
Deswegen kann man den Medien glaube ich nicht so schnell was verbieten.
Wenn aber jemand was persönlich schreibt ist das dann wahrscheinlich was anderes.
Es ist aber denke ich schon fraglich, ob Medienzensur und Zensur der freien Meinung so unterschiedlich bewertet werden sollten.

Kachelmann findet da eine gute Balance. Und Geld ist nun wirklich nicht sein größtes Problem.
http://www.jurablogs.com/de/kachelmann- … verfuegung

Das trifft dann aber eben nur auf ganz gravierende Dinge zu.
Es gibt da ja noch viele andere Artikel…
Bei anderen harmloseren Äußerungen der Medien würde man bestimmt mit einer Klage scheitern aber persönlich verlieren, wenn man wegen so einer Äußerung angeklagt wird.
Warum gibts bei uns für solche Fälle eigentlich keine Geschworenen?
Die würden da sicher ganz anders urteilen als die Richter in den unteren Istanzen. Die haben nämlich denke ich eher ein Gefühl dafür, wer recht hat. :twisted:

Ich hab ja gesagt, dass er eine gute Balance findet.
Was willst Du nun eigentlich sagen? :smt017

Kachelmann findet da eine gute Balance. Und Geld ist nun wirklich nicht sein größtes Problem.

Man kann sogar sagen er inszeniert sich. Die Polizisten wollten ihn ja z.B. unbemerkt aus dem Gericht bringen, aber er selbst wollte offen vor den Kameras vorbei gehen und sich Siegesgewiss zeigen. Will ich auch gar nicht bewerten, ob das jetzt gut oder schlecht ist, aber die Medien gehören für Kachelmann eben dazu.

Wer sich moralisch erhebt…

Seit Februar2009 gab es für Herrn Niggemeier im Bereich Call TV nichts mehr über 9live zu berichten.Dafür engagiert er sich aber gerne für die Unternehmenskommunikation der Gesellschafterin, zusammen mit seinem Spezi Peer Schader. Wenn das mal kein Gschmäckle hat.
http://www.screen.tv/ausgabe_03/impressum.html
http://www.screen.tv/ausgabe_03/trend/index.html

Beitrag zusammenlegen

Ich hab ja gesagt, dass er eine gute Balance findet.
Was willst Du nun eigentlich sagen? :smt017

wo findet Kachelmann eine gute Balance?
Der mahnt alles ab, was bei Drei nicht auf dem Baum ist

http://bazonline.ch/panorama/vermischte … y/18312997
http://www.e-recht24.de/news/sonstige/6 … itung.html
http://www.noows.de/kachelmann-geht-geg … -vor-17550
http://www.bildblog.de/17873/indiras-he … -gestoppt/

Nun mach mal halblang! OK, das ist ein interessanter Hinweis, aber es geht hier um EINEN Artikel in EINER Ausgabe. :smt015 Da kann man wohl kaum von “Geschmäckle” reden.
Kachelmann hat nur diese SMS- und Ermittlungsaktengeschichte abmahnen lassen. Wenn sich alle möglichen Zeitungen auf EINE Geschichte stürzen, ist es ja wohl logisch, dass man auch alle Zeitungen abmahnt. Private SMS oder Ermittlungsakten eines laufenden Verfahrens sollten nun einmal nicht öffentlich ausgebreitet werden. Man sollte den ekelhaften sensationsheischenden Boulevardzeitungen auch mal einen Riegel vorschieben.

Ein freier, unabhängiger Medienjournalist, der gegen Honorar für die Unternehmenskommunikationsabteilung eines großen Fernsehkonzerns schreibt, muss sich die Frage nach dem Gschmäckle wohl gefallen lassen, denn das hat es ohne Zweifel.

KACHELMANN: Naja, wenn man öffentlich posaunt, man(n) sei unschuldig, dann hat die Öffentlichkeit doch auch ein Recht darauf zu erfahren, wieviel Wahrheitsgehalt diese Aussage so hat, oder etwa nicht?

http://www.hoecker.eu/mitteilungen/artikel.htm?id=43

Ich gebe zu, ich hätte mir von SN etwas mehr zu 9Live gewünscht in letzter Zeit. Aber vielleicht äußert er sich ja mal selbst dazu.

KACHELMANN: Naja, wenn man öffentlich posaunt, man(n) sei unschuldig, dann hat die Öffentlichkeit doch auch ein Recht darauf zu erfahren, wieviel Wahrheitsgehalt diese Aussage so hat, oder etwa nicht?
Genau, dafür gibt es Gerichte, und die sind in der Regel dafür zuständig zu entscheiden, ob jemand unschuldig ist oder nicht, und nicht irgendwelche Boulevardschmierfinken. Selbst jemand, der in Untersuchungshaft sitzt, selbst ein Promi, hat Rechte. Das solltest Du als fleißiger Bildblog-Leser ja begriffen haben. Und was Indiras heiße SMS damit zu tun haben, oder ob es der Frau einfach nur darum ging, mal wieder etwas PR zu haben, solltest Du Dir auch zusammenreimen können.

Mit den Gerichten hast Du schon recht, alles muss er sich nicht gefallen lassen, allerdings finde ich nicht, dass ein Bild beim Hofgang vorverurteilend ist.Letztlich hat er als Promi immer nach Öffentlichkeit gesucht, die kann man dann halt nicht einfach abschalten, wenn es einem gerade nicht genehm ist.

Außerdem scheint das Bild in der Schweiz anders zu sein, denn dort geht er nicht nur gegen den Boulevard vor:

Sein Medienanwalt Ralf Höcker sagte laut dem Artikel: «Wir haben rund zehn Abmahnungen an Schweizer Medien verschickt.» Darunter befinden sich laut Höcker Zeitungen der «Blick»-Gruppe aus dem Ringier-Verlag sowie «20 Minuten» und «Berner Zeitung» der Tamedia AG, zu der auch der «Tages-Anzeiger» gehört

http://bazonline.ch/panorama/vermischte … y/18312997

Ach Gottchen, jetzt kommt wieder dieses Totschlagargument. Was ein Bild beim Hofgang mit dem Fall zu tun hat, versteh ich nicht. Ja, Leute, die in U-Haft sitzen, gehen im Hof spazieren. Wow, was für eine Neuigkeit. :smt015 Keine Neuigkeit dagegen ist, dass Paparazzi überall lauern.
Wie wärs denn, wenn man ihn beim Duschen fotografiert mit der Unterschrift “So groß ist sein Kachelmann”, wäre das dann auch ok?
Ich habe doch niemals behauptet, dass es keine Berichterstattung geben soll. Nur, dass Promis, die in U-Haft sitzen, zum Abschuss freigegeben sind, bestreite ich.

Wer sich moralisch erhebt…

Seit Februar2009 gab es für Herrn Niggemeier im Bereich Call TV nichts mehr über 9live zu berichten.Dafür engagiert er sich aber gerne für die Unternehmenskommunikation der Gesellschafterin, zusammen mit seinem Spezi Peer Schader. Wenn das mal kein Gschmäckle hat.
http://www.screen.tv/ausgabe_03/impressum.html
http://www.screen.tv/ausgabe_03/trend/index.html

Ich gebe zu, ich hätte mir von SN etwas mehr zu 9Live gewünscht in letzter Zeit. Aber vielleicht äußert er sich ja mal selbst dazu.

Um das mal noch nachzureichen. Auch sehr interessant ist der letzte Teil, wenns um seine „Call-In-Theorie“ geht, liest sich doch sehr wie questioner’s Geschriebenes. Ein Schelm, wer da Böses denkt. :smt006

Ja, ich habe das so geschrieben, denn ich finde es verwerflich, wenn ein sehr Call TV kritscher Journalist auf dem Lohnzettel des größten Call TV Betreibers in Deutschland steht und auffälliger Weise seit mehreren Monaten trotz hoher Bußgelder durch die GWSPM nicht mehr über 9Live schreibt. Das nun Niggemeier, um sich zu verteidigen, nach jemanden sucht, den er dafür öffentlich blamen kann, verwundert nicht, deswegen ist er ja ein selbsternannter Moralist.In diesem Fall mutiert er zum Verschwörungstheoretiker, ob ihn das glaubwürdiger macht?
Zumindest war es der “unabhängigen” Medienredaktion vom SPIEGEL ein paar Zeilen wert, bravo!