neuer gamer- pc

hi,
ich möchte mir in nächster zeit mal einen neuen spiele-rechner zulegen. ich besitze seit etwa 4 jahren einen aldi-pc, den ich ein bisschen aufgerüstet habe und damit auch sehr zufrieden war, bis sich herausstellte, dass das schrottteil nur max. 3 gb RAM verkraftet (trotz 64-bit win vista). also bin ich mit meinen mittelmäßigen hardwarekenntnissen auf eine von einem freund empfohlene seite gegangen (http://www.hardwareversand.de) und hab mir da mal für ca. 1000€ ein system zusammengestellt. hier ist das ergebnis:

CPU: AMD Phenom II X6 1055T Box
Mainboard: Gigabyte GA-790XT-USB3, AMD 790X
RAM: 6GB-Kit GEIL Value PC3-10600 DDR3-1333 CL9
Gehäuse: Raidmax Midi-Tower Sagittarius silber/schwarz ohne Netzteil
Netzteil: Cooler Master Silent Pro Series - 500 Watt
Grafikkarte: XFX RADEON HD 5850 1GB DDR5 DISPLAYPORT HDMI PCI-E 2.1
Festplatte: Samsung HD103SI 1TB SATA II EcoGreen, 32MB
DVD- Brenner: ASUS DRW-24B1ST SATA schwarz Retail
OS: OEM Microsoft Windows 7 Home Premium 64-bit

ich hätte gerne ein paar meinungen und gegebenenfalls verbesserungen zu diesem system.
danke schonmal im vorraus.

Ich behaupte mal in anderen Foren die findest du wesentlich mehr Resonanz, aber lass mich mal soviel sagen.
Mit DEM Netzteil sparst du an der falschen Stelle.

Und bei solchen ZockerPC Anfragen solltest du auch immer dazuerwähnen welches Spielegenre dich eher ansprciht… Speicher fressende Strategie und RPGS oder eher Grafiktoaster ala Chrysis und Co.

Bin ich der einzigem der hier ein deja vu hat?

Opas Ramschwaren Kamerad oder der stellvertrende teure PC-Bastelfreund fehlen noch…

@HerrRadioven
Was hast du an dem Netzteil auszusetzen? Alles was ich zu der Serie gefunden habe ist äußerst positiv.

Was hast du denn momentan für einen PC, falls du dir zutraust selber die teile einzubauen könnstest du den vielleicht weiter aufrüsten. Das du nicht über 3gb ram kommst liegt am Mainboard. Also brauchst du da ein neues und da bietet es sich auch an, den Prozessor zu tauschen.

Mit DEM Netzteil sparst du an der falschen Stelle.

Cooler Master ist mit einer der besten im Netzteil Sektor, zumal es auch nicht grade die billigsten sind, aber trotzdem sehr effektiv.

Warum soll er sich ein noch teures holen, wenn dieses hier schon ziemlich gut ist?

Warum bei 6GB RAM und immerhin einem Hexa-Core eine “popelige” 5850 und keine 480/5870? Die passt da nicht rein. Für Bildqualität würde ich ohnehin eher nVidia empfehlen, auch wegen Antialiasing.

Uhm, die 5850 steckt eine 4870 noch locker in die Tasche. Ist eine gute Wahl.

Äh… ja, und? Wo hast du die 4k her und was hat die mit dem Thema zu tun?

Einen Rechner in der Kategorie würde ich nicht mit so einer Grafikkarte bestücken. Zumal wie gesagt… besser nVidia.

Ich würd sagen den Hexacore kannste dir sparen, schon nen Quadcore bekommste in Spielen nicht annähernd auf 100% Last, üblicherweise sind höchstens 2 bis 3 Kerne gut ausgelastet der vierte hat fast nix zu tun, mit einem Hexacore wirst du jetzt und in der nächsten Zeit nur weitere Kerne haben die fast ungenutzt vor sich hin warten.
Lieber mehr Geld in die anderen Komponenten stecken und nen Quadcore, wenn möglich mit leistungsstärkeren Kernen als sie dein Hexacore bietet, nehmen.

An die anderen: Bedenkt dass er ein AMD-Board hat, kommt bitte nicht auf die Idee aufgrund von Erfahrungen mit Intel-Boards und Nivida-Karten bzw. Intel-Boards und ATI-Karten empfehlungen für Nvidia-Karten auf nem AMD-Board auszusprechen, da kanns schonmal böse Überraschungen geben…

@Darkclou & Godslayer:

Meine Bedenken bezogen sich weniger aufs Fabrikat (auch wenns nich meine 1. Wahl wäre), sondern mehr auf die Gesamtleistung. 500W könnten doch etwas knapp werden bei den heutigen High End Grafikarten - man soll ja auch Freiraum für zusätzliche Peripherie und weitere Laufwerke (Nachrüsten) haben.

Äh… ja, und? Wo hast du die 4k her und was hat die mit dem Thema zu tun?

Wusste nicht, dass du die GTX 480 meintest.

Einen Rechner in der Kategorie würde ich nicht mit so einer Grafikkarte bestücken. Zumal wie gesagt… besser nVidia.

Da zeigt mal wieder jemand, dass er total die Ahnung hat.
Mag sein, dass Nvidia die schnellsten kraten auf dem Markt hat. Aber auch die teuersten, lautesten und die, die am meisten Strom schlucken. Eine GTX 480 bietet nur wenig mehr Leistung als eine Radeon HD 5870. letztere ist aber deutlich günstiger und stromsparender, zudem allgemein leiser. Für die 5850 gilt ähnliches und sollte nur ne ganze Weile als GPU reichen. Wie man die „popelig“ nennen kann ist mri absolut schleierhaft, die gehört schließlich mit Recht zum High-End-Segment.
Die GTX 460 könnte man sich mal anschauen, die soll schließlich viele Mängel ausgeräumt haben. Da muss man allerdings genau auf den hersteller und die varainte achten.

Grey, du verkennst scheinbar auch, dass es um nen 1000€ Rechner geht. Da müsste man schon deutliche Abstriche machen. Und um ein Vorurteil direkt auszruräumen: ich bin kein AMD/ATI-Fanboy. Ich habe selbst ne’ GTX 260 in meinem Rchner am werkeln. Ich halte auch ATI’s Catalayst Treiber nicht für besonders vorbildlich (und das Control Center ist ja auch wirklich sehr träge). Da hat Nvidia die Nase vorn, aber die machen auch ab und an doofe Fehler bei ihren Treibern.

Ob sich ein Hexacore lohnt? Nun, es geht immerhin jetzt in die Richtung. Viele Spiele profitieren mittlerweile von mehr als 2 Kernen, aber ich ahbe kein Ahnung wie bei bestimmten Spielen die Performancegewinn gegenüber üblichen 4-Kernern aussieht - da gibts aber sicher Berichte zu. Was kostet das Teil denn?

Bei der Festplatte sollte man bedenken, dass die nur mit 5400 RPM anstatt der üblichen 7200 RPM läuft, also in der Regel etwas langsamer ist.

6GB RAM? Yoah, 4GB werden bis heute kaum ausgelastet von Spielen oder dem OS (z.B. Win 7 64bit). Ich persönlich würde jetzt eher sparen, später von 4GB upgraden (und dann direkt auf 8 GB).

Netzteil ist völlig in ordnung. Lass dich nicht bequatschen, dass du DEUTLICH mehr brauchst, das ist Verschwendung!

Zum Händler: Habe ich keine persönlichen Erfahungen gemacht, scheint aber zuverlässig zu sein. Ich aknn ansonsten noch http://www.alternate.de empfehlen.
Preise und Händler kann man übrigens sehr gut auf http://geizhals.at/deutschland/ vergleichen. So kann unter Umständen einiges sparen.

@Darkclou & Godslayer:

Meine Bedenken bezogen sich weniger aufs Fabrikat (auch wenns nich meine 1. Wahl wäre), sondern mehr auf die Gesamtleistung. 500W könnten doch etwas knapp werden bei den heutigen High End Grafikarten - man soll ja auch Freiraum für zusätzliche Peripherie und weitere Laufwerke (Nachrüsten) haben.

500W sind bei der Bestückung ausreichend. AMD/ATI Kombination zieht nicht so viel Strom, anders sähe es bei nVidia-Karte aus (jedenfalls aktuelle).

Da zeigt mal wieder jemand, dass er total die Ahnung hat.

Was soll denn so etwas? Ist doch unnötig.

Mag sein, dass Nvidia die schnellsten kraten auf dem Markt hat.[…]

Darum geht es überhaupt nicht. Die Bildqualität (AF, AA-Kompatiblität) ist leider immer noch besser als bei ATI. Und wenn ich 200+ € für eine Karte investiere finde ich es mehr als ärgerlich, wenn ich in zahlreichen Spielen kein Antialiasing nutzen darf und obendrein noch mit Qualitätseinbußen rechnen muss.

Schön frisches Beispiel: Kein Antialiasing bei StarCraft 2 seitens ATI. Warum? Weiß keiner. Nvidia bietet immerhin ein funktionierendes Workaround an. Oder DX9-Spiele mit Deferred Renderer: In Stalker SoC hast du schön 100-200FPS und kannst dich über eine tolle Flimmerorgie freuen, weil Antialiasing unter ATI simpelst nicht funktioniert.

Grey, du verkennst scheinbar auch, dass es um nen 1000€ Rechner geht.

Habe selber erst für 900€ einen Rechner gekauft. Und die Abstriche sollte man sicher woanders machen. RAM kann man im Grunde zwar nie genug haben, aber da die Preise in diesen Tagen viel zu hoch sind, würde ich da eher 4GB kaufen und darauf hoffen, dass in absehbarer Zeit mal wieder ein Tief kommt.

Ob sich ein Hexacore lohnt? Nun, es geht immerhin jetzt in die Richtung. Viele Spiele profitieren mittlerweile von mehr als 2 Kernen, aber ich ahbe kein Ahnung wie bei bestimmten Spielen die Performancegewinn gegenüber üblichen 4-Kernern aussieht - da gibts aber sicher Berichte zu. Was kostet das Teil denn?

Bedingt, ja. Es gibt eine Reihe von Spielen die sogar schon jetzt von 6-Kernen profitieren (Prince of Persia bspw.) - generell ist es nicht verkehrt, zumal der Preis sehr gering ist. Während man bei Grafikkarten immer noch den ein oder anderen Detailgrad runter schrauben kann, ist bei einer zu geringen CPU-Leistung schnell die Luft raus.

Zum Händler: Habe ich keine persönlichen Erfahungen gemacht, scheint aber zuverlässig zu sein. Ich aknn ansonsten noch http://www.alternate.de empfehlen.
Preise und Händler kann man übrigens sehr gut auf http://geizhals.at/deutschland/ vergleichen. So kann unter Umständen einiges sparen.

Hardwareversand.de ist ein guter Laden. Alternate hingegen im Regelfall überteuert. Bei vielen Komponenten muss man aber sehen wie man bestellt, da rentiert sich mitunter ein Aufpreis für einen oder zwei Händler, denn andernfalls hat man viel mehr Versandkosten die sich auch summieren.

Achso: Guter Einwurf mit der HDD: Diese „EcoGreen“-Geschichte ist völlig für die Katz. Kauf dir einfach eine ordinäre Platte mit 7200upm, ansonsten hast du einen tollen Flaschenhals beim ohnehin langsamsten Komponenten im gesamten Rechner.

@Bernd das Brot

Vorsicht mit solchen schwachsinnigen Urban Legends. Selbstverständlich kann man Grafikkarten von ATI und nVidia auf ein beliebiges Board schrauben, das ist vollkommen irrelevant welche Chip da drauf sitzt. Abseits von spezifischen Problemen selbstverständlich.

Vorsicht mit solchen schwachsinnigen Urban Legends. Selbstverständlich kann man Grafikkarten von ATI und nVidia auf ein beliebiges Board schrauben, das ist vollkommen irrelevant welche Chip da drauf sitzt. Abseits von spezifischen Problemen selbstverständlich.

Du hast mich anscheinend falsch verstanden, ich weis dass das geht, ich meinte nur dass es nicht unbedingt die erhoffte Leistung erbringt, da Nvidia nunmal ein AMD-Konkurrent ist und die jeweiligen
Chips nicht für das Zusammenspiel mit Konkurrenzprodukten optimiert werden dürften und die erwartete Leistung möglicherweise nicht erbracht wird.

Und da die meisten wohl eine Nvidia-Intel bzw. ATI-AMD Kombination verbaut haben wollte ich in erster Linie darauf hinweisen dass man von solchen Tipps besser absieht solange man nicht selbst vergleichbare Kombinationen ausprobiert hat. :wink:

Ebenfalls totaler Unfug. Wo hast du das her?

Du willst also sagen dass Nvidia-Karten für die zusammenarbeit mit ATI-Chipsätzen (üblicherweise auf AMD-Boards verbaut, da sie von AMD gekauft wurden) optimiert werden?

Daher geht die Frage an dich zurück:
Wo hast du das her? Das Statement seitens Nvidia will ich sehen, das besagt “Unsere Grafikkarten arbeiten besonders gut mit den Chipsätzen unseres Konkurrenten ATI zusammen”.

Wenn du einen entsprechenden Beweis nicht liefern kannst ist die Sache damit erledigt, ich habs im ersten Post etwas drastisch formuliert aber mit nun zwei weiteren Posts zu dem Punkt müsste klar sein was ich sagen wollte:
Nvidia-Karten werden nicht speziell für die Zusammenarbeit mit ATI-Chipsätzen optimiert, daher sollte man Erfahrungen mit Intel+Nvidia nicht einfach auf AMD+Nvidia übertragen und Empfehlungen nur dann aussprechen wenn man selbst Erfahrungen mit einer ähnlichen AMD+Nvidia Kombination hat.

Wenn du jetzt weiterhin eine konkrete Aussage zu AMD+Nvidia Kombinationen sehen willst ist mir das egal, ich meinte nur man sollte es nicht empfehlen wenn man keine eigenen Erfahrungen damit hat.

Wenn dann werden die ATI Chipsätze auf die AMD Prozessoren abgestimmt, da die vom gleichen Unternehmen produziert werden. Eventuell kann es auch sein, dass Nvidia die Grafikkarten auf Intel-Prozessoren abstimmt, weil ja beide Konkurrenz zu AMD/ATI sind. Aber ich denke, dass Nvidia nicht gerne auf den Absatz bei PCs mit AMD Prozessoren verzichtet und ATI Grafikkarten auch mit Intel Prozessoren funktionierten sollen. Deshalb kann die Abstimmung gar nicht so sehr speziell sein.

Nvidia dürften ihre Karten wenn dann auf die hauseigenen Nforce-Chipsätze optimieren, das Gigabyte GA-790XT-USB3, AMD 790X hat übrigens wie der Name schon sagt den AMD 790X (Teil der Spider- und Dragon-Plattformen von AMD).

Was diese Nvdia optimierungen auf bestimmten Intelchipsätzen angeht… waren das nich bloß irgendwelche tripple-sli geschcihten die kein mensch wirklich braucht ?

Zu nforce2 Zeiten gabs ma ab an komplikationen mit ati-karten auf nforce boards der ersten revisionen, aber das ist fast 10 jahre her

Grafikkarten laufen i.d.R. (Boardspezifische-Problem immer noch ausgeschlossen) autonom. Da wird nichts optimiert und Vetternwirtschaft betrieben. Diese Annahme deinerseits ist schlichtweg totaler Dummfug, genau wie diese dämliche Urban Legend des letzten Jahrzehnts, AMD wäre besser zum Spielen geeignet und Intel besser zum Arbeiten.

nVidia gehört nicht zu Intel und AMD könnte es sich im Traum nicht erlauben Performance-Vorteile für ATI-Karten in die Boards zu integrieren. Das einzige, wo das Board relevant wird, ist X-Fire oder SLI. Aber nicht bei einem ordinären, einzelnen PCI-X Slot. Und auf Fragen mit Gegenfragen zu „Antworten“ zeugt nicht gerade von viel Vertrauen in dem was du für richtig hälst.

Und guess what: Du kannst sogar (noch) ATI und nVidia auf einem Board verbauen, wenn man bspw. GPU-PhysX nutzen will und ATI nur zum Grafik-Rendern.