Neue Kategorie: Community-Tipp

Hallo Mods&Community

Vielleicht kennt ihr das: Ihr habt so einen Schmuckstück-Film zu hause, den so gut wie keiner kennt und versucht den allen euren Freunden anzudrehen?

In Pantoffelkino-TV gibt es ja die Kategorie Lieblings-DVD, warum also gibts nicht diese Kategorie auch für die Community: User schreiben Filmvorschläge mit Begründung warum sie diesen Film ausgewählt haben, und dann wird monatlich ein Film ausgewählt und in die Sendung übernommen.
So kann die Community an der Sendung mitarbeiten und man bekommt noch mehr Filme vorgestellt, durch die man seinen Horizont erweitern kann. Ich würde das begrüßen

Ich hätte da auch schon meinen ersten Vorschlag:
[b]The Choke - der Simulant/b
Meiner Meinung nach einer der am unterbewertetsten Filme überhaupt. Der Film basiert auf einem Buch von Chuck Palahniuk (der Autor von Figh Club) und ist wieder einen Mischung aus Drama, Thriller und Komik, wobei dieser eher nur Drama und Komik vereint, mit bitterbösem Nachgemachmack.

Es geht um Victor Mancini, der um sein problematisches Leben zu finanzieren in Nobelrestaurants einen Erstickungsanfall vortäuscht, sich dann von reichen Leuten retten zu lassen und so diese Leute dann durch eine Art Mentor-Schützling-Beziehung um Geld zu bitten. Denn seine Probleme bestehen aus seiner Sexsucht, seinem unterbezahltem Job als Schauspieler in einer Nachstellung eines Dorfes aus dem 17.Jhd und seiner stark demenzkranken Mutter der er ihr Pflegeheim bezahln muss. Sein einziger Freund ist Denny den er bei den Anonymen Sexsüchtigen kennengelernt hat. Mehr sag ich nich :lol:

Es ist einer meiner Lieblingsfilme, da er neben der außergewöhnlichen Handlung und hervorragenden schauspielerischen Leistung von Sam Rockwell(Moon, Per Anhalter durch die Galaxis) als Victor und Anjelica Huston als Mutter Ida Mancini, hat der Film eine tiefere Bedeutung, die einen wirklich immer wieder darüber nachdenken und bei jedem Gucken neue Facetten erkennen lässt. Mein einziges Manko ist, dass die Pointe besser hätte dargestellt werden können, wobei Chuck Palahniuk selbst beim Gespräch mit dem Regisseur Clark Gregg, das bei den Extras enthalten ist, sagt, dass eine wichtige Szene fehlt. Es ist also kein 2ter Fight Club, aber gehört zu meinen Lieblingsfilmen, weil das Ansehen immer wieder Spaß macht, ohne dass der Film seinen Zauber verliert.
Leider hat der Film jedoch kaum Beachtung bekommen, obwohl er bei den Sundance Filmfestspielen 2008 den großen Jurypreis bekam.

Nette Rubrik und ich würde gerne mitmachen, leider ist das mit den “Geheimtipps” so eine Sache.
Schon in anderen Foren hatte ich (hatten “wir”) solche Threads und es kamen Antworten a la

Transformers, Indiana Jones 4, Requiem for a Dream, Dracula

Das Problem ist, dass vielen Leuten das nötige Wissen fehlt. Ja, ja, ich seh’ die Steine schon fliegen, aber wenn ich mir eben oben geschriebene Beispiele anschaue, die ich mir nicht einfach aus den Fingern gesogen habe, kann ich diesbezüglich meine Klappe nicht halten.

Sollen erst einmal die Mods oder sogar der Fernsehkritiker selbst vielleicht mal schauen, ob dieser Thread eine Zukunft hat.

Just my 2Cents

MfG Forger

Da da wohl jeder was anderes sagt. Da kommt man schwer auf nen gemeinsamen Nenner.

@Forger Was hast du bitte gegen Requiem for a Dream? :smiley:

@Forger Was hast du bitte gegen Requiem for a Dream? :smiley:

Das hast du glaub’ ich falsch verstanden.
Ich habe nichts gegen RfaD, aber dies ist ein Film, den JEDER zumindest vom Namen her KENNT !
Somit
Hat jeder schon einmal gehört = Kein Geheimtipp

Und ich befürchte, dass dieser Thread in oben genannte Beispiele ausarten wird.

MfG Forger

@ Forger:

Das sehe ich absolut nicht so!
Ich kenne so viele, die Requiem for a Dream nocht NICHT gesehn haben, im Gegensatz zu den sehr bekannten Auszügen der Filmmusik, welche ja inzwischen schon öfter in diversen Trailern verbraten wurde.
Die ist wirklich sehr bekannt, aber nur die wenigsten wissen, dass sie aus diesem Film stammt.

Als erstes möchte ich mich persönlich und öffentlich bei bulletinmyback entschuldigen, dass ich seinen Thread hier so missbrauche und zerstöre. Dies wird mein wahrscheinlich letzter Post hier sein, da ich den Thread schon genug geschändet habe!

@ Forger:
Das sehe ich absolut nicht so!
Ich kenne so viele, die Requiem for a Dream nocht NICHT gesehn haben

Dann müssten diejenigen einfach nur ihren faulen Arsch hochbewegen und den Film sehen!
Ein Geheimtipp sollte IMHO ein Film sein, den so gut wie kein Mensch kennt, auch in der Allgemeinheit keine Beachtung gefunden hat und schwer zu finden ist.
RfaD kannst du sogar in den Top100 von IMDB finden. Das ist jetzt also wirklich keine Meisterleistung auf diesen Film zu stoßen.

Beispiele meinerseits wären z.B.: Blessing Bell, Short Time und Ink

MfG Forger

Wollen wir Diskussionen über die Sinnhaftigkeit eines derartigen Threads führen, oder Diskussionen darüber ob ein einzelner Film in diesen Thread reingehört?
Ich hatte mich in diesem Board registriert, weil ich nicht nur die Sendungen auf dieser Seite mag, sondern ich auch den Eindruck hatte, dass der Großteil der Community hier intelligent ist und die Kunst des Graudenkens beherrscht.

Hier gibt es eine schöne Threadidee und wieder kommen nach einem schönen Eröffnungspost wichtige Leute daher und zerreden den Thread, indem sie sich in Kleinigkeiten verrennen.
Wenn in der Öffentlichkeit eine wichtige und/oder interessante Diskussion den Bach runtergeht, weil sich die Protagonisten verrennen, dann seid ihr wieder die ersten die sich darüber aufregen (aktuelles Beispiel der Piraten-Parteitag in Hamburg). Man kann auch diskutieren ohne zu polarisieren und wenn ihr einzelne Posts haarklein besprechen wollt, dann bitte in einem “Community-Tipp - Diskussionsthread”.

EDIT: Um selbst nocheinmal zu polarisieren: Jeder der hier eine Indiana Jones 4 Review geschrieben hätte, hätte mehr zu diesem Thread beigetragen als ihr mit fünf Posts!

BTT:
Blutrache - Dead Man’s Shoes
Nicht wirklich ein Geheimtipp, nicht wirklich bekannt, dafür aber richtig gut! Der Film war bis etwa vor einem Jahr komplett an mir vorbei gegangen. Ein Freund hat ihn mir als “seinen aktuellen Favoriten” vorgeführt und ich war begeistert. Meiner Meinung nach ist Dead Man’s Shoes einer der besten - sagen wir mal - 97 Filme aller Zeiten.

In dem Film geht es um einen Soldaten, der nach Hause kommt um die Greultaten, die seinem Bruder angetan wurden, zu rächen. Wenn ich jetzt noch erwähne, dass der Film recht blutig ist, könnte man Eindruck erhalten es handele sich um einen Punisher-Abklatsch.
Nein, nein und nochmals nein!
Es ist ein herrausragender Thriller, zwar brutaler, aber gleichzeitig tiefsinniger, subtiler und glaubwürdiger als alle mir bekannten Filme, die sich dem Thema Rache verschrieben haben. Die Gewalt hat einen realistischen Charakter, dient einzig und allein der Handlung und wirkt nie inszeniert. Dazu kommt die Tatsache, dass dieser Film unterhaltsam, hier und da überraschend, schockierend und zu jedem Zeitpunkt intelligent ist.
Ein gutes Skript und glaubwürdige Darsteller runden diesen besonderen Film ab.
Wäre das Kamerateam nicht aus einem Umschulungsprogramm des Arbeitsamtes hervorgegangen, gäbe es keinen Punkt, der gegen diesen Film spräche. So zucke ich mit den Schultern und sage, Kunstblut ist teuer, das Budget war knapp, meinen allergrößten Respekt für das was sie draus gemacht haben.

In Pantoffelkino-TV gibt es ja die Kategorie Lieblings-DVD, warum also gibts nicht diese Kategorie auch für die Community: User schreiben Filmvorschläge mit Begründung warum sie diesen Film ausgewählt haben, und dann wird monatlich ein Film ausgewählt und in die Sendung übernommen.
So kann die Community an der Sendung mitarbeiten und man bekommt noch mehr Filme vorgestellt, durch die man seinen Horizont erweitern kann. Ich würde das begrüßen

Du bist selbst das beste Beispiel, warum das - wahrscheinlich - nicht umgesetzt wird:

Zuerst machst Du einen Vorschlag und kurz darauf präsentierst Du “Deinen” Film. Warum bleibst Du nicht beim Thema und stellst Deine Vorstellung der Machbarkeit vor? Im Prinzip schlägst Du 'ne Lotterie vor: Jeder stellt (s)einen Film vorund einer wird dann genommen. Und nach welchen Kriterien wird der dann in die Sendung genommen? Wer bestimmt darüber? Gibt es 'ne Abstimmung oder ein Losverfahren? Wie lange soll das Auswahlverfahren dauern? und … und … und …

Und jetzt stell Dir das mal im großen Rahmen der Community vor: Jeder pusht seinen Film und im Endeffekt hast Du dann keine signifikante Aussage, weil 100 Leute 100 unterschiedliche Geschmäcker haben …

Doch das letzte Wort bleibt beim Fernsehkritiker …

Nette Rubrik und ich würde gerne mitmachen, leider ist das mit den „Geheimtipps“ so eine Sache.
Schon in anderen Foren hatte ich (hatten „wir“) solche Threads und es kamen Antworten a la

Transformers, Indiana Jones 4, Requiem for a Dream, Dracula

Das Problem ist, dass vielen Leuten das nötige Wissen fehlt. Ja, ja, ich seh’ die Steine schon fliegen, aber wenn ich mir eben oben geschriebene Beispiele anschaue, die ich mir nicht einfach aus den Fingern gesogen habe, kann ich diesbezüglich meine Klappe nicht halten.

Es wird ja nur einer am Ende genommen, d.h. es findet eine Auswahl statt. Nur weil irgendein Troll Indiana Jones 4 vorschlägt muss der ja nich genommen werden. Trotzdem ist der Einwand zwar berechtigt, aber ich bin mal optimistisch, dass man hier eher produktiv als destruktiv dazu beitragen möchte

Zuerst machst Du einen Vorschlag und kurz darauf präsentierst Du „Deinen“ Film. Warum bleibst Du nicht beim Thema und stellst Deine Vorstellung der Machbarkeit vor?

Zum einen bin ich so der erste :smiley: und wenn das ganze nich übernommen wird gibts hier zumindest nen Film-Tipp :smt002

Im Prinzip schlägst Du 'ne Lotterie vor: Jeder stellt (s)einen Film vorund einer wird dann genommen. Und nach welchen Kriterien wird der dann in die Sendung genommen? Wer bestimmt darüber? Gibt es 'ne Abstimmung oder ein Losverfahren? Wie lange soll das Auswahlverfahren dauern? und … und … und …

Und jetzt stell Dir das mal im großen Rahmen der Community vor: Jeder pusht seinen Film und im Endeffekt hast Du dann keine signifikante Aussage, weil 100 Leute 100 unterschiedliche Geschmäcker haben …

Doch das letzte Wort bleibt beim Fernsehkritiker …

Jop.
Halt nur statt der Zufall entscheidet der Fernsehkritiker wer die Lotterie „gewinnt“. Das Kriterium ist dabei einerseits natürlich der Text, andererseits der Film bzw der Geschmack des Fernsehkritikers. Das Auswahlverfahren dauert solange, dass es jede Folge einen Community-Tipp gibt. Der Film wird ja nich demokratisch gewählt, und eine signifikante Aussage soll ja gar nicht entstehen. Es soll nur ein Film vorgestellt werden, der vllt nicht so bekannt ist, aber trotzdem es verdient hat, bekannt gemacht zu werden.
Wie ich der Idee jetzt ein Bein dadurch stelle, dass ich erster bin wird mir durch deinen Beitrag jetzt nicht so wirklich ersichtlich. :smt017

Hab ich ja so auch nicht gesagt.

Ich wollte nur darauf hinaus, das nu jeder hier einen Film vorstellen wird (den er persönlich präferiert) und das dann am Ende keinen Community-Tip darstellt, sondern bestenfalls den Geschmack eines einzelnen.

Der Rest meines Posts bezog sich darauf, das ich mir kaum vorstellen kann, das der Kritiker Zeit für ein langes Auswahlverfahren durch Abstimmung hätte.

Aber - auch wie gesagt - das letzte Wort (über Deine Idee) hat er selbst.