Massengeschmack.TV Shop

Neo Magazin Royale (ZDF)

Nachdem die Welt noch immer Roche und Böhmermann hinterhertrauert, sehe ich optimistisch dem heute Abend startenden Neo Magazin entgegen.
Das bisher veröffentlichte Sekundärmaterial dürfte wenig bis gar nichts über die Sendung selbst aussagen. In der WDR 5 Redezeit von neulich erfährt man etwas mehr, unter Anderem, dass man die Sendung als Latenight bezeichnen kann.

Um so bemerkenswerter finde ich es daher, dass Jan - der ansonsten so ziemlich das Gegenteil von Hitler ist - ab 21. November mit zwei Latenight-Formaten (mehr oder weniger) gegen sich selbst laufen wird, wenn zum dritten Mal einige Ausgaben der Lateline im Fernsehen ausgestrahlt werden.

In der ersten Sendung, heute um 23:00, wird Oliver Welke zu Gast sein.

Wird bestimmt wieder von allen Hipstern und Yuppies (also derselbe Schlag Mensch, der auch Joko & Klaas “lustig” findet) als revolutionär gehandelt werden. Weil es doch so [I]anders[/I] und [I]sophisticated[/I] ist…:mrgreen:

Hipster-Anchantia: Findet Formate schon vor der Ausstrahlung scheisse. Ausstrahlungen sind viel zu Mainstream.

Obwohl…Hipster sagen schon seit den 90ern nicht mehr “Yuppie”…hmmm…ist das jetzt Retro? Oder Vintage?

@anchantia:
Wenn du mit der Aussage mal nicht in ein Wespennest stichst :wink:

(Die Antworten-Funktion bringt irgendwie nichts… :frowning: )

Self-fulfilling Selbstgerechtigkeit. Weil ich nichts anderes erwarte, muss es Kacke sein.

Ich habe dieses komische Melville-Buch nie gelesen, aber das ist bestimmt irgendso ein Hipsterscheiß. Wale ziehen immer bei der mediokren Masse.

So, Folge 1 ist online.

Warum? …

Naja, war ganz witzig…wie eine Lateline mit ein paar TV-Elementen…die Interviews viel zu kurz. Die Kulisse ist allerdings cool…vor allem der wechselnde Hintergrund.

[post=330434]@STaRDoGGCHaMP[/post]
FKTV-User schlagen Alarm.
“Och nee, was will die Dumpfbacke denn da? Worüber will man mit [I]der[/I] denn bitte groß reden?” - “Über nichts. Habt ihr Deppen ernsthaft erwartet, dass die jetzt mehrere Minuten da am Tisch sitzen und sich über irgendwelche Oberflächlichkeiten austauschen?”

So was sollte wohl vermittelt werden. Kurze Begrüßung, dann der “Janni und Gina”-Einspieler, und dann das Pferde-Setting. Man schafft diese künstliche Gesprächssituation, es folgt etwas aufgesetztes dämliches Geschäker und die Gästin wird wieder verabschiedet.

Das war nicht Teil der vielzitierten Unterwanderung unserer ÖR-Sender durch diese schrecklichen C-Prominenten, es wird sich vielmehr darüber lustig gemacht. So etwas ist eben nicht einfach nur ein weiterer Auftritt dieser It-Person, sondern veranschaulicht, wie beliebig Gäste dieser Kategorie und ihre TV-Auftritte sind und dass bei dreiminütigem Rumgeblödel nicht weniger rumkommt als bei 15 Minuten Gespräch mit Lanz. Es wird einfach gar nicht erst versucht, Inhalte reinzubringen indem man die Gästin zu ihren letzten Publikationen oder Aktivitäten befragt, stattdessen bekommt man übertriebene Oberflächlichkeit geboten.

Insgesamt fand ich die Premiere in Ordnung. Nächstes Mal wird bestimmt ganz anders. Ein Schema oder irgendwelche Rubriken gibt es ja nicht. Ich lasse die nächste Folge einfach mal ganz unvoreingenommen auf mich zukommen, obwohl David Garrett zu Gast sein wird, der sich hauptsächlich dadurch auszeichnet, dass er ein technisch hervorragender Geiger und unfassbar schön ist.


Sollte hier auch noch rein. Gerade die, die den Böhmermann nicht kennen, kriegen da ein gutes Bild von ihm.

Sehr lesenswert. Ich finde den Böhmermann großartig.

Zur Sendung; Tolle erste Sendung. Vorallem der Anfang. Er hat ein sehr gutes Team hinter sich. Selten sah man soviel Liebe zum Detail.

Besonder hat mich gefreut das auch der William Cohn wieder dabei ist.

@Anchantia: nee du, ich hab mich grad mit dem Hipster-Zentralrat im Tacheles getroffen und wir haben beschlossen, dass Böhmermann Scheiße ist, so wie eben alles reaktionärer Mainstreamscheiß ist, was auf Twitter mehr als 10 Follower hat.

War ganz witzig, aber nichts war für mich größer erinnerungswürdig. Auf Dauer könnte das zu einer reinen Böhmermann-Ego-Show werden, wenn der keine ausgleichende Person an die Seite gestellt bekommt.

Sidekick oder Co-Moderation braucht es nicht unbedingt, mehr Zeit für (gescheite) Gäste würde es auch schon tun. Und mit Beiträgen wie dem Musical zu Anfang sollte man es nicht übertreiben. Ich denke mal, dass das einfach als Intro für die Sendung insgesamt gedacht war. Die Gefahr der Ego-Show sehe ich auch ein Bisschen. Die Fernseh-Lateline ging auch schon ein paar Mal in die Richtung.

Die zweite Folge war furchtbar. Gunther Gabriel hat angemessen viel Zeit bekommen, nämlich fast gar keine, aber selbst dieser kurzen Auftritt war mir zu viel. Die Tatsache, dass David Garrett unerträglich ist, war mir bereits bekannt. Böhmermann selbst war die meiste Zeit einfach nur anstrengend. Er braucht die Interaktion, sonst funktioniert er nicht, sondern nervt einfach nur.

Aha! Und wenn ich mich über Gina Lisa beschwere heißt es “Gäste sind nicht so wichtig” … :roll:

Ok, der Teil hier

aber selbst dieser kurzen Auftritt war mir zu viel.

war völlig überzogen. Da sprach wohl noch die Enttäuschung über die insgesamt schlechte Sendung aus mir. Gabriel hätte bestimmt gerne mehr Aufmerksamkeit bekommen und gerne ein paar Worte am Tisch gewechselt. So gesehen kann ich da wirklich einfach schadenfroh sein.

Bei Garrett habe ich mich etwas missverständlich oder wohl eher einfach nicht ausführlich genug ausgedrückt: hätte mich über eine ähnliche Einbindung in die Sendung gefreut. Stattdessen gab es mit ihm eine Standard-Gesprächssituation. Mit der Wahnsinns-Erkenntnis, dass er wunderschön ist und mit seiner Musik großen Erfolg hat.

Ist das hier Twitter? Egal! Die Gags waren scheiße. (*)

An dieser Stelle könnte eine inhaltliche Kritik stehen. Dafür hätte die Sendung jedoch Inhalt haben müssen.

(*) Langweilige Anekdote, um die Stimmung aufzulockern: Als ich 1995 ein T-Shirt zum Drucken gegeben habe, bei dem “Scheiße” adjektivisch verwendet wurde, demzufolge klein geschrieben, haben es die übereifrigen Germanisten in der Beflockungsfakultät eigenmächtig in ein Substantiv mit großem S umgeändert.

Haha! Lustig!

Das beste an der Sendung war die Parodie auf den Gerät-Film: “Der Triangelist”. Würde Kinski noch leben, hätte er Gerät für diese Verkörperung von Paganini die Kehle durchgebissen.

[SPOILER]
//youtu.be/JFp8IwPg_5E
[/SPOILER]

Der Standup davor wirkte so, als sei er bei Harald Schmidt vom Schreibtisch gefallen.
@Greggy: Heißt das nicht “Be[B]p[/B]flockung”?

Ich schaue gerade Folge 3 und habe dort gerade Benny entdeckt. Der ist auch überall.

Der Standup war wieder nicht so der Bringer, die Glückwunschkarte an Prince Charles ebenfalls nicht. Der Mann funktioniert einfach am besten, wenn er mit Anderen interagiert.

Die Nummer mit den gerappten Tweets … war ganz lustig. Der ÖR-Imageclip war top:
[SPOILER]
//youtu.be/1E6ZG9aKb3U
[/SPOILER]
Bei Jean Pütz hatte ich das Gefühl, dass er durch das Tempo etwas überfordert war.

Alles in Allem bin wesentlich optimistischer als nach der vorherigen Folge.