Nachrichtensendungen im Vergleich

Ich würde gerne mal mit euch über die diversen Nachrichtensendungen sprechen, die so durch den televisionären Äther geistern. Was davon taugt was und was ist nur peinlich?

Heute morgen habe ich nämlich im Tran über Sat1 und ko. gezappt und auf ersterem liefen gerade die Sat1 News. Als Meldung wurde da, nach der Trauer der Opfer von Oslo und Regenchaos, ernsthaft die Meldung gebracht, dass in Amerika eine ungefitige Schlange ein Stückchen über eine Windschutzscheibe eines fahrenden Autos gekrochen und ein paar Sekunden mitgefahren ist, bevor sie runterfiel. Dies wurde mit einem passenden Handyvideo begleitet… Ist das das Sommerloch oder ist das das übliche Niveau dieser “Nachrichten”? (Nicht dass ich tatsächlich Qualitätsjournalismus erwartet hätte… aber zumindest so tun, vielleicht?)

Wieso heißt der Thread denn “Nicht die Tagesschau”?

Dieser Sat.1 Bericht ist natürlich vollkommen unwichtiger Bullshit und daher gucke ich solche Sendungen auch nicht.
Im Fernsehen schaue ich Abends entweder heute im ZDF oder später die Tagesschau in der ARD. Bei Themen die mich interessieren informiere ich mit anschließend über das Internet ausführlicher. Das meiste habe ich über den Tag ohnehin schon erfahren, daher bin ich oftmals nachher so schlau wie vorher.

Weil mein Einstiegsgedanke war “Nachrichten, die nicht die Tagesschau” sind. Je mehr ich darüber nachdenke, desdo mehr erinnere ich mich aber auch an Dinge, die man an der Tagesschau kritisieren konnte/könnte.
Das ist mir mit Fukushima damals besonders aufgefallen. Ganz am Anfang habe ich mich über NHK World informiert und der Tagesschau.de Seite nicht so ganz getraut… Das war ziemlich beunruhigend für mich.

Aber ja, die Schlange auf der Windschutzscheibe ersetzt den berühmten Reissack. Der Reissack ist angesichts der immer mehr zunehmenden Hungersnöte in der Welt evtl. sogar noch wichtiger.

Die Sat1-Nachrichten freuen sich zwar über jede Giraffengeburt im Zoo von Alma Ata und jeden Vollrausch-Nippleslip einer vollkommen unbekannten amerikanischen Sitcomdarstellerin, um damit das Vakuum zwischen Begrüßung und Wetter zu füllen, aber…

… die Schlangenstory lief im Frühstücksfernsehen. Da regelt man das Niwoh noch ein paar Oktaven nach unten, um den schlaftrunkenen Beklopptikos, die sich entweder nicht zu schade sind, Sat1 einzuschalten, oder es eben nicht besser wissen, intellektuell entgegen zu kommen.

In den Hauptnachrichten gibt es selbst für Sat1 Wichtigeres zu vermelden. Für heute Abend tippe ich auf einen Beitrag über den verspäteten Sommerausbruch, bebildert mit nackten Möpsen aus dem Englischen Garten.

Hm, das ist wohl wahr. Allerdings sind die Sat1 Nachrichten trotz Frühstücksfernsehn drumherum die Sat1 Nachrichten. Die Tagesschau bringt doch auch nicht Morgens Grütze und Abends was Sinnvolles.
Wobei du vermutlich Recht hast. Heute Abend werde ich jedenfalls die Sat1 Nachrichten gucken und schauen ob die Schlange noch dabei ist :ugly

Die Tagesschau bringt doch auch nicht Morgens Grütze und Abends was Sinnvolles.

Die ARD(ÖR) bekleckern sich Morgens auch nicht immer mit Ruhm.
Letzt hatten sie einen interessanten Gesprächspartner aus China, der ein Buch über den Gefängniszustand vorstellte, kündigen dies aber schon mal als hartes Thema, eigentlich nichts für den Morgen an.
Um dann nach dem Interview schnell wieder auf Heile Welt zustimmen, die Fragen waren in diesem Sinne gestrickt.

Daher einfach jede Nachrichtensendung mit bedacht schauen und besonders gerne achte ich auf den Wortlaut, denn Informationen sind eh meist rar.

Einen anschaulichen Vergleich über die Nachrichten im ÖR bekommt man, wenn man die einzelnen Nachrichtenblöcke vergleicht, denn die Themen ändern sich ja nun mal auch nicht stündlich über den Tag.
Z.B. ist sind die Freitags 22:00 Ausgaben besonders informativ, ist ja Party Time, aber man kann sie ja 2 Wochen runterladen, hust.

Ich stelle mir immer die Frage was ist das für ein Sender was will er mir sagen (welche Zuschauerspate, bedient er).
ARD/ZDF ist klar ÖR, müssen versuchen sich zu benehmen, Fauxpas passieren immer siehe S21 (Steinewerfer) oder Japan wie hier gezeigt.
ZDF müsstest man einen Zusammenschnitt ohne Wiederholungen von Heute -Europa -heute - journal - heutenicht.
Deren Lokalsender sind je nach Parteiführung im Land unterschiedlich aber auch lustig wenn du an Nachrichten aus der Region interessiert bist, die meisten sind auch im Netz vertreten.

RTL, guckte ich damals am 9/11, langsam ist mir der Herr Kloeppel zu alt und träge geworden.
Punkt 12, seine Show und gibt es eigentlich eine „Morning-Show“ sind für mich uninteressant, da ich RTL in die Sparte „ganz böse Finger“ stecke, heile Welt, Party, Konsum.
Was über RTL läuft/lief sind die Interviews um kurz vor 12 … (Name entfallen), gibts auch im Netz :slight_smile:
Andere „Informationssendungen“ aller Stern-TV wurde hier oder im 1. Panorama Beitrag angesprochen, daher passt es zwar nicht immer: „Wer einmal lügt dem glaubt man nicht“, aber bei RTL und deren „Zielen“ vielleicht aber schon, denn unnötigere Produkttests findet man nur noch bei Galilio, taff oder … ach.

Wo RTL eher für die Geldbörse Platz 1 ist, Pro7 auf der 2, kommt Sat1 auf Platz 3 VOX RTL2 nicht der rede wert, diese Sender haben dank ihren verschiedenen Filmsparten, ihren Platz verdient, wer dort aber Nachrichten verfolgt hat den Schuss nicht gehört.

Von den Privaten-Dauerwerbe(äh)Nachrichten-Sender, ist N-TV in der Börse recht interessant und in Sachen USA, da die RTL Group dort nun mal mitspielt, daher meist die exklusive Bilder hat, bzw eigentlich der Sender mit der meisten Kohle hat und ÜBERALL vor Ort ist.
Phoenix, hat schon mit Klasse Dokumentationen gepunktet, so wie sie aber auch jeden Vogel abschiessen können.
Zuletzt bewiesen beim Thema „Rechtspopulismus in Europa“, auf die rechten Burschenschaften in Österreich verwiesen und unsere Studentenverbindungstradition unterschlagen.
Nicht das unsere so durch gängig stramm stehen wie die in Österreich, dennoch gab es auch hier einen Aufreger, da ein Bund nicht damit einverstanden war, das ein andere einen gebürtigen Deutschen mit Asiatischen Wurzeln aufnimmt und diesen Bund darauf hin aus dem Gesamtbund werfen wollte, der Aufstand der Guten kam, die gesamt Situation zeigt aber das Problem. (indymedia gab es einen Leak dazu)

Wenigstens hat Phoenix die Schlichtung übertragen, um mal einen dicken Pluspunkt zunennen wenn ich schon gerade soviel aufzähle, dass mir aus meiner Sicht zu dem Thema Nachrichtensendungen im Vergleich einfällt.

Auf N24 bekommst du die ordentliche Dosis Kriegs-Dokus, was sich auch manchmal in der Rhetorik der Moderatoren wieder finden lässt, wo auch deren Börsen-Unsinn manchmal einfach zu weinen ist.
Der ZDFInfokanal ist eine gute Quelle für Videomaterial in allen Gebieten.
Die decken wirklich eigentlich jeden Bereich ab, da dort die 15 Minuten Zusammenschnitte der Reporter laufen, die dann zu den Nachrichten geschnitten werden.
Z.B. Zyper - Die vergessene Mission
oder das extra Wetter um 18:55 vor den Heute Nachrichten (auch nicht immer, steht auch nicht im Programm, zu finden wenn vor den 22Uhr Nachrichten)
oder heute Abend Von der Schockstarre zum Bürgerprotest - Mexiko
dazu Ger-Mex-Verhältnisse

Da N-TV und N24 mit ihrem Konzept der Dauermoderation fahren, passieren besonders gerne dort interessante Verspreche bzw Meinungen und Clips, wenn sich die Ereignisse überschlagen ist es anschaulich (siehe yt Video der Explosion).

Mein Problem beim Thema „Nachrichtensendungen“ ist der Inhalt, was sollen diese Informatives berichten, wenn doch die Probleme eigentlich im eigenen Land liegen, bzw hier gelöst werden müsste.

Die Forderung der S21 Gegner ist ja nicht nur einfach gegen diesen Bahnhof, es geht um die Struktur die zu diesem Bauvorhaben geführt hat. Das Projekt hat eine illegale Legitimation mit der es nun durch geboxt werden soll, denn es liegen interne Bahndokumente vor, wonach unsere Parlamente (Volk) falsch informiert wurde(Kosten), um ihnen das Projekt schmackhaft zu machen, Bahnchef Grube: „ein Geschenk für die Menschen“.
Leider haben sich diese Fakten in der Schlichtung ergeben, wenn ich weiß das dieses vielleicht „hässliche“ Gleisvorfeld DIE Frischluftschneise für die GANZE Stadt ist, dann ist für jeden vernünftigen Bürger an diesen 2 Punkten Schluss mit der Diskussion und es müssen Konsequenz gezogen werden.
Die „Gegner“ werden aber als Chaoten abgetan, die die Gesamtsituation nicht erkennen würden, denn das ist meistens der Haupttrick, die schlagen mit ihren eigenen Waffen zurück.
Geißbock-Interview-dlf-wollt-ihr-den-total-Krieg, die Kommentare sind auch interessant.

Beispiel das Gebilde was sich um die simplen Worte NWO oder eine neue Welt Ordnung aufgetan hat, dabei wäre das genau was wir bräuchten (vom reinen Begriffsstandpunkt her), denn dieser Planet fährt gegen die Wand ( HOME - Die Geschichte einer Reise ),
wir rasen so schnell auf diese Wand zu, dass die Handbremse nur noch gezogen werden kann wenn wir im großen Maßstab anpacken. Afrika die Wiege des Lebens könnte es wirklich gebrauchen. Aber die simple Frage darf man ja nicht mehr stellen;
Ist unser Kapitalismus so gut, dass wir ihn nicht Fragen dürfen; ob er funktioniert?
Alle Menschen können nicht so verschwenderisch Leben wie die Europäer.

Leider kommen wir meist zu keinen Konsequenzen sondern stürzen von einem Thema in das nächste, das erklärt die Sucht nach mehr und neuen Nachrichten, da einfach in jeder Minute wo nichts neues passiert, sie sich mit den eigentlichen Problemen beschäftigen müssten (meine Meinung).
Rechne einfach mal mit und denk nach.