N24 wiederholt Nachrichtenblöcke innerhalb einer Stunde

N24 scheint aufgrund der aktuellen Nachrichtenlage tagsüber viel mehr Nachrichten zu senden als sonst. Zwanzig Minuten lang wird stündlich ein Mix aus Studienmoderationen, Live-Schalten, Videobeiträge, Eilmeldungen und Expertenmeinungen geboten. Nach der Werbung wird dann angekündigt, es kämen noch weitere Meldungen.

Doch nach der Unterbrechung wird einfach der 20 minütige live gesendete Nachrichtenblock mitsamt Studiomoderationen einfach wiederholt! Zur nächsten vollen Stunde gibt es dann wieder neue Anmoderationen, die wohl auch live sind. Das ist mir nun schon 2x aufgefallen. Möglich, das die tagsüber immer so verfahren neuerdings. Sicherlich ist das kein Sender, den Menschen stundenlag am Stück schauen sollen aber es kann nicht sein, dass der Zuschauer bei N24 dermaßen vor dem Kopf gestoßen wird.

Stimmt. So wichtig es auch ist über Japan zu berichten: Wenn es nichts neues zu berichten gibt, muss man nicht sein komplettes Programm umstellen und 50 von 60 Minuten immer wieder dieselben Bilder zeigen und die restlichen 10 Minuten die Berichterstattung wiederholen. Vorallem wurden dadurch andere wichtige Themen, wie zB Lybien, überhaupt nicht mehr beachtet.

Wenn über den Tod vom Eisbär Knut berichtet wird, sagen Leute: Es passieren so viele schlimme Dinge aktuell, scheiß ma auf den dummen Eisbär.

Wenn nur über Japan und Krieg berichtet wird, sagen Leute: Kann mal nicht über etwas anderes berichtet werden?

Ich gucke aktuell viel CNN und da wird auch alles wiederholt. Manche gucken halt um 14:00 was so in der Welt passiert, andere um 15:00. Und es passiert nicht so viel wichtiges Neues, das man lieber von ältere News wiederholt.

Das finde ich vollkommen okay.

Ob die gekräuselte Leichenbitterschnute von Stephanie Puls die schlecht redigierten Agenturmeldungen live oder aufgezeichnet vom Teleprompter abliest, spielt keine Rolle.

Dass bei einem Nachrichtensender sich Nachrichten wiederholen find ich jetzt auch nicht dramatisch… schlimmer is diese ganze Palette an Katastrophen Doku Filmen (Der Mega Vulkan, - die Todeswelle, das Superbeben oder last but not least… die x. Wiederholung von “Die Wahrheit über Tschernobyl”) - dass diese maßlos übertrieben sind, lässt schon der Titel ableiten, und es war auch bereits in der Vergangenheit Gegenstand von fktv.
Hinzu kommen neue Japan Katastrophenbilder+melancholische Musik Collagen - “Chronologie des Grauens” um nur eine zu nennen - Wirkt auf mich als versuchen diese Sender verkrampft ein “Only Time”(11.9.) 2.0 zu kreieren, welches zugegbenermaßen mich damals auch ergriffen hat.

Ich kann mir gut vorstellen, dass einige von den Nachrichtenwiederholungen schon allein deswegen genervt sind, weil es in den letzten Tagen viel mehr verfolgt wurde als sonst. Wie bei einer Serie in der man auf den Höhepunkt wartet, aber man sich stattdessen mit heißem Dampf begnügen muss. - Wo bleibt der versprochene SuperGAU ?!
Ist jetzt makaber, aber ein gewisser, von den Medien, künstlich erzeugter Spannungsbogen lässt sich nur schwer leugnen…

Hoffentlich bleibts aber bei heißer Luft…

OT:
Bezüglich dem Trouble in Lybien(Phönix):
Phönix galt für mich lange als mit der seriöseste unter den Nachrichtensendern, aber irgendwie schmeckt mir die Suppe vom “PsychoDikator-Gadhafi”, analysiert von amerikanischen Profilern nicht. Schnelle Bilder mit scheinbar irrem Blick, dramaturgische Musik. Erinnert doch stark an den Klamauk um Saddam, der am Ende völlig unspektakulär verwarlost aus einem Erdloch kroch und nichtmal ne kleine Atombombe unterm Arm hielt.

Ich hätte einen solch spekulatives Feindbild mit derartigen Mitteln eher von den Privaten Nachrichtensendern erwartet. :?

Natürlich wiederholt sich Nachrichten im Laufe eines Tages. Aber was hat es für einen Wert 2 Wochen lang 80% der Sendezeit mit den Katastrophenbildern auszufüllen? Ich brauchte schon damals, als die Lage in Ägypten akut war, nicht ständig Bilder von blutenden, verletzten Menschen, die von Autos überfahren werden.