N24 und Der Adolf

So, mich nervt an der Geschichtsdarstellung von N24, dass es da eigentlich nur um Hitler geht. Doch die deutsche Geschichte hat doch noch mehr zu bieten, als Hitler und sein Drittes Reich. Ich hab jetzt hier mal, im Fernsehprogramm von N24, ab 20:00 bis 0:00 aufgelistet wie oft Onkel Adi und seine Homies bei N24 zu sehen sein werden:
Heute ab 20:05 Berlin - Hitlers letzter Kampf
22:05 Adolf Hitler - Wahn und Wahnsinn
Dienstag leider nicht, da überträgt N24 die Trauerfeier von Michael Jackson
Mittwoch auch nicht.
Aber dafür am Donnerstag um 22:05, geht es in der"Geschichte der Deutschen" um die Frage, was Familienväter zu Mördern macht. " Die Gesichter des Bösen".
Danach find ich leider bis Sonntag keine Geschichtssendung mehr auf N24.
Doch ich hoffe mal, das es klar geworden ist, dass ich mir vom Fernsehkritiker mal wünschen würde, dass er des einfach mal in der Rubrik “Kurz-Kommentiert” ansprechen täte.

Also mich störts nicht. In der Schule wurde mir schon zum Thema gesagt “Das ist das interessanteste Thema der Deutschen Geschichte”, naja es ist schon ein bisschen zu viel aber Aufklärung schadet nie.
Allerdings kommt nichts neues. Ich hab den Beitrag über Hitlers Größenwahn jetzt schon 3x gesehen.
Wenn sie wenigstens neue Dokumenationen zeigen würden, würde ichs mir sograr anschauen.

Wie heisst es? „Auf N24 läuft bestimmt ein guter Krieg“ :smiley:

Also, ich sehe mir das immer wieder gerne an, das ist halt ein Thema, das mich interessiert. Sicher, Abwechslung wird nicht besonders groß geschrieben, aber wenn es „WeinTV“ gibt, warum dann nicht auch „Drittes-ReichTV“ :smiley:

Nun, das dritte Reich und der zweite Weltkrieg sind bestimmt interessante Themen, aber es gibt auch noch andere interessante Dinge. Zum Beispiel der Kampf der Germanen gegen das römische Reich. Das ist zum Beispiel etwas, was mich fasziniert und interessiert. Davon könnte man auch mehr zeigen.

mich stört an den n24 dokus, dass sie teilweise gar nicht besonders kritisch kommentiert werden. da freuen sich die hitlerfans, wenn sie so nette originalaufnahmen zu sehen bekommen, ohne böse kommentare ertragen zu müssen…

mich stört an den n24 dokus, dass sie teilweise gar nicht besonders kritisch kommentiert werden. da freuen sich die hitlerfans, wenn sie so nette originalaufnahmen zu sehen bekommen, ohne böse kommentare ertragen zu müssen…

Das ist ja wie geistiges Altenheim, alles schön vorgekaut wie man das zu verstehen und zu finden hat. Hättest du auch Lust bei allen Büchern die du ließt zwischen den Zeilen fremde Kommentare vorzufinden die dir sagen wie du das Buch gefälligst zu verstehen hast?
Ich finde deine Aussage einfach nur balla balla :smt005

Naja gut, das ist halt ein interessanter Teil der Geschichte, von dem man auch noch Filmaufnahmen hat. Kostet nicht so viel. Bei allen anderen Geschichten hätte man nurr an Filmmaterial und müsste sich visuelles, das man dem Zuschauer zeigen kann, erst mal zusammenkratzen oder neu erstellen. Überhaupt, bevor ich mir über Barbarossa oder König Ludwig irgendwelche filmischen Mutmaßungen anseh, les ich lieber ein gutes Buch drüber.

danke schön, das find ich ja echt nett. schön, dass du so vielfältig darüber nachgedacht hast.
natürlich hast du recht, es soll einem keine meinung vorgeschrieben werden. aber die n24 dokus, die ich gesehen habe, waren ohne irgendwelche kritischen kommentare. das ist zu neutral, denke ich. es gibt leute ohne hintergrundwissen, und wenn ich eine rede von 33 serviert bekomme, (in der adolf von brüderlichkeit, frieden und so weiter redet) ohne zu wissen, was daraus wurde, dann ist das irgendwie bedenklich. und das es leute gibt, die keine ahnung haben, sah man ja wohl schon an rebbeka aus big brother…
meinungsmache nein, um der hölle willen nicht, aber bitte keine so “neutralen” berichte.

Find das sowiso schlimm… nicht nur bei N24. Nicht dass ich was gegen die Aufarbeitung des Dritten Reichs im TV hätte, im Gegenteil. Aber was ist mit… Mao? Stalin? Den Roten Khmer? Dem ehemaligen Schah Reza Palahvi? Nordkorea? Usbekistan?

Es gibt so viele schreckliche Diktaturen und Regimes… warum immer nur unser Eigenfabrikat? Die Anderen standen bzw. stehen uns doch in Nichts nach. Aber nein… immer wieder die gleiche Sülze… langsam weiss man doch wirklich fast Alles über unsere Vergangenheit. Sogar mit der DDR sind wir schon drei mal durch im Fernsehen.

Aber naja - der Deutsche bleibt halt lieber bei guter, Deutscher Qualität :roll:

langsam weiss man doch wirklich fast Alles über unsere Vergangenheit. Sogar mit der DDR sind wir schon drei mal durch im Fernsehen

Das Problem ist, dass die Personen die sich noch nie mit dem dritten Reich befasst haben wohl kaum einen Abend lang N24 schauen. Um da wirklich aufzuklären müsste das Thema in allen Schulen schon viel früher behandelt werden.

Ja, hast recht. Ich verbessere:
Langsam wissen diejenigen, die sich für ein bisschen für die jüngere Geschichte interessieren, alles über unsere Vergangenheit.

Dass der Großteil der Bevölkerung aber immer weniger von dieser Zeit weiss und versteht, sieht man z.B. an dem “Sieg Heil - Skandal” da bei Big Brother. Denn dass die Tussi wirklich null Ahnung davon hatte trau ich ihr zu.

Aber in so einem Schulsystem Kindern verantwortungsbewusst schwierige Geschichte zu lehren ist in diesem Land Utopie.

Ich mag Leute die meinen man müsse anderen die Meinung vorkauen. So dummes Zeug wie deine Geliebte von sich gegeben hat kommt von Leuten denen alles fix und fertig serviert wurde. Jeder 10 jährige kann den ganzen Schmarn über das 3. Reich auswendig nachplappen, aber viele beschäftigen sich niemals im Leben aktiv damit, denn es wurde für sie ja schon “beschäftigt”, quasi mundgerecht serviert. Hätte diese BB-Tusse die Möglichkeit gehabt den Stoff neutral durchzugehen und selbst die Zusammenhänge zu erkennen und selbst einzusehen, das war nicht gut, sie hätte sowas kaum von sich gegeben. Doch genau dies geschieht wenn alles vorkommentiert wird, da hat man es doch schon fertig vorgedacht, man kann und will nicht weiter darüber nachdenken; zu einem weil die Chanche dazu nicht existiert, zu anderem, es ist ja schon fertig, es gibt nix zu erarbeiten. Daher kann ich es sehr gut nachvollziehen wieso vielen Menschen die Motivation fehlt sich mit bestimmten Themen zu beschäftigen und ebenso gut kann ich nachvollziehen wieso die Tusse den Dreck von sich gegeben hat. Aus diesem Grunde bin ich auch für eine neutralere und weniger zukommentiertere Darstellung, es zwingt einen dazu sich damit beschäftigen zu müssen und diesem Zwang kann man sich nicht entziehen, im Gegensatz zum vorgekauten, da wird ja nichts zum selbst denken geliefert.

Mich stört es nicht wirklich. Deutschland hat für seine größe sehr viele Sender. Da schadet es nichts, wenn man keine N24 Hitler-Sachen schauen will mal auf arte, Phoenix oder 3Sat umzuschalten. Die bringen oft andere interressante Reportagen, die sich von den Themen her unterscheiden.

N24 entwickelt sich vieleicht in die Richtung History-Channel der USA. Hier sagte eins Evil Jared von der Blood-Houng-Gang: „Alle nennen ihn den Hitlery-Channel, weil fast nur was über Hitler kommt.“ :smiley:

Find das sowiso schlimm… nicht nur bei N24. Nicht dass ich was gegen die Aufarbeitung des Dritten Reichs im TV hätte, im Gegenteil. Aber was ist mit… Mao? Stalin? Den Roten Khmer? Dem ehemaligen Schah Reza Palahvi? Nordkorea? Usbekistan?

Es gibt so viele schreckliche Diktaturen und Regimes… warum immer nur unser Eigenfabrikat? Die Anderen standen bzw. stehen uns doch in Nichts nach. Aber nein… immer wieder die gleiche Sülze… langsam weiss man doch wirklich fast Alles über unsere Vergangenheit. Sogar mit der DDR sind wir schon drei mal durch im Fernsehen.

Aber naja - der Deutsche bleibt halt lieber bei guter, Deutscher Qualität :roll:

Also dem Vorschlag mehr über die Roten Khmer, Reza Palavhi(ist das der gegen den die Studenten 1967 demonstriert haben?), Nordkorea und Usebkistan(kenn dieses Land fast gar nicht), kann ich mich anschliessen! Da würde ich gerne mehr drüber erfahren!

Beitrag zusammenlegen

Noch früher? Ich weiss nicht in welcher Schule sie waren, doch bei uns haben wir uns schon seit der 8-Klasse also jetzt schon gute 5 Jahre damit beschäftigt. Das fing an mit Schindlers Liste, ging danach fast ein ganzes Jahr in der 10-ten weiter(zum Glück ist die Frau kurz vor Ende der Schulzeit krank geworden, wir waren bei Stalingrad 42) + noch meine Abschlusspräsentation über Adolf und danach mit der Vorleser, Jugend ohne Gott und weiss der Teufel nicht was weiss ich noch.
Abgesehen davon, sollten so Sachen, wie, wohin fehlende Toleranz hinführen kann eigentlich schon im Elternhaus beigebracht werden, also der Respekt gegen alle möglichen Menschen, Tiere etc.!

ich persönlich halte solche inhalte auch für nicht adäquat für schüler unter 12 oder 13 (ab 14 hat man das bei uns unterrichtet, auch noch reichlich früh, weil die hälfte der Schüler nur am Kichern war und nichts verstanden hat). in diesem Alter fehlt ihnen völlig das Verständnis für die großen Zusammenhänge und es gibt einen Grund, warum Filme, die Gewalt beinhalten, erst ab 16 freigegeben sind. Themen wie Konzentrationslager, Vergasung und Massenmorde sowie Krieg sind nicht unbedingt das richtige für geistig noch im Kindesalter verwurzelte Heranwachsende. Und genau diese Dinge machen die Geschichte doch so lehrenswert.

erst durch N24 habe ich erfahren das Deutschland am 2ten Weltkrieg beteiligt war :smt023 :mrgreen:

Ich sehe das anders, gerade in dem Alter kann man sie prägen, denn die Leute von der brauen Front tun es auch, und wenn die erstmal da waren, wirds schwierig.
Es gibt auch kompatiblere Lehrmittel als KZ-Befreiungsfilme. Ich nenne da mal das Tagebuch der Anne Frank oder Ähnliches. Meine Nichte ist 12 und der wird das auch schon vermittelt.
Bei mir war es dies Buch.

Noch früher? Ich weiss nicht in welcher Schule sie waren, doch bei uns haben wir uns schon seit der 8-Klasse also jetzt schon gute 5 Jahre damit beschäftigt.

Bei uns fings in der dritten Klasse an.

Das ist auch das was mich am meisten an N24 stört.

Wenn mal nicht was über den fabelhaften und unschlagbaren M1A1 Kampfpanzer oder irgendein anderes tolles Kriegsgerät der Amerikaner kommt, dann kommt meistens was über Hitler.
Und es sind immer die gleichen Dokus die ich mitlerweile alle 2 bis 4 mal gesehen haben dürfte.

Mehr Themenvielfalt wäre echt super :smt023
Aber leider sind neue Dokus wohl teuer, und die alten tuns wohl auch noch.

Es gibt da so einen Spruch:“Jemand ist erst dann wirklich tot , wenn niemand mehr an ihn/sie denkt”.
Demnach müsste Adolf Hitler noch quick lebendig sein, so oft, wie über ihn und seine Bande geredet wird.

Ich finde es gerechtfertig wenn man die Kinder in den Schulen mit dieser Thematik konfrontiert, aber was leider unter den Teppich fällt, ist die Tatsache, wer diesem geisteskranken Despoten überhaupt die Macht verlieh, solch ein Schrecken anzurichten und das wurde nicht zuletzt, durch die (Print)Medien erst möglich.

Um nochmal auf das Thema zurück zukommen. N24 zeigt einerseits die Schrecken des Krieges und verherrlicht andererseits schweres Kriegsgerät in Form von Waffen und ihren Trägern. Das dieser Widerspruch nicht als solcher erkannt wird ist schon ein Skandall. Das Argument, Waffen dienen zur Sicherung der Bevölkerung und zur Abschreckung ihrer Feinde hatten schon die NAZI angeführt.