N24: Belanglose Berichterstattung

Ich habe zufällig heute morgen N24 eingeschaltet und was sehe ich: Eine Sondersendung über den ganzen Prozess von Josef Fritzl. Was mich aber wirklich aufregt ist, dass es eigentlich nichts zu berichten gibt. Die Öffentlichkeit ist vom 2. Prozess Tag ausgeschlossen und niemand vefügt über irgendwelche neuen Informationen, was aber N24 nicht davon abhält stundenlang den Satz “Es gibt noch keine neuen Informationen” zu wiederholen, ja woher denn auch? Anstatt es einfach aufzugeben werden Österreichische Beamte der JVA in der Fitzl bis zum Prozess Beginn saß mit belanglosen Fragen wie “Und was gab es beispielsweise gestern Abend für Herrn Fritzl zu essen?” genervt. Dabei wird in den Nachrichten kurz angesprochen und ich meine Wirklich kurz, höchstens 20 Sekunden das auf Madagaskar irgendein Putsch stattfand, aber wen interessiert das schon?

Ja, das stört mich an N24 auch (N-TV ist da inzwischen aber auch nicht wirklich besser). Man beschäftigt sich zu sehr mit der Innenpolitik und irgendwelchen belanglosen Dingen die in Deutschland geschehen. Is ja schön und gut, schließlich leben wir ja hier. Aber Andererseits erfährt man nur ganz kurz etwas darüber, was im Rest der Welt geschieht, wenn überhaupt.

Und dann sind die Leute auf einmal übberrascht, wenn sich Russland ganz plötzlich im Krieg mit Georgien befindet oder sonst irgendwo einer stattfindet. Obwohl bei solcherlei Sachen wie Krieg schon Ewigkeiten zuvor Zeichen vorhanden sind, Spannungen, Interessenskonflikte. Nur werden die vorher nie näher beleuchtet. Es wird getan, als sei es eine heile Welt und als sei es völlig unverständlich und überraschend, wenn irgendwo ein Krieg ausbricht.

Auch im Doku-Bereich sieht es bei N24 mager aus. Meistens irgendwelche 2.Weltkriegs-Dokus, Magazine über Autos, Essen, Stars&Sternchen, Katastrophen und wie irgendetwas hergestellt wird. Qualitativ sind diese häufig auch noch auf Effekthascherrei ausgelegt als auf Information. Interessante Dokus über gesellschaftliche Vorgänge bzw. Ereignisse oder Lebensweisen in anderen Kulturen, oder Dokus über aktuelle geopolitische Situationen gibt es eigentlich so gut wie gar nicht.

Übrigens werden häufig Magazin u. Reportagen-Ausschnitte die meist exklusiv auf N24 laufen, dann noch für Pro7 Magazine wie Sam, Taff, Red und Galileo weiterverwurstet und ausgeschlachtet. Das mit diesem Boulevard-Journalismus oberster Güte bei N24 ausgerechnet diese Klatschmagazine versorgt werden, sollte eigentlich schon Bände sprechen, wie es mit der Qualität eines Senders steht, der sich selbst Nachrichten- u. Wissenssender schimpft.

Mich hat am Tag zuvor auch gestört, dass man unentwegt versucht hat, das Gesicht des Täters zu zeigen. Aus jeder Position wurde das Gesicht eingefangen und mit einem Kreis darum markiert, damit man es ja nicht verpasst.
Der Täter selbst benutzte einen Aktenordner, um sein Gesicht zu verbergen, was nicht so richtig klappte.

Natürlich kennt man sein Aussehen schon aus der Presse, als der Fall um die Welt ging. Aber müssen diese Aktionen jetzt sein, wie z. B. auch ein Clip, der den Täter in der JVA zeigt? Wahrscheinlich von einer gegenüberliegenden Wohnung gefilmt.

Das ist kein Journalismus mehr.

„Und was gab es beispielsweise gestern Abend für Herrn Fritzl zu essen?“

is ja nun nicht gerade so, als würde er hingerichtet, hihi. was interessiert das, was er zu essen kriegt?

Ich frag mich auch, was an seinem Gesicht so interessant sein soll, weiß doch jeder, wie er aussieht, suchen sie neue Falten in seinem Gesicht oder was?

Berichten sollte man mal darüber, was ihn so im Gefängnis erwarten wird, wo er ja mit Sicherheit hinkommt (er wurde doch sicher als zurechnungsfähig erklärt, oder?). Ein Freund von mir war mal ein paar Monate wegen Körperverletzung dort. Er sagt: „wenn du ein Kind geschändet hast (und in diesem Fall die eigene Tochter), dann musst du nicht, fürchten, dass dich dort einer umbringt im Gefängnis, wenn die mit dir fertig sind, tust du’s liebend gerne selbst.“

Schon aus Prinzip stellt N24 seine minderwertig begabten Journalisten an den Ort des Geschehens, nur um halt dort jemanden stehen zu haben. So auch der Fall beim Amoklauf der letzten Woche. Schnell noch eine Live-Schaltung, mitlerweile die 560ste des Tages, zum Haus des Täters, nur um dem Journalisten irgendeine belanglose Frage zu stellen, die auch der Praktikant, der gerade das Klo um die Ecke schrubbt hätte (nicht) beantworten können…
Also, was ich eigentlich sagen möchte: N24 hat das Was?, worum es bei einer vernünftigen und informativen Berichterstattung gehen sollte, vergessen und kümmert sich lieber um die Frage, WIE präsentiere ich mein Halb- oder Nichtwissen am besten, sprich spektakulärsten, dramatischten, blutrünstigsten…
Journalismus, unterste Schublade… :smt011

Also, was ich eigentlich sagen möchte: N24 hat das Was?, worum es bei einer vernünftigen und informativen Berichterstattung gehen sollte, vergessen und kümmert sich lieber um die Frage, WIE präsentiere ich mein Halb- oder Nichtwissen am besten, sprich spektakulärsten, dramatischten, blutrünstigsten…
Journalismus, unterste Schublade… :smt011

Ich glaube aber auch, dass so eine Entwicklung vom Publikum begrüßt wird oder gefördert wird. Die Bild ist nun mal die meistgelesenste Zeitung Deutschlands und auch hier in Österreich liest man die (zwar nicht ganz so niveaulose, aber nahekommende) Kronenzeitung am Meisten. Die meisten Leute haben einfach keine Lust auf anspruchsvolles. Eine merkwürdige Entwicklung, muss man doch davon ausgehen, dass ein sehr viel höherer Prozentsatz als anderswo auf der Welt eine höhere Bildung genossen hat. Was macht die Leute nur so geistig faul??? Und warum sind alle so geil auf reisserisches Bildmaterial und voyeuristische Berichterstattung?

Minderheitenmitglied wrote: Ich glaube aber auch, dass so eine Entwicklung vom Publikum begrüßt wird oder gefördert wird. Die Bild ist nun mal die meistgelesenste Zeitung Deutschlands und auch hier in Österreich liest man die (zwar nicht ganz so niveaulose, aber nahekommende) Kronenzeitung am Meisten. Die meisten Leute haben einfach keine Lust auf anspruchsvolles. Eine merkwürdige Entwicklung, muss man doch davon ausgehen, dass ein sehr viel höherer Prozentsatz als anderswo auf der Welt eine höhere Bildung genossen hat. Was macht die Leute nur so geistig faul??? Und warum sind alle so geil auf reisserisches Bildmaterial und voyeuristische Berichterstattung?

Dazu sag ich nur dass der mensch nur so intelligent ist was er lesen kann. und wenn die wichtigsten meinungsorgane so darüber berichten werden dass die meisten auch leider denken. so funktioniert auch propaganda :slight_smile:

jah! mitlerweile haben sie ja das bild von fritzl :o
ich frage mich auch was dieser sensationsjournalismus bei fritzl zu bedeuten hat? was gibt es denn zu berichten? er kommt in den knast? oha! wer hätte das gedacht :o!!! genauso wie bei winnenden… statt aus rücksichtsnahme auf die opfer eine moderate berichtserstattung zu wählen schlachten die ja richtig toll die tragödie aus…

es ist ja auch logisch warum das so ist. wenn ein sender/oder zeitung ein bild der opfer, des täters oder sonstiges unter eher journalistischen fragwürdigen recherchen ergaunertes material veröffentlichen dann tun die das zur wertsteigerung!
n24 und co. hat ein bild vom amokläufer oha!!! rein damit (egal ob des ausm internet und ohne einwilligung geschehen ist) der konsument wird eher n24 schauen als jetzt zum beispiel die ARD die darüber moderater berichten.

Sensationsjournalismus funktioniert nicht ohne nachfrage. die welt ist sensationalgeil.

es sind schlichtweg moralische werte auf die grundlegend geschissen wird. :smt009

Guten Abend,

bin zwar neu hier im Forum aber hab einen Vorschlag als Thema. N24 und NTV bezeichnen sich ja immer noch als Nachrichtensender. Allerdings bin ich der Meinung das stimmt so nicht mehr. Ich denke man kann diese Sender nur morgens als Nachrichtensender bezeichnen und zwar ab 7 Uhr bis 15 Uhr bei Ntv und bis 13 Uhr bei N24. In dieser Zeit senden sie durchgehend Nachrichten allerdings nur wochentags. Danach nimmt die Nachrichtendichte umso später es wird immer mehr ab. Bei N24 erscheinen die letzten ausführlichen Nachrichten um 18 uhr, bei N-TV immerhin um 0 Uhr. N24 hat dabei noch einen geringeren Nachrichtenanteil als N-TV. Die Nachrichten dauern meist nur noch 3-5 Minuten. Bei N-TV liegt die Sendelänge immerhin noch bei 10 Minuten durchschnittlich. Auch das Liveangebot der Nachrichten lässt zu wünschen übrig. Bei N24 erscheint um 23 Uhr die letzte Livesendung, hingegen bei N-TV um 24 Uhr. Von 23-7 Uhr sendet N24 dabei zur vollen Stunde Wiederholungen der Nachrichten. Ab Mitternacht bis zum frühen Morgen um 6 kann es bei N-TV durchaus vorkommen, dass sie noch nichtmal die Nachrichten wiederholen. Allerdings senden sie manchmal um 3 Uhr nochmal Nachrichten in Kurzform(3min). Ob diese Live sind konnte ich nirgends herausfinden. Das Live-Morgenprogramm beginnt dann bei beiden Sendern um 7 Uhr. Für mich definitv zu spät. Viele die morgens früh zur Arbeit müssen und sich noch kurz informieren möchten müssten die Nachrichten schon ab 6 Uhr oder sogar früher live verfolgen können.
Man verlangt ja nicht, dass sie 24h durchgehend Nachrichten senden, aber mehr Liveprogramm nachts bis zum frühen Morgen würde nicht schaden.
Was meint ihr dazu?? Vllt habt ihr auch noch Ergänzungen oder Korrekturen?

MfG Thomas

Moin,
hat jemand N-TV am Mittag von 12:00-12:04 aufgenommen. Dort ist N-TV mal wieder ein sehr peinlicher Fehler unterlaufen. Es ging um einen Beitrag bezüglich des Steuerboni der SPD. Maik Vukan meinte vor dem Beitrag der Wahlkampf habe ja schon längst begonnen. Im Beitrag hieß es dann. Der Wahlkampf hat zwar noch nicht angefangen…(weiter weiß ich leider nicht mehr die Peinlichkeit ist mir erst dann bewusst geworden). Wäre vllt was für kurz kommentiert;)(?), wenn jmd das aufgenommen hat kann er ja Bescheid sagen.

MfG Thomas