N24: Autopsie XXL

Ich weiß Dokus wurden schon öfter mal behandelt aber vll. passt die Seundung ja in ein TopTen Ranking oder so. Lief jedenfalls am Montag um ca. 21:20 auf N24. Da wurd dann erstmal n Elefant auseinander genommen - muss das sein? Und wenn ja, darfs dann bitte nach 22 Uhr sein!

Und was ist daran so schlimm?
Eine Autopsie von einem Elefanten stell ich mir interessant vor, solang es nicht im Stil von Galileo gemacht wird.
Und wieso später und nicht früher?
Willst du verhindern, dass Kinder/Jugendliche noch was lernen?

Auf den anderen Sendern dürfen die sich um die Uhrzeit wild erschießen, solange keine übertriebenen Gewaltdarstellungen kommen oder man sich irgendwelchen Splattereffekten widmet, aber eine Dokumentation über eine Autopsie eines Elefanten soll man da kritisieren? Wir sind ja eben nicht mehr im Kinderprogramm.

Schade, dass das nicht bei Galileo lief. Jumbo Schreiner hätte einige leckere Rezepte für XXL-Elefantenfrikadellen ausprobieren können.

Schade, dass das nicht bei Galileo lief. Jumbo Schreiner hätte einige leckere Rezepte für XXL-Elefantenfrikadellen ausprobieren können.

Ich hätte lieber Jumbo Schreiner als Elefant gesehen :smiley:

Ich fand den Wal, den Elefant und die Giraffe jetzt alle nicht so lecker aber so ist das halt wenn ein Tier aufgemacht wird. Warum soll das denn nach 22 Uhr laufen? Vor wenigen Jahrzehnten noch war es nicht unüblich das man in jungen Jahren Gänsen die Köpfe abgehackt hat und bis heute nimmt man meines wissens nach Sizierungen im Unterricht durch, jedenfalls war das bei mir (23) noch der Fall. Wenn man es nicht sehen will, kann man einfach wegschlaten, es ist eine wissenschaftliche Dokumentation und kein Splatterfilm. Mein Problem ist da eher die ständige Wiederholung aber das gilt für all die Dokus.

Hey, die “Der Wal der explodierte”-Doku war witzig. :ugly

Das Problem ist doch vielmehr was für Themen und wie in Dokus verwurstet werden. Gestern habe ich eine über DaVinci gesehen… Himmelherrgott… hätte er gewusst, was für Dokus über ihn gemacht werden, hätte er einfach seinen Pinsel und Notizbücher verbrannt und sich in der Toskana als Bauer niedergelassen.

Eigentlich gibt es keine Dokus, die ich mir wirklich ansehe, weil ich was über das Thema wissen will, denn wenn das Thema mich interessiert, dann erzählen mir die Dokus 1. nichts neues und 2. meistens populistischen Schwachsinn.

Von diesen ganzen XXL-Dokus kann man eigentlich getrost Abstand nehmen. Gleiches gilt für Dokus mit “extrem” im Titel.

Dass ein Großteil der ganzen privaten Dokus und ein immer noch beachtlicher Teil der Dokus der öffentlich-rechtlichen Sender auf Bildungsebene nicht viel taugen ist natürlich auch wahr.

Jumbo Schreiner als Elefant

Die Obduktionsergebnisse wären aber bei Dumbo Schreiner bereits vor dem Sezieren klar: Mikrorüssel, zerebrale Komplettdegeneration, Körperfettanteil von 97 Prozent, Stoßzähne durch maßloses Kauen vollständig abgenutzt.

In den ganzen (stinklangweiligen) Tiersendungen am frühen Abend auf Zweitsendern wird doch meist ähnliches gezeigt. Vor dem Abendessen einen aufgeschnittenen Hund sehen kommt auch nicht so appetitanregend.

Hallo alle zusammen.

In letzterzeit so gegen nachmittag ist mir schon mehrmals eine dokumentation auf N24 aufgefallen die das zeug für einen Horror film hätte. Ich weiß nicht den genauen namen, aber i nder sendugn geht es darum, das tier, “genauer” erläutert werden, was bedeutet, wie was,sie womit anstellen und es nutzen von ihrem körper bau. Grundlegend kein Problem finde ich, NUR kommt da jetzt der Punkt hinzu, das, um es dem Zuschauer zu erklären, tierleichen von elefanten, löwen oder haien aufgeschnitten , ihre organe freigelegt.wangen ,bauch und co zerlegt werden um dem unwissenden zuschauer zu erläutern, wie die zähne,muskeln ,darm etc.aussehen udn was sie damit genau machen. Und das zur nachmittags zeit zwischen 16 und 18 uhr.

In eienr gewissen hinsicht verstehe ich dann wirklich langsam nicht, warum man Horror filme kürzt und diese ins nach programm reinhaut, während man im gegenzug, tote tiere genausten seziert und dem zuschauer am toten objekt zeigt wie diese genau aussehen udn wo sie liegen.

Kontext ist alles.
Wenn jemand mit einer Kettensäge aufgeschlitzt wird und man die Gedärme sieht, dann ist es wohl eine andere Situation als wenn man für eine Bildungsshow die Anatomie von Tieren erklärt.

Das kann zum Teil wirklich interessant sein.

Das kann zum Teil wirklich interessant sein.

Genau. Fand die Reihe auch sehr intressant :smiley:

„Autopsie XXL“ ist gar nicht mal so schlecht. Klar, ein bisschen Infotaiment ist es schon, aber die meisten Erklärungen sind fachlich korrekt und es ist auch ganz interessant, es anzuschauen. Sehr schön übrigens, wie sie einen wichtigen Nerv am Beispiel der Giraffe erklärt haben, sowas ließe sich am Menschen schlechter durchführen.
Warum das jetzt so „verstörend“ sein soll, verstehe ich nicht. Nach dieser Logik müsste man auch jegliche Dokumentation verbieten, die Operationen zum Thema hat. Noch nie auf dem Präpsaal gewesen, Chronos?
Nunja, aber ich habe ja auch schon mit 11 Jahren nicht viel von Einrichtungen wie der FSK gehalten (und v.a. dessen Einschätzungen mit Begründung).
@SethSteiner: Haha, ich durfte damals im Bio-LK das Auge eines Schweines sezieren, war ganz lustig :wink:

Hey, die “Der Wal der explodierte”-Doku war witzig. :ugly

Oh ja, das war die einzige vernünftige Sendung am letzten Silvesterabend! :mrgreen:

Ich schaue mir sehr gerne Sendungen mit anatomischen Details an, egal ob bei Menschen oder Tieren.
Für Operationen im Fernsehen bin ich also (fast) immer zu haben und mir wird nur selten schlecht bei sowas.
Die persönliche Schmerzgrenze liegt natürlich bei Jedem woanders.

Bei den nachmittäglichen Tierarztsendungen werden Operationen oft grafisch ‘entschärft’, so dass man nicht alles genau erkennen kann.

Ich sehe nichts Schlimmes daran, das zu zeigen, solange die Würde bewahrt wird.
Wenn z.B. ein Hund stirbt und weinende Besitzer noch mit der Kamera penetriert werden, finde ich das absolut nicht in Ordnung.
Den aufgeschnittenen Elefant wird es wohl egal gewesen sein, was mit ihm passierte.