Montagsdemos u.ä.

Nach der Berichterstattung von Kulturzeit über die Montagsdemos,
[SPOILER]
//youtu.be/dzf1Q24jQFE
[/SPOILER]
kam es wie es kommen musste: auf der Facebookseite der Sendung tummeln sich die Friedenstrolle: https://www.facebook.com/Kulturzeit/posts/10152028325486831
Kostprobe:

Hey ihr und die restlichen verlogenen, heuchlerischen und unter einer Decke steckenden Partisanen der Medien-Mafia

Kulturzeit berichtet einen Tag später darüber:
[video]http://www.3sat.de/mediathek/index.php?mode=play&obj=43821[/video]

Kannst Du uns mal in kurzen Worten schildern, was da in “Kulturzeit” genau berichtet wurde?
Es hat hier wohl nicht jeder Lust, den ganzen Beitrag deswegen ansehen zu müssen.

PS: Was bitte ist ein “Kotsturm”? :shock:

[QUOTE=P-Joker;356412]Es hat hier wohl nicht jeder Lust, den ganzen Beitrag deswegen ansehen zu müssen.[/QUOTE]
Au ja, qualvoll lange 11 Minuten. Ich will nichts vorher werten, jeder soll sich seine eigene Meinug bilden, ob dieser Beitrag nun tendenziös ist oder gut recherchiert und ausgewogen und ob die Aufregung damit gerechtfertigt ist.

PS: Was bitte ist ein “Kotsturm”? :shock:

Überlege doch mal kurz…

P-Joker:

Effe ist ein Sprachpurist und mein “Shitstorm”.

Vor einiger Zeit war mal Frau Ditfurth bei 3Sat und hat sich friedensdemokritisch geäußert. Dazu gab es kräftigen, “friedlichen” Gegenwind, inklusive Morddrohungen. Das hat Kulturzeit motiviert, nun auch mal die Gegenseite zu untersuchen und zu kommentieren. Der Beitrag vom 19.05. ist insgesamt sehr ausgewogen, anders als der polemische Spiegel-TV-Beitrag vor einigen Tagen (auch wenn der sehr amüsant war).

Daraufhin gab es wieder “friedlichen” Protest, den Kulturzeit am 20.05. aufgegriffen hat.

EDIT: Hier besagter Spiegel-TV-Beitrag: https://www.youtube.com/watch?v=q8tRWQANjhs&app=desktop#t=451

Interessant fand ich besonders Jebsens klar demokratie-feindliche Aussagen in dem Kulturzeit-Beitrag. So deutlich hatte ich das von ihm noch nicht gehört.

Das ist aus dem Kontext gerissen, du musst dir erst sämtliche Reden von ihm vier- bis fünfmal anhören!

Hatte gerade die Vorstellung wie ich in so 'nem Clockwork Orange-Stuhl sitze… :shock:

Selbst ihn zu interviewen ist ziemlich sinnlos:

Nur wenn man nach konkreten Lösungsvorschlägen fragt, wird er ausweichend.

Es ist sehr schwierig, Jebsen im Gespräch zu kritisieren. Man wird von einer Kannonade aus Metaphern, Erzählungen, Namedroping und Vermutungen konfrontiert. Es ist fast unmöglich etwas davon aufzugreifen, weil die eine Aussage, nur das Sprungbrett für die nächste Behauptung ist. Und so tanzt er mit einem atemberaubenden Tempo durch das Gespräch.

[U]Quelle[/U]

Genauso ist das - das umschreibt Jebsen sehr gut!

Das ist aus dem Kontext gerissen, du musst dir erst sämtliche Reden von ihm vier- bis fünfmal anhören!

Oh je, dann aber hinterher ab in die Geschlossene :smiley:

Aha, der aldeschwede will mich foltern und der Fernsehkritiker will mich in die Geschlossene schicken. Der Ansatz der mg-Funktionsträger dürfte offensichtlich sein.

Ich kenn so Leute, wo an einem Satz mindestens drei Sachen falsch sind, und wenn man nachhakt kommt der nächste dreifach falsche Satz. Ich lass es dann meistens irgendwann…

Bei SPIEGEL-TV haben sie am Sonntag auch genüsslich in das Wespennest reingelangt:
[video]http://www.spiegel.de/video/verschwoerungstheoretiker-montagsdemos-in-berlin-video-1348290.html[/video]

Das Ergebnis ist das Gleiche:


Man kann sagen typisch Spiegel TV, aber die Reaktionen sprechen für sich. FRIEDEN!!! :ugly

Wenn alle Gegner vernichtet sind, kommt der Frieden ganz von allein :ugly

@Rabasch Eventuell bin ich es auch, dem was entgeht, aber falls Du das tatsächlich ernst (oder gar krumm) genommen hast: Alderschwede gab nur den typischen Einwand der Jebsen-Fanboys wieder, das war imo… wie soll ich sagen…
[SPOILER]
//youtu.be/-sbFhOeqTzY
[/SPOILER]

Geht der Scheiß denn wieder los?
Das dämliche Ausgehechel, der Verweis auf die arme, arme Dithfurth, die völlig zurecht ihren Shitstorm bekam, die Plattitüden.

Ein Polizist schlägt ein Kind. Verbieten, diesen Schweineverein!
Ein Schäferhund beißt ein Kind. Von 600.000 Tausend Hunden dieser Art haben schon 30(!!) ein Kind gebissen. Einschläfern! Alle! Jetzt!

Kulturzeit hat sich mit der Dithfurth schon mal auf BILD-Niveau begeben. Aber solange es mir hilft irgendwen so richtig schön hassen zu können, wie die Russenschlampen beim ESC, ist mir alles recht!

Langweilig!

@Corbeau: In meinem Duden gibt es keine Einträge mit ‘sarc…’, insofern kann ich dir leider nicht folgen.

[QUOTE=Scheol;356443]Langweilig![/QUOTE]
Dann schreibe doch einfach mal nichts dazu! Oder ist es eine Art Zwangsstörung?

Dann melde doch einfach meinen Beitrag, oder passen dir andere Meinung nicht?
Passt irgendwie.

      • Aktualisiert - - -

Ich habe mir den Beitrag angesehen und er ist schlecht.
Das fängt schon mit der Musikunterlegung an, die Stimmung macht und Tendenzen schafft.
Dann wird von diffusem Antiamerikanismus geredet. Bitte was?!
Wo jetzt der Antisemitismus sein soll, wird nicht begründet.
Es wird mit Kritik am Finanzsystem der USA gerechtfertigt und ist eine Nullaussage.
Die Kritik an der Ukraine-Berichterstattung fand auch mehrfach bei FKTV statt. Holger ein rechter Spinner?!
Die Gleichschaltung der Medien ist zwar eine populistische Begrifflichkeit, ist aber alles andere als ein inhaltsleerer Vorwurf.

Ich sympathisiere nicht mit den Demos, war auf keiner, gehe auf keine.
Popp und Elsässer finde ich zum kotzen.
Aber Kulturzeit ist für mich ab jetzt auch ein Propaganda-Programm, was scheinbar nie über die Schelte für das grauenhafte Interview mit der unsäglichen Dithfurth hinwegkam.

Wie gesagt. Neonazis gehen auch ins Schwimmbad. Ist jetzt das Schwimmbad rechts?

Langweilig.

Lesenswert: http://www.vice.com/de/read/montagsdemo-initiator-lars-maehrholz-verschweigt-seine-rechte-vergangenheit-kenfm-juergen-elsaesser/?utm_source=vicefb

In Schwimmbädern werden aber keine lauten Reden darüber geschwungen, wie besetzt wir sind, dass man seine Meinung angeblich nicht mehr äußern kann, der Genderwahnsinn unsere Kinder frisst und ähnliches. So sieht es auch bei Fernsehkritik.tv aus, die Kritik und die Form der Kritik ist eine andere.

[QUOTE=SethSteiner;356469]In Schwimmbädern werden aber keine lauten Reden darüber geschwungen[/QUOTE]

Ach so, dir ist es also lieber, wenn die Leute (wie damals) brav zu Hause sitzen und bei allem, was ihnen nicht gefällt, nur zusehen?
Unter all den Idioten waren mir immer die am unheimlichsten, die unpolitisch sind.

Es ist doch vollkommen egal, ob da die ein oder andere krude Gestalt ist.
So wie sich Menschen in Deutschland politisieren und ihre Forderungen öffentlich ausrufen, neigen Leute, die ihre politische Macht allerhöchstens auf Facebook geteilt haben, dazu, NAZI zu schreien.

Du hast eine andere Vorstellung? Dann mach deine eigene Demo!
Die Leute gehen wenigstens für ihre Überzeugung auf die Straße!
Das ist mir lieber, als das selbstgerechte Sofapupen von Leuten, die glauben, nur wenn sie brav zu Hause sind, sind sie gute Deutsche. Der Rest ist dann irgendwo zwischen linker Zecke und Holocaustleugner.

Die Unkultur der Demokratieverweigerung kotzt mich schon lange an.
Auf der Pro-Snowden Demo habe ich sie live erleben dürfen, wo ich mit den Veranstalter der einzige war, der sich in die Sonne gestellt hat, während der Rest im Schwimmbad kokelte.

In den USA gibt es Demos für jeden Scheiß. Und? War das der Untergang der Kultur?
Nein. Nur wir Deutschen glauben, dass Demonstranten mit der “falschen” Meinung immer und ausschließlich Nazis sein müssen. Das haben wir sozusagen kultiviert.

Lieber zu Hause sitzen und gar nichts tun. Haben wir zu unseren größten Zeiten auch so getan.

Warum soll ich meine eigene Demo machen, wenn ich anderer Meinung bin? Die Montagsdemos kann ich nicht ernst nehmen, eben weil man da solche kruden Gestalten und anscheinend nicht nur eine sondern dutzende auftreten lässt und ihnen applaudiert. Ist ja toll, dass sie für ihre Überzeugung auf die Straße geht, das macht die NPD schon weitaus länger, deswegen finde ich das aber weder toll, geschweige denn ist eine Überzeugung auch etwas wünschenswertes, nur weil jemand dafür mal wieder zum Brandenburger Tor geht. Mal wieder sagt auch schon, dass hier für jeden scheiß die Leute auf die Straße gehen, das ist hier nicht anders als in den USA.

Und rechte Ideologie und Verschwörungstheorien, sind nun schon seit einigen Jahren wieder lauter zu vernehmen. Ist doch völlig normal, dass das früher oder später thematisiert wird, vor allem wenn man den Rechten, die Eso-Spinner und Verschwörungstheoretiker eine Platform bietet.

Mir sind äh “Demokratieverweigerer” lieber als Personen die auf der Straße ihr gefährliches Gedankengut ausschütten.