Mitten im Leben *live*

Moin moin,

eine Freundin von mir haut vor kurzem eine Anfrage per Facebook bekommen, ob sie Interesse hat, bei „Mitten im Leben“ mitzumachen.
Beide sind Hartz 4 Empfänger und haben 2 Kinder, kommen aber sehr gut klar im Leben.

Frag mich gerade, ob man das einfach mal annehmen soll, die ganze Familie in Fk.tv T-shirts die ganze Woche packen sollte und das alles via Handy o.ä. filmen sollte. :smiley: Im Vertrag mit der Redaktion steht ja nichts über die „Anzugsordnung“ :smiley:

FKTV-Shirts würde ich eher bleiben lassen - mal ganz davon abgesehen, dass es garantiert einen Absatz im Vertrag gibt, der bei entsprechender Auslegung dem Redakteur das Recht gibt, die Kleidungswahl “anzupassen”. (Kann ja nicht angehen, dass der Hartzer besser gekleidet ist als der Kameramann. ;))

Was “zurückfilmen” angeht, wurde das schon mehrfach besprochen, zuletzt hier. Da ist immer die Frage, inwieweit die Produktionsfirma sich darauf einlässt (ob sie dich nicht einfach so lange rausschmeißt), wie deine technische Ausstattung aussieht …
Handy ist in dem Fall ohnehin eher ungünstig, weil das Produktionsteam ja sieht, dass es gefilmt wird und sich ausrechnen kann, dass Entgleisungen im Internet landen werden. Also eher Spycams (z.B. das “Feuerzeug”) im Regal verstecken (was dann aber im Zweifelsfall vor Gericht nicht verwertbar wäre).

Ob deine Freunde dabei mitmachen wollen, müssen sie selbst entscheiden, da können wir hier nicht sagen “Mach mal”. Sollten sie sich dazu entscheiden, wäre ein Interview mit Holger gleich im Anschluss natürlich schön. Frisch von der Leber runter, ohne das Ergebnis bereits zu kennen, erzählen, wie ihr Eindruck vom Dreh und der Behandlung durch die Produktionsfirma ist - und nach Ausstrahlung der Folge dann nochmal ein zweites Interview, wie sich das Bild verändert hat.

Sollten deine Freunde sich tatsächlich dazu entscheiden, würde ich aber nicht nur solche Sachen wie FKTV-Shirts und “zurückfilmen” ausprobieren sondern gleich von Anfang an schauen, wie weit RTL und die Produktionsfirma zulassen, wenn die Protagonisten ihren eigenen Kopf durchsetzen wollen. Also z.B. auf einer Klausel im Vertrag bestehen, dass ihnen die fertige Folge vor Ausstrahlung gezeigt wird und sie Änderungen fordern können. Streichen des Absatzes, dass RTL die Wohnung einfach so umdekorieren (leere Bierflaschen verteilen, Hundescheiße in die Ecke legen etc.) darf.

eine Freundin von mir haut vor kurzem eine Anfrage per Facebook bekommen, ob sie Interesse hat, bei “Mitten im Leben” mitzumachen.

Weißt Du aus welchem Grund ausgerechnet sie diese Anfrage bekommen hat? Steht irgendwas auf ihrer Facebook-Seite, das sie für die Macher der Sendung interessant erscheinen lassen könnte?

Ich frage mich auch wie sie die Leute casten. Ein Kumpel(der Drehbuchautor ist) von mir hat mal ein Paar Folgen geschrieben, weshalb alles fake ist, aber wie sie Leute casten weiß ich nicht.

Ich habe mal vor einiger Zeit die Sendung laufen gehabt und auf einmal zoomt die Kamera auf meine alte Wohnung, wo ein anderer Kumpel und Arbeitskollege immer noch wohnt. In der Folge spielte sein Nachbar eine Rolle. Mein Kumpel meinte er hat Frau und Kind, aber die kamen in der Folge nicht vor. Laut Drehbuch war er solo. Irgendwann später habe ich den gleichen Nachbar in einer ganz anderen Rolle gesehen. Ich wollte ihn immer fragen, wie er dazu kam, ob durch freiwilliges Casting oder ob man auf ihn zugekommen ist, aber ich kenne ihn nicht wirklich.

@Labby

Das wäre DIE Chance wirklich ALLES zu dokumentieren. Den kompletten ablauf und beschiss von A-Z.