Mittel gegen zuviel Denken und Grübeln

seufzt Ich kann mich da nur meinen Vorrednern anschließen.
Gedanken abschalten und etwas “vorzeigbares” tun?
Das klingt schon fast widersprüchlich.
An deiner Stelle solltest du eher lernen mit deiner “Gabe” umzugehen und daraus was produktives Vorzeigbares machen, anstatt sie Menschen-typisch übern Haufen zu werfen, weil es ja nervt.
Dann kannst du gleich dich selbst übern Haufen werfen.

Es (/Zu Denken) ist nur ein Fluch, wenn du glaubst es sei einer…

Ich habe mir jetzt nochmal ein bisschen nachgedacht und bin zum dem Schluss gekommen,daß ich genauer genommen etwas suche um mein Leben auszufüllen und zwar etwas körperlichen.

In dem Fall bestell dir ne Nutte.

Gern geschehn.

Ich suche etwa langfristig füllendes.

Wie wäre es mit Crosstriathlon?

Oder vllt lieber Timbersports?

Vielleicht ein Kampfsport? Viele Kampfkünste bieten eine gute Mischung aus Kraft und Koordination.
Erste Orientierung kann z. Bsp. das hier geben:

Den Vorschlag finde ich gut @Maschendraht. Wollte auch grad “Aikido” nennen, weil das meinen Vorschlag “Meditation” mit seinem Wunsch nach Körperlichkeit vereint - aber das steht auf dem Schaubild ja schon oben rechts drauf. Tolle Übersicht und Aikido ftw!

@schinkenbrot

Langfristiges Mittel gegen das Grübeln wäre nur der Tod. Und den würde ich mir für später aufheben.