Massengeschmack-TV Shop

MG Direkt vom 19.12.2018


#61

Magazine fallen weg? Es gibt so viel Programm wie nie zu vor! Also mehr von den gleichen Magazinen, zwar ist die Sendezeit pro Woche gesunken, aber hey, das wenige öfter senden wird schon klappen.

Fest angestellt schon, aber nicht Vollzeit, wenn ich mich nicht irre.


#62

Jetzt müssten wir Positionen klären und “Anerkennung” definieren und dann könnten wir eine lange Debatte im politischen Smalltalk führen. Aber momentan bin ich dafür zu müde.

Soweit ich mitbekommen habe, ist jemand beteiligt, der sich auskennt.

Ja, und davon, dass sich niemand stur stellt und ständig über das Spielkonzept lästert, anstatt seine Fantasie zu bemühen. Bin echt gespannt. Auch darauf, wie jemand mit so einem Spiel zurechtkommt, der zwar alle Bond-Darsteller aufzählen, aber Elfen und Drachen nicht auseinanderhalten kann.


#63

DAs Amt ist eben daran interessiert, das ein Kunde auf eigene Füße steht und nicht hier ein bisschen und da ein bisschen und den Rest vom Amt…

Das ist doch auch in unser aller Interesse. Zumindest bei denen, die das alles finanzieren (müssen).

Natürlich ist das im Einzelfall, so auch hier, scheisse und ich kann Mario verstehen. Aber da muss sich ja was ändern, denn es kann ja keine Dauerlösung sein. Dabei ist es egal, ob diese Maßnahme sinnvoll ist oder nicht. Es geht dabei sicher eher darum den “Kunde” zu motivieren und ihm in die Suppe zu spucken. A la “So gehts nicht weiter. Es muss sich was ändern”.

Noch was zu der MG Kasse. Die ist ganz sicher nicht leer. Nur wäre Holger selten dämlich dieses nur irgendwie zuzugeben. Stichwort Adventsnacht, Amazon Einnahmen und sonstige Spenden. Das heißt im Gegenschluss aber auch nicht, das Holger in Geld schwimmt. Aber hungern muss er sicher nicht, sonst wäre die derzeitige Reise nicht drin.

Nur um das noch einmal klar zu stellen. Ich will auf keinen Fall jemand anpissen oder sonst was schlechtes! Mir fehlt sicher oft das Feingefühl etwas diplomatischer etwas auszudrücken.

Wir sind uns doch aber doch sicher einig, das sich was ändern muss. Die Zahlen gehen ständig nach unten. Dabei ist es doch egal ob nun schnell oder Schritt für Schritt. Die Tendenz zeigt ganz klar nach unten und auch ist es egal, ob die Kasse (noch) gut, ausreichend oder sonst wie gefüllt ist. Wenn sie es einmal nicht mehr ist, ist es zu spät und es gibt eben keinen Bewegungsspielraum um etwas zu ändern. Deshalb finde ich es auch legitim zu nörgeln und zu meckern. Die “Fanboys” bringen MG nicht weiter. Ich finde eher, das diese schaden. So oder so. Entweder dadurch, das sie jegliche Kritik zu Nichte machen und MG daher nicht wachsen kann bzw. dadurch das sie für jeden neuen User eher abstoßend sind.


#65

Warum sollte das die Mitarbeiter groß interessieren?

Gerade da aktuell die Arbeitslosenzahlen eher unten sind, reduzieren die ja bei erfolgreicher Arbeit sich selbst nur noch weiter die Kundschaft und gefährden damit letztlich sogar ihre eigene Stelle.

Das System gibt vermutlich vor, dass jemand halt irgendwann mal in eine Maßnahme muss und dann stopft man halt jemanden in was rein, ohne dass man ne Sekunde darauf achtet, ob das passt.

Heißt nicht, dass es nicht auch sinnvolle Maßnahmen geben kann, aber das dürfte wohl vom Engagement des Jobcenter-Angestellten und dem Durchsetzungsvermögen des “Kunden” abhängen.


#66

Vielleicht liegt es auch am Kunden sich dort was sinnvolles rauszusuchen. Ich war vor vielen vielen Jahren auch mal arbeitslos und kenne daher das Arbeitsamt. Ich habe mich dort damals um eine Umschulung bemüht und diese auch bewilligt bekommen. War sehr sinnvoll!

Ansonsten kannst du dich ja mal mit einem Mitarbeiter der Arge unterhalten. Der wird dir dann erzählen wieso er daran interessiert ist, seine Kundschaft zu vermitteln bzw. aus der Statistik zu bekommen. Deiner Logik nach, dürften da ja nur noch Arbeitsverweigerer arbeiten, da alles andere ja ihren eigenen Job gefährden würde. Gut das dieser Logik keiner folgt! Das Chaos in Deutschland wäre uns sicher.


#67

OT: Das Amt™ kann einen zu Maßnahmen zwingen (unter Androhung von Leistungskürzungen). Eine etwaige Nebentätigkeit hat darauf keinen Einfluss. Nebentätigkeiten definieren sich aus der Arbeitszeit, die 15 Stunden pro Woche nicht übersteigen darf. Die Bezahlung dieser Nebentätigkeit ist egal, reduziert nur lediglich die Leistungen der Agentur für Arbeit©. Ergo: im idealsten Falle hat jemand bei Alsterfilm “nur” eine Nebentätigkeit, mit einem ordentlichen Honorar und bezieht von Ämtern oder Rentenversicherung lediglich einen Schwankungsausgleich für die Honorare. In Frage käme hier übrigens auch die Künstlersozialkasse, die Holger ja so toll findet, weil er dort einzahlen muss.


Folge 245: Kurz vor Schluss
#68

OMG :smile:


#69

Interessiert die auch nicht. Ein persönliches Interesse hat ein Sachbearbeiter nie an den Leuten, der macht nur seinen Job.

Auf der anderen Seite find ich es immer witzig, wenn die Leute meinen, dass das Arbeitsamt einem Arbeit gibt. Entweder man kümmert sich selber oder eben nicht.


#70

Das ist eine tolle Einstellung,dh solang es nicht um meine Börse geht braucht mich gar nix zu interessieren?

Eine Einzelhandelsverkäuferin interessiert auch nicht was sie wirklich verkauft,

-Der Vorgesetzte/Gruppenleiter setzt ein Massgabe wie was zu funktionieren hat, das führt natürlich zu Druck.

-In den meisten Berufen gibt es sicherlich eine Identifikation und Gruppendynamik,die zu einer Motivation führt


#71

Das ist vielleicht das Problem:
Man betrachtet die Leute als Kunden, anstatt dass es als soziale Beratungseinrichtung verstanden wird, wo es um den Menschen geht und wo es fundamental zur Aufgabe der Betreuer gehört, den Menschen helfen zu wollen.


#72

Es gibt vor allen in Großstädten wie in Hamburg ein umfassendes Betreuungsangebot,da gibt es haufenweise Sozialarbeiter/Pädagogen/Beratungsstellen die in allen möglichen Situation zur Seite stehen.

Das Jobcenter(obwohl es dort auch Einzelfallhelfer im pädagogischen Bereich gibt) hat eben vorwiegend die Funktion ,Leuten das arbeiten schmackhaft zu machen,bzw das nichtarbeiten auszutreiben,mal sanfter mal härter,hauptsache es führt zum Ziel sich selber finanzieren zu können,das ist eben das wichtige für das Gemeinwohl.


#73

Für den Fall, dass meine Frage untergegangen ist: Wie geht es Viola?

Du, @schiko63, sagtest vor einiger Zeit, sie sei im Krankenhaus. Seither habe ich nichts mehr von ihr gehört. Ist soweit alles okay?

(Solltest du nicht antworten wollen, ignorier mich einfach. Ich frage dann nicht noch einmal.)


#74

Danke für die Nachfrage. Natürlich ignoriere ich Dich nicht, sowas macht doch ein Hausmeister nicht :heart_eyes:

Viola geht es den Umständen entsprechend gut. Die Operation verlief soweit gut, aber es war haarscharf. Ich gehe hierfür gerne mal ins Detail:

Nüsschen hat eine OP an der Halswirbelsäule gehabt. Dort wurden Nervenbahnen von zwei Bandscheiben eingeklemmt, so dass die ganze Motorik eingeschränkt war. Das zeigte sich vor allem auf der rechten Körperseite. Eingeliefert wurde sie daher zunächst mit Verdacht auf Schlaganfall, da es so ziemlich die gleichen Symptome sind. Gott sei Dank hat sich das aber nicht bestätigt. Jedoch war es dennoch sehr gefährlich, da bei einem Sturz eine Querschnittslähmung wahrscheinlich gewesen wäre.

Die schadhaften Bandscheiben wurden entfernt und mit einem Implantat ersetzt. Dieses Implantat ist mit zwei Schrauben im Wirbelknochen verschraubt. Die Nerven können somit wieder aktiviert werden.
Viola ist jetzt aktuell zur Reha in Bad Bevensen. Dort wird man zumindest anfangen, ihre Nerven zu revitalisieren. Aber das wird ein langer Weg, denn anders als bei Muskeln, lassen sich Nervenbahnen so schnell nicht wieder herstellen.
Die Reha kann daher auch erst der Anfang sein. Sie ist aktuell für längere Strecken zu Fuß auf einen Rollator angewiesen. Es wird sicher noch einige Monate in Anspruch nehmen, bis sie wieder vollständig, oder zumindest fast vollständig wieder vernünftig laufen kann.
Aber das spielt keine Rolle, die Hauptsache ist, dass Viola überhaupt wieder weitesgehend in der Lage sein wird, sich normal zu bewegen.

Irgendwann wird sie also auch wieder den Putzlappen schwingen dürfen, der Weg ist da das Ziel. Aber es wird noch etwas dauern. Dennoch sind wir guter Dinge, es hätte alles viel schlimmer kommen können. Den Humor hat sie jedenfalls nicht verloren und wir sind auf einem guten Weg :blush:

Wenn es nichts ausmacht, so richte ich aber sehr gerne Grüße aus und sage ihr, dass man sie im MG-Kosmos nicht vergessen hat :heart_eyes::heart_eyes:


#75

Wow, das hört sich aber knapp an. Dann mal gute Besserung an Viola. In allem schlechten findet man dann doch was gutes. Der vermutete Schlaganfall entpuppte sich als Bandscheibennervendings und wird sicher völlig ausheilen.


#76

Gute Besserung.


#77

Ich wünsche Viola alles Liebe und schnelle Heilung!


#78

Ja, mach das bitte. :slight_smile: Und danke für die Antwort. Ich habe öfter an sie gedacht und mir Sorgen gemacht.


#79

Ihr seid lieb - vielen Dank :heart_eyes:

Morgen darf sie über Weihnachten nach Hause, da richte ich ihr die Grüße sehr gerne aus :blush:


#80

Drück sie mal von uns :slightly_smiling_face:


#81

Auch von meiner Seite gute Besserung, möge sie ihren Humor für immer behalten.