Massengeschmack-TV Shop

MG Direkt vom 19.12.2018


#41

Naja machen wir uns nix vor, hätte Mario ein sozialversicherungspflichtiges Angestellten-Verhältnis bei Alsterfilm mit 1200€+ brutto würde er wohl nicht an Sozialleistungen hängen.
Ich hätte gefühlt auch den Eindruck gehabt,daß das bei seiner großen Präsenz durchaus der Fall sein KÖNNTE.

Anscheinend ist das aber nicht so.

Früher erwähnte Holger mal,daß Nils der einzige feste Angestellte gewesen sei.


#42

Ja, da ist irgendwie sowohl bei Partyspielen wie auch bei komplexen Spielen momentan die Luft raus. Für die einen sind sie zu friedlich, für die anderen fehlt die Expertise. Ich muss sagen, dass ich mittlerweile die Folgen ohne Brettspiele lieber mag, wobei es auch in denen ein bisschen zu ruhig zugeht.

Wie geht es ihr eigentlich? Es ist schon einige Zeit her, dass Porni sagte, sie sei im Krankenhaus, und ich habe seither nichts mehr von ihr gesehen oder gehört.


#43

Ich dachte ABMs gibts nicht mehr?


#44

Ich vermute, wenn Holger/Alsterfilm das leisten könnte, hätte er das auch.
So wird es allerhöchstens - wie in der Medienbranche üblich - mehr oder minder magere Hornorare pro Sendung o.ä. geben.


#45

Soweit ich das verstanden habe, gibt es zwar diese befristet geförderten Arbeitsverhältnisse nicht mehr, das waren die ABM im engeren Sinn.
Maßnahmen wie sinnloses Bewerbungstraining, oder PC-Kurse (auch für Leute, die sich auskennen) gibt es noch - das weiß ich aus dem engeren Bekanntenkreis.


#46

Ja mir war das relativ klar,daß Mario nicht angestellt ist,das würde dann natürlich die Fragestellung aufwerfen,daß er nur 4xx€ zu verdienen kann, wovon er nur 1xx€ behalten kann(Brutto-Netto…tralala)

An Marios Stelle hätte ich diese Büchse auch nicht aufgemacht,sondern schlichtweg gesagt,daß er noch einen anderen Job hat.


#47

Ich finde es ehr gut, dass er offen damit umgeht, und vor allem - das hat man gemerkt - war ihm wichtig, dass die Zuschauer nicht meinen, er hätte keine Lust oder was besseres zu tun.


#48

Es sagt eben auch etwas darüber aus,wie die Höhe des Honorars sein könnte bzw wie es über den Tisch geht,das hätte ich schon versucht zu vermeiden.


#49

Ja, ich selbst hätte mir bzw. MG auch nicht so in die Karten schauen lassen.
Aber Mario war eben was anderes wichtig.


#50

Mal was ganz anderes ,aktuell ist das super schwer neue Motiv ideen zu etablieren weil sich die Gesichter und Formate von MG schnell ändern.Richtige Insider die man von außen versteht gibt es auch kaum.
Ich bin weiterhin offen für Vorschläge.


#51

Ich habe in Erinnerung, dass tatsächlich der Webmaster der einzige feste Angestellte bei Alsterfilm ist und alle anderen nur auf Honorarbasis tätig sind.

Im übrigen bin ich mir sicher, dass sich Holger maßlos darüber ärgert, dass es die Finanzen nicht zulassen, Mario bei Alsterfilm fest anzustellen um ihm diese ABM-Maßnahme zu ersparen…


#52

Ich bin mir absolut sicher,daß Nils mal der einzige Angestellte war^^ zu Zeiten des Tonangebers.

Es gibt übrigens haufenweise andere Massnahmen, Integrationsmassnahme,Reha-Massnahme,Qualifikationsmassnahme,Aktivierungsmassnahme,Betreuungsmassnahme,Bewerbungstraining…


#53

Ich habe mir in der Tat schon öfters die Frage gestellt, was all diese MG-Gesichter sonst so beruflich machen, denn von irgendwas müssen die ja auch leben. Gut, Lars arbeitet als Lehrer, Volker hat seinen Laden und seit der aktuellen Direkt-Folge weiss ich, dass Mario staatliche Leistungen irgendwelcher Art bezieht und jetzt eine offenbar ziemlich sinnlose Massnahme antreten muss.

Auch wenn ich ausser “Das Studio” mir die Formate, in denen er regelmässig auftritt, eher selten anschaue (was nicht an ihm liegt), werde ich ihn für die Zeit vermissen. Immerhin beruhigend zu wissen, dass es keine gesundheitlichen Probleme sind, die ihn zu dieser Auszeit zwingen. Ich kann aber nicht nachvollziehen, dass die zuständige Behörde nicht anerkennen kann, dass er in seinem Leben etwas tut, das weit sinnvoller ist als dieser Kurs (oder was auch immer das ist), den er bald besuchen muss.


#54

Geht mir ähnlich, aber das ist ein allgemeines Problem in Deutschland. Was dich nicht kaputtmacht, ist keine Arbeit.


#55

@Fernsehkritiker bitte Geflügelfleisch immer gut durchkochen, es besteht Salmonellengefahr!!! :wink:

An den Schweizer: in der Schweiz bezeichnet “Fondue” soviel ich weiß immer Käsefondue, in Deutschland ist das nicht so, die Leute denken bei Fondue meistens erst mal an Fleischfondue. Daher das kleine Missverständnis. :slight_smile:


#56

In der Schweiz sagen sie auch “parkieren” statt “parken” und “grillieren” statt “grillen”. Gewöhnt man sich dran. :wink:


#57

Das habe ich ihm auch zu erklären versucht, hat aber nicht wie gewünscht geklappt. Hier noch ein Artikel dazu, auch wenn der Blick immer etwas mit Vorsicht zu geniessen ist, inhaltlich steht im Artikel nichts Falsches: https://www.blick.ch/news/schweiz/bundesamt-ruft-zur-vorsicht-auf-fondue-chinoise-kann-auf-den-magen-schlagen-id7764652.html Besonders interessant: An Fondue chinoise erkranken laut Artikel mehrere 1000 Leute im Jahr. :astonished:

Wichtig ist auch, darauf hinzuweisen, dass das Problem beim Geflügel liegt. Andere Fleischsorten kann man ja problemlos ganz kurz sieden, ohne dass es schädlich wäre. Mich wundert aber, dass das Problem offenbar in Deutschland weniger bekannt ist, ihr esst das ja auch.

Danke für den Hinweis. Ja, das ist richtig, es kommt auch tatsächlich immer wieder zu Missverständnissen, wenn ich mit Deutschen übers Essen rede, weil beide oft unterschiedliche Begriffe für die gleiche Sache verwenden. Für mich ist Fondue immer aus Käse, wenn nicht, dann würde ich explizit darauf hinweisen (Fondue chinoise, Schokoladenfondue usw.) Ich wusste zwar, dass es was Ähnliches wie Fondue chinoise auch ausserhalb der Schweiz gibt, mir fiel aber nicht auf Anhieb der ausserschweizerische Name des Gerichts ein. Aber hiermit hätte sich das Missverständnis ja geklärt. :slightly_smiling_face:

Lustige Anekdote am Rande: Vor einigen Jahren verwendete hier ein bekannter Grossverteiler in einem Werbespot das Wort “grillen” anstelle des in der Schweiz verwendeten “grillieren”. Nach zahlreichen Beschwerden musste er den Spot abändern, um die Volksseele wieder zu beruhigen.


#58

…und kaum meckere ich über Pasch TV, kündigt Holger eine fünfstündige Pen-and-Paper-Folge an. Ich sollte öfter meckern.


#59

Ist doch schnuppe, solange das Immunsystem funktioniert.


#60

Nö, so pauschal stimmt das definitiv nicht. Es gibt genügend als “Arbeit” anerkannte Jobs, die dich nicht kaputt machen.

Zum Thema Pen-and-Paper: Bin gespannt wen sie als Spielleiter nominieren. Die Qualität eines Abenteuers hängt maßgeblich davon ab.