Merkel stellt sich! Oder doch nicht?

Hallo zusammen,

hab gestern Abend auf RTL kurz in das Merkel-Fragestündchen eingeklinkt…
Habs leider nicht komplett angeschaut, wollte deshalb fragen ob sich das jemand in der ganzen Länge zu Gemüte geführt hat?
Könnte mir vorstellen das das ganze nach “wir-setzen-Fake-Zuschauer-hin-und-fragen-was-schönes”-Meinungsmache ausgesehen hat.
Ist mir nur spontan dazu eingefallen, konkret beweisen kann ich das nicht.
Kann das jemand bestätigen oder war das ein “sauberes” Interview?
Taucht das in der nächsten FKTV-Sendung auf?

mfg Jerod

Ich habe es angesehen und ich fand es informativ.

Es gab zwar nichts wirklich Neues zu erfahren für jemanden der sich in der Politik aktuell hält jedoch war es meine Meinung nach ein interessantes und offenes Interview.

Selbst wenn die Fragen und Publikum ausgesucht und vorbereitet sind halte ich eine Kritik daran für Falsch.
Es ging nicht darum die Spontanität von Frau Merkel auf die Probe zu stellen, sondern Fragen die den deutschen Bürger beschäftigen direkt von der Kanzlerin beantwortet zu bekommen.

“wir-setzen-Fake-Zuschauer-hin-und-fragen-was-schönes”-Meinungsmache

Nein, dem war nicht so. Fragen wie das Ausbleiben von Unterstützung für Lehman geschädigte, Armut aufgrund Hartz 4 oder Änderung des Waffenrechts als Frage einer Mutter deren Tochter in Winnenden getötet wurde halte ich für keine angenehmen Fragen für Frau Merkel.

Ich fand es eine gute Sendung !

Das war einfach nur peinlich. Belanglose Wahlkampfshow finanziert von den Bertelsmännern. Dieses Armutszeugnis politische Berichterstattung hat sich zum Glück kaum jemand angeschaut.

Naja die Fragen waren 100% mit Merkel abgesprochen. Und folglich war sie halt auch sehr souverän. Trotzdem gabs ein paar Stellen wo sie kalt erwischt wurde. Ich denke auch, dass diese Politiker-Sich-Selbstbeweihräucherung (RTL will weitere Sendungen mit anderen Kandidaten folgen lassen) ein Thema für eine Sendung wären.

Souverän? Ich habe mir diese Grütze nicht komplett angeschaut, da sonst mein Fernseher aus dem Fenster geflogen wäre, aber ihr Auftritt war einfach nur langweilig Merkel-typisch. Sie sah furchtbar aus (puh, ich habs gesagt), ihre Kleidung grausam, ihre leiernde Stimme und die ständig gleichen inhaltsleeren Phrasen nervtötend. Die Fragen waren ohne Zweifel dumm; ich habe aber nicht gesehen, dass sich diese Kreatur neben Krawallreporter Klöppel einer Frage konkret gestellt und beantwortet hat. Wie bei der alten Dame, die ihre Ersparnisse infolge der Bankenzockerei verlor, und wissen wollte, ob den Kleinsparern wie den Banken geholfen wird; das Merkel “empfahl” eine Klage und Köppel bekam beinahe einen Orgasmus bei soviel Mütterlichkeit. Und das rekrutierte Publikum jubelte und feierte; tolle Bilder. Und weiter ging´s zur nächsten Frage. :roll:

Wie bei der AK.

Das war ne weischgespülte Scheisse.
Alleine der Satz : " Danke Frau Merkel das sie unsere Bundeskanzlerin sind … " sagt ja alles aus.

ja, das habe ich bereits im Sinn, darüber was zu machen - vor allem die letzte Viertelstunde, als es dann um die “private Frau Merkel” ging, war peinlich… vor allem, weil Spiegel TV daran beteiligt war: Im Spiegel würde so ein Interview mit Merkel sicher nicht ablaufen…

Habe mir die Sendung komplett angesehen.
Wenn wirklich alle Fragen abgesprochen waren, war Frau Merkel meiner Meinung nach auf 3-4 Fragen nicht gut vorbereitet.
Die Fragen die ich meine: die allein-erziehende Mutter von 3 Kindern die mit ca. 1100 Euro im Monat klar kommen muss.
Merkels Antwort: Sie haben ja den Kindergeldbonus bekommen (einmalig 100 Euro für jedes Kind) und sie solle sich doch vom Vater mehr Unterhalt lassen. Super Antwort. Wenn der Vater nun mal nicht mehr bezahlen kann? Frau Merkel fragte zwischendurch die Mutter ja auch, ob der Vater wohl wenig verdienen würde, woraufhin die Alleinerziehende nickte. Wie soll das dann funktionieren? Die Mutter hat eigentlich auch nicht nur nach mehr Geld für ein etwas würdigeres Leben gefragt, sondern auch danach, was die Politik tut, damit solche Familien wie ihre nicht von der Gesellschaft ausgegrenzt werden.
Die Frage nach der Abwrackprämie, fand ich auch nicht gerade souverän beantwortet.
Sie antwortete, dass 25% der Autokäufe im Inland geschehen und dass der Rest ohnehin im Ausland gekauft wird und man hofft das nächstes Jahr die Weltwirtschaft sich wieder so weit erholt hat, dass der Export wieder klappt. Toll, und wenn nicht? Darauf wurde nicht eingegangen.
Die andere(n) Frage(n) fallen mir jetzt nicht mehr so im Details ein, deswegen möchte ich die nicht aufschreiben.
Ist aber mit Sicherheit eine genauere Analyse wert.
Interessant war auch der Sendeplatz, zu dem die Sendung ausgestrahlt wurde. Wieso kommt so was nach einem absoluten nicht sehenswertem Film (Garfield 2) erst ab ungefähr 22 Uhr?

Ich hab die Hälfte der Sendung gestern Abend auf NTV gesehen und muss sagen das rein menschlich mir Frau Merkel sehr sympathisch ist. Sie besitzt meiner Meinung nach viel Lebenserfahrung die sie auch gut weitergegeben hat.
Politisch gesehen war ich nicht wirklich zufrieden. Die Fragen waren meistens doch sehr nett und wenn etwas kritischer gefragt wurde hat sie die Fragen oft schlau umgangen, da hätte er Klöppel als erfahrener Moderator ruhig mal nachhaken können.

Allerdings fand ich teilweise die Zuschauerfragen etwas subjektiv. Die Fragesteller haben oft nur etwas von ihrem Einzelschicksal vorgejammer und Frau Merkel kann sich nun mal nicht um jeden einzelnen kümmern. Besonders die Frage der Mutter fand ich sehr, sehr blöde. Sie sprach es ja an, dass ihre Kinder gesellschaftlich ausgegrenzt werden, weil sie sich zum Beispiel keine Markenklamotten leisten können. Ich bin selbst Tochter einer alleinerziehenden Mutter und wir haben genau das selbe Probleme der Zuschauerin nur ist die Bundeskanzlerin nicht dafür zuständig das die Kinder mit Markenklamotten rumlaufen können. Das war einfach eine Frage die ins Herz der Zuschauer ging so nach dem Motto “Oh die Arme!”.
Genau wie der Zeitarbeiter der entlassen werden sollte oder so. Hauptschulabschluss und keine Ausbildung und denn jammern das er nicht genug Geld hat. Ohne Worte!
Zusammengefasst hätte die Fragen ruhig etwas kritischer aber auch relevanter sein können, damit die Kanzlerin wirklich mal Klartext reden muss. Und Einzelschicksale da hinzustellen um uns allen die Tränen in die Augen zu treiben finde ich nicht professionell.

Zum Ende will ich nur sagen das mir solche Schicksale nicht am Allerwertesten vorbeigehen, aber so was gibt es überall nicht nur hier.

erinnert sich noch jemand daran als Helmut Kohl sich den Fragen einer Holländischen Schulklasse gestellt hat ??! Dort gab es keine abgesprochenen Fragen und der arme Helmut kam arg ins Schwitzen !

und wenn ich die “Mr News Schmierwurst” Klöppel schon sehe wird mir schlecht ! Sein RTL Trailer ist die Krönung des Peinlichen !

Hört sich ja fast an wie die von den ÖR kritisierte Fragestunde mit Putin, nur mit dem Unterschied, das Putin besser vorbereitet war.