Mein Revier & Co.

Hallo liebe Community,
erstmal muss ich Euch doch sehr rügen. Niemand bisher scheint dieses Thema aufgemacht zu haben. :smiley:
Lieber Mod,
ich habe die Suche verwendet und keine treffenden Themen gefunden. Falls doch eins existiert, bitte schließen und oder löschen und verschieben.

Ich möchte mich auch schonmal für den Titel entschuldigen; er ist etwas allgemein und nicht wirklich treffend. Allerdings fällt mir kein besserer ein. „Polizei-“ bzw. „Beamtendokus“ schien mir untreffend, da es manchmal auch um andere Gruppen/Personen geht.

Nun zu meinem Anliegen: Mir fällt schon länger auf, dass es viele Sendungen gibt, die mit Beiträgen über die Arbeit von Polizisten/Politessen/Gerichtsvollziehern/Zöllnern [Liste bitte nahezu unendlich ergänzen] ihr Programm füllen. Inzwischen hat sich das jedoch soweit entwickelt, dass es dafür sogar eigene Sendungen gibt. Hier mal ein paar Beispiele:

Sat. 1 hat mit „Toto & Harry“ fast schon legändäre Polizisten mit eigener Sendung.
N24 hat eine Sendung namens „Auf Streife“ im Nachmittagsprogramm. Ich weiß nicht genau, wann die läuft (meine Fernsehzeitung gibt das Programm für N24 erst ab 17 Uhr an). Irgendwann nachmittags.
RTL sendet sonntags abends „Recht & Ordnung“. Ich habe irgendwie das Gefühl, das ist ein Lückenfüller, scheint aber doch regelmäßig zu kommen. Nungut, ändert auch nicht viel.
Kabel 1 schießt den Vogel jedoch ab! Dort gibt es gleich zwei Sendungen, die nur auf dieses Format ausgelegt sind. „Achtung Kontrolle“ und „Mein Revier“. Letzteres läuft sonntags abends, zur besten Sendezeit!

Nungut, das sind Privatsender. Man könnte die Ansicht vertreten, dass die machen können, was sie wollen. (Ich teile diese Ansicht nur begrenzt; aber das ist ein anderes Thema.)

ZDF hatte vor Kurzem ebenfalls einen Beitrag dieses „Genres“ in der Sendung „Länderspiegel“.
SWR sendet heute Abend (ebenfalls um 20:15 zur besten Sendezeit) die Sendung „betrifft“. Das Thema ist: „A6 - Die Achse des Bösen“ Liest man die Beschreibung, kann man davon ausgehen, dass man quasi dasselbe sieht wie in allen anderen Sendungen auch.

Mir gehen diese Sendungen tierisch auf die Nerven. Ich vermute mal, der einzige Grund, warum die sich halten können, ist die mangelnde Konkurrenz zu den Zeiten. Dies gilt vor allem für „Auf Streife“ und „Achtung Kontrolle“.

Ich halte dieses Thema eigentlich schon lange für erwähnenswert und würde nun gerne Eure Meinung dazu lesen.

Das ist halt eine dieser Genre-Wellen. Genauso wie diese ganzen Kotz- äh Kochshows, die mich wiederum unglaublich annerven - bis auf Rach, aber da gehts auch eher ums lustige Herummeckern als ums Kochen :wink:

Das ist eigentlich das Gegenstück zu den Gerichtsshows. Leider durfte man dort keine echten Fälle bringen, wozu u.a. auch der „Maschendrahtzaun“ beigetragen hat. Jetzt hat man quasi die Stufe vor dem Gericht entdeckt, die Exekutive quasi. Das schöne für die Macher: Echte Fälle. Inwieweit da manipuliert wird, weiß ich nicht, kann ich mir aber auch gut vorstellen.

Kabel 1 schießt den Vogel jedoch ab! Dort gibt es gleich zwei Sendungen, die nur auf dieses Format ausgelegt sind. “Achtung Kontrolle” und “Mein Revier”. Letzteres läuft sonntags abends, zur besten Sendezeit!

Oh ja Kabel1 schießt wirklich den Vogel ab. Immer wenn ich das gesehen habe war da ein etwas korpulenter Zöllner in der Post jedes mal hab ich wirklich ein zu viel bekommen, wenn der Typ ins Bild trat.
Der reißt mit so einer dreistigkeit Pakete und Briefe auf, weil er denkt das da Drogen, Pässe etc. drin sind und man merkt richtig wie ihn das antörnt , wenn er was gefunden hat.
Wenn ich mir vorstelle das so einer in meinem Paket rumwüllt und meine privaten Sachen durchwühlt wird mir echt schlecht
Genauso wie die Zöllner am Flughaven die nach “geschmuggelter” Ware suchen.
Abgesehen davon, dass ich es so wie so frech finde, dass ich ich für etwas, was ich im Ausland bezahlt habe
(und somit habe ich ja schon die Steuern des jeweiligen LAndes gezahlt, auch wenn diese niedriger sind) nochmal hier Steuern zahlen muss, finde ich es absolut scheiße wie sich die Zöllner benhemen.
Die behandeln Menschen teilweise wie schlimme Kriminelle nur weil sie dem Staat sein unverdientes Geld nicht geben wollen.

Naja, glücklicherweise gibt es ja Freigrenzen. :wink: Also immer schön viele „Kleinsendungen“ bestellen.
http://www.zoll.de/b0_zoll_und_steuern/ … index.html

Kurz: Wenn der Warenwert einer Sendung unter 150€ liegt, muß man auch keinen Zoll zahlen.

Da hab ich auch gleich mal ne Frage.

Das der Staat das bei Sachen macht die man hier kriegen kann kann ich das ganze noch nachvollziehen.Aber wieso muss ich auch Zahlen wenn ich Sachen kaufe die es hier nicht gibt.

Und wie siehts aus wenn man Umzieht da wird doch auf jeen Fall die Freigrenze überzogen.

Warum, na irgendwoher muß der Staat doch sein Geld kriegen. Ich nenne das moderne Wegelagerei mit staatlicher Sanktion. :stuck_out_tongue: Wieso die das machen dürfen? Weils im Gesetz steht. Ob wir das verstehen oder nachvollziehen können ist egal, solange das keiner da rausschreibt, haben wir da wenig chancen.

Für sachen die nicht neu sind, musst du nix zahlen.
Nur für Sachen, bei denen sie dir nachweisen können, daß sie brandneu sind, und wahrscheinlich im Ausland gekauft wurden mußt du zahlen. Wenn du also aus dem Urlaub mit dem neuen Laptop das noch in Originalverpackung ist und nicht mal eine Schramme oder leicht abgenutzte Füßchen hat kannste sicher sein, den darfste Bezahlen, wenn sie dich Kontrollieren.

Deswegen hebt man von so was auch seine Rechnungen auf, sollte man sie hier gekauft haben. Dann kann man nämlich nachweisen daß sie von hier sind.

Ja das mit dem neu sein weiß ich aber was ist wenn man sich halt kurzfristig was großes kauft (ne Couch mit Sesseln und extras) und dann halt sehr kurz darauf umzieht.

Nunja, grade bei Möbeln wirst du die Rechnung ja wohl aufbewahren. Und das sind jetzt auch nicht die klassischen Güter, die man so am Zoll vorbeischmuggelt.

:offtopic

Ich könnte mich auch noch über etliche Dinge auslassen, die man in diesen Sendungen sieht; aber das hätte dann nichts mehr mit der Sendung selbst zu tun :wink:

Ich spiele jetzt mal Mod: Über die Regelungen beim Umzug ins Ausland und ähnlichem könnt ihr in einem eigenen Thread diskutieren; aber bitte nicht hier. :smiley: :smiley: Macht Spaß. :smiley:

Naja ich bleibe oft bei solchen Sendungen hengen und ärgere mich dann über das System.Ist ja so als müsste ich beim Schlecker in meinem Ort Geld abdrücken weil ich woanders billiger einkaufen war.

Jedenfalls hab ich bei der Kabel 1 Sendung (weiß grad nicht mehr welche der beiden) auch mal etwas komisches bzw. schlecht gemachtes gesehen.

Die Handlung war folgende:

Irgendwas wird im Koffer gesehen was wohl irgendwie verdächtig wirkt.Daraufhin soll geguckt werden wer sich den Koffer vom Band holt und dann halt geguckt werden ob er die grüne oder rote Tür wählt usw.

Das ganze soll ja unauffällig sein damitn auch alles klappt.

Gleich als sich der Mann in die Nähe der Passagiere ans Band stellt konnte man sehen wie fast alle mehrfach in die Kamera gucken und wohl leicht verwundert sind.Als sich halt dann einer den Koffer holt und auf den Weg nach draußen begibt guckt er mehrfach über seine Schulter in die Kamera.Als dann aber der Passagier angesprochen wird bzw. rausgezogen zur Kofferüberprüfung wird das ganze so dargestellt als wäre es eine riesige Überraschung da ja niemand die Kamera sehen konnte.

Ich hab nichts gegen die Sendungen. Die unterhalten mich sogar.
Also warum sollte das nochmal bei Fernsehkritik.tv ein Thema sein? Weil die dich nerven?

Kritisieren kann man höchstens die Masse dieser Sendungen. Aber sonst?

Ich hab nichts gegen die Sendungen. Die unterhalten mich sogar.
Okay … nunja. Da ich es hier offensichtlich mit einem Fan dieser Formate zu tun hab ( :smiley: bitte fang jetzt keine dreiseitge Diskussion an, weil Fan übertrieben ist … ja, ja, das geb ich zu, das habe ich jetzt überspitzend gesagt!), formuliere ich’s mal vorsichtiger: Ich sehe gewisse Parallelen zwischen diesen Sendungen und Nachmittagskrawallshows und -sendungen.

Also warum sollte das nochmal bei Fernsehkritik.tv ein Thema sein? Weil die dich nerven?
Ich war davon ausgegangen, dass ich nicht der einzige bin. Dazu kommt das Obige.

Kritisieren kann man höchstens die Masse dieser Sendungen.
Naja, und eben diesen Trend, auf diese Art billig Sendezeit zu füllen.

Habs leider nur nebenbei mitgekriegt. Gerade bei Achtung Kontrolle von Kabel Eins war was interessantes…Ne zugekokste(?) Frau mit etwas Illegalen zum Rauchen in der Hand darf nicht in den Nachtclub…Das lustige: da fallen die Worte “Ich bin vom M(N)DR”. Naja da wissen wir ja endlich warum die GEZ-Gebühren für anspruchsvolles Fernsehen nicht mehr reichen. ist doch mal was für unseren Kritiker:)

Zeit ungefähr:19.50

Ich find “Achtung Kontrolle” doch ganz in Ordnung! Da werden verschiedene Berufstypen gezeigt und ihre vermeintlichten Aufgaben! Kann doch ganz intressant sein, für die Leute die nicht wissen, was sie später mal arbeiten sollen!

Was ich da nicht okay finde, ist dass es da wirklich Typen gibt, bei denen ich des Gefühl habe, dass wenn die Kamera weg währe, währen das ganz andere Typen.

Des ist ja eigentlich nichts anderes als Rach und Zwegat. Mit dem Unterschied, dass bei Rach und Zwegat die Leute nicht anonym sind!

Aber ich brauchs nicht, ich währe eh wieder fürs Quiztaxi, zwischen 19:00-20:15 Uhr und um 20:15 einen halbwegs gescheiten alten Film!

Abgesehen davon, dass ich es so wie so frech finde, dass ich ich für etwas, was ich im Ausland bezahlt habe
(und somit habe ich ja schon die Steuern des jeweiligen LAndes gezahlt, auch wenn diese niedriger sind) nochmal hier Steuern zahlen muss, finde ich es absolut scheiße wie sich die Zöllner benhemen.

Wenn du aus einem Land Waren ausführst, dann kannst du von dem Land deine Mehrwertsteuer zurückverlangen, und zahlst dnan halt nur die in dem du wohnst.

Kaufst du also was in den USA, gehst du zum US Zoll und lässt dir die Steuer da auszahlen - die du dann in D LAnd an den hiesigen Zoll zahlst.
etc.

Soll den Export fördern :wink:

Ich hab nichts gegen die Sendungen. Die unterhalten mich sogar.
Also warum sollte das nochmal bei Fernsehkritik.tv ein Thema sein? Weil die dich nerven?

Kritisieren kann man höchstens die Masse dieser Sendungen. Aber sonst?

Finde auch, dass diese spezielle Art von Dokusoaps bei Fernsehkritik durchaus einen eigenen Beitrag wert wären. Und nicht nur wegen der aktuellen Quantität solcher Sendungen.

Gebe zu, dass ich immer wieder mal beim Zappen bei sowas hängen bleibe, mit irgendwas zwischen Faszination und Entsetzen (und zugegebener Maßen hier und da auch Schadenfreude).
Was mich daran stört ist schwer in wenige Worte zu fassen.

Einmal ist es, dass, um eine gewisse Dramatik zu erzeugen, gerne grundsätzlich erstmal so getan wird, als sei der “Protagonist”, der gerade mit der Polizei oder was auch immer zu tun hat, schuldig, auch wenn er es hinterher nachweislich nicht war. Besonders häufig beobachtet habe ich das, wenn z.B. Zollbeamte begleitet werden, wenn sie im Grenzbereich nach Holland, Autofahrer aber auch Fußgänger oder Radfahrer auf mutmaßliche Drogen untersuchen. Da wird dann teilweise über eine lange Zeit versucht, die Spannung aufrecht zu erhalten, in dem der Sprecher immer unterschwellig so tut, als würden die Beamten jeden Moment etwas finden. Auch wenn der immer wieder aufs Neue beschworene Instinkt der Polizisten dann tatsächlich versagt haben sollte, wird der Beitrag gerne mit solchen Worten wie: “Die Beamten müssen den Mann gehen lassen…” beendet. Als wäre er eigentlich doch schuldig und wäre jetzt nur mit Glück davon gekommen — auch wenn er ganz offenbar nichts illegales bei sich gehabt hat!!! Ob der oder die sich vielleicht ein anders Mal etwas in der Art zu Schulden haben kommen lassen, oder werden, ist dabei doch völlig uninteressant! Schließlich herrscht hier in Deutschland grundsätzlich bis zum Nachweis der Tat und Verurteilung erstmal die Unschuldsvermutung. Auch wenn diese im Moment, u.a. im Namen der Terrorismusbekämpfung, offenbar gerne in eine grundsätzlich Schuldvermutung umgewandelt werden soll. Grade in diesem Zusammenhang wird so durch solche Sendungen eine im meinen Augen sehr bedenkliche Moral verbreitet. “Jeder ist grundsätzlich erstmal verdächtig…”

Zum Zweiten finde ich zeugt oft der Umgang der begleiteten Ordnungshüter mit ihren “Kunden” und dem Kamarateam oft von fehlenden Fingerspitzengefühl. So habe ich neulich erst gesehen wie in irgend so einer Sendung Polizisten auf einem Volksfest zu einem offenbar betrunken Randalierendem gerufen wurden. Dieser war auch von den Polizisten nur schwer zu beruhigen und auch wenn dies sicherlich nicht der Ursprung für seine Randale war, so regte er sich hinterher nur noch darüber auf, dass er gefilmt wird und dass er das nicht wolle und sie das nicht dürften. Anstatt den Kameraleuten zu sagen, sie sollten doch bitte im Moment mal die Kameras abstellen, um ihm dadurch den Wind aus den Segeln zu nehmen und Ruhe in die Situation zu bringen (mir fällt da das ansonsten gerne in Polizeikreisen verwendete Schlagwort “De-Eskalation” ein…) erzählten sie ihm nur immer wieder, dass sie das sehr wohl dürften und dass ihn das nichts anginge u.s.w. Ein Unding meiner Meinung nach, auch wenn sein Gesicht hinterher unkenntlich gemacht wurde, aber darum geht es mir ja gar nicht.

Allerdings ist das mit dem unkenntlich machen sowieso so eine Sache. Denn wer die betreffenden Personen kennt, dürfte sie oft trotz allem erkennen. Grade wenn der Gerichtsvollzieher in die Wohnungen seiner Klienten begleitet wird, oder gar bei einer Zwangsräumung dabei ist, oder auch wenn Polizisten wegen häuslicher Gewalt gerufen werden. Schön wenn dann die ganze Nachbarschaft, Arbeitskollegen und Freunde im Fernsehen sehen könne, dass man, in welcher Form auch immer, am Leben gescheitert ist.

Damit kommen wir auch zum nächsten Punkt: Grade dass in solchen Sendungen immer wieder Menschen vorkommen, wenn nicht gar vorgeführt werden, die irgendwo im Leben gescheitert sind, sei’s nun am Alkohol, Drogen, finanziell, psychisch oder sonst wie, finde ich beklagenswert. Damit wird der Zuschauer meines Erachtens nach Menschen gegenüber abgestumpft, die unser Mitleid verdient hätten. (Und dabei, ob jemand unser Mitleid verdient hat, sollte es, wenn überhaupt, nur sehr zweitrangig sein, wie sehr er oder sie selber Schuld an der jeweiligen Situation seien mögen. Ich finde, niemand sollte sich anmaßen, darüber zu urteilen.)

Überhaupt spricht es eher primitive Gefühle an, wenn Fernsehzuschauer andere Menschen dabei beobachten wollen, wie sie (berechtigt oder nicht) zur “Rechenschaft” gezogen werden. Ich will mich nicht selber von solchen primitiven Gefühlen freisprechen, wie eingangs schon angedeutet, aber müssen diese Gefühle deshalb gleich so zahlreich befriedigt werden? Außerdem denke ich, dass das Volk so nur noch mehr zu Misstrauen angestachelt wird und die Hemmschwelle zum gegenseitigen Verpetzen und Anscheißen immer weiter fällt. Natürlich ist ein persönliches wie gesellschaftliches Verlangen nach Gerechtigkeit und Bestrafung gerechtfertigt und auch notwendig, aber allzu oft wird das persönliche Empfinden von Gerechtigkeit von Neid, Missgunst, Eigennutz, fehlendem Einfühlungsvermögen und / oder Unwissenheit usw. getrübt.

Würd mich also schon - in Form eines kleine Beitrages vielleicht - interessieren, wie der Fernsehkritiker zu dieser Un(ter)art von Dokusoaps steht.

Ich hol den thread mal wieder hoch, da ich nicht extra einen neuen aufmachen wollte.

Ich bin grad beim zappen bei “Achtung Kontrolle” hängen geblieben und da haben sich bei mir 2 Fragen ergeben.

Die Situation:
2 Kontrolleure überprüfenen einen Flohmarktstand o.Ä. mit Videospielen. Dabei stoßen sie auf USK18 Spiele sowie auf Spiele mit dem Logo 18+.
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/archive/5/50/20090914031101!PEGI18.png18+
Daraufhin wird der Händler aufgefordert, die angesprochenen Spiele in seinen Wagen zu bringen und nur auf Anfrage zum Kauf anzubeiten.

1.Seit wann dürfen FSK 18 Spiele nur volljährigen gezeigt werden?Ich mein die hängen doch in jedem Elektromarkt. (ob es vielleicht indizierte Spiele waren weiß ich nicht es die beiden Männer haben aber auch nur gezielt nach dem FSk 18 Logo gesucht)

  1. Seit wann hat das 18+ Logo eine Bedeutung für den deutzschen Markt?Ich persönlich bin eher der DVD Typ aber dort sind soweit ich weiß alle nicht FSK oder USK Logos egal für die deutschen Kunden und beziehen sich eher auf andere Märkte wie den englischen.Der Kontrolleur selbst hat das 18+ gezielt erwähnt und gesagt, dass man dafür sogar älter sein muss.Wie alt man genau sein muss wurde nicht erwähnt.

In der Tat, USK 18 SPiele sind NICHT Indiziert und dürfen daher offen ausliegen, lediglich der Flohmarkt Betreiber kann sagen “bitte keine ab 18 titel” da haben die “Ordnungshüter” nix mit am Hut… Viel mehr noch USK/FSK Titel können nicht mal mehr indiziert werden

die 18+ etc sind PEGI und andere, die haben in Deutschland keinerlei Bedeutung

Übrigens auch Titel OHNE USK und FSK Flatschen dürfen offen Ausliegen, das ändert sich erst mit einer Indizierung… Für 18+ bedeutet im Ausland einfach das die Dinger ab 18 oder älter sind, wobei das Plus natürlich eigentlich schwachsinn ist, gibt ja keine 18- Titel die nur für 18 Jährige sind :ugly

Aber da die Sendung gescriptet ist, ist das klar, woher soll der Produzent das schon wissen?