Massenmedien und die Revolution

Wollt ich gerade posten, dass die pösen pösen Systemmedien jetzt doch etwas berichten.
1:13 Minuten lang. Genau passend für dieses etwas. Für mich ist diese Demonstration nicht der Rede wert.

Ach gottchen, da war bei meiner letzten Gartenparty mehr los!
Wie schnell von einem angeblichen Volksbegehren geschwafelt wird weil einige wenige ewig unzufriedene, ihre anscheinend reichliche Freizeit, damit verbringen arbeitenden Leuten auf den Sack zu gehen.

Ich bin auch dafür, dass nur noch Leute die arbeiten irgendwelche Rechte haben sollten!

„Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“
Albert Einstein

Ich habe dank meiner derzeit drei Jobs zwar zum Glück zwar noch Schreibberechtigung hier, aber werde diese wohl nicht mehr allzu oft wahrnehmen.
Schönen Sonntag/Stammtisch noch, alles ist eigentlich in Ordnung, weitermachen.

„Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“

Richtig, daher sollte man dieses Demonstranten Pack von Angfang an wegknüppeln ;D

Ich habe dank meiner derzeit drei Jobs zwar zum Glück zwar noch Schreibberechtigung hier, aber werde diese wohl nicht mehr allzu oft wahrnehmen.

Nicht traurig sein, Nakkinak meinte seinen Post ironisch.

alles ist eigentlich in Ordnung

Richtig. Genau das ist es.

Bei den kommenden globalen Problemen wird uns ein „Ihr“ oder „die“ nicht weiterbringen. Occupy x, Anonymous, Infokrieg, Echte Demokratie jetzt, Zeitgeist Movement - ist doch völlig egal wie sich die Idealisten nennen oder welche Gruppe nun wie groß ist oder wer wen nun warum auch immer besser oder schlechter findet.

Ob uns da (teils selbstherrliche) Weltverbesserer weiterbringen die Ideale oft als Dogmen verstehen ist leider auch noch nicht erwiesen. :wink:

Schönen Sonntag/Stammtisch noch, alles ist eigentlich in Ordnung, weitermachen.

Wieso sind eigentlich die [-]selbsternannt Erleuchteten[/-] Klarsichtigen immer gleich eingeschnappt bzw. beleidigend wenn andere nicht auf ihre Meinung einscheren? Das ist die gleiche Reaktion wie sie von Extremisten bzw Hardlinern jeglicher couleur so gern gezeigt wird.

Nicht alle Leute die mit Anonymus, Infokriegern usw. nichts anfangen können (oder wollen) sind dadurch gleich lammfromme Duckmänneken die ihr kleinwenig Kuhglück geniessen. Könnte es vielleicht auch an der Art und Weise der „aufklärenden“ Gruppen liegen?

Ich kann den Gedankengang nicht nachvollziehen.

Du bist vielleicht leicht zu durchschauen, aber bei ihm ist das ein bisschen komplizierter, Klassenfeinds geistig-moralische Mechanismen sind mysteriös und komplex.

Nakkinak: Herrlich. :lol: Ich dachte immer, ich wäre die Einzige, die das kennt.

Und bevor sich jemand über den fehlenden Themenbezug beschwert, ich fand die Anmerkung sehr passend.

Und schon wird es wieder perönlich :roll:

Wäre ein netter Zug wenn vermeintliche Atteste zu geistigen Fähigkeiten anderer User hier vertraulich behandelt werden könnten. Soll heissen: Das kann man, wenn es denn sein muss, auch per PM regeln.

Im schwarz-weiß Denken ist halt oftmals kein Platz für eine Mitte. :wink:

Na hoffentlich denken immer nur die anderen in Schwarz-weiß, wär ja auch blöd, wenn man selber nicht besser ist.

Wahrscheinlich sind sie eingeschnappt, weil man sie mit Extremisten und Hardlinern gleichsetzt.

Hm, stimmt schon (wäre ja auch zu sehr Schwarz-weiß). Gewisse, nicht zensierte Statements in diesem Thread wie

Richtig, daher sollte man dieses Demonstranten Pack von Angfang an wegknüppeln ;D

könnten aber auch den dezenten Eindruck vermitteln, dass man hier eben doch von “lammfromme Duckmänneken” umgeben ist, welche die Protestanten in New York als Abschaum betrachten, weil sie sie daran erinnern, dass ihr “Kuhglück” möglicherweise nicht von Dauer ist und sie selbst lieber den Kopf in den Sand stecken als irgend etwas zu unternehmen, wie sinnvoll/unsinnvoll die Proteste auch immer sein mögen.

Und wer hat hier übrigens was von Infokrieg gesagt? Bitte keine Paranoia.

Die Bewertung meines aktuellen Erleuchtheistfaktors nach der kurzen Zeit schmeichelt mir ja nun fast :smiley: , entspricht aber sicher nicht der Realität.
Kann auch gut verstehen, dass solche Themen immer vorbelastet sind.
Ich war nicht eingeschnappt, nur etwas enttäuscht. Wollte wirklich nicht als Jedi Meister bekehrend tätig sein sondern dachte einfach, dass ich hier gar keinen Widerstand treffen werd und man über das Thema plaudern würde.

Danke Contra :).

Ich muss übrigens meinen Kritikern bezüglich meiner jüngst stärker gewordenen Medien-Korruptions-Paranoia recht geben.
Gestern wurde sehr schön und differenziert ausgeleuchtet in den Nachrichten (Bericht 2) berichtet. Hab mich drüber gefreut und etwas geschämt hier so eine Welle gemacht zu haben wegen den pösen Purchen in den Redaktionen. Ich hatte auch vorher unzureichend klargestellt, dass wirklich einige Sender und Bereiche in unserem Fernsehen ansonsten auch super arbeiten und unabhängiger als ihr Ruf informieren. Wenn ich könnte, würd ich den Threadtitel jetzt editieren.

Wahrscheinlich sind sie eingeschnappt, weil man sie mit Extremisten und Hardlinern gleichsetzt.

Hardliner: Eine Person die auf Biegen und Brechen nicht von den eigenen Überzeugungen abweichen mag, diese über alle anderen stellt und den eigenen Standpunkt ohne Rücksicht auf möglicherweise abweichende Realitäten verteidigt.
Passt doch irgendwie…

Zudem verdreh mir bitte nicht die Worte im Munde. Ich sagte, wie du selbst schon zitiert hast

Das ist die gleiche Reaktion wie sie von Extremisten bzw Hardlinern jeglicher couleur so gern gezeigt wird.

Wo habe ich hier wen gleich gesetzt? Also nicht Ursache und Wirkung (in diesem Fall meine Aussage) verdrehen. Wer sich wie „hier Gruppe nach Wahl einsetzen“ verhält muss sich den Vergleich, zumindest was die jeweiligen Methoden bzw. Verhaltensweisen angeht, mit dieser Gruppe halt gefallen lassen.

[quote]Richtig, daher sollte man dieses Demonstranten Pack von Angfang an wegknüppeln ;D

könnten aber auch den dezenten Eindruck vermitteln, (…) wie sinnvoll/unsinnvoll die Proteste auch immer sein mögen. [/quote]
Schön dass du meine Aussage hier gleich mal herrlich bestättigst. :wink:

Und wer hat hier übrigens was von Infokrieg gesagt?

viewtopic.php?f=57&t=9328&start=15#p218649

Und hier können wir dann auch zumindest so halbwegs den Bogen zurück zum Thema schlagen. Solange es halt (leider) nur kleine Demos hier und da sind und die vermeintliche Revolution als solche vorrangig von Gruppierungen (Anonymus, Truther & Co) „getragen“ wird deren Innenansicht wenig gemein hat mit der Sicht der Mehrheit der Bevölkerung (sowohl in Bezug auf die Ansichten, Überzeugungen sowie Mittel und Wege als auch auf die Gruppierung selbst) ist es wenig verwunderlich dass die Massenmedien da nicht aufspringen.

Auch wenn ich selber mit vielen Zielen der Bewegungen sympathisiere, würde ich mich doch ob der eingeschränkten Weltsicht vieler ihrer Mitglieder ihnen nicht anschließen. Allerdings verstehe ich nicht, wieso die Gegenseite sich immer mit Schmähkritik selbst an der Diskussion disqualifiziert.

Und Kommentare wie der über das Niederknüppeln von Protestierenden sollte man nicht einfach so stehen lassen (egal wie sie gemeint waren).

Oh, man, wie ich es hasse in Politikforen Beiträge zu formulieren und dann nur darauf warten zu können, dass sie einem im Mund verdreht werden.

@KingMö

Wer einer Gruppe die Anwendung derselben Methoden einer anderen Gruppe unterstellt, nennt diese im selben Atemzug und setzt sie (von mir aus indirekt) gleich. Okay, du hast nicht gesagt “Sie SIND Hardliner und Extremisten”, sie verhalten sich nur genauso.

Klein, mag sein. Die ARD spricht von mehreren hundert Aktivisten und ich kann leider nicht selbst vor Ort nachzählen. Dass es sich bei den Menschen aber ausschließlich um “Anonymus, Truther & Co” handelt, ist eine Mutmaßung deinerseits. Meinen Indormationen zufolge ist der Protest sehr vielfältig und einzig die Kritik am Finanzsystem einigt die verschiedenen Gruppen von kommunistischen Weltverbesseren, Anonymous und Libertären.

PS: In Deutschland gibt es auch genügend Grass Roots Aktionen, über die keiner spricht, z.B.:

http://www.aktionsbündnis.de/2011/07/13/anti-euro-anti-esm-demo-aktionsbundnis-direkte-demokratie-9-7-2011-teil1

Jetzt macht euch mal nicht ins Rüschenhöschen. Dachte das “;D” hinter dem Knüppel Satz wäre ausreichend um Ironie zu symbolisieren.
Das Demonstrations und Versammlungsrecht ist wichtiger Bestandteil der Demokratie und darf und soll auch meiner Meinung nach genutzt werden. Ich finde es halt nur teilweise recht befremdlich weswegen so alles demonstriert wird und das ein kleines Häufchen Demonstranten gleich als Volksbegehren hochstilisiert wird.
Die überwältigende Mehrheit der Bürger scheint wohl recht zufrieden zu sein.
(Oder kann es sich aufgrund von Verpflichtungen, welcher Art auch immer, gar nicht leisten Stunden oder gar Tagelang in der Gegend rum zu demonstrieren. Ich jedenfalls könnte es nicht, selbst wenn ich wollte.)

Das war auch mit “;D” nicht ironisch, sondern schlichtweg unpassend und geschmacklos.

Daran, dass ein großer Teil des Volkes nicht bereit oder anwesend ist oder sich die nötige Freiheit nicht leisten kann oder will, kann man die Zufriedenheit einer ganzen Bevölkerung ebensowenig messen, wie an der Anzahl der Demonstranten (solange sie sich in hier gegebenem Bereich bewegt). Beide Seiten sollten da ohne konkrete Belege keine verallgemeinernden Schlüsse ziehen.

(Meine Meinung.)

Ich habe die Diskussion über die moralische und rechtliche Bewertung von Soldaten etc. jetzt mal ausgeblendet, da sie absolut nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hat.