Massengeschmack Direkt vom 15. April 2015

Die Folge wird in den nächsten Tagen komplett hochgeladen.

Hallo,

Die Skype und Streamprobleme sind ein weit verbreitetes Problem im Telekom Netz. Der Server/das Rechenzetrum mit dem Massengeschmack.tv Servern ist nicht direkt mit dem Telekom Netz verbunden sondern über einen 3. Anbieter. Die Kapazitäten zwischen Telekom und diesem 3. Anbieter stoßen an Ihre Grenzen. Das ist Absicht von der Telekom. Die wollen mehr Geld sehen (vom 3. Anbieter oder vom Rechenzentrum direkt). Ohne Bezahlung wird einfach nicht ausgebaut und gut. Es kommt zu den beobachteten Problemen. Das ist auch die Ursache wieso u.a. YouTube und co. Abends nicht flüssig laufen.

Lösungen:

  1. Eine DSL Leitung von Telefonica (O2) bzw. Vodafone. Die Haben jeweis komplett eigene Backbones (Glasfasertrassen).
    -> Bei Alsterfilm geht nur DSL16000 mit 1Mbit Upload von O2/Easybell. Vermutlich zu langsam fürs Streamen zum Server.

  2. Einen VPN Anbieter nutzen. Ich muss einen VPN Anbieter nutzen und ab 18 uhr meine VDSL Leitung nutzen zu könnnen. Alternativen zur Telekom habe ich leider nicht. Daher verbinde ich mich einfach in ein Rechenzentrum in Nürnberg bzw. Ansterdam und gehe dann ins Netz. Damit funktionieren dann auch YouTube und co in FullHD flüssig. Wenn Ihr es testen wollt einfach melden. Teilweise muss ich das auch für Massengeschmack.tv machen da nicht einmal der Stream für das Studio schnell genug lädt (vorallem Sonntags Abend).

  3. Der Massengeschmack.tv Server zieht in ein Telekom Rechenzentrum um (Strato zum Beispiel).

mfg

[B]Die News auf einen Blick:[/B]

  • Es gab eine Abografik, wonach FKtv die meisten Einzelabos hat, danach folgte [?Presseschlau?*] und dann auf Platz 3 HoaxillaTV. Das Schlusslicht bildete der TonAngeber.
  • Zum Fall Constantin hat Holger etwas mehr erzählt, aber eigentlich war es nur eine etwas detaillierte Beschreibung des verlinkten Posts, nix neues.
  • Der Sakura-Pilot startet nächste Woche.
  • Holgers neuer Vorsatz: Eine Baustelle nach der Anderen angehen, nicht mehr sich zwischen diesen aufreiben.
  • Die Streamprobleme scheinen immer noch anzudauern, aber komischerweise nur bei Direkt.

Gedächtnisprotokoll, ohne Gewähr.

*Bitte korrigiert mich.

[QUOTE=kylennep;403096]Abografik, wonach FKtv die meisten Einzelabos hat, danach folgte [?Presseschlau?*]
[/QUOTE]
Platz 2 Netzprediger :cool:

[QUOTE=kylennep;403096]

  • Holgers neuer Vorsatz: Eine Baustelle nach der Anderen angehen, nicht mehr sich zwischen diesen aufreiben.
    [/QUOTE]

Was darf man sich darunter vorstellen?
Ich meine in Bezug auf neue Formate.

Das wirst du Holger Fragen müssen. :wink:

Holger meinte dass ein neues Format hinter dem anderen released wird und aus Zeitgründen zeitlich nicht mehreres gleichzeitig geplant oder koordiniert werden kann. Sobald also ein neues Format auf die Beine gebracht wurde, kann es zu einem nächsten neuen kommen, aber nicht gleichzeitig.

Ich frag mich immer noch, ob der eine Anrufer ( ich glaube Ricky hieß er) wirklich mal Call-in-Moderator bei DSF und Tele 5 war oder ob es sich nur um einen Fake gehandelt hat?

@cschoene:

Das mit den Glasfasertrassen ist aber so nicht ganz korrekt, denn das funktioniert nur in den Gebieten, wo auch ein Ausbau dieser Trassen stattgefunden hat. Bei Vodafone kann es daher schon passieren, das für VDSL die Leitungen der Telekom angemietet werden müssen.
Hauptsächlich ist Glasfaser nur in den größeren Ballungsgebieten verfügbar, wobei es regional große Unterschiede gibt. NRW ist zum Beispiel in dieser Hinsicht noch recht unterversorgt. Eine Alternative sind daher die reinen Glasfaseranbieter wie Kabel Deutschland oder auch Unitymedia. Sofern ein Ausbau vorhanden ist, ist diese Technologie recht zuverlässig

Ich fand die Sache mit der Anruferin von Constantin und der Drohung mit dem Anwalt interessant. Holger hat meiner Meinung nach die beste und coolste Antwort gegeben, die man in einer solchen Situation nur geben kann! :cool:

ob das ein juristisches Nachspiel haben wird oder nicht, sagt uns das Spendenampellicht!

Philosophen Talk! :slight_smile:

Absolut für die Tauschwoche bei Massengeschmack. :mrgreen: Gimme now!!! Bis alle Moderatoren alle Formate durchhaben.

Ich muss dem Anrufer, der meint, dass sich Asynchron langsam totrennt, leider zustimmen. Die Qualität der Folgen ist weiterhin auf einem sehr guten Niveau, allerdings fehlt etwas der Pepp, was zum Auflockern. Es sind immer genau 2 Beiträge, ab und zu gibts mal ein Special statt einem regulären Beitrag und das wars. Gab ja bereits einige Vorschläge im entsprechenden Thread für kleine Zwischenrubriken.

Die Sprecher sind ja immer wieder die gleichen und das Prinzip von Synchronisationen ist mittlerweile wohl jedem bekannt, viel neues an Informationen kommt da aktuell nicht mehr rum bei den Folgen. Aktuell, so kommt es mir vor, lebt das Magazin davon, dass bekannte bzw. von den Usern gewünschte Filme/Serien abgehandelt werden. Viele sagen auch “Film interessiert mich nicht, da guck ich die Folge nicht”, aber eigentlich sollte doch das, was man zu erzählen hat, die Leute begeistern und nicht die Filme an sich.

Mal so als Vergleich, die Zeitschriften, die Lars in Presseschlau durch die Mangel nimmt, interessieren mich zu 99% nicht und trotzdem guck ich das Format. Damit ich will ich PS nicht mit Asynchron vergleichen, nur mal das Prinzip verdeutlichen, was ich meine.

Oh das stimmt, dazu wollte ich auch noch was schreiben.

Ich persönlich habe Asynchron gerne gesehen, direkt als es gestartet ist. Mittlerweile schaue ich so gut wie gar nicht mehr in das Format. Es ist einfach zu schnarchig und läuft immer nach dem gleichen Prinzip ab:

„Hallo Leute, hier ist Serie XYZ, schauen wir uns mal den Vergleich an“
Es folgt dann eine Szene auf Deutsch und eine Szene auf Englisch, stumpf hintereinander abgespielt, mit einem Kommentar dazu. Das zieht sich dann so eine Dreiviertelstunde und fertig. Das wirkt erstens wie Fließbandarbeit und zweitens ist es sehr ermüdend, immer und immer wieder die gleichen Szenen hintereinander zu sehen.

Am Anfang war das irgendwie noch was Neues und ich konnte die Folgen genießen, aber mittlerweile reicht meine Aufmerksamkeitsspanne nicht mehr aus, weil es immer wieder das Gleiche ist. Zwischendurch kam mal der Beitrag über die Synchronsprecherausbildung, der mich wirklich positiv überrascht hat, weil er echt Spaß gemacht hat und abwechslungsreich war. Doch dann ging es zurück in den alten Trott.

Ich hatte schon anfangs die Befürchtung, dass es nur eine gewisse Anzahl Folgen gibt die man über das Thema Synchronisation machen kann, bevor das Thema ausgelutscht ist, das ist für mich persönlich jetzt eingetreten. :cry: Asynchron ist derzeit das schwächste Format für mich - aber vielleicht bin ich auch einfach nicht der Typ dafür, Filme nochmal durchzukauen die ich schon einmal gesehen habe. Ich schaue auch selten irgendetwas zweimal.

Der Meinung bin ich eigentlich nicht… Ich hab grad mal nachgezählt, von 25 folgen haben immerhin 9 einen spezialbeitrag oder ein interview oder beides kombiniert. ich finds leicht vermessen, das jede folge zu fordern, wo doch die handwrkliche Qualität bemerkenswert gleichbleibend gut ist (verglichen mit anderen formaten hier, sorry).

was aber wirklich mal gemacht werden sollte, ist das ganze umzudrehen und einen sprecher rauszupicken und seine filme vorzustellen. das fände ich spannend, vor allem jetzt, wo eine gewisse regelmäßigkeit zu erkennen ist, wer welche eart von rolle spricht. (Siehe phillip brammer und tobias kluckert ; -) )

Auf jeden Fall. Ich freue mich scon auf niehls bei Asynchron und Hoaxilla! Das wird klasse! :smiley:

Übrigens find ich Asynchron weiterhin spannend. Irgendwie werden ja doch immer wieder neue, genrespezifische fehler aufgedckt, also, von mir aus darfs weitergehen. Allerdings würde ich mir auch mehr Sprecher-Spezifische Beiträge wünschen. Ist aber wohl vielleicht doch nicht ganz so leicht, die zu bekommen. Massengeschmack ist ja auch eher klein, ob man damit die leute locken kann…?

Da bin ich ganz anderer Ansicht! Aber Geschmack hat man oder nicht… oder man streitet sich oder nicht… irgendso ein Sprichwort gibt’s da doch :stuck_out_tongue:

Jedenfalls bin ICH der Meinung, dass diese Sendung ein bemerkenswert hohes Niewo schon seit 25 Folgen durchhält, einmalig bei MG. Klar ist das thematisch immer dasselbe, die Abwechslung liegt aber doch in den besprochenen Filmen bzw. Serien, verstehe das Genörgel nicht (das meine ich jetzt allgemein, nicht nur auf schmatzler bezogen) - das war doch von Anfang an klar? Wenn einen das nicht interessiert, gut - dann schaut es nicht. Mich interessiert das nach wie vor, und an der Qualität gibt es nix zu meckern. Ganz anders als das extrem stümperhafte PaschTV, das ich mir nur zwischendurch mal gebe, wenn ein Krawall-Spiel wie „Eiermatsch“ oder so kommt, ansonsten sehe ich lieber Farbe beim Trocknen zu. Oder PantoffelTV, das nur durch Original./.Remake (also das Asynchron-Team) einen Hauch von Professionalität erhält. TonAngeber wäre auch 10x besser, wenn Kauker das machen würde, und Niehls eine (Oldie- :p) Ecke darin hätte, leider ist es umgekehrt… aber wie gesagt: der eine mag Bähx, der andere trinkt lieber Bier. So isses halt :voegsm:

Edith sagt, man kann das mit einem guten Chili con Carne vergleichen: der eine mag es scharf, der andere milder. Nehmen wir an, Niehls wäre eine Chili-Schote, dann würde ich damit ganz sparsam umgehen: ganz weglassen bedeutet, es wird fad und langweilig - aber zu viel davon, und alles landet in der (roten) Tonne :mrgreen:

Diesen Gewöhnungseffekt hab ich bei mir auch feststellen können. Am Anfang war das echt was Neues, aber jetzt lässt doch mein Interesse deutlich nach.

Liebe Freunde,

es ist unbestritten so, dass die Analysen der einzelnen Filmsynchronisationen einem gewissen Schema folgen, das sich bislang bewährt hat. Dadurch fällt natürlich ein Überraschungseffekt weg, wie es ihn etwa im von mir sehr geschätzten Format Presseschlau gibt. Allerdings sind Evgenij und ich, wie ich in einem Livetalk vor gefühlten 1000 Jahren gesagt habe, keine Comedians, und ein Versuch, hier mit Lars zu konkurrieren wäre von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Ich habe aktuell eine Reihe von Interview- und Reportage-Beiträgen vorbereitet, einige sind auch schon abgedreht. Ich hoffe, dass damit euer Interesse zurückkehrt. Und ich werde mir Gedanken machen, ob man das Format ob der neuen Konkurrenz durch den Studio-Netzprediger und Sakurs nicht Technisch und Inhatlich ein wenig aufbohren kann.