Massengeschmack Direkt vom 09. November 2016

Hier könnt ihr die heutige Sendung besprechen.

[hr][/hr]


[hr][/hr]

EILMELDUNG; Sakura wird eingestellt!!!

An dessen Stelle kommt ein Comic-Talk mit Hella von Sinnen und Volker, sowie Gästen in illusterer Runde.
Wer sich davon schon mal ein ungefähres Bild machen will, wie das am Ende aussehen könnte, dem empfehle ich den folgenden Link:

Comic-Talk war ein Talk Format modiert von Hella von Sinnen und dem Comickünstler Ralf König auf Aufgezeichnet.TV,
welches leider ziemlich gefloppt ist und nach gerade einmal drei Ausgaben schon wieder eingestellt wurde. :frowning: Hoffen wir also, dass das neue MG-Format diesbezüglich besser laufen wird.

Ich persönlich bin zudem ziemlich froh, dass von Sinnen in dem neuen MG-Format inhaltlich durch Volker ergänzt wird. Hella von Sinnen hat ja erst zuletzt auf dem Comic-Salon in Erlangen ziemlich viele Fans und Kunstschaffenden aus der Comicliteratur ziemlich vor den Kopf gestoßen (hier nachzulesen: http://blogs.faz.net/comic/2016/05/30/in-erlangen-erlangt-man-traurige-erkenntnis-865/ - sowie auch in einem lesenswerten Artikel im Alfonz Ausgabe 03/16) und glänzt auch nicht gerade durch ein breit-fundiertes Wissen dem Medium gegenüber, abseits von Barks & Co ihrem Steckenpferd natürlich. Von dem her bin ich wie gesagt total froh, dass Volker mit seiner gewohnten Leidenschaft das neue Format inhaltlich fundiert ergänzen wird.

Bitte nicht falsch verstehen, ich halte Hella von Sinnen als eine der größten deutschen Künstlerinnen im komödiantischen Bereich und kann herzlichst über jeden ihre Auftritte lachen und schmunzeln - im Comicbereich hingegen ist sie aber, meiner Meinung nach, nicht die beste erste Wahl - hier wäre z.B. Denis Scheck ein absoluter Oberhammer gewesen - Ein Comicfan aller erster Güte und darüber hinaus ein renommierter Literaturkritiker und Verfechter der neunten Kunst:

Scheck zieht natürlich nicht so wie eine von Sinnen, dass ist mir schon klar - aber vielleicht ergibt sich ja auf lange Sicht auch eine Kooperation mit ihm. Mein absoluter Traum (wenn man träumen darf ^^), wäre eine Format mit Volker, Sinnen, Scheck und Gast (gerne hierbei regelmäßig Nils ^^).

Lg
Corny

Kleine Korrektur, um Cornys „Eilmeldung“ mal etwas die Dramatik zu nehmen:
Das „Sakura“-Magazin wird als monatlich erscheinendes Format eingestellt, es ist aber geplant es mit unregelmäßigen Specials im Programm zu behalten.
Als kleines Bonbon für diejenigen, die es mögen und auch weil die Beteiligten schon noch Lust dazu haben.

Man muss aber klar konstatieren, dass es uns mit der Sendung nicht gelungen ist, die Zielgruppe der jungen Anime-Fans in ausreichender Zahl zu MG zu locken und zum Abschluss eines (Komplett-)Abos zu bewegen.
Und von den „normalen“ MG-Kunden begeistern sich leider zu wenige für unser doch sehr spezielles Thema, viele sagen ja auch, dass sie die Sendung eher aus Sympathie denn aus echtem Interesse an Animes schauen (dafür vielen Dank).

Zudem ist die monatliche Vorbereitung und Organisation für mich auch eine gewisse Belastung, gerade weil sich bei mir sowohl privat als auch geschäftlich gerade Einiges tut. Wenn wir vom neuen Comic-Talk immer gleich zwei Sendungen am Stück produzieren, sorgt das daher auch für eine gewisse Entspannung.

Danke fürs (hoffentlich vorhandene) Verständnis. :wink:

      • Aktualisiert - - -

Nachtrag: Das mit der Comic-Kompetenz von Hella sehe ich doch etwas anders.
Die Comic-Szene ist da auch ein ziemlich empfindlicher und elitärer kleiner Zirkel, der sich grundsätzlich schwer tut wenn mal jemand von außerhalb da reinplatzt und die gewohnten Abläufe ein wenig aufmischt.
Das führt dann zu solchen "Wut "-Artikeln wie demjenigen im Fachblatt "Alfonz ", der IMHO nicht repräsentativ ist. Dass Hella polarisiert ist bekannt (und zum Teil auch gewollt), aber einen "Shitstorm"gegen Sie hat es dieses Jahr nicht gegeben und die Ereignisse von 2014 haben wir ja in unserem Gespräch in Sakura 17 nochmal aufgearbeitet.

[QUOTE=eldorado;477738]Kleine Korrektur, um Cornys „Eilmeldung“ mal etwas die Dramatik zu nehmen:
Das „Sakura“-Magazin wird als monatlich erscheinendes Format eingestellt, es ist aber geplant es mit unregelmäßigen Specials im Programm zu behalten.
Als kleines Bonbon für diejenigen, die es mögen und auch weil die Beteiligten schon noch Lust dazu haben.
[/QUOTE]

Top!

[QUOTE=eldorado;477738]
Und von den „normalen“ MG-Kunden begeistern sich leider zu wenige für unser doch sehr spezielles Thema, viele sagen ja auch, dass sie die Sendung eher aus Sympathie denn aus echtem Interesse an Animes schauen (dafür vielen Dank). Zudem ist die monatliche Vorbereitung und Organisation für mich auch eine gewisse Belastung, gerade weil sich bei mir sowohl privat als auch geschäftlich gerade Einiges tut. Wenn wir vom neuen Comic-Talk immer gleich zwei Sendungen am Stück produzieren, sorgt das daher auch für eine gewisse Entspannung. [/QUOTE]

Ich selber komme ja aus der franko-belgischen Ecke, entsprechend war für mich Euer Format ne echte Bereicherung, schlicht weil ich so nen tieferen Einblick in die Anime/Manga Kultur erhalten habe. Danke dafür!
Aber - und das muss ich leider zugeben - auch ich bin, trotz meiner Comicaffinität - in den letzten Monaten nicht dazu gekommen Sakura mir anzuschauen - da liegen meine Prioritäten im MG-Portfolio doch noch mehr bei Pantoffel-TV, Asynchron, Pasch-TV und dem Serienkiller. Sakura war für mich mit das hochwertigst produzierte Format auf MG - Schade, wenn auch verständlich warum ihr bei dem Thema und dem Aufwand der dahinter steckt einen logischen Schlussstrich ziehen müsst.

[QUOTE=eldorado;477738]
Danke fürs (hoffentlich vorhandene) Verständnis. :wink: [/QUOTE]

Absolut!

[QUOTE=eldorado;477738]
Nachtrag: Das mit der Comic-Kompetenz von Hella sehe ich doch etwas anders.
Die Comic-Szene ist da auch ein ziemlich empfindlicher und elitärer kleiner Zirkel, der sich grundsätzlich schwer tut wenn mal jemand von außerhalb da reinplatzt und die gewohnten Abläufe ein wenig aufmischt.
Das führt dann zu solchen "Wut "-Artikeln wie demjenigen im Fachblatt "Alfonz ", der IMHO nicht repräsentativ ist. Dass Hella polarisiert ist bekannt (und zum Teil auch gewollt), aber einen "Shitstorm"gegen Sie hat es dieses Jahr nicht gegeben und die Ereignisse von 2014 haben wir ja in unserem Gespräch in Sakura 17 nochmal aufgearbeitet.[/QUOTE]

Mea culpa! Stimmt der große Shitstorm war 2014 - entsprechend müsste das dann auch im Alfonz 03/14 behandelt worden sein. Danke daher auch für den Hinweis bezüglich des Interviews mit Hella in Sakura 17 - wie eingangs schon geschrieben hinke ich noch bei einigen Ausgaben Eures Formats hinterher, was ich dringendst mal nachholen muss! :slight_smile:

Trotzdem - wie auch der von mir verlinkte Artikel der faz kritisch anmerkt, ist der Umgang von Sinnen mit dem Thema Comics nicht das was man von einem Kritiker eigentlich erwartet - gewünschte Polarisierung hin oder her. Auch Nils polarisiert gerne, jedoch sind sämtliche Formate die er verantwortet/mitwirkt liebevoll und im Vorfeld mit viel Recherche redaktionell erarbeitet. Wenn sich von Sinnen aber sogar damit brüstet kostenlose Ausgaben abzustauben ohne sie je zu lesen - dann ist das schon ein gewisser Schlag ins Herz der Comicnerds. Wie gesagt, ich persönlich hab kein Problem mit ihr - Gott bewahre, ich find sie fantastisch - jedoch hätte ich mir für das Format eher jemand wie Dennis Scheck gewünscht - aber ich wiederhole mich ^^

Zur Kritik der Befindlichkeiten der Comicfans - DAS STIMMT ABSOLUT und es ist unfassbar nervig. Es wird ja viel über das MG Forum geschrieben, wie schlimm es hier zugehen würde, aber das ist nichts gegenüber dem Comicforum!! Eldorado dürfte mich von dort ja als „TheDuck“ kennen - auch wenn ich dort in letzter Zeit nur noch sporadisch vorbeischaue, weil mir die vielen Kleinkriege zwischen den Usern und deren Befindlichkeiten bezüglich z.B. HC vs SC oder ob mal ein e zuviel ist oder nicht (siehe „Lawrence Gate“) einfach nur belanglos und ermüdend erscheinen. Dennoch fundiert meine Kritik gegenüber von Sinnen ja auf den von mir verlinkten Gründen des FAZ Artikels. Trotzdem freue ich mich natürlich sehr auf das neue Format, einzig das dafür Sakura in der jetzigen Form nicht mehr weitergeführt wird, das verbittert mir doch den ansonsten guten Geschmack der von Sinnen Ankündigung.

Ich hoffe ich konnte meine Gedanken zu dem Thema einigermaßen verständlich rüberbringen - denn ich habe nichts gegen von Sinnen, ich persönlich finde einfach nur, dass es für das Thema Comics deutlich bessere Show-Partner gäbe.

In diesem Sinne,
glg
Corny

Hi,

Irgendjemand hat in den Raum gestellt das Terraforming Mars auf Platz 1 bei BGG sei … das ist natürlich quatsch. Das war es niemals und ob das jemals passiert … das wird sich zeigen.

Es ist aktuell auf Platz 46.

Es ist in der BGG “Hotness”-Liste ganz oben. Was aber nur heisst das es oft gespielt wird, viele dazu Beiträge verfassen, Fotos machen, etc … es sagt nix darüber aus wie gut oder schlecht das Spiel ist (naja, ein totales Murksspiel schliesst es eher aus - aber es sind teilweise schon sehr seltsame Dinge “angesagt”).

Atti

@tvatti

War im BGG nicht lange Zeit Risiko Evolution die Nr. 1?
Ich bin ja so gar kein Risiko Fan - aber was sie bei Evolution aus dem angestaubten Konzept gezaubert haben - lecker lecker Freudestrahl.
Oder war es Pandemie Evolution, welches auf dem neuen Konzept von Risiko Evolution fußt?
lg
Corny

Hi,

Noch was zu den Spielen von der Messe. Die sind sehr wohl im Handel erhältlich.

Mea Culpa und Colt Express Expansion kann man z.B. bei http://www.spielgilde.de bestellen wie auch ansonsten fast alles was es auf der Messe neu gab.

Atti

      • Aktualisiert - - -

[QUOTE=Corny83;477754]War im BGG nicht lange Zeit Risiko Evolution die Nr. 1?
Ich bin ja so gar kein Risiko Fan - aber was sie bei Evolution aus dem angestaubten Konzept gezaubert haben - lecker lecker Freudestrahl.
Oder war es Pandemie Evolution, welches auf dem neuen Konzept von Risiko Evolution fußt?
lg
Corny[/QUOTE]

Also das Risiko Evolulution (Risk Legacy) mal auf 1 war, wüsste ich nicht. Pandemie Legacy ist aktuell auf Platz 1 das ist richtig. Warum leuchtet mir persönlich nicht ein, aber man kann nicht jedes Spiel super finden :-).

Die Idee bei Legacy Spielen ist es, das man nach jedem Spiel das Spiel an sich (permanent) verändert. Es kommen neue Regeln dazu, der Plan ändert sich, Karten werden zerrissen, verändert und neue kommen dazu, etc … das was geändert wird, liegt zum Teil in der Hand der Spieler, so das sich das Spiel in jeder Spielrunde anders entwickelt. Nach 10-20 Partien hat man dann die “Endausbaustufe” erreicht (also quasi zuende gespielt, rein technisch kann man meist noch weitere Partien nach festen Regeln machen - bei Pandemie Legacy z.B. nach den normalen Pandemie-Regeln). Ich persönlich mag die Idee im Prinzip - Pandemie finde ich aber eher langweilig, da reisst das Legacy-Prinzip jetzt nicht so viel raus. Wir hatten unseren Spass mit “Season 1” (das einzige was es aktuell gibt) - ich muss Season 2 nicht unbedingt spielen, aber da die anderen meiner Gruppe Feuer und Flamme sind, werde ich nicht drumherum kommen. Spassig wird es sicher werden.

Wesentlich interessanter find ich aktuell Seafall. Leider habe ich es aber noch nicht gespielt.

Atti

Hi Atti,

Offopic zwar aber ganz kurz:
Ich kann mit Pandemie auch nicht soooviel anfangen,
einzige das neue Spielprinzip Evolution find ich ganz spannend - einfach weil man so gemeinsam ne Geschichte erlebt und sich durch die Epedemie kämpft ^^ Finds auch etwas überbewertet, bringt aber auch ein neues interessantes Spielelement rein, was es so in der Art bisher noch nicht gab. Einzig für Spielesammler ist das ein hartes Stück - vermutlich werden eines Tages die ungeöffneten Brettspiele ein heiden Geld kosten ^^

back to topic,
lg
Corny

Kann man mit der Folge heute noch rechnen?

Edit: Hab gerade gesehen, dass sie jetzt online.

Gibts eigentlich ein Ranking der MG-Formate ?
Ich hab jetzt grad bezüglich Sakura in die MG-Direkt Folge vom 9.11. reingeschaut und war absolut überrascht in dem Kontext zu hören, [B]dass Pasch-TV noch weniger Zuschauer als Sakura haben soll.[/B]?? Früher wurde ja in den MG-Direkt Sendungen ein Ranking basierend auf den Abonnentenzahlen gezeigt - jetzt mit dem neuen Abosystem ist diese Darstellung natürlich hinfällig, jedoch würden mich trotzdem mal die Abrufzahlen der einzelnen Formate interessieren, gerade weil immer gesagt wird das Jung & Anders so gut laufen würde (was ich verstehe). Das muss man ja dann nicht in jeder MG-Direkt Folge zeigen, aber so halbjährlich wär das schon recht Interessant die Entwicklung der einzelnen Formate auch anhand der Abrufzahlen nachvollziehen zu können.

lg
Corny

Guckst du hier:

http://forum.massengeschmack.tv/showthread.php?19679-MG-Direkt

Ohne jetzt exakte Zahlen zu nennen, kann man ja hier mal das zusammenfassen, was Holger auch in MG Direkt dazu gesagt hat:

Einsames Flaggschiff ist Fernsehkritik-TV, das von fast jedem Abonennten angeschaut wird.

Dahinter streiten sich Lars & Adam mit ihren Sendungen leidenschaftlich um den zweiten Platz.

Es folgt ein recht breit aufgestelltes Mittelfeld und am Ende fallen die Formate Sakura, Asynchron und Pasch-TV etwas ab.
Wobei Pasch-TV dank wöchentlicher Erscheinungsweise natürlich erstens sehr präsent ist und auf den Monat zusammengerechnet dann auch recht viele Klickzahlen hat (und zudem halt weniger aufwändig in der Produktion ist).

Ah ok, vielen Dank - das wusste ich nicht und ist absolut zu respektieren.
Ich hab mich nur gewundert, weil Holger bisher immer recht offen bezüglich der Abozahlen und interna (Umsätze, Gerichtsverfahren etc…) agiert hat und warum keine Abrufzahlen gezeigt werden.

Aber wie gesagt, ich wusste das nicht, und somit ist das natürlich absolut zu respektieren!

lg
Corny

      • Aktualisiert - - -

Danke Dir Volker,
das heißt ja dann aber auch, dass das frühere „Problemkind“ Pantoffel-TV sich inzwischen stabilisiert und ins Mittelfeld vorgekämpft hat, was mich sehr freut :slight_smile:

[QUOTE=eldorado;477948]Es folgt ein recht breit aufgestelltes Mittelfeld und am Ende fallen die Formate Sakura, Asynchron und [B]Pasch-TV[/B] etwas ab.[/QUOTE]

Ahja, dabei wurde doch immer betont, dass PaschTV so beliebt sei und man es deswegen wöchentlich bringt, da es auch günstig zu produzieren ist. Lag der Fokus also womöglich doch nur auf letzterem. Finde es ja weiterhin nicht nachvollziehbar, dass es immer wieder heißt für dies und jenes wären keine Personalresourcen da, veröffentlicht ein PaschTV dann aber wöchentlich.

Klar zeichnet man direkt mehrere Sendungen hintereinander auf, aber trotzdem. PaschTV ist und war von Anfang an nur Fanservice.

Aber schade für Sakura, dass der Erfolg ausgeblieben ist. Bei Asynchron war es klar, dass sich das Thema mit der Zeit tot läuft, Vorschläge das Themengebiet etwas auszuweiten wurden ja alle abgelehnt. Mal abgesehen von Spielesynchronisationen, die aber wohl eher auch nur aus der Not heraus nun behandelt werden.

[post=478046]@Naked Snake[/post]

PaschTV ist für mich der entscheidene Grund für ein Abo, ich weiß ich bin da absolut in der Minderheit.

Fernsehkritik.tv hat sich für mich tot gelaufen, ich gucke eh kaum noch TV.
Netzprediger ist für mich zu nerdig.
Und die anderen Formate sind ja mittlerweile fast nur noch Talk-Formate, ab und zu gibt es da ein Higlight, aber ich schaue sie nicht regelmäßig.

Aber was den Fanservice angeht, Massengeschmack wird nahezu ausschließlich von Fans abonniert, das müsste doch so langsam jeder begriffen haben.
Das hat verschiedenste Gründe, z. B. angenommen einem gefällt nur ein Format, z. B. Sakura, die wenigsten werden für ein Format 7 Euro im Monat zahlen, ich komme da ja schon ins Grübeln.
Die meisten Formate sind eben nur interessant für Fans, und da eine Verbreiterung des Abonenntenstammes nicht funktioniert hat, muss man sich eben auf die beziehen, die überhaupt noch mit an Bord sind.

Natürlich ist es lobenswert, wenn Holger auch neue, andere Formate ins Programm nimmt, nur das Problem habe ich ja beschrieben, für ein Format Abonnent werden, das macht kaum einer.

Ich habe mein Abo auch hauptsächlich wegen PaschTV. Die anderen Formate schaue ich mehr nach Interesse oder wenn ich Zeit habe. Bei PaschTV freue ich mich aber auf jede einzelne Folge und schaue sie, sobald sie online ist.

Was die Diskussion bzgl. der Personalressourcen angeht: Natürlich macht es einen enormen Unterschied, ob eine Sendeminute vom personellen und zeitlichen Aufwand umgerechnet 50 € kostet oder 500 €. Man sollte dabei immer bedenken, dass PaschTV kaum Vor- und Nachbereitung erfordert und auch in der Aufzeichnung relativ überschaubar ist. Es fallen in der Regel also genau die Punkte weg, die die wesentlichen Kosten verursachen dürften: Recherchearbeit, zusätzliches Personal für die Aufzeichnung, Produktion von Einspielern inkl. ggf. Transport/Personalaufwand, Organisation von Interviews, Unterbringung von Gästen usw.

[QUOTE=bncbang;478051]
Was die Diskussion bzgl. der Personalressourcen angeht: Natürlich macht es einen enormen Unterschied, ob eine Sendeminute vom personellen und zeitlichen Aufwand umgerechnet 50 € kostet oder 500 €. Man sollte dabei immer bedenken, dass PaschTV kaum Vor- und Nachbereitung erfordert.[/QUOTE]

Ich hab eher den Eindruck, dass Pasch-TV, im Vergleich zu FK-TV, Pantoffel-TV, Netzprediger, J&A, Hoxilla mehr Nachbereitung im Schnitt sowie durch nachträglich eingefügte Einblendungen, Kartenscans etc… erlebt, als die anderen Formate - die meiner Ansicht nach eher direkt so gesendet werden wie sie halt schon aufgezeichnet wurden. Das soll jetzt kein Vorwurf sein, jedoch hab ich halt schlicht den Eindruck, das gerade bei Pasch-TV die Nachbereitung im direkten Vergleich aufwendiger ist.

[QUOTE=bncbang;478051]
Außerdem fallen in der Regel die Punkte weg, die die wesentlichen Kosten verursachen dürften: Recherchearbeit, zusätzliches Personal für die Aufzeichnung, Produktion von Einspielern inkl. ggf. Transport/Personalaufwand, Organisation von Interviews, Unterbringung von Gästen usw.[/QUOTE]

Stimmt absolut - der Gästefaktor und die Vorbereitung dürften bei Pasch-TV eher maginal sein (von Sonderfolgen mal abgesehen).

Sakura war da schon das offensichtlich aufwendigste Projekt - abseits der sichtbaren Elemente, vor allem durch das Equipment auf und Abbau etc…

[post=478052]@Corny83[/post]: Das schon, es kommt aber nicht immer vor. Zudem kann das Scannen und Einfügen entsprechender Texte auch von Personen übernommen werden, die mit der Sendung sonst Nichts zu tun haben, beispielsweise Praktikanten. Ich habe natürlich keine Ahnung, wie die Arbeitsabläufe sind und wer welche Aufgaben übernimmt, jedoch stelle ich mir die Aufzeichnung und den Schnitt eines Beitrags für FernsehkritikTV oder auch Presseschlau deutlich komplexer und aufwändiger vor (Recherchearbeit, Manuskript erstellen, entsprechende Sequenzen heraussuchen und schneiden, Text einsprechen etc.), als z. B. das reine Einblenden von Texten.

Holger hat doch selbst gesagt, dass Pasch-TV im Vergleich zu allen anderen Formaten sehr wenig Aufwand bedeutet. Was diskutiert ihr denn da überhaupt noch?

Als Pasch-TV noch alle 14 Tage erschien hieß es immer, es sei eins der beliebtesten Formate. Offenbar ist durch die wöchentliche Erscheinungsweise eine gewisse Ermüdung und Abnutzungserscheinung festzustellen. Dazu kommt das alte Problem von Pasch-TV: die unklare Zielgruppe. Die einen wollen eher die unterhaltsamen und lustigen Ausgaben, die anderen bevorzugen eher die “ernsthaften” Spiele. Für beide Gruppen gibt es da wohl eher wenig Überschneidungen.

Ich frage mich in dem Zusammenhang, [B]wann[/B] die Zuschauer eigentlich gezählt werden. Denn während ich FKTV zum Beispiel fast immer sofort schaue, gucke ich Pasch.tv und Pantoffel.tv manchmal auch erst Wochen oder Monate später. Da sie ja an kein aktuelles Thema gebunden sind.