Markus Lanz 06.06.12 mit Jürgen Milski

Der Schwiegersohn Lanz hat es tatsächlich getan. Er hat den phanstastischen Jürgen Milski in seine Sendung am 6.6. eingeladen und räumte diesem Radaumacher auch eine geradezu verschwenderisch lange Redezeit ein.

Nicht das man auch einem Mislki mal zuhören kann wie sich sein Leben nach BigBrother entwickelte - was ja durchaus interessant und unterhaltsam sein kann - aber die völlige Kritiklosigkeit zu Call-In Shows in Minute 68:20 - ja die geradezu spassige Darstellung selbiger und damit die Suggerierung das diese Sendungen etwas schönes sind war schon eine Frechheit.
In Minute 70 wird Milski nicht müde zu erklären das die Zeit bei 9Live richtig klasse war - und er diese Erfahrung bei genanntem Sender als “Lehrzeit” (oder doch eher Leerzeit) genutzt hat um sich “weiterzuentwickeln”.
Bei Minute 70:16 ist er plötzlich darüber am halluzinieren das man immer auf 9Live “draufgehauen” hat - und stellt sich damit bewusst in die Ecke des “Verfolgten”.
Nachdem Milski anschließend betont das die Zeit bei 9Live “die 6 tollsten Jahre” waren, was schon indikativ ist, kommt Lanz-der-Doofe ins Spiel (70:35) - der sich sogleich berufen fühlt einzuwerfen “weil ihr Kohle gemacht habt” und Milski darauf reagiert “darum macht man es ja” …und die Runde lacht fröhlich vor sich hin.

Kein Wort über die vielen Abgezockten, kein Wort über Gerichtsurteile, kein Wort des Bedauerns (wie auch, er macht ja immer noch heiter weiter bei Sport1)

Mediathek:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanalueb … -Juni-2012

Vielleicht hat der Fernsehkritiker ja die Möglichkeit den Sender zu kontaktieren und mal höflich nachzufragen was da genau los war. Ich habe bisher noch keine Antowrt erhalten.

Grüße

Ich habe mir diesen Part auch angeschaut und fand es unerträglich, mit welchen Samthandschuhen der Milski da angefasst wurde. Das war ja noch schlimmer als bei Anne Will.

Und dann zeigen sie noch einen Ausschnitt von Neun Live aus 2006, bei dem Wörter mit “Po” gesucht werden. Als der Lanz den Milski auf die möglichen Lösungen anspricht, meint dieser nur lapidar, dass er sich nicht mehr dran erinnern könnte. Vermutlich könnte er die Wörter auch nicht aussprechen…

gibt es da nicht schon zig threads zu?

Vielleicht hat der Fernsehkritiker ja die Möglichkeit den Sender zu kontaktieren und mal höflich nachzufragen was da genau los war. Ich habe bisher noch keine Antowrt erhalten.

Die Sendung war am 06. und Dein Posting ist vom 08.

Glaubst Du etwa, die vom ZDF sitzen gelangweilt rum und warten sehnsüchtig darauf, endlich genau Deine Anfrage beantworten zu können ?
Wart mal etwa zwei Wochen, dann kannst Du da mal wieder nachhaken.

@ NietzschesÜberMilski
Doch, gibt es. :smt015

Heute war er wieder in der Bild…mit “tollen” Ratschlägen, wie man Millionär bleibt nach der Teilnahme bei BB…A****loch… http://www.bild.de/unterhaltung/leute/j … .bild.html

Wurden die Leute gezwungen bei 9Live anzurufen? Erledigt.

Wurdest du gezwungen so einen stuß zu schreiben? Erledigt.

@ izzy-bizzy:
Den Artikel habe ich auch gelesen. Ich dachte mir halt: "Mein Gott, der Milski halt."
Ob jetzt Lanz unkritisch hinterfragt oder Bild.de. Es läuft aufs selbe hinaus. Jürgen Milski und Konsorten haben ihre Vermögen mit unlauteren Mittel verdient. Da sind wir Forumsmitglieder uns sicherlich alle einig.

@ Darkspike:
Ich finde es nicht fair und vor allem nicht sonderlich nett Kibis Meinung als “Stuss” abzutun.
Du hast deine Meinung und er/sie halt auch.

Gruß
Otto

Wurden die Leute gezwungen bei 9Live anzurufen? Erledigt.

Das ist tatsächlich ziemlich einfältig. Das kommt daher, weil es nicht darum geht, wer warum darauf hereingefallen ist, sondern allein, dass es betrieben wurde. Für Kibi muss es also kein Problem sein, wenn niemand dort angerufen hätte. Dabei ist ja gerade das das Einfältige. Das wäre sogar ein ■■■■■■, wenn niemand dort angerufen hätte, weil das ganze in betrügerischer Absicht konzipiert worden war.

Dass man Betrogenen daran die Schuld gibt, betrogen worden zu sein, hat nichts damit zu tun, ob das ■■■■■■ war, was dort abging. Es ist vollkommen egal, ob die selbst Schuld sind oder nicht. Daher ist das Argument “Die sind selbst schuld” genauso weit vom Thema entfernt wie: “Der Ball ist rund.”

Ob die Angerufenen selbst schuld sind, hat nichts mit der Beuerteilung von Milskis Verhalten zu tun und ist daher auch nicht relevant.

Wurden die Leute gezwungen bei 9Live anzurufen? Erledigt.

Nee. Gar nichts von wegen erledigt.
Stell dir mal vor du hast eine Oma, die eine kleine Rente hat und dir, als ihr Enkelkind, gerne etwas Gutes tun möchte. Sie schaltet also 9Live ein und hat eine Lösung parat. Sie kommt nie durch, sondern wird immer wieder “vertröstet”, dass sie es doch nochmal probieren soll. Und weil sie dich, als geliebtes Enkelkind so gerne hat und 10.000 Eurosse winken, versucht sie es immer und immer wieder.
Irgendwann ist sie müde und geht ins Bettchen. Am nächsten Morgen ist das Rätsel noch immer nicht gelöst und deine Omi ruft wieder an, in dem Glauben nun endlich mal die richtige Leitung zu treffen und durchzukommen. Was passiert? Nichts. Wieder nur tröstende aber gleichzeitig animierende Stimmen in der ‘Warteschleife’. Omi hält tapfer durch und will doch unbedingt dem Enkelchen etwas Gutes tun.
Zwei Stunden später und um Hunderte von Euro ‘erleichtert’ wird das Rätsel gelöst. Deine unbedarfte Omi denkt sich: “Wie kann das sein? Beim nächsten Spiel bin ich wieder dabei und werde sicher gewinnen.”

Fatalismus ist Mist @Kibi.

Liebe Norma,
wir brauchen uns nicht in Nebenschauplätze hinein verargumentieren. Das Beispiel mit der Oma ist niedlich - allerdings ist auch der 33jährige, intellektuell versierte Mensch, nicht “selbst Schuld” daran das er so einem Sender auf den Leim geht.
Es mag auch Menschen geben die sehen recht wenig Fern und kennen auch den Fernsehkritiker nicht. Wenn nun solch eine Person Nachmittags zufällig auf 9Live stößt - dort ein Rätsel sieht - und sogleich die Lösung parat hat, dann kann man niemanden dafür verurteilen nicht mal “sein Glück” zu versuchen.
Es ist ja auch so das 9Live hin und wieder Leute hat durchkommen lassen und Gewinne von 50 bis 500 Euro ausgeschüttet hat. Auch ich kenne 2 Personen persönlich die es geschafft haben (einmal 160 Euro Gewinn, ein anderes Mal knapp über 400). Die Mundpropaganda die hierdurch entsteht, vom Sender selbstverständlich forciert und miteinkalkuliert, ist ungemein wichtig. Innerhalb weniger Tage weiß es die gesamte Familie und der Freundeskreis das man bei 9Live tatsächlich gewinnen kann - und der Sender daher “wohl nicht so schlecht sei”.

Da ist dann keine Rede mehr von einem Milski der eine junge Frau fragt “Hey, hör isch da grad ein Kind im Hintergrund? Denk an deine Tochter und nimm die 500 Euro”
(wir erninnern uns das die Frau die richtige Lösung hatte und wohl über 5000 Euro bekommen hätte).

Es sind Beispiele wie diese die zeigen das Milski und Co. bewusst täuschen. Man kann aber hier nicht den Vorwurf geltend mach “selbst Schuld” an was zu sein. Das sind ausgeklügelte Strategien die von solchen Sendern verfolgt werden. Angefangen von den vielen Leitungen die freigeschaltet werden, hin zur akkustischen Untermalung, bis zu den moderierenden Krawallmachern. Auch die Rekrutierung von Leuten wie Alida (die Süße von Big Brother = absolut seriös) oder Jürgen (Unser Jürgen = einer von uns) ist komplett in diese Strategie integriert.

“Selbst Schuld” - unter gewissen Bedingungen - ist dann jemand der viel Geld verloren hat, und dennoch weitermacht. Ich sage bewusst “bedingt”. Denn auch hier gibt es ein Suchtverhalten ausgelöst durch die oben genannten Kriterien (Mist, ich bin fast durchgekommen) für das der Einzelne in Einzelfällen dann auch nichts mehr kann.
Hier verhält es sich ähnlich wie mit dem Alkoholiker. Leider findet man auch hier immer wieder Menschen die wenig zur Analyse beitragen und denen nichts besseres einfällt als: “selbst Schuld das er trinkt - es hat ihn ja niemand dazu gezwungen”.

Die ganzen 9Live-Moderatoren sollten imho keinen Job im Fernsehen mehr bekommen dürfen. Klar machen sie Werbung für sich mit der Behauptung, sie hätten Live-Erfahrung usw. Dummes Gewäsch…die hatten es nie mit einem richtigen Publikum zu tun, sondern konnten machen, wonach ihnen gerade ist.

Der schlimmste ist imho nicht Milski btw, sondern Max Schradin, dicht gefolgt von Thomas Schürmann. Fürchterliche Charaktere.

At least I have a life. Von so einigen hier kann man das nicht behaupten - zumindest kann ich es mir nicht anders erklären, wie man sich, wenn man schon so rein gar nichts beim Sender o.ä. zu sagen hat, dort so reinsteigern kann. Vielleicht habt ihr auch das mit dem Kapitalismus nicht begriffen, sonst würdet ihr nicht immer mit der MORAAAAALLLL! kommen. Und recht habt ihr ja sowieso alle.

Das ist eigentlich schade, denn über diese 9Live Sache sollte man wirklich mal ernsthaft diskutieren - nur schießt ihr euch selbst ins Aus.

Vielleicht habt ihr auch das mit dem Kapitalismus nicht begriffen, sonst würdet ihr nicht immer mit der MORAAAAALLLL! kommen.

Ich glaube, du hast nicht im geringsten den Unterschied zwischen Moral und Gesetz begriffen. Denn der ist hier entscheidend. Und Abzocke ist nun mal ungesetzlich.
Der Kapitalismus hat damit übrigens auch nichts zu tun. Aber ist schön, wenn man die eigene Verachtenswürdigkeit und Verantwortungslosigkeit und die anderer auf abstrakte Begriffe abwälzen kann. So wird man noch zum Opfer, anstatt über das eigene Handeln zu reflektieren.

Ich habe übrigens das Wort Moral in Zusammenhang mit 9Live nie verwendet, weil auch ich es ablehne, 9Live als unmoralisch zu sehen, sondern schlichtweg als widergesetzlich. Denn nur darum geht es, um die Abzocke. Wenn die Spiele fair gewesen wären, wäre es nur unmoralisch gewesen und dann wäre mir das auch egal gewesen.

Aber der böse, böse Kapitalismus. Er lässt uns ja keine andere Möglichkeit, ja wirklich, wir werden gezwungen die Naivität einiger Leute auszunutzen, um Kohle zu scheffeln :lol:

At least I have a life. Von so einigen hier kann man das nicht behaupten

Hat mit der Thematik gar nichts zu tun. Welche Leute müssen nochmal vom Thema abweichen - die, die im Recht sind oder die, die durch rhetorische Taschenspielertricks von ihrer unzureichenden Argumentation ablenken wollen?

@Kibi: Ich glaube, hier sind ziemlich alle offen für eine Diskussion, aber interessanterweise bringst du gerade keine Argumente, dein Einziges Argument ist, dass wir “Gegner” uns auf die Moral festmachen. Aber was ist daran falsch?

Lieber Historiker,

es war auch nur ein Beispiel in Sachen Schuldfrage und wie es sich unter Garantie oft zugetragen hat oder haben könnte. Man muss da auch nicht weiter drüber diskutieren, weil nun schon fast alles gesagt wurde. Allerdings erzürnt mich dieses Thema immer wieder auf ein Neues und mich regt dieses fatalistische “Selbst Schuld” Dahingerotzte stets aufs Neue auf.

Nun ist man also schon beim Kapitalismus angelangt und der hat also etwas mit Abzocke zu tun. Gut. Wieder etwas gelernt. Nebenbei wird Moral ganz schnell eingeworfen, für die Leute, die sich darüber ärgern und hinterfragen, statt hinzunehmen. Auch gut. Schon wieder was für’s Memo.
Gesetze werden generell nicht hinterfragt und sind sowieso kein Thema. Prima, so soll es sein.

Warum wurde dieser Sendern noch mal entsorgt? Ach ja, damit so Leute wie Alida Kurras und andere rechtschaffende Damen und Herren jetzt Stützstrümpfe oder billigen Elektro-Plunder verkaufen können (war sicher schon immer deren Traum), ein Norman Mogelei mitten in der Nacht irgendwelche tollen Musiker und deren CDs verkaufen kann (hat er sich sicher auch schon immer gewünscht, diesen Job), und ein Milski sich durch Talk-Shows winden kann wie ein Aal, ohne, dass er mal ordentlich verbal aufs Maul bekommt, sondern von diesen TV-Labersäcken auch noch hofiert wird. Ja, das muss toll sein. Und am Ballermann hat der Jürgen ja auch noch Freunde.
Die anderen ungenannten Leute haben sicher auch gut zu tun, denn endlich können sie dem nachgehen, was sie schon immer wollten.
Deswegen sind sie auf die Barrikaden bei 9live gegangen, damit sie endlich nicht mehr diesen schmutzigen Job machen müssen. Das ist die wahre Geschichte vom 9live Ende. Es gab eine interne Revolution, merkt euch das!
Aber was macht Max Schradin jetzt wohl? Stirnlappenbasilisken fangen, ausstopfen und täglich abstauben?

Mir fiel grade die CD von Zlatko & Jürgen wieder in die Hände (Asche über mein Haupt), und die Erinnerung überkam mich, dass GROSSER BRUDER tatsächlich IM BB Countainer (u.a. mit den anderen die damals drinne waren) aufgenommen wurde, weswegen ich weiss, dass Milski tatsächlich seine andere Maxi CD erst drei Monate später aufgenommen hat. Das Lied hiess im übrigen “Ich bin da” und kam lt. meinen Kaufbeleg (die hab ich mir auch gekauft ^^) tatsächlich erst im Oktober raus.
Also, eigentlich hatte Milski ja recht.

Das ist interessant. In diesem Falle hätte unser Fernsehkritiker nicht sauber genug recherchiert.

Ich (als Fan) bitte zumindest um eine Stellungnahme. :wink:

Wie gesagt, es ist relativ zu sehen, da GROSSER BRUDER im BB Countainer als Gemeinschaftsprojekt aufgenommen wurde, Zlatko&Jürgens Part wurde dann einfach zusammengeschnitten.
Da müsste man jetzt die Worte von Milski auf die Gold-Waage legen, denn falls er wirklich keine Platte hätte aufnehmen wollen, hätte er sich ja auch gegen dieses erste Projekt wehren “müssen”.
Aber seine eigne Single kam später.

Nein, es stimmt aber. Ich habe mir die Single zwar nie gekauft, aber ich erinnere mich auch schwach daran, dass sie noch im Haus aufgenommen wurde.